Beiträge von Roy

    Während wir in Europa kurz davor sind zu wissen, dass es die Russen waren, spekulieren die hinterhältig konspirativerweise darüber, wie die (von ihnen gesprengten) Röhren wieder repariert werden können:

    Die sind wohl etwas schwer von Begriff und haben anscheinend gar nicht verstanden, warum die gesprengt und schnellstmöglich als unbrauchbar genannt wurden. Typisch Orks, ey. 🙄

    Damit steht und fällt ja so ein bisschen die Variante von der russischen Urheberschaft.

    Hast Du schon mal darüber nachgedacht, dass die Amis die zweite NS2 Röhre mit Absicht nicht gesprengt haben, damit sie die Russen in den Fokus ziehen können und gleichzeitig die Gasversorgung nach Dtschl weitgehend ausschalten? Hast Du? HAST DU??!1!

    Mienst Du die Bewaffneten aus der russischen Föderation, oder waren da wirklich "neutrale" Beobachter aus anderen Ländern zugegen?

    Also auf TASS wurde die Tage immer wieder ein Deutscher Wahlbeobachter zitiert, der nix auffälliges Beobachten konnten, aber natürlich auch sagte, er gehe davon aus, dass er nur zu sehen bekommt, was er sehen soll. Über den hatte sich auch SPON am Wochenende in einem kleinen Artikel geärgert. Es hieß auch, dass Beobachter aus Afrika, Südamerika, Europa und Asien da waren. ... Ich kann das nicht Bewerten.

    Ich glaube die gab es schon immer. Die haben nur die letzten 33 Jahre lang kein so perfektes Feindbild mehr gehabt, gegen das sie die bürgerliche Mitte hinter sich vereinen konnten.

    Ja, vermutlich. Sollten wir das überleben, müssen wir das mal analysieren und besser machen. Kann echt nicht sein so.

    An welchem Punkt haben wir nicht aufgepasst? Wann und wie konnten diese ganzen Irrlichter die neuralgischen Stellen der Gesellschaft besetzen? Wie können wir diesen Wahnsinnigen nur so ausgeliefert sein?


    Fragen über Fragen.

    Rein praktisch, wenn es nicht Russland war, ist das ja letztlich ein Eingeständnis, dass der "Feind" im eigenen Lager sitzen muss. Also es muss aus "unserer" Sicht Russland sein oder offen bleiben, es sei denn jemand spielt nicht mehr mit.

    Rein praktisch, das Spiel, das wir seit Jahrzehnten spielen. Wir sind da mittlerweile recht gut drin.


    Zum Glück gilt Polenz bei denen ja noch als halbwegs vernünftigter, gemäßigter Wertkonservativer.

    Witzig, dass er denen jetzt vorschreibt, was die Ukraine ist.

    Schön zu sehen, dass er auch noch mal ein wenig abseits des Hollywoodmainstreams rezensiert - das hat sich bei mir sehr schnell abgenutzt..

    Ja, ich denke da steckt er in der gleichen Falle, wie alle Yter. Rants klicken sich besser und Hollywood gibt da die besten Anlässe für.

    Ich muss sagen, ich guck mir bei Bombast-Kitsch inzwischen lieber Bollywood-Movies an. Kann dahingehend RRR empfehlen.

    Ah, The Drinker teilt Dein Prädikat.



    Ich schaufle mal 3+ Std frei.

    Du weißt ja nicht, ob die USA - eigentlich egal, ob sie nun verantwortlich sind oder nicht - ein Problem damit haben, dass alle denken, dass sie es waren. Eingefangen heißt für mich erstmal nur, dass das nicht als offizielle Vermutung im Raum steht. Der Typ hat vermutlich sowieso keine Ahnung und erzählt nur, was auch von einem Haufen anderer Twitter-Nutzer kommt, nur dass sein Status dieser Aussage im Gegensatz zu allen anderen Gewicht verleiht. Wenn er das dann als Privatmeinung ohne Rückgriff auf spezielle Erkenntnissse darstellt, ist das aus Mainstream-Sicht ausreichend entkräftet.

    Ja, vielleicht. Es lohnt sicher auch nicht, darüber zu diskutieren. Ich sehe nur nicht, dass sich bei einer aktiven politischen Person (noch dazu einer mit seiner Vita) die rausposaunte Privatmeinung von der offiziellen Vermutung im Diskurs trennen lässt.


    Das nun zu rationalisieren ist aber sicher - und da gebe ich Dir natürlich recht - der letzte Strohhalm des Mainstreams, um die Kuh vom Eis zu holen. Gibt sicher auch ein paar Trottel, die das dankend aufnehmen.