Beiträge von nachdenklich

    Wie will die Urkaine ihre Kriegsschulden jemals zurückzahlen. Ich denke, die Forderungen können wir abschreiben.

    nene, keine Sorge in dem Fall können "wir" langfristig denken. Und wenn die da 100+ Jahre für brauchen das abzustottern, die werden das zurück zahlen. Gerne wird dabei dann geholfen indem man Angebote welche nicht abgelehnt werden können für Land, Maschinen, Leute und weitere langfristige Verträge macht.

    https://www.golem.de/news/mill…-twitter-2205-165412.html


    Zitat

    Elon Musk bringt einen günstigeren Preis für seinen Übernahmeversuch bei Twitter ins Gespräch. Ein niedrigeres Gebot sei "nicht außer Frage", sagte Musk bei einer Konferenz in Miami, wie Bloomberg berichtete.

    Zitat

    Twitter-Chef Parag Agrawal versuchte, die Methodik des Dienstes bei Schätzungen der Zahl von Spam- und Bot-Konten in einer Serie von Tweets zu erläutern. Er schrieb dabei auch, dass solche Schätzungen von außerhalb des Unternehmens schwer anzustellen seien. Musk konterte mit einem Kothaufen-Emoji und fragte unter anderem, ob Twitter probiert habe, alle Nutzer mit verdächtig aussehenden Konten einfach anzurufen.

    Diese Idee wurde von Experten belächelt. Twitter nennt die Zahl von 229 Millionen täglichen Nutzern, die der Dienst mit seiner Werbung erreichen könne. Die von Twitter identifizierten Fake-Konten sind in dieser Zahl bereits abgezogen.

    Das mit der Wahlbeteiligung bzw den Nichtwählern und dass sich außer um Wahlen rum über die bissl öffentlich Aufregen nix weiter passiert ärgert mich auch schon lange.

    Eine Sache die ich in dem Zusammenhang bzw auf die Frage "warum soll man wählen gehen" dann auch öfter höre und gehört ist "wer nicht wählt kann und darf sich hinterher nicht beschweren", was auch immer das dann heißen soll und wie auch immer das dann umgesetzt werden soll...

    Ich wäre ja dafür, dass die Nichtwähler in den Stimmverhältnissen mit abgebildet werden. Dann wirds nämlich auch mal ganz schnell knapp auch nur ne 50% Mehrheit bei ner Abstimmung zu bekommen und schon hätten die Regierungen nen wirklichen Anreiz sich mit den Nichtwählern auch zu beschäftigen.

    auf die Schnelle zu den genannten Zahlen keine gute Quelle gefunden.


    Aber dafür das hier:


    https://www.agrarheute.com/mar…m-versorgen-fakten-591301


    Zitat

    Deutschland ist in der Europäischen Union nach Frankreich der zweitgrößte Getreideproduzent.

    [...]

    Wir könnten uns eigentlich komplett selbst versorgen. Ganz stimmt das jedoch nicht, denn im Grund trifft diese Aussage nur auf das wichtigste Getreide (nämlich Weichweizen) und auf das wichtigste Futtergetreide (nämlich Gerste) zu – dort liegt die Selbstversorgung In Deutschland bei 125 und bei 113 Prozent.

    [...]

    Bei anderen auch für die Ernährung wichtigen Getreidearten wie Roggen, Hartweizen und Hafer, sind wir eben nicht ausreichend versorgt – hier müssen die Deutschen auch in normalen Jahren beträchtliche Mengen importieren. Der Selbstversorgungsgrad bei dem für die Nudelherstellung benötigten Hartweizen liegt nur bei 15 Prozent, bei Roggen versorgen die Deutschen sich zu 84 Prozent selbst und bei Hafer kommen wir auf 71 Prozent. Hier sind also durchweg Importe nötig. Beim weltweit wichtigsten Futtergetreide – beim Mais – ist der deutsche Importbedarf ebenfalls sehr hoch (siehe unten).

    Zitat

    Ingesamt ernteten deutsche Bauern im Wirtschaftsjahr 2021/21 etwa 43,3 Millionen Tonnen Getreide – verbraucht werden hierzulande ebenfalls knapp 43 Millionen Tonnen. Davon werden jedoch „nur“ 8,6 Millionen Tonnen bzw. 20 Prozent für die menschliche Ernährung benötigt.

    aber nicht ganz außer Acht lassen darf man bei der Betrachtung wohl

    Zitat

    Dieser Weizen muss allerdings bestimmte Eigenschaften haben, um überhaupt als Nahrungsweizen Verwendung zu finden.

    Zitat

    Dazu gehören der Eiweißgehalt, die Backeigenschaften und einiges mehr. Voraussetzung dafür ist eine speziell auf diese Eigenschaften abgestimmte Düngung.


    Hier gibts dann noch ne Zahlen zur Verfütterung in Deutschland, allerdings wohl nur bezogen auf die Deutsche Ernte

    Zitat

    Der Weizen, der nicht als Nahrungsweizen verwendet wird, fließ vor allem in den Futtertrog. Das heißt für Deutschland: Rund ein Drittel der Weizenernte – oder 7,4 Millionen Tonnