Beiträge von Schilliplus

    Unsere ÖR sind zwar tatsächlich sehr schlecht, aber Servus TV ist ungefähr das exakte Gegenteil eines Öffentlich-Rechtlichen Senders.


    Ich meinte auch nicht Servus.TV, das gucke ich nicht, aber die ÖR-Sender in Österreich haben tatsächlich sehr ausgewogene Talkshows (ich meinte nicht das Video darüber) ... einfach mal in die Mediatheken der deutsch/österreichischen Sender reingucken : )

    Bomb them


    https://www.zdf.de/dokumentati…den-umweltschutz-100.html


    Wie perfide westliche Geheimdienste in einem Rechtsstaat agieren können, nicht nur eigene Bürger (Umweltschützer) in fremden Ländern in die Luft zu jagen, diese Geheimdienste füttern eine handvoll "Journalisten" mit Lügen um das Verbrechen zu verschleiern und anderen in die Schuhe zu schieben ... sollte man sich immer mal wieder in Erinnerung rufen wenn unsere Geheimdienste mit dem Finger auf andere zeigen.

    Die Diskussionsrunden in (B)österreich sind meist aufschlussreicher wie bei uns, speziell die ÖR - man muß sagen unsere sind schmerzhaft schlecht...

    Schlimm für wen, für sich, für uns, oder für andere? Auch nach Hitler kamen noch so einige Menschen die mehr Blut an den Händen hatten wie Trump und die in Sachen Kriminalität, Steuerbetrug und Korruption sehr erfahren waren ... auch welche die sehr Kreativ mit Wahlergebnissen, Nachzählungen und Gerichten umgegangen sind.

    Hmm, müssen wir jetzt ernsthaft Syd auf Englisch ignorieren? Ganz offenbar hat sein Übersetzer hingeschmissen, sonst hätte er sich eine Identität zulegen können, die besser englisch spricht.



    Kein Geist ist in Ordnung, dem der Sinn für Humor fehlt


    Klaus Kinski im Dialog mit Mike Krüger.

    Dabei haben Arbeitgeber eine Fürsorgepflicht.


    Ja, das war mal so, es war auch mal so das langjährig Beschäftigte sich mal wegen Nonsens haben krankschreiben lassen - aber die anderen 300 Tage im Jahr haben die hart gearbeitet und es wurde akzeptiert - da wurde man nicht mal drauf angesprochen.


    Seit Agenda2010 wurde jeder Krankenschein angesprochen, auch wenn es der erste seit 10 Jahren war, gab sofort einen doofen Spruch. Neoliberale FDP-Angst, diese Arbeiter lassen sich krankschreiben um uns auszubeuten!!11! Danach war klar jede Krakschreibung macht Ärger, zweimal Ärger dann wird der oft befristete Vertrag nicht verlängert.


    Schöne "freie" Welt ...

    Eben in der Ubahn, Typ in Arbeitsanzug (Handwerker) hustet sich total verschwitzt die Lunge aus dem Hals und sieht garnicht gesund aus - der war arbeiten, hat gependelt, wahrscheinlich schon mehrere Tage.


    Es nutzt nichts Krankschreibungen zu vereinfachen wenn prekär Beschäftigte sofort beim ersten Krankenschein ihren Job verlieren, die gehen solange sie noch nicht halbtot sind weiter arbeiten.



    Das wird ja ein Spass, wenn Biden gewinnt und Corona noch schlimmer wird, wenn weiter Cops Leute abknallen und die Wirtschaft den Bach runter geht ... naja, wahrscheinlich macht er gleich eine Steuersenkung für die Polit-Dynastien/Family-Clans ...


    Okay, Trump ist auch nicht besser, aber Biden eben auch nicht. Ich fürchte es werden einige peinliche Biden-Aussetzer kommen und wie lange er den Job durchsteht bleibt offen. Vielleicht wird es der erste US-Präsident der immer einen Betreuer an seiner Seite hat, Frau oder Pfleger...


    Ein Wunder das die nicht längst aufeiander schiessen, die Alternativen sind schwach.

    Jetzt in Coronazeiten könnte man doch prima unliebsame Gegner um die Ecke bringen, ohne als Dillettant dazustehen, weil das mit dem Novitschok nicht klappt. Und ohne Zwischenfall auszulösen.


    Der Plan wurde anscheinend schon begutachtet und verworfen ...


    Wenn ich mir in diesem Forum so manchen Beitrag durchlese, bin ich mir nicht so sicher ob man den/die Verfasser auf Patienten loslassen sollte ...


    Ich meine das Ehrenamt in Kliniken gibt es ja schon seit Jahren, jedenfalls hier. Die Ehrenamtler haben auch ein bestimmtes farbiges Outfit und sie hängen mit Fotos/Name/Telefonnr im Stationsaushang. Die gehen auch regelmäßig durch die Zimmer und fragen ob sie irgendwie helfen können, ohne das man sich unbedingt meldet - auch wenn sie nur mit Leuten quatschen die keinen Besuch haben. Die machen das ja teilweise jahrelang und sind schon gut in dem was sie tun...


    Um die Intensivärzte aus der PK zu zitieren, die Kliniken liefen schon seit Jahren auf 100% Belastung, aktuell 150% und irgendwann geht es nicht mehr weiter. Da kann man auch Feldlazarette in Messen bauen, wenn da kein Personal ist dann nutzt es alles nichts.

    Hat man für die zweite Welle eigentlich adäquate Berufs-Kleidung organisiert oder will man wieder Bewohner in den Seniorenheimen traumatisieren. Das wurde mir heute in einem pers.

    Gespräch zugetragen. Mein Fact Check in der Suchmaschine war erfolgreich. Das berichtete Ausmaß war allerdings größer, als das Bild vermuten lässt und die Bewohner waren demnach maximal verunsichert.

    200522-Bundeswehr-Seniorenheim-1583x528-Bundeswehr.jpg


    In vielerlei Hinsicht unpassend ... aber prinzipiell sind ehrenamtliche Helfer in Krankenhäusern mittlerweile ein weit verbreitetes Phänomen. Sie übernehmen Dinge für die es keine Ausbildung braucht, aber dem wenigen Personal viel Zeit kosten. Mit einer enormen Spannbreite, von harter körperlicher Arbeit bis hin zu Pädagogen die einfach mit Patienten reden die keinen Besuch bekommen und denen bei Erledigungen helfen.


    Gerade jetzt ist das Personal an der Belastungsgrenze, wer Langeweile hat kann ja mal in den regionalen Krankenhäusern nachfragen ob er helfen kann ... sollte es so kommen tragen sie in der Regel krankenhausübliche Kleidung.



    Passierte eine zeitlang wohl zehntausende mal am Tag, auch bei meiner Mutter - die brauchen ja nur eine Erfolgsquote von 2-3 Leuten und der Tag ist gut gelaufen.


    Wer ältere Verwandte hat die im Telefonbuch stehen, direkt löschen lassen, am besten noch ein paar Euro spendieren für eine Geheimnummer. Wenn im Telefonbuch eine "Wilhelmine" oder so steht dann weiß man es sind ältere, Adresse steht auch dabei, macht es Kriminellen sehr einfach.