Bundestagswahlen 2021

  • Alle mitsingen, den cringe-Wettbewerb haben die Grünen damit vermutlich gewonnen ^^


    Ja, auf Twitter wird schon ganz gut gespottet. Wobei ich mal so sage: man sollte für GRR nicht dem linken Lager Stimmen abjagen, sondern dem Konservativen 60+. Wenn dieser Spot dort Wähler abholt haben sie mit diesem, für unseren Geschmack wohl eher eigenwilligen Film, alles richtig gemacht. Er soll nicht uns ansprechen, sondern andere.

  • Ja, auf Twitter wird schon ganz gut gespottet. Wobei ich mal so sage: man sollte für GRR nicht dem linken Lager Stimmen abjagen, sondern dem Konservativen 60+. Wenn dieser Spot dort Wähler abholt haben sie mit diesem, für unseren Geschmack wohl eher eigenwilligen Film, alles richtig gemacht. Er soll nicht uns ansprechen, sondern andere.

    ... wenn die Leute im Hospiz es denn noch zur richtigen Urne schaffen bis September - daher der Verweis auf Briefwahl? Grundgütiger...

  • ... wenn die Leute im Hospiz es denn noch zur richtigen Urne schaffen bis September - daher der Verweis auf Briefwahl? Grundgütiger...

    Sehr gut gesehen… auch die direkten Gegenschnitte mit der Dame am Rollator hin zum Brieträger, vollendet mit dem Briefwahllogo im darauffolgenden Bild. Die müssen sich doch schlappgelacht haben hier die alte Wählergruppe derart unsubtil angesprochen zu haben.

    Aber ich glaube der Spot könnte klappen.

  • Kurzes OT, weils gerade um alte Wähler geht: was ist eigentlich aus Stefans "Rentnerrepublik" geworden? Das sollte doch letztes Jahr fertig werden? Online findet man nix. Ich verfolge ihn unregelmäßig, und hab das irgendwie nicht mitbekommen, kann mich jemand aufklären?

  • Kurzes OT, weils gerade um alte Wähler geht: was ist eigentlich aus Stefans "Rentnerrepublik" geworden? Das sollte doch letztes Jahr fertig werden? Online findet man nix. Ich verfolge ihn unregelmäßig, und hab das irgendwie nicht mitbekommen, kann mich jemand aufklären?

    Also so, wie ich das meiner Erinnerung heraus entnehme (von dem, was er in seinem Podcast sagt) ist das Problem, dass das Schreiben mit seiner Kindesbetreuung durch Corona halt flachfällt. Er macht da keinen großen Hehl draus, dass das noch alles dauert. Persönlich glaub ich er ist einfach ein wenig zu Eitel um zuzugeben, dass er prokrastiniert und ggf. eine Schreibblockade hat - ich kann so etwas übrigens niemandem verübeln, aber hey, Nichtleistungsträger werden in dieser Gesellschaft ja nicht bemitleidet, sondern verpöhnt ;) Zugegeben: Wenn man bedenkt, wie viele Türen er bei einem Thema XY einrennt, welches auch nur im Entferntesten an Generationenkonflikt klingt, dann hat er gerade ähnliche Strukturierungsprobleme wie GRR Martin, der sicherlich dieses Jahr noch an seiner Version von "A Song of Ice and Fire" weiterschreibt. Ich persönlich warte ja viel weniger auf letzteres Werk, als auf den dritte Band der "Kingkiller Chronicles" von Patrick Rothfuss - der scheint aber auch in die gleiche Schreibblockade geraten zu sein.... wo wir gerade bei OT angekommen waren *shrug*...

  • Prognose: Armin Laschet verpasst Einzug in den Bundestag

    Laut Prognose der Politikberatung Johanssen und Kretschmer wird der CDU-Kanzlerkandidat nicht über die NRW-Landesliste der CDU ins Parlament einziehen können.

    ...

    Zwar sollen laut der Kalkulation der SPD-nahen Politikberatung 37 der 64 Wahlkreise an die Christdemokraten gehen, was eine unwesentliche Verschlechterung zum Ergebnis von vor vier Jahren darstellen würde, damals waren es 38. Doch hinken sie bei den Zweitstimmen den Ergebnissen von 2017 massiv hinterher. Und schließlich greift erstmals das neue Wahlrecht, was zu einer neuen Verrechnung der Überhangmandate führt.

    ...

    Gibt es kein Mandat für Laschet, hat das eine Reihe von Konsequenzen: Sollte es ihm nach der Wahl nicht gelingen, zum Bundeskanzler gewählt zu werden, wäre ihm die Rolle des CDU-Fraktionsvorsitzenden und damit des Oppositionsführers versperrt.

    ...
  • LDR

    Muss ich jetzt als NRW'ler also sPD mit Zweistimme wählen um Laschet zu verhindern, oder was? :/


    Mein Wahlkreis ist tiefschwarz und entsendet per Direktmandat seit Jahrzehnten einen CDU'ler. Daran ist nicht zu rütteln und per Landesliste immern einen sPD'ler, beides Hinterbänkler. Ok, der Unionskandidat ist neu, weil der alte in den Ruhestand ist. Jedenfalls ist meine Erststimme ist garantiert verschenkt sofern hier nix unerwartetes passiert ||

  • Zweitstimme müsste egal sein (alles außer CDU). Aber wenn du Laschet wirklich unbedingt verhindern willst, solltest du CDU mit der Erststimme wählen :D



    Allerdings kann Laschet dich dann immer noch austricksen, steht auch im Artikel: es muss halt ein CDU-Abgeordneter aus NRW sein Mandat nicht annehmen, und schwupps ist Laschet auf Listenplatz 1 sofort im Bundestag.

