Beiträge von LDR

    Ich hab mir gerade mal die Füllstände der Gasspeicher angeguckt, die kalten Temperaturen machen sich jetzt langsam beim Füllstand bemerkbar, wir waren ungefähr Mitte November bei 100%, seit dem ging es dann langsam runter, allerdings ist der Füllstand im November eher erstmal nur sehr gering gesunken, pro Tag etwa 0,1 bis 0,2%...erst seit Anfang Dezember (wo die Temperaturen deutlich abgefallen und auf um den Gefrierpunkt gesunken sind) kann man ein deutlich schnelleres absinken der Füllstände beobachten, pro Tag sind es jetzt etwa 0,4 bis 0,5% weniger Speicherfüllstand.


    Ab Mitte nächster Woche soll es nochmal etwas kälter werden, mal gucken wie sich das dann verhält. Aus den Daten der vergangenen Jahre habe ich gesehen das der Verbrauch bei Kältewellen auf bis zu über 1% pro Tag steigt, 1,1 bis 1,2% pro Tag sind dann durchaus realistisch...sollte eine länger andauernde Kältewelle eintreten würden die verbleibenden 95% bei den genannten Verbrauchswerten für etwa 80-90 Tage ausreichen, wobei das dann halt einfach in der Theorie bis 0% gerechnet ist, ich glaube aber so kann man nicht rechnen, es dürfte schon bei unter 10% Probleme geben, also würde ich eher mit 70-80 Tagen rechnen...bei einer längeren Kältewelle wäre dann irgendwann im Februar der Speicher leer.

    Hier war lange nichts los, aber ich glaube ich muss das Thema hier mal wieder ausbuddeln, denn aktuell zeigen sich im Schatten von Rechtsterrorismus und dem Krieg in der Ukraine einige Entwicklungen die wir hier vllt mal wieder in diesem Thread diskutieren sollten, sonst versinkt das nur wieder irgendwo in den anderen Nachrichtenthreads.


    Der "Digitalgipfel" wurde hier ja heute schon angesprochen, da wurde mehr oder weniger jede Menge Propaganda für Überwachungsmittel betrieben:

    puh... Also wenn Wissing von mehr Mut und mehr Zugriffsmöglichkeiten auf Daten zur wirtschaftlichen Verwertung faselt, gruselt es mich schon ziemlich. Man weiß ja, aus welcher Partei er kommt und was bei denen unter solchen Phrasen idR verstanden wird.


    Fefe hatte das eben auch schon kommentiert:

    Ah. Ach deshalb kommen wir gegen den Klimawandel nicht voran!Der Wettbewerb um intelligente grüne Technologien habe längst begonnen, so Habeck. "Deutsche Unternehmen sind hier sehr gut aufgestellt und genießen einen exzellenten Ruf. Aber um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen wir besser werden im klugen Umgang mit digitalen Daten. Datenverfügbarkeit ist die Bedingung für künftige Wettbewerbsfähigkeit."Unsere Windräder könnten noch super konkurrenzfähig sein! Die sind nicht gescheitert, weil Altmaier sie gealtmaiert hat, nein nein, die sind gescheitert, weil sie nicht genug Daten erhoben haben!Er mahnte mehr Regeln bei der Digitalisierung an. Es sei klar, dass solche Prozesse in Demokratien länger dauerten, so Habeck. Dahinter dürfe sich der Staat aber nicht verstecken, meinte der Minister selbstkritisch. "Wir haben nicht ewig Zeit."Der Klimawandel wird uns umbringen, wenn wir nicht schnell mehr Daten sammeln!1!!Seid ihr eigentlich auch so froh, dass der Klimawandel in den Händen der Experten von den Grünen sind?

    Dieses ganze Dateninstitut-Ding ist so ein unfassbarer Rohrkrepierer, dass ich gar nicht die Kraft habe, das angemessen zu kommentieren. Nehmt nur den hier:
    Digitalgipfel: Habeck schwärmt vom Bezahlen mit Iris-ScanSehr her, wenn wir den Klimawandel bekämpfen wollen, dann müssen wir Iris-Scanning machen. Lange war nichts mehr so klar wie das!Das ganze Ausmaß der Katastrophe findet ihr hier.

    ...

    Und was mir beim lesen der Nachrichten gerade noch aufgefallen ist, die EU will den öffentlichen Raum mit KI über biometrische Daten überwachen...

    KI-Verordnung: EU-Staaten für biometrische Überwachung im öffentlichen Raum

    Der EU-Rat hat seine Position für die geplanten Regeln für KI abgesteckt. Strafverfolger sollen automatisierte Gesichtserkennung nutzen können.

    ...

    So soll laut der Brüsseler Regierungsinstitution automatisierte Gesichtserkennung etwa für die gezielte Suche nach potenziellen Verbrechensopfern oder vermissten Kindern, die Prävention eines unmittelbar drohenden Terroranschlags oder das Erkennen und Identifizieren von Personen ins Spiel zulässig sein, die "schwere Straftaten" begangen haben.

    ...

    Von den Rufen nach einem generell Bann biometrischer Massenüberwachung etwa aus der Zivilgesellschaft, der Forschung, der Bundesregierung oder den Datenschutzaufsichtsbehörden ließ sich die Mehrheit der Mitgliedsstaaten nicht beeindrucken. Anfang November hatten über 20 zivilgesellschaftliche Organisationen wie AlgorithmWatch, Amnesty, Chaos Computer Club und Digitalcourage die hiesige Exekutive noch aufgefordert, sich auf ihr Versprechen aus dem Koalitionsvertrag zu besinnen.

    ...

    Patrick Breyer, Abgeordneter der Piratenpartei im EU-Parlament, warnte davor, dass der Text der biometrischen Massenüberwachung im öffentlichen Raum Tür und Tor öffne: Der Vorschlag "würde den permanenten und flächendeckenden Einsatz der Gesichtsüberwachung rechtfertigen, um nach Tausenden von 'Opfern', 'Bedrohungen' und Verdächtigen 'schwerer Straftaten' zu suchen, die immer zur Fahndung ausgeschrieben sind". Der IT-Verband Bitkom sieht in dem Ratspapier dagegen entscheidende Verbesserungen gegenüber dem Aufschlag der Kommission. Es besteht aber weiter die Gefahr, "dass durch eine zu starke Fokussierung auf Risiken die KI-Entwicklung in Europa ausgebremst wird".

    Ich hatte ja immer mal vorgeschlagen, hier so ein bisschen Naturwissenschaft in einem seperaten Thread einzustreuen, aber die Resonanz (hah!) war da nicht so Bombe (huh...).

    Mach doch mal einen Thread dazu auf, wenn ich das hier so sehe ist es ja nicht so als ob es garkeine Rückmeldung gibt. Für den Mülleimer ist es ja eigentlich zu schade.

    Die Bundesregierung hat den ersten eigenen Bericht zur Wohnungslosigkeit veröffentlicht, dabei hat man anscheinend - wie ebenfalls von den Arbeitslosenzahlen etc bekannt - die Zahlen künstlich niedrig gehalten, denn...

    263.000 Menschen ohne festen Wohnsitz

    Die Bundesregierung hat erstmals einen Bericht zur Lage der Wohnungslosen in Deutschland vorgelegt. Dieser zeigt, dass die Mehrzahl männlich ist und die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt. Fast 40.000 Menschen leben auf der Straße.


    ...

    Das geht aus dem ersten Wohnungslosenbericht hervor, den die Bundesregierung vorgelegt hat. Darin unterscheidet sie drei Gruppen von Wohnungslosen: Menschen, die in der Wohnungsnotfallhilfe untergebracht sind, verdeckt wohnungslose Menschen - die etwa bei Freunden oder Bekannten unterkommen - sowie Menschen auf der Straße und in Behelfsunterkünften. Stand 31. Januar dieses Jahres waren der ersten Gruppe rund 178.000 Menschen zuzuordnen, der zweiten Gruppe gut 49.000 Menschen und der dritten gut 37.000 Menschen

    ...komischerweise ist das eher nur ein Viertel der Zahlen die man bereits 2021...

    Eine Million ohne Wohnung : Wohnungslosigkeit ein "sozialer Skandal"

    Fast eine Million Menschen in Deutschland gelten als wohnungslos. Zu lange hat die Politik das Problem verdrängt. Politik und Forschung sind sich einig: Es besteht Handlungsbedarf.

    Beratungsstellen, Notunterkünfte, Tagestreffs unterschiedlichster Träger arbeiten gegen ein immer gewaltigeres Problem an. Trotz Arbeit oder Rente reicht bei vielen das Geld nicht mehr für ein festes Zuhause. Oft verstecken sie sich in Autos, Garagen, Kellern.

    ...

    ...oder auch bereits 2019...

    Bald könnte es 1,2 Millionen Menschen ohne Wohnung geben

    Immer mehr Menschen in Deutschland werden wohnungslos. Doch was heißt das? Wer ist betroffen, warum und was tut die Politik dagegen? Antworten auf die wichtigsten Fragen

    ...

    Vor elf Jahren lag die Zahl der Wohnungslosen in Deutschland noch bei rund 227.000 – seither ist sie rasant angestiegen. So verfügten im Jahr 2016 etwa 860.000 Menschen über keinen mietvertraglich abgesicherten Wohnraum. Die meisten von ihnen leben in Übergangswohnheimen, Notunterkünften und Frauenhäusern oder kommen vorübergehend bei Freunden unter.

    ...

    ...bzw 2017...

    860.000 Menschen in Deutschland haben keine Wohnung

    ...

    Die Zahl der wohnungslosen Menschen ist in Deutschland im vergangenen Jahr stark gestiegen: Insgesamt waren 2016 etwa 860.000 Menschen ohne Wohnung, wie die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe (BAG W) mitteilte. Im Vergleich zum Jahr 2014 habe sich die Zahl damit um 150 Prozent erhöht.

    ...

    ...zu lesen bekommen hat.

    Nein. Das ist sie eben genau nicht. Typen wie Steinhöfel sind aus linker Sicht natürlich rechts, aber sie sind eben nicht offen rechtsradikal oder gar Staatsfeindlich.

    Das mag ja deine Meinung sein, aber das sehe ich irgendwie anders.


    Es geht hier nämlich genau um das was du abstreitest, es sind offen rechtsradikale und staatsfeindliche Reichsbürger die hier eine bewaffnete Machtübernahme (wenn auch zum Glück noch eher amateurhaft) geplant haben und dabei durchaus auch Menschen töten wollten...und alles was Leuten wie Steinhöfel einfällt ist sich darüber lustig zu machen, inspectorgadget hatte dazu ja schon einiges rausgesucht, da kommt zB sowas:

    Wenn so Leute wie dieser Steinhöfel eine rechtsradikale bewaffnete Machtübernahme nicht halbwegs ablehnen sondern sich einfach nur darüber lustig machen...dann ist das für mich die selbe Ecke. Solche Menschen fördern diese Entwicklung anstatt sie zu verhindern.


    Ich bin ja meist deiner Meinung, aber hier habe ich ausnahmsweise doch mal einen anderen Standpunkt.

    ...aus einer linken Sicht, die dem Staat eher kritisch gegenüber steht, sind die im derzeitigen rechten Spektrum eher eine kuriose Ausnahme als die Regel und eher individuell gefährlich und nicht als Bewegung.

    Auch hier sehe ich das etwas anders, wie haben es eben nicht mit einer "kuriosen Ausnahme" zu tun, ich halte das für eine Verharmlosung der Situation, die meisten Mitglieder und Wähler der AFD (welche in den meisten Bundesländern zwischen 10-20% bei den Wahlen holt, in östlichen Regionen sogar bis zu 30%) sowie außerdem eine hohe Dunkelziffe an Nichtwählern hat ein ähnliches Weltbild wie das was wir hier sehen können, daher sind die mMn halt auch Teil vom Problem und kommen aus der selben Ecke.

    Was sagt ein Jurist?

    Den selben Kram wie alle anderen die kein Problem haben mit dem immer stärker werdenden Rechtsextremismus?


    Ich hab mal kurz reingeguckt, der hält sich für "liberal, konservativ und unabhängig" und hat in seinem Twitter Profil als erstes ganz stolz ein Zitat der Welt - also von Axel Springer - wo er gelobt wird...und die nächsten Twitter Profile die von seinem Profil aus empfohlen werden sind Boris Reitschuster, Julian Reichelt und Roland Tichy.


    Ich habe keine weiteren Fragen, es ist mehr als offensichtlich aus welcher Ecke der Typ kommt.

    immerhin fliegen wir Menschen dieser Nationalität sogar hier ein, damit unsere Spargelernte gewährleistet ist - auch während einer Corona Pandemie, wo es noch keine Impfung gab. Die werden hier de facto über Schengen hinweggeflogen.

    Jo, die wirtschaftlich nützlichen Menschen Sklaven werden durchgelassen, genau das meinte ich, die Membran funktioniert also einwandfrei, hier gibt es nichts zu sehen, bitte gehen sie weiter...

    Also Kroatien wird in den Schengenraum gelassen, Bulgarien und Rumänien scheitert wohl am Veto von Österreich und ich glaube den Niederlanden.

    Kann es sein das die Armut in Bulgarien und Rumänien größer ist als in Kroatien? Und das man die armen Schweine dort einfach möglichst daran hindern will hier hin zu kommen?


    Ich muss dabei auch immer an Volker Pispers denken, der hat die Mauer zur DDR mal als "Membran" bezeichnet von der unsere Wirtschaft profitiert, sowas in der Art dürfte das ja sein, oder?

    Schilli schreibt wirre Dinge...egal zu was...nix so besonders mehr, seit ner ganzen Weile nun.

    Schill-Latour ist halt leider total unkritisch gegenüber Russenpropaganda, daher glaubt er den Müll halt, er hinterfragt das garnicht mehr und merkt nicht wie man ihm - sorry Schilli - ins Hirn scheißt. Wurde ihm ja aber auch mehrmals gesagt, er reagiert nur leider nicht mehr darauf.

    Aber ein ähnliches Verhalten sehe ich auch auf der westlichen Seite, diesen NAFO Spinnern etc hat man doch auf ähnliche Art und Weise mit westlicher Propaganda ins Hirn geschissen, ich finde das sollte man an der Stelle genauso kritisieren.


    Ich kann auch irgendwie halbwegs verstehen das es für viele Menschen schwer sein kann einen möglichst neutralen Standpunkt einzunehmen, in vielen Medien fehlt halt leider auch genau dieser neutrale Standpunkt, von fast allen Seiten wird man mit aktuell mit Propaganda vollgeschissen, sich einen ansatzweise neutralen Standpunkt zu erarbeiten dürfte für viele Menschen nicht so einfach sein.


    Und dazu kommt mMn noch der aktuelle Zustand von unserem kapitalistischen System welches auf Endzeitkapitalismus zusteuert und immer Menschen zu Verlierern werden lässt, man hätte in der aktuellen Krise (oder auch den vorherigen Krisen) sich für soziale Maßnahmen entscheiden können, so das nicht immer mehr Menschen aus der Gesellschaft mehr oder weniger ausgeschlossen werden, wenn die soziale Teilhabe fehlt (und viele quasi isoliert werden) erhöht sich auch das Radikalisierungspotenzial in der Bevölkerung, die Armut steigt schon seit Jahren und vorallem nochmal jetzt rasant an...und das erzeugt dann genau die Probleme die wir hier unter anderem als eine Entwicklung zu immer mehr Rechtsterrorismus sehen können.

    Ja aber du kannst doch nicht immer davon ausgehen, dass jeder neue user Syd ist.

    Das habe ich auch nicht gemacht, ich habe erst 20 Beiträge abgewartet um einen besseren Eindruck davon zu bekommen womit ich es zu tun habe.

    Was ist z. B. wenn es einen neuen user gibt, der nicht Syd ist, aber er bei einem bestimmten Thema eine ähnliche Meinung hat wie Syd? Wie kannst du Syd von anderen usern unterscheiden?

    Wenn hier andere Trolle ankommen und sich ähnlich wie Syd verhalten - also direkt rumtrollen - müssen die wohl damit klarkommen hier keine Spielwiese zu finden.

    Abgesehen davon wäre eine ganz andere Strategie notwendig, um gegen Syd vorzugehen. Er müsste einfach von uns ignoriert werden.

    Das mit dem ignorieren klappt bei Trollen nie, konnte man sowohl in diesem Forum als auch in anderen Foren etc oft genug beobachten, daher wird sowas entfernt.

    Wenn du da anderer Meinung bist hast du wohl einfach eine andere Wahrnehmung, liegt vllt auch daran weil du selber manchmal gerne ein kleiner Troll bist.

    Solange ihr immer wieder auf ihn eingeht, wird dein Leben als mod hier sich nur darum drehen, herauszufinden, ob das jetzt Syd ist oder nicht.

    Ich gehe meistens nicht auf ihn ein, ich lösche das einfach. Und mein Leben dreht sich nicht darum, ich mache das nur nebenbei weil ich hier eh im Forum lese und schreibe.

    Noch mehr lustige Fotos:



    Ich frage mich, mit welchem Beruf der an der Berufsweltmeisterschaft teilnimmt. Weihnachtssternbastler?

    Ist das irgendwie so eine rechte Veranstaltung aus der Ecke der AFD oder cdU/csU?

    Oder warum tragen da alle eine Deutschlandflagge als Anstecker?

    Stellt sich mir jetzt nur noch die Frage, warum ich das deaktivieren sollte. Wäre in Schuld damals wohl ganz gut gewesen.

    Weil über Cell Broadcast zumindest in der Vergangenheit auch Werbung verschickt wurde, steht auch in dem Text:

    ...

    In Deutschland werden hierüber jedoch ausschließlich gesponserte Werbeangebote verschickt. Falls sie Dich stören, kannst Du die CB-Nachrichten deaktivieren, ohne Gefahr zu laufen etwas Wichtiges zu verpassen.

    ...

    Daher kann ich das schon verstehen wenn jemand irgendwelchen Werbungsmüll abschalten möchte.

    Ach, das kann man abstellen? Gleich mal recherchieren wie. ^^

    CB-Nachrichten deaktivieren – So funktioniert’s

    Einige Android-Smartphones, häufig Samsung-Galaxy-Geräte, bekommen sogenannte Cell-Broadcast-Meldungen (kurz CB). Dabei handelt es sich um SMS-Mitteilungen Deines Providers, die von bestimmten Funkzellen verschickt werden. In anderen Ländern, wie Japan, wird diese Funktion beispielsweise zur frühzeitigen Erdbebenwarnung genutzt. In Deutschland werden hierüber jedoch ausschließlich gesponserte Werbeangebote verschickt. Falls sie Dich stören, kannst Du die CB-Nachrichten deaktivieren, ohne Gefahr zu laufen etwas Wichtiges zu verpassen.

    Gehe wie folgt vor, um die Cell-Broadcast-Meldungen auf einem neueren Android-Smartphone auszuschalten: ...

    Anleitung-CB-Nachrichten-deaktivieren.jpg

    Bei älteren Android-Smartphones weicht der Weg etwas ab. Falls Du die Einstellung bei Dir nicht findest, gehe wie folgt vor:

    Öffne die SMS-, beziehungsweise die Nachrichten-App, auf Deinem Smartphone.

    Tippe auf die drei Punkte oben rechts und wähle Einstellungen aus.

    Drücke auf das Menü Benachrichtigungen.

    Deaktiviere Push-Nachricht (Service-Nachrichten empfangen), indem Du den Regler nach links schiebst. Nun sind CB-Nachrichten ausgeschaltet.

    Bei sehr alten Android-Geräten unterscheidet sich der Weg nochmals. Gehe wie folgt vor, wenn die bisherigen Anleitungen nicht zum Ziel geführt haben:

    Öffne die Einstellungen Deines Smartphones – Nicht die Einstellungen der SMS-App!

    Scrolle nach unten und wähle Cell Broadcast-Einstellungen

    Tippe auf Nachrichten und entferne bei CB-Aktivierung den Haken. Nun sind CB-Nachrichten ausgeschaltet.

    Alternative: Cell-Broadcast-APK deinstallieren

    Sollten die vorherigen Anleitungen nicht zum Ziel geführt haben, kannst Du die CB-Nachrichten auch auf eine etwas rabiatere Art und Weise ausschalten. Auf einem gerooteten Android-Smartphone ist es möglich die Datei CellBroadcast.apk komplett zu entfernen, sodass Du garantiert keine ungewünschten SMS mehr erhältst. Ein Root ist jedoch nichts für Laien und könnte bei unbedachtem Handeln Dein Smartphone beschädigen. Lese Dich vorher klug: Hier verraten wir Dir alles zum Thema Android rooten.

    Ach dafür muss man was installieren?

    Bei Katwarn und Nina ist es eine App, die müssen installiert werden.


    Nur Cell Broadcast ist ein auf SMS basierender Mobilfunkdienst der eigentlich bei allen halbwegs modernen 08/15 Handys standardmäßig vorinstalliert und aktiviert ist, allerdings kann man das unter Android etc auch ausschalten, so ist das nicht.

    Meine Regierung hat mich offenbar bereits abgeschrieben und dem Russen zum atomaren Abschuss frei gegeben.


    Heute leider keine Warnung für den kleinen Utan. :(

    Du bist nicht allein, geht mir auch so.


    Wenn ihr hier nicht darüber diskutieren würdet hätte ich es jetzt garnicht mitbekommen.

    Obwohl ich natürlich auch vor ein paar Tagen noch von diesem Test gelesen habe.


    Liegt vllt auch daran das mein "Smartphone" eigentlich ein PDA ist und darauf ein selbst installiertes Linux (Debian) läuft, damit so eine Funktion wie Cell Broadcast funktioniert, hätte ich - soweit ich das jetzt nachgelesen hab - es manuell installieren müssen.

    "Katwarn" oder "Nina" habe ich daher natürlich auch nicht installiert.


    Und da ich vorhin außerhalb der Stadt bzw ländlich unterwegs war hab ich auch keine Sirene gehört.


    Falls die Welt untergeht bekomme ich also schonmal nichts davon mit.

    Ich finde es braucht den Postillon fast nicht mehr, die traurige Realsatire übertrifft das doch bei weitem.


    Wenn ich sehe das die uS Regierung Hilfe anbietet im "Kampf" gegen den Rechtsterrorismus...

    US-Regierung bietet Hilfe im Kampf gegen Extremisten an

    Der Großeinsatz gegen mutmaßliche Rechtsterroristen beschäftigt auch das Weiße Haus: Man stehe bereit, falls Unterstützung gewünscht sei, sagte eine Sprecherin. 19 der 25 Verdächtigen sitzen mittlerweile in Untersuchungshaft.

    ...obwohl die uSA nicht Teil der Lösung, sondern eher Teil vom Problem sind (so strukturell gesellschaftliche Probleme der Amis welche Donald Trump als Präsident etc hervorgebracht haben scheinen die alle aus ihrem Gedächtnis ausradiert zu haben)...ja was soll man dann noch groß dazu sagen? Am besten garnichts mehr? Weil ja eh keiner über die Ursachen sprechen möchte?


    Wir müssten eigentlich eine Diskussion darüber führen warum dieses kapitalistische System diese Probleme verursacht und warum versucht wird das totzuschweigen.


    Es sind ja nicht nur die großen Fälle wie wir sie jetzt in den Nachrichten sehen, im Schatten davon kann ich zB jetzt gerade in den Lokalnachrichten auch diese Nachricht hier lesen...

    Schüler plante Anschlag: Geständnis vor Gericht angekündigt

    Düsseldorf

    Im Mai entging die Ruhrgebietsstadt Essen eventuell nur knapp einem rechtsextremen Terroranschlag. Ein 16-jähriger soll entschlossen gewesen sein, an seiner Schule ein Blutbad anzurichten.

    Vor dem Prozess um einen vereitelten rechtsextremen Terroranschlag auf ein Gymnasium in Essen hat die Verteidigung ein Geständnis angekündigt.

    ...

    ...

    Polizisten hatten bei dem Deutschen unter anderem Armbrüste, Messer, Macheten, Luftdruckpistolen und alle wesentlichen Utensilien für den Bau potenziell tödlicher Rohrbomben gefunden, wie eine Untersuchung später ergab.

    ...

    Aber bestimmt hat er sich jetzt gebessert und bereut das ganze...ach ne, warte:

    Im Gefängnis habe er gegenüber Bediensteten «offen von seinem Anschlagsplan, seinen Mordfantasien, seinem Ausländerhass» und seiner Bewunderung für frühere rechtsextremistische Attentäter gesprochen und «hiervon bisher keinen Abstand genommen», sondern im Gegenteil «blinde Entschlossenheit» gezeigt, hatte der Bundesgerichtshof ausgeführt.