Stammtisch & Kaffeekranzerl

  • Glaub da gehts um das "Was darf Satire?" von dir, was du nach eigener Aussage witzig fandst.


    edit:

    ums direkt deutlich zu machen. Ich glaub nich, dass es diese 3 Worte sind, welche gemeint sind, sondern ich benutze sie um damit dem gesamten Kontext einen prägnanten Namen zu geben. Also gehts glaube ich um das verlinkte Vid und die darauf bezogenen Aussagen.

    Stimmt, ich hatte auch geschrieben, was genau ich daran lustig fand. Jetzt ist mir auch klar, warum Roy da so energisch gebohrt hat, um mir ein Urteil zu entlocken. Scheinbar geht das einigen zu weit, dabei thematisiert die Parodie an der Stelle lediglich Nazi-Vorwürfe, macht sie aber nicht selbst. Vielmehr überspitz sie die Nazi-Vergleiche nicht besonders originell. Die Imitation von Lauterbach fand ich jedenfalls gelungen. Kannte von denen bisher lediglich den Scholz-Schlumpf, dessen Hamburger Dialekt meiner Meinung nach viel zu ausgeprägt war.

    Ob das geschmacklos ist oder nicht, hätte man an entsprechender Stelle diskutieren können, daher meine rhetorische Frage. Dies hat nur Marner getan. Mir deswegen nachträglich Nazi-Vergleiche vorzuwerfen, ist befremdlich, womit ich jetzt nicht dich meine.

  • Ob das geschmacklos ist oder nicht, hätte man an entsprechender Stelle diskutieren können, daher meine rhetorische Frage. Dies hat nur Marner getan. Mir deswegen nachträglich Nazi-Vergleiche vorzuwerfen, ist befremdlich, womit ich jetzt nicht dich meine.

    Dieses elendige Nachtreten ist mir hier in letzter Zeit leider immer häufiger aufgefallen...


    Ich hab darauf bisher nix gesagt, da ich etwas indifferent (man sollte wohl auch nich so nebenbei nen Text runtertippen. Indifferent is vllt doch nich der richtige Ausdruck...is wohl dann unentschlossen zwischen indifferent und indeterminiert, well ... what ever...) dazu stehe. Einerseits hab ich grundsätzlich nix gegen derartigen Humor. Aber andererseits stören mich die zu häufigen Nazi- und Hitler"vergleiche", was auf der einen Seite nicht unbegründet die betroffenen durchaus stark verletzen kann und auf der anderen auch das Thema selbst immer mehr ins lächerliche zieht. Nimmt dem ganzen immer mehr die eigentlich tragweite. Aber vllt auf dauer dann doch auch wieder notwendig um es dann doch irgendwann auch hinter sich lassen zu können...who knows.

  • Aber vllt auf dauer dann doch auch wieder notwendig um es dann doch irgendwann auch hinter sich lassen zu können...who knows.

    Überwunden ist erst das worüber gelacht wird.


    indifferent (man sollte wohl auch nich so nebenbei nen Text runtertippen. Indifferent is vllt doch nich der richtige Ausdruck...is wohl dann unentschlossen zwischen indifferent und indeterminiert, well ... what ever...) dazu stehe.

    ja das Gefühl glaub ich kenn ich, meine Lieblingsumschreibungen dafür sind "An Scheiß muas i!" und "Am Arsch gähd aa a Wegal vorbei." manchmal in flexiblem Mischungsverhältnis...

  • Mir deswegen nachträglich Nazi-Vergleiche vorzuwerfen, ist befremdlich,

    Welche witzigen Nazi-Vergleiche meinst Du eigentlich, die ich angeblich gezogen haben soll. Bist schon der zweite heute, der mir das vorwirft.

    Ich habe ganz bewusst behauptet, dass Du...

    mit "witzigen" Nazi-Vergleichen herumexperimentierst


    ... und nicht dass du sie selbst gezogen hättest.


    Du bist ja nicht doof und machst Dich direkt angreifbar, sondern wirfst einfach nur mal die eine oder andere "kritische" Frage auf, um - z.B. in diesem Fall - den ganzen autoritären, demokratiefeindlichen Lauterbach-Fanboys hier ganz subtil den Spiegel der knallharten Realität™ vorzuhalten.


    Das ist natürlich schon die fortgeschrittene Variante der "kritischen" Gegenaufklärung. Man ist schliesslich ein feiner Herr, der großen Wert auf gesittete Umgangsformen legt, und kein fieser Polemiker, oder einer dieser grobschlächtigen Schreihälse, die mit Konspiratistikunternehmern und tatsächlichen Nazi-Hools zusammen durch die Fußgängerzone spazieren und primitiv gegen die Corona-Diktatur pöbeln, während die totalitäre Staatsgewalt daneben steht und Däumchen dreht.


    Dein Freund @Syd - der hier schliesslich auch nur ganz unschuldig die Nazi-Vergleiche von anderen Leuten mit "ungeimpft"-Judenstern zwischen seine statistischen "Recherche"-Arbeiten zitierte - hat diese Methode schon vor langer Zeit perfektioniert und freut sich sicher jedesmal wie Bolle, wenn Du hier diese schöne Tradition fortsetzt, während er von den willfährigen Helfershelfern der Jungschen Gesinnungssdiktatur an der Ausübung seines Grundrechtes auf freie Meinung für freie Bürger gehindert wird.


    Das funktioniert natürlich nur, wenn man es geschickt genug anstellt,...

    Jetzt ist mir auch klar, warum Roy da so energisch gebohrt hat, um mir ein Urteil zu entlocken.

    ...sich so hinter ungefährem, möglichst unkonkretem Geraune zu verstecken, dass einen dabei niemand auf eine eindeutige Aussage festnageln kann.


    Und dabei findet sich dann natürlich auch immer einer, der meint, sich nicht klar und deutlich auszudrücken, sei ein Ausweis besonders ideologiefreier Analyse, und der sich daher dazu berufen fühlt, den unschuldig vom linken Meinungsterror verfolgten Analysten gegen dieses...

    elendige Nachtreten

    und diese hinterhältige Praxis der mit...

    Implikationswürzer implizierten Meinungen

    zu verteidigen.


    Je ungefährer das Geraune bleibt, umso unangreifbarer kann sich sein Verfasser für Kritik an seinen Aussagen wähnen, und umso leichter kann er seinen Kritikern vorwerfen, sie würden ihm irgendwelche Meinungen vorhalten, die er gar nicht habe.


    Und umso leichter findet er Leute, die das für eine "differenzierte" Sichtweise halten, obwohl es eigentlich nichts weiter ist als ein feiges Versteckspiel.

  • Das alles nur, weil ich dich mal kurz gespiegelt habe?


    Mit dem Rant hast du lediglich bewiesen, dass du am Ende doch nur binär einordnest, gezuckert mit wagen Unterstellungen und beklagen über den Stil. Jetzt bin ich dir also zu gesittet, bin angeblich den ganzen Tag im Kampf gegen Lifestyle–Linke unterwegs und sowieso ein Querdenker. Die Verknüpfung zu Syd darf auch diesmal natürlich nicht fehlen.

    Schlussendlich tust du damit genau das, weswegen du dich überhaupt erst so aufregst. Faszinierend.

  • Klar hab ich dich gespiegelt, auch wenns dir nicht gefällt. Es war natürlich eine unnötige Provokation meinserseits, aber zu verlockend an der Stelle.


    Glaubst du ernsthaft ich habe noch Lust mit dir groß zu diskutieren, nachdem du mir ständig neue Prädikat um die Ohren haust und mir immer neue Stohmänner unterjubeln willst. Statt mir hier im Nachhinein dahergraunt Querdenkertum bürgerliche Propaganda und sonst was vorzuwerfen, hättest du ja an entsprechender Stelle inhaltlich kontern können. Aber ergebnisoffene Diskussionen auf Augenhöhe sind nicht so deines. Du wärst ja längst auf meiner Ignore List, und wir würden seltener aneinander rasseln, aber unglücklicherweise werden dann ganze Threads ausgeblendet. Danke fürs Gespräch.

  • Klar hab ich dich gepsiegelt, auch wenns dir nicht gefällt. Es war natürlich eine unnötige Provokation meinserseits, aber zu verlockend an der Stelle.


    Glaubst du ernsthaft ich habe noch Lust mit dir noch groß zu diskutieren, nachdem du mir standig neue Prädikat um die Ohren haust und mir immer neue Stohmänner unterjubeln willst. Statt mir hier im Nachhinein dahergraunt Querdenkertum bürgerliche Propaganda und sonst was vorzuwerfen, hättest du ja an entsprechender Stelle inhaltlich kontern können. Aber ergebnisoffene Diskussionen auf Augenhöhe sind nicht so deines. Du wärst längst auf meiner Ignore List, und wir würden seltener aneinander rasseln, aber unglücklicherweise werden dann ganze Threads ausgeblendet. Danke fürs Gespräch.


    Du begründest Deine Weigerung, mir zu erklären, was da überhaupt "gespiegelt" worden sein soll damit, dass Du nicht mit mir diskutieren willst.


    Und dann wunderst Du Dich, wenn ich Dir vorwerfe, Du würdest Dich feige hinter diffusem Geraune verschanzen um Dich nicht angreifbar zu machen, sobald man von Dir fordert, konkrete Aussagen zu treffen über die man überhaupt sinnvoll diskutieren könnte.


    An welcher entsprechenden Stelle hätte ich den was inhaltlich kontern können? Du gibst Dir doch die größte Mühe, genau das zu verhindern, damit Du Dich hinterher als verfolgte Unschuld verkaufen kannst, wenn man versucht aus deinem diffusen Geraune irgendeinen konkreten Inhalt zu extrahieren.

  • Dafür dass du dich hier regelmäßig über die Twitterempöreria auslässt, betreibst hier aber ne Menge Empörungsgewerfe. Und auch immer wieder wunderbar zu sehen, wie du in einem Text deine gemachten Vorwürfe direkt selbst betreibst.

    Auch Du könntest ja mal genauer erklären, wie das gemeint sein soll, anstatt hier immer nur den anderen Komikern hinterher zu dackeln wenn Du in Kerben hauen kannst, die andere schon geschlagen haben.


    Aber vielleicht reicht's halt einfach nicht, nur nachdenklich zu sein, wenn beim Nachdenken nichts konkretes rauskommt, außer beleidigtes Gejammer über angebliches "Nachtreten" oder über die ungebührliche "Art und Weise" der Diskussion.

  • Erstaunlich. Diese Diskussionen haben die gleiche Dynamik, wie die Streitgespräche, die ich so auf Arbeit regelmäßig führe. Sie scheinen auch in genau der gleichen Sackgasse zu landen.


    Dass ich mich argumentativ eher bei Utan Vororte, dürfte kein Geheimnis sein. Ich möchte trotzdem den Vorschlag machen – falls da überhaupt noch Interesse dran besteht – den Wust an Provokationen und inhaltsarmer Rhetorik hier am Stammtisch etwas zu Filtern und vielleicht einfach Satz für Satz bzw Aussage für Aussage zur Diskussion zu stellen, um die gefühlten Missverständnisse zu klären.


    Auch wenn dabei dann kein Anspruch auf Übereinkunft bestehen kann, so werden die Intentionen und Motivationen vielleicht klarer.

  • Roy,


    Das wäre sicher die vernünftigere Art damit umzugehen.


    Leider fehlt mir - nach Jahren(!) vergeblicher Versuche, seitenlang in aller Ausführlichkeit zu erklären, warum ich diese immer wieder aufs neue entweder auf den eigenen, persönlichen Erfahrungshorizont, auf personifizierte Schuldzuweisungen, auf einen gefühlten "linken" Meinungsterror, oder eben auf diffuse Theorien über großangelegte Verschwörungen und "Great Resets" - reduzierte "kritische" Haltung für einen Ausdruck des permanenten Widerspruches der bürgerlichen Gesellschaft mit sich selbst halte - mittlerweile jegliche Toleranz dafür, das noch als ernsthafte Diskussion wahrzunehmen.


    Ich reagiere auf die entsprechenden Leute eigentlich nicht mehr, so lange sie mich nicht zitieren, oder direkt ansprechen. Auch in diesem Fall hat sich der feine Herr aber leider dazu berufen gefühlt, mich zu zitieren, weil er sich von einer kleinen Polemik gegen die Querdenker offenbar angesprochen gefühlt, und sich dann eingebildet hat, mir irgendeinen "Spiegel" vorhalten zu können, in dem dann allerdings nur das idiotische Zerrbild erschien, das er sich in seinem eigenen Hirn von meiner Person zusammengebastelt hat.


    Und da fehlt mir leider die nötige Gelassenheit, um nicht dagegen zu halten.

  • Auch Du könntest ja mal genauer erklären, wie das gemeint sein soll

    Das hatten wir schon in aller Ausführlichkeit und du hast es dabei erfolgreich geschafft dir die Augen zuzuhalten und dann sogar in mittlerweile gewohnter Art und Weise kontextbefreit andere und ältere Sachen mit reinzuziehen um dich dann noch irgendwie auf irgenwas rausretten zu können und schön weiter empören, aufschreien, verurteilen und beleidigen zu können.


    anstatt hier immer nur den anderen Komikern hinterher zu dackeln wenn Du in Kerben hauen kannst, die andere schon geschlagen haben.

    Überall nur Geisterfahrer!

    Aber danke, dass du nun auch mir endlich diesen Vorwurf zukommen lässt. Hoffe ich bin auch ganz bald noch nen paar Level weiter und kann mich Heuchlerfreund, Querdenker und Nazivergleicher (versteher? verharmloser? oder vllt sogar bald ohne den Zusatz?) nennen (lassen).



    Aber vielleicht reicht's halt einfach nicht, nur nachdenklich zu sein, wenn beim Nachdenken nichts konkretes rauskommt, außer beleidigtes Gejammer über angebliches "Nachtreten" oder über die ungebührliche "Art und Weise" der Diskussion.

    Schade dass es bei dir immer mehr nur zu persönlichen Angriffen reicht, aber deine Art und Weise hier ist halt dann doch auch einfach nur nen Ausdruck deines psychischen Zustandes. Bemitleidenswert!

  • Aber danke, dass du nun auch mir endlich diesen Vorwurf zukommen lässt. Hoffe ich bin auch ganz bald noch nen paar Level weiter und kann mich Heuchlerfreund, Querdenker und Nazivergleicher (versteher? verharmloser? oder vllt sogar bald ohne den Zusatz?) nennen (lassen).

    Schöner Opfermythos, den Du Dir da zurecht legst. :thumbup:

  • Schade dass es bei dir immer mehr nur zu persönlichen Angriffen reicht, aber deine Art und Weise hier ist halt dann doch auch einfach nur nen Ausdruck deines psychischen Zustandes. Bemitleidenswert!

    Das ist natürlich Quatsch, wenn jede konkrete Eingangsfrage:

    Auch Du könntest ja mal genauer erklären, wie das gemeint sein soll

    mit sowas beantwortet wird:

    Das hatten wir schon in aller Ausführlichkeit und du hast es dabei erfolgreich geschafft dir die Augen zuzuhalten und dann sogar in mittlerweile gewohnter Art und Weise kontextbefreit andere und ältere Sachen mit reinzuziehen um dich dann noch irgendwie auf irgenwas rausretten zu können und schön weiter empören, aufschreien, verurteilen und beleidigen zu können.

    Das hat schon ein bisschen was von Steffen Seibert und der RegPK Clique, die bei konkreten Fragen auf irgendein Protokoll vergangener PKs verweisen möchte.


    Legt doch mal die Karten auf den Tisch. Jeder hat maximal zwei Sätze, wobei nur einer ein Schachtelsatz sein darf. ;)

  • Und du meinst wirklich, dass uns das erneute sezieren der Texte in einzelne Satz- und Wort-Zitate und dann darin das einzelne Worte rumdrehen irgendwo hin führt?

    Ehrlich, dass hatten wir schon und alles was es bewirkt hat ist viele Stunden zu kosten.


    Muss ich denn jetzt wirklich nen Zitat raussuchen wo er sich über Twitter und die dortige dauernde Empörung auslässt? Und dann im Anschluss die Stellen im Text hervorheben, welche seinerseits Empörung sind? Dann können wir bissl darüber diskutieren warum das doch nur Ausdruck von Frust über die plöden Antilinken nixverstehenden Bürgerlichys ist und halt das eigene angeborene und unveränderliche sprachliche Stilmittel ist und ja eh auch kein Inhalt


    Selbes Spiel bezüglich der Vorwürfe, welche man dann selbst betreibt. Auch diesen Spiegel vorzuhalten wurde hier von Mehreren bereits mehrfach versucht. Ka wie deutlich man das machen soll...bzw wie man es noch deutlicher machen könnte.



    ups, waren schon mehr als 2 Sätze

  • Ehrlich, dass hatten wir schon und alles was es bewirkt hat ist viele Stunden zu kosten.


    [...]


    ups, waren schon mehr als 2 Sätze

    Nun, ich würde probieren nicht andere dafür verantwortlich zu machen, dass man hier zu viel Zeit vertrödelt. Das tun nämlich die meisten von uns hier, aber irgendwie scheint es uns ja doch nie loszulassen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!