Der Mülleimer-Thread (offtopic und Spam Beiträge)

  • And so it begins continues.


  • hmm...:/

  • Hmmh, war das eine Motto-Party?


  • Da hinkst du mit etwas älteren Lebensentwürfen hinterher, vermute ich mal. Wenn du dir mal anschaust wann die Leute heute Kinder bekommen dann passt das recht gut mit den Eltern und Kindern über KW 45 mit 50. Man könnte da auch folgern, dass die Eltern wohl eher die Sekundärziele waren und die massive Verbreitung über Kindergärten und Schulen gelaufen ist.


    Das durchschnittliche Alter für das erste Kind ist immer noch Ende Zwanzig. Das heißt die grob interpretiert eine Hälfte, die bis dahin ihre Kinder bekommt, hat Ende Dreißig/Anfang Vierzig Kinder, die in die Pubertät kommen oder in der Pubertät sind. Als Hilfshypothese würde ich sagen, dass wer später Kinder bekommt, eine midlife crisis vermutlich etwas nach hinten schiebt. Mit Ausnahme, der durch Scheidungen produzierten typischerweise Scheidungsväter! Die haben geringeren Kontakt mit den Kindernn und eine vielleicht sogar vorgelagerte midlife crisis, sowie Zeit sich auf irgendwelchen Plattformen zu informieren. Perfektes Klientel.

  • Ich weiß nicht wohin damit?


  • Bist du nicht für Gender gerechte Sprache, für Gender Sternchen und anderem Firlefanz.....Texte unlesbar zu machen für alle über 35.....?

    Was bringt Dich denn auf dieses absurde Hirngespinst?


    Ich selbst gendere nur da, wo ich es sinnvoll finde die weibliche Hälfte der Menschheit mit einzubeziehen - oder wo es mir aus humoristischen Gründen angebracht erscheint, Wörter mit moralingestärkten Sternchen zu verunstalten.


    Ist mir aber ansonsten völlig Wurst, wie andere Leute ihre Texte schreiben.

  • Die verhalfen geltendem Recht zu seiner Umsetzung in den Südstaaten.


    Ja klar, das ist ein anderes Konzept als Bürger auf dem Weg zur Arbeit zu nerven.

    Nein. Die Theorie des Wandels hinter den Aktionen vom Aufstand der letzten Generation ist die gleiche wie bei den Freedom-Riders. Bei den Freedom-Riders war Rassismus in der Gesellschaft noch tief verbreitet. Trotzdem war eine kleine Gruppe von Aktivisten erfolgreich. Also was lernt man daraus? Für gerechten Wandel braucht man keine Unterstützung in der Masse der Bevölkerung. Eine kleine Gruppe, die das richtige macht, kann es auch schaffen. Wobei ja der Unterschied ist, dass eigentlich jeder so ein Essen-Retten-Gesetz unterstützt.


    Siehe dazu auch:


    https://en.m.wikipedia.org/wiki/Insulate_Britain_protests


    Politics academics Oscar Berglund and Graeme Hayes supported the protests in The Conversation, agreeing with Insulate Britain's aims as "an essential part of lowering Britain's emissions". They quoted research that concluded that protesters who "inconvenience others" are more likely to achieve change, arguing that "broad popularity isn't all that relevant". Providing counterarguments against criticism, the writers said that motorway traffic and disruption that "hurts vulnerable people" is an everyday phenomenon, and that "it is unlikely that people will be against insulating homes just because they get annoyed at protesters".[47

  • Mittlerweile ist ein Anruf bei Astro-TV aussagekräftiger wie die Hauptnachrichten...


  • Mittlerweile ist ein Anruf bei Astro-TV aussagekräftiger wie die Hauptnachrichten...


    😄😄😄


    Kräht der Gockel auf dem Mist,

    kommt der Russe

    oder nicht.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!