Beiträge von Rascasse

    Ich glaube zu wissen es ist keine Satire : )


    Hatte es schonmal angemerkt aber mit nächster Woche Sonntag ist der Wahlkampf nicht beendet er verschiebt sich einfach nur. Auftakt sind die ganzen Berliner Runden, dann gehts weiter mit Sondierungen und Koalitionsverhandlungen, die sich (wenns schnell geht) bis November/Dezember ziehen werden. Nach der Wahl 2017 hatten wir auch erst im Februar (?) 2018 durch das Basisvotum der sPD eine weitere Groko.


    Bis dahin müssen wir uns mit dem Berichterstattung der Berliner Parlamentsjournalismus und den dazugehörigen Shitstorms auf Twitter und Talkrunden bei Lanz, Will, Illner und Plasberg auseinandersetzten bis irgendwo weißer Rauch aufsteigt und HabemumKanzler proklamiert wird.


    Ich hoffe die Wertejournalis:innen von Herrn Alexander bis Frau Dunz haben schon ihre Goretex-Winterjacken ausgepackt um ihr systemrelevantes Orakeln in der Eiseskälte unter den Balkonen der Landesvertetungen körperlich durchzustehen. Ich würde ihnen noch etwas Voltaren und eine Nackenrolle mitgeben, wegen dem dauernden Hochgucken wer mit wem wieder ein Kippe oben raucht. Möge Gott mit ihnen sein!

    Typ ist im Vatikan unterwegs und redet Latein mit den Leuten dort:



    Ich finde das Video echt interessant. Keine Ahnung ob auch hier jemand Latein in der Schule hatte, aber nach meiner Erfahrung wurde einem recht schnell vermittelt, dass Latein tot sei, was ja mehr oder weniger auch den Tatsachen entspricht. Und das sei der Grund warum man nicht das Sprechen lernt, sondern nur Vokabeln und Grammatik vermittelt bekommt um Texte zu übersetzen. Von Latein waren vielleicht 10% der Schülerschaft begeistert. Man hatte ja keine Wahl...


    Durch den Schulunterricht hatte zumindest ich keine Ahnung wie sich Latein überhaupt anhört. Obwohl längst klar ist, dass sich die italienische Aussprache stark ans Lateinische anlehnt, ist es interessant wie deutlich das in dem Video herauskommt. Und cool, dass der Typ nochmal die unterschiedlichen Aussprachen erklärt.

    Und ich nicht mal NHL, dafür MBL? Junge, dann doch gleich Cricket ;)


    Ich guck ab und an was von den NBA Playoffs, Handball CL war auch dabei und joa, Snooker muss auch dann und wann noch - aber davon bekomm ich meine Frau nur selten überzeugt. Ich bin man gespannt, wie sich Tennis so weiterentwickelt. Wenn Djokovic als der letzte der Big Four untergeht (wobei Murray ja nicht wesentlich erfolgreicher war als Wawrinka), dann könnte es in dem Sport auch noch mal regelmäßig richtig spannend werden.

    Snooker natürlich auch weltklasse. Eurosport kann man ja auch noch über DAZN gucken. Ist immer noch Rolf Kalb am Mikrofon oder ist er mittlerweile in Rente?


    MLB-Baseball war für mich bedingt durch Lockdown-Langeweile der logische Schritt um mein Sportinteresse auszuweiten. Es passt eher zum "Witzigen Nonsens" aber irgendwann wurde mir dieser sympatische Kerl in meinen Algorithmus auf YouTube gespült.



    Würde auch noch gerne NHL gucken, vor allem weil es das beste aller Games im EA Sports Kosmos um die Jahrtausendwende war, besser als die FIFA-Serie! Aber leider beißen sich die Zeiten dann zu sehr mit Basketball und dann wirds schwierig nachzuholen wenn man dann noch Jung & Naiv und andere Podcasts anguckt oder hört.


    Interessant jedenfalls im Herrentennis, dass sich das Triumvirat so ein bisschen das Ende neigt und Djokovic zu Nadal und Federer aufholt. Aber ist in puncto Spannung nicht Damentennis spannender, weil es seit Jahrzehnten nun fast eine breite Weltspitze gibt und keine Dominanz einer einzelnen Spielerin?


    Ich finde ja, dass im Sport beides spannend ist. Sowohl die Dominanz eines einzelnen Teams oder Spieler:innen wie Ronaldo vs. Messi oder Federer, Nadal, Djokovic als auch das, was ich mal salopp als "sportliches" Interregnum bezeichnen würde, wenn neue Leute vorstoßen. Zb. allein schon die Tatsache, dass dieses Jahr mit Phoenix und Milwaukee zwei Teams in den Finals waren, die seit den 90ern bzw. seit den 70ern nicht mehr in den Finals gespielt haben, hat für unglaubliche Spannung gesorgt.

    (...) er wegen NFL und diesen ganzen US Schlonz.

    Hör mir uff meinen geliebten US-Sport madig zu reden, hömma! :P


    Schilliplus


    Hab DAZN-Abo und seit neustem wurde der Preis erhöhrt auf 14,99€ im Monat, weil sie aber auch mehr Rechte von mehr Sportarten eingekauft habe. Finde ich daher vertretbar. Wenn du Jahresabo machst, gibts nen Paar Prozente runter.


    Zur Streamingqualität kann ich nur begrenzt was sagen, denn da ich meist nur NBA, NFL und MLB zu unsäglichen Zeiten für den arbeitnehmenden Europäer z.B. um 04:00 morgens einschalte, dann ist der Traffic halt niedrig wenns wenige Leute gucken. Aber selbt wenn ich wie jetzt gerade CL-Konfi gucke und der Traffic hoch ist, habe ich bei der Qualität keine Probleme. Hohe Auflösung und gaaanz ganz selten Unterbrechungen und das obwohl ich aufm platten Land mit dürftigem Internet lebe. Aufm Fernseher läuft der Stream nach meiner Erfahrung stets am flüssigsten, aber selbst Handy oder PC flutscht es gut.


    Account teilen ist nicht gewünscht aber soweit ich weiß nicht durch IP-Blocking unterbunden. Das ist also auch möglich.


    Beim Fußball hat DAZN meist nie die Topspiele der Bundesliga parat und in der CL halt selten die Topspiele und oft nie diejenigen mit deutscher Beteiligung, sondern meist erst im späteren Turnierverlauf. In der NBA zeigt DAZN dann aber meist nur das Topspiel das Tages und nichts anders. Dafür denken die sich dann aber auch geile Dinger aus und dann gibts dann solche Highlights wie deutschsprachige NBA-Konferenz über 12 Stunden an Weihnachten letztes Jahr.


    Cool finde ich auch die Kommentatoren, die sich mal locker machen und nicht staatstragend, fast "Bericht aus Berlin"-mäßig, daherkommentieren, wie ich es beim Fußball in den Öffis so öde und fad finde. Gleichzeitig merkt man aber auch, dass die auch wirklich versuchen in allen Sportarten auch Basics in Sachen Taktik zu erklären. Bestes Beispiel ist Sandro Wagner, der In-Game erklärt, wenn die Mannschaften nach der Halbzeit wie und was verändert haben. Aber gut, Kommentator:innen sind eh subjektive Glaubensfragen, das muss man mit sich selbst ausmachen.


    Mein Fazit daher:


    Im Endeffekt musstu dir also selber klarmachen, wofür du es nutzen willst. Wenn du nur Fuppes gucken willst und dich nix anderes interessiert, musst du dich zufrieden geben, dass du oft nie die Topspiele gucken kannst und eben fragen ob dir das die 15€ wert sind. Für Leute wie mich, die viele Sportarten gucken und sich so nicht einzelene Abos abschließen müssen sind die 15€ und die gebotene Preis/Leistung das schlagende Argument und daher fast geschenkt. Ich find der Probemonat lohnt sich daher für Unentschiedene um das Angebot von DAZN auszuchecken.


    Hoffe ich konnte dir mit meinem Erfahrungsbericht etwas weiterhelfen ;)

    Am eindrucksvollsten fand ich eigentlich ihre Anekdote darüber, dass sie als rich girl großgeworden ist, dies so aber in keinster Weise wahrgenommen hat. Ich mein, ich kenn das konzeptionell, diese Spaltung von früh an, aber diese absolute (unverschuldete) Ignoranz gegenüber Armut bzw. der bloßen Notwendigkeit, Geld zu verdienen, um sich etwas leisten zu können - wow.

    Es hat mir einfach nur klar gemacht - ohne Vorwurf an Marlene, weil ich viele ihrer Argument spannend, richtig und wichtig fand und sie es selbst erkannt hat - in welch verschiedenen Lebensrealitäten ein Großteil der Menschen aufwächst. Eine prekäre Realität in der man Zeit und Gesundheit, ergo Arbeitskraft, verkaufen muss um grundlegende Bedürfnisse in einer modernen Industriegesellschaft zu stillen. Dagegen steht die hypernormalisierte Realität einer kleinen Gruppe von Menschen, die nicht einmal die Sorgen, Ängste der prekären Gegenrealität erahnen können. Die mit einer persönlichen Selbstverständlichkeit groß werden, dass alle Bedürfnisse, vom Essen über ausreichend Wohnraum und persönliche Entfaltungsmöglichkeiten gedeckt sind, ja sogar überversorgt sind.

    Okay, Uschi Glas und Leslie "Dsching-Dsching-Dschingis Khan" Mandoki haben mich überzeugt.


    Nach der verlorenen Wahl bitte nochmal unter die Nase reiben! Dann wenn Laschet sogar als CDU-Vorsitzender zurücktreten muss! Weil wegen bittersweet revenge, Schadenfreude, Glashaus und so... ;)

    Wenn ich keine Windräder um mein Dorf haben will, ist ja auch nicht ok Randale auf ner Windradmesse zu machen. Ne Demo anmelden und dann vor der Messe demonstrieren hingegen schon.

    Richtig ist aber auch, dass wie in NRW die Laschet-Regierung das Demonstrationsrecht als eines unserer Grundrechte massiv eingeschränken will und damit  Demoteilnehmer:innen potenziell kriminalisiert werden. Und wenn ich mich an die diversen Polizeigesetze der Länder erinnere, die in den letzten Jahren in Kraft getreten sind, wird das ganz schnell auch in anderen Bundesländern Schule machen. Daher finde ich solche Aktionen wie bei der IAA im Sinne des zivilen Ungehorsams völlig legitim.


    Ende Mai/Juni hatten die Niederlande teilweise 500er Inzidenzen und erst sehr spät Maßnahmen ergriffen. War Anfang Juli selber in den Niederlanden und das Leben dort war so als gäbe es kein Corona. Keine Maskenpflicht im Einzelhandel, gar nichts. Ich vermute, dass es primär durch den sehr intensiven Grenzverkehr zwischen Belgien, Niederlande und NRW durch Tagespendler, Urlauber usw. gekommen ist. Der Grenzverkehr ist zwischen den drei Ländern wesentlich stärker als z.B. zwischen dem Emsland in Niedersachsen und NL.


    Es war ja im Winter, wie du schon korrekt beobachtet hast, dasselbe Spiel in den östlichen Bundesländern mit Polen und Tschechien. In beiden Ländern waren teilweise hohe dreistellige bis niedrige vierstelle Inzidenzen und das ist dann rübergeschwappt. Ich denke das hat dann weniger mit dem coronaleugnenden rechten politischen Weltbild zu tun, das z.B. in Sachsen wesentlich präsenter ist.

    Aktuell ist die Lage im Wesentlichen auf Reiserückkehrer zurückzuführen, die sich in Ländern aufgehalten haben, die höhere Inzidenzen als Deutschland haben und v.a. ungeimpfite Kinder, Jugendliche, junge (impfunwillige oder - faule) Erwachsene infizieren

    Ich habe in meinem Wahlkreis den bürgernahesten Kandidaten in ganz Deutschland, ever! Am 26. September, drei Brötchen wählen! Lag die Tage bei mir in der Post:



    Wenn das nicht mal geil ist! Die Brötchen hole ich mir natürlich ab und geh dann was linksgrünversifftes wählen! Nice! 8)

    Mein Bruder arbeitet bereits in einer frei einteilbaren 4-Tage-Woche, natürlich in Absprache mit den Kolleg:innen. Er kann nur positives berichten. Die Leute fühlen sich wegen dem frei einteilbaren Tag entspannter, weil man den Tag in Anspruch nehmen kann, wann man will! Entweder hinter nem Feiertag hängen, Arzttermine einplanen oder wenn mal schlicht Privat etwas vor hat. Bin ich sehr dafür, dass man das auch in Deutschland ermöglicht!

    Einfach alles hieran ist falsch....



    Dass sich der Bäckermeister noch hinstellt und seinen Rassismus wiederholt. Und dass der Altmaier sich hinstellt mit "Ähm" und "Ehm" und kleinlaut von einem "Missverständnis" redet, obwohl sich der Peter aus jedem Scheiß normal rausreden kann. Ich hoffe der Mann wird nie wieder irgendeinen Posten in der Politik einnehmen, wenn hoffenlich die CDU abgewählt wird.

    Bruto


    Aber warum ungünstig? Nur weil Wahlkrampf ist? Ich würde es sehr begrüßen, wenn man auch mit finanzpolitischen Themen Wahlkampf machen würde. Die muss man auch mal entstauben von ihrem Image als "unsexy". Ich kann durchaus erkennen, welche Relevanz das auch für Oma Erna und Opa Enno hat, wenn man ihnen erklärt, was Cum Ex, Wirecard und der ganze Cryptocurrency-Bullshit mit ihnen zu tun hat. Kann man auch prima mit Diskussionen um Vermögenssteuern, Erbschaftssteuer a la "Tax the Rich" verbinden.

    gucke gerade wie der markus gestern die klima wiebke von der cdu hat auflaufen lassen. das ist lustig.

    Ich bin immer wieder fasziniert, wie die Union neue junge Parteisoldat:innen an Land zieht. Das müssen ja fast Zauberkräfte sein! Wie macht man das? Das scheinen ja unendlich Ressourcen zu sein!


    Nach Amthor, Diana Kinnert mit Wiebke Winter nun der nächste Hypeman bzw. Hypewoman die man durch die Drehtüren der Late Night Talk Shows scheucht...

    Was US Serien betrifft oder generell Serien im TV: Ich mag dieses sich ewig wiederholende Drama nicht. Oder dass Menschen so Handeln wie eigenltich kein normaler Mensch handeln würde, um dann wieder einen Twist zu haben, damit die Story weiter geht, um am Ende dann doch wieder in einem Cliffhänger zu enden.. Dieses ewig gleiche Muster ödet mich an. Kann natürlich durchaus sein, das mir da etwas entgeht, aber dann habe ich halt Pech gehabt.

    Ja das geht mir leider genauso, weshalb ich eigentlich nur Filme gucke. Oder es müssen Serien sein, deren Handlung pro Episode in sich geschlossen ist, aber Teil eines größeren Kosmos sind wie bei Simpsons, Futurama, South Park oder Black Mirror. Ansonsten halt Miniserien wie z.B. Fargo oder Band of Brothers. Ich habe leider auch nicht genug Sitzfleisch mich in der Freizeit hinzusetzen und 3 Stunden Serien durchzusuchten.

    Denn leider aus diesem Grund wurde ich von fast jeder Serie bisher enttäuscht, außer bei Breaking Bad, weil sich dort sehr wenige Plottwists vorkamen. Diese waren dann auch nicht so hanebüchen und unrealistisch, sondern sehr nachvollziehbar erzählt und begründet. Für mich die bisher beste Serie in ihrem Gesamtpaket. House of Cards waren Staffel 1 - 3 absolute Spitze, der Rest dann aber Schrott.