Der Mülleimer-Thread (offtopic und Spam Beiträge)

  • Genau. Wenn man als Asow-Kämpfer ein paar SS-Runen auf den Arsch tätowiert hat, ist man Ruck-Zuck als Nazi verschrien.

    Sind diese Indonesischen KünstlerInnen alle bewaffnet und mit SS-Runen tätowiert?


    Oder haben die einfach nur ein Bild gemalt und deutsche MoralexpertInnen haben beschlossen sich über Antisemitismus aufzuregen weil auf Bali ein Sack Reis nach rechts umgefallen ist?

  • Ich muss zugeben, ich habe das neulich null verfolgt. Ist das das Bild, das die dokumenta beerdigt hat?

    Es gab noch andere Bilder, deren Antisemitismus auch eher ins Auge springt.

    Es ist tatsächlich schade, dass das die Documenta so überschattet hat, ich habe sie selbst zweimal

    besucht und es sind viele interessante Kunstwerke zu sehen. Unabhängig von den Antisemitismus-Vorwürfen konnte ich mit dem Stil der Indonesischen Künstergruppen im "Hallenbad Ost" aber wenig anfangen, hatte die ganze Zeit das Gefühl auf einer 1. Mai Demo zu sein. Spannender fand ich die Documenta-Halle, wo eine Künstlergruppe aus Nairobi gestaltet hat, die Katholische St. Kunigundis-Kirche die von einer Haitianischen Künstlergruppe in eine "Slum Biennale" verwandelt wurde, und das "Hübner-Areal" in dem mehrere Afrikanische Gruppen Werke ausstellen.

  • Die Auswahl des Bildes war natürlich bescheuert. Weil wenn ich ein Jude wäre und dieses Bild mit den SS Runen hier gesehen hätte, wüsste ich nicht, was ich davon halten soll.

    Ja das finde ich einen guten Punkt. Hatte ich ja gleich selber geschrieben. Ich hatte mich gegen das Mossad-Schweinchen entschieden weil das ja offensichtlich beleidigend ist. Beim SS-Kapitalisten, den ich dann genommen habe, ist zumindest eindeutig klar dass man keinen Juden zeigt, allerdings sind die Symbole halt - sagen wir mal - provokant.

  • Beim SS-Kapitalisten, den ich dann genommen habe, ist zumindest eindeutig klar dass man keinen Juden zeigt.

    Es ist in meinen Augen ziemlich klar, dass es einen Juden zeigt. Man siehe die Karikatur der großen Hakennase und die traditionellen jüdischen Schläfenlocken.


    Wenn du meinst, es soll ein raffgierigen Kapitalisten zeigen, dann ist meine Vermutung, dass es im Geiste eine künstlerische Abwandlung des "Happy Merchant" Meme sein soll, nicht so unwahrscheinlich.

  • Das kann natürlich sein, wobei ich beim besten Willen Probleme habe Schläfenlocken zu sehen und eigentlich alle Karrikaturen auf dem Wimmelbild grosse Nasen haben. Ausserdem finde ich es sehr unwahrscheinlich dass man einen Juden mit SS Runen auf der Mütze darstellt. Was sollte denn das bedeuten? Schliesslich denke ich ist es wichtig zu hören/lesen was die Künstler selber sagen und nicht zu viel hineinzuinterpretieren.

  • Ich frage nur für einen Freund, wenn ich den so nennen kann, ich denke ist ein bescheuerter Typ. Also, er bezieht Grundsicherung und musste am Monatsende öfters mal von einem leeren Kühlschrank leben, in dem nur 1 Ketchupflasche war und er 2 mal am Tag einen Schluck Ketchup aus der Flasche nahm und sich dachte das sei ein gesundes und reichhaltige Mahlzeit.


    Jetzt wo mit den 50 Euro mehr ja quasi "spätrömiche Dekadenz" ausgebrochen ist, fürchtet er das ist ein Trick, alles wird extrem teurer und mit 250 Euro mehr wäre man eher an den realen Preissteigerungen.


    Also, lieber noch ein paar Ketchupflaschen für den Notfall oder vollwertige Mahlzeit am Monatsende, was tippt Ihr?


    Mein Freund, ähem, hat das Selfie der Kopualationsgespräche an den Kühlschrak gepinnt und so vergeht ihm der Appetit.

  • Interessant ist eigentlich der Punkt, dass viele Menschen viel zu schlecht bezw. zu selten lüften, gerade im Winter.

    Das hat zwar den Vorteil, dass Gas gespart wird, aber den Nachteil, dass man ständig schlechte Luft im Haus/Wohnung hat. Kann man auch ganz leicht mit einem Co2-Messgerät überprüfen.

    Worauf ich hinaus will, ist, dass selbst vor dem manipulativen Runterrechnen des durchschnittlichen Gasverbrauches in den Medien, der Gasverbrauch eigentlich viel höher wäre, wenn die Leute nicht ständig bei schlechter Luft leben würden und auch mal öfter das Fenster öffnen, gerade im Winter.

    Die kalte Luft, die dabei reinkommt und auch Wände etc. runterkühlt, muss man dann halt wieder erwärmen. Zugespitzt könnte man sagen, dass demnächst sich wohl nur noch Wohlhabende frische Luft in den eigenen vier Wänden leisten können werden, da nur die dann genug Geld haben, um diese auch wieder auf die richtige Temperatur hochzuheizen.

  • Ähm... Nein.


    Eigentlich ist es sogar effizienter, die Wohnung auch im winter öfter mal kurz(!) für zehn Minuten durchzulüften, weil die frische Luft sich besser erwärmt.


    Die Fenster hingegen so lange offen stehen zu lassen bis die Kälte die...

    Wände etc. runterkühlt

    ...ist eine ganz schlechte Idee, nicht nur weil das dann tatsächlich die Heizkosten erhöht, sondern weil sich dann auch die Feuchtigkeit von Atemluft, Dampf aus der Küche, vom Wäscheständer, oder aus dem Bad an den kalten Wänden sammelt, und man irgendwann Schimmel in der Bude hat.


    Fenster auf Kipp ist im Winter ähnlich sinnlos. Lüftet kaum, aber kühlt die Wände um die Fenster ab.

  • Effizienter ja, aber doch nicht kostenlos.

    Das, was du ansprichst, geht auf die Luftfeuchtigkeit zurück, d.h. ein trockener Raum ist leichter bezw. mit weniger Energie aufzuwärmen als ein feuchter.

    Man lüftet nur energieeffizienter, aber nicht so, dass man am Ende im Verleich zu dem Bezugspunkt "wenig lüften" Geld spart. Man spart nur Geld, wenn man es mit dem Bezugspunkt "sehr, sehr langes, falsches Lüften" vergleicht. Hier übrigens nicht "lang" mit "oft" verwechseln, da das verschieden ist.

    Bei ähnlichem bezw. gleich-effizientem Lüftvorgang gilt immernoch: Je öfter gelüftet wird, desto mehr Energie braucht man auch am Ende für das Heizen.

    Daher gilt auch weiterhin, dass man beim Lüften in der kalten Jahreszeit Geld verbrennt, die einen vielleicht etwas weniger durch effizienteres Lüften, die anderen mehr.

  • ...

    Je öfter gelüftet wird, desto mehr Energie braucht man auch am Ende für das Heizen.

    Daher gilt auch weiterhin, dass man beim Lüften in der kalten Jahreszeit Geld verbrennt, die einen vielleicht etwas weniger durch effizienteres Lüften, die anderen mehr.

    Ich denke seit einiger Zeit darüber nach eine Belüftung mit Wärmetauscher zu installieren, damit kann man dann die Raumluft austauschen ohne dabei viel Wärme zu verlieren...und spart sich das ewige öffnen und schließen der Fenster (was über die Jahre ja auch durchaus Verschleiß an der Mechanik der Fenster bedeutet).

  • Ich denke seit einiger Zeit darüber nach eine Belüftung mit Wärmetauscher zu installieren, damit kann man dann die Raumluft austauschen ohne dabei viel Wärme zu verlieren...und spart sich das ewige öffnen und schließen der Fenster (was über die Jahre ja auch durchaus Verschleiß an der Mechanik der Fenster bedeutet).

    Wenn ich mich richtig erinnere, ist das der Vorteil vieler Häuser in den USA. Weil die mit Luft heizen und kühlen, haben die alles zum Luft-Ansaugen bereits installiert und müssen nie die Fenster öffnen.

    Dieses ständig Fenster zu den richtigen Zeiten öffnen und schließen, ist schon echt nervig. Und über den Verschleiß habe ich mir tatsächlich auch schon Gedanken gemacht. wobei die Kosten für so eine Anlage, die wir wohl beide möchten, wahrscheinlich so hoch sind, dass selbst der Verschleiß der Fenster da eher egal ist.

  • ...wobei die Kosten für so eine Anlage, die wir wohl beide möchten, wahrscheinlich so hoch sind, dass selbst der Verschleiß der Fenster da eher egal ist.

    Naja, wenn man sich da was selber bauen kann geht das eigentlich, vom Funktionsprinzip her hat man beim Luft-Luft Wärmetauscher halt einfach 2 Lüfter die versetzt zueinander laufen und der Luftstrom wird räumlich getrennt mit möglichst viel Oberfläche zueinander durchgeschleift.

    Gegenstrom-Waermetauscher.jpg?itok=8Gp9wBui

    Es gibt auch Leute die das als kleines 3D Druck Projekt gemacht haben...

    https://www.thingiverse.com/thing:4154708

    https://www.thingiverse.com/thing:1934610

  • Naja, wenn man sich da was selber bauen kann geht das eigentlich, vom Funktionsprinzip her hat man beim Luft-Luft Wärmetauscher halt einfach 2 Lüfter die versetzt zueinander laufen und der Luftstrom wird räumlich getrennt mit möglichst viel Oberfläche zueinander durchgeschleift.

    Gegenstrom-Waermetauscher.jpg?itok=8Gp9wBui

    Es gibt auch Leute die das als kleines 3D Druck Projekt gemacht haben...

    https://www.thingiverse.com/thing:4154708

    https://www.thingiverse.com/thing:1934610

    Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, wenn das immer selbst so hobbymäßig gemacht wird, hat man auf lange Sicht oft nur Probleme.

    Wer Zeit und Nerven hat, kann das gerne machen. Aber ich tendiere da eher dazu, das die "Profis" machen zu lassen, auch wenn es viel mehr kostet. Oder ich lasse es dann halt sein, wenn ich es mir nicht leisten kann.


    Übrigens, auch wenn ich das eigentlich grundsätzlich bewundere, dass man Dinge selbst macht, hoffe ich, dass deine Lösung auf alle Probleme nicht die ist, das einfach immer selbst zu machen und dadurch sich die Kosten für Handwerker zu sparen.

    Oft liest man sich ein, fragt ein paar Leute, die sich damit auskennen und legt dann los. Später stellt man fest, dass man das doch nicht im Detail bis zum Ende durchblickt hat und braucht dann Nerven aus Stahl und vielleicht auch noch mehr Geld als davor, weil etwas später umzubauen oft teurer ist als ein Neubau.

  • Geilen dich die Herzchen so auf? Kann dir auch gern auf alle deine Beiträge ganz viele geben, wenn das deiner armen Seele hilft.

    Utans Beiträge sind so lang und allgemein. Da findet jeder irgendwas, bei dem er/sie zustimmt. Das ist ja bei einem Marktsystem wie mit den likes so. Der kleinste gemeinsame Nenner reicht schon aus.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!