  • Allerdings kann Laschet dich dann immer noch austricksen, steht auch im Artikel: es muss halt ein CDU-Abgeordneter aus NRW sein Mandat nicht annehmen, und schwupps ist Laschet auf Listenplatz 1 sofort im Bundestag.

    Ich habe die Mandats-Arithmetik noch nicht verstanden, wie sie in dem Artikel beschrieben wird.


    Was ich verstanden habe: Wenn Laschet nur einziehen kann, weil eine Kanditat:in, die per Erststimme einzieht, das Direktmandat nicht wahrnimmt, ist Laschet per Listenplatz 1 im Bundestag. Wäre dann aber aus politisch-symbolischer Sicht angeschlagen.


    Weiß aber nicht, ob man ein CDU'ler, besonders einen Laschet, auf seine Aussage ("Mein Platz ist in Berlin) festnageln kann. Wir erinnern uns mal an AKK, die immer dem Saarland dienen wollte, aber die Partei plötzlich wichtiger war und dann als CDU-Generalsekretärin, Parteichefin und dann als Peng-Bumm-Ministerin noch viel, viel mehr dem Land dienen wollte.

  • Also so, wie ich das meiner Erinnerung heraus entnehme (von dem, was er in seinem Podcast sagt) ist das Problem, dass das Schreiben mit seiner Kindesbetreuung durch Corona halt flachfällt. Er macht da keinen großen Hehl draus, dass das noch alles dauert. Persönlich glaub ich er ist einfach ein wenig zu Eitel um zuzugeben, dass er prokrastiniert und ggf. eine Schreibblockade hat - ich kann so etwas übrigens niemandem verübeln, aber hey, Nichtleistungsträger werden in dieser Gesellschaft ja nicht bemitleidet, sondern verpöhnt ;) Zugegeben: Wenn man bedenkt, wie viele Türen er bei einem Thema XY einrennt, welches auch nur im Entferntesten an Generationenkonflikt klingt, dann hat er gerade ähnliche Strukturierungsprobleme wie GRR Martin, der sicherlich dieses Jahr noch an seiner Version von "A Song of Ice and Fire" weiterschreibt. Ich persönlich warte ja viel weniger auf letzteres Werk, als auf den dritte Band der "Kingkiller Chronicles" von Patrick Rothfuss - der scheint aber auch in die gleiche Schreibblockade geraten zu sein.... wo wir gerade bei OT angekommen waren *shrug*...

    In die neuen zwanziger hatte er zuletzt indirekt einen kleinen Zwischenstand durchgeben, wo er meinte, dass Leute ihn fragen, was man in der RentnerRepublik besser machen könnte und er da eher einen fatalistischen Perspektive hat. Also er scheint dabei zu sein und für ihn war es wichtig, dass das Buch nach der Presidentschaftswahl und jz anscheinend auch... Hmm... Naja hoffentlich nicht bis nach Corona - fertig wird.


  • Schwarz oder Gelb muss aktuell beteiligt sein. RRG ist aber ohnehin nur ein Märchen, Scholz hat ja bereits die "Mimimi, die Linke will die NATO abschaffen"-Karte gespielt. Und dennoch ist man ja fast geneigt, sich die Ampel zu wünschen...würg......nee...

    Ganz ehrlich: Ich würde die CDU sehr gerne mal in der Opposition sehen. Klar, die Partei hat in der Vergangenheit viel für Deutschland getan, und ohne sie wären wir vielleicht nicht ganz soweit, aber diese Zeiten sind jetzt vorbei! Klimaschutz ist wichtig, das kann man nicht leugnen, und in Sachen Klimaschutz ist die Ampel meiner Meinung nach die beste Koalition. Jamaika kann ich mir gar nicht vorstellen, da sind die Gegensätze zwischen CDU und FDP gegenüber den Grünen einfach zu groß. Und alles, wo SPD und Union zusammenarbeiten müssen, ist zum Scheitern verurteilt.

  • ähhh... zum Beispiel?

    Na ja, nach dem Krieg gab es zum Beispiel das Wirtschaftswunder, worander damalige Wirtschaftsminister und späterer Bundeskanzler Ludwig Erhardt (CDU) maßgeblich beteiligt war. Helmut Kohl (CDU) trieb die Wiedervereinigung Deutschlands stark voran, ebenso wie die europäische Integration. Und Angela Merkel (CDU) führte ihr Land 16 Jahre garantiert nicht fehlerlos, aber doch gut, das muss man schon anerkennen, besser, als man es zunächst von ihr erwartete. Das sieht man besonders an den Umfragen: Viele Deutsche würden sich wünschen, Angela Merkel bliebe im Amt, ohne sie rutscht die Union dagegen stark ab.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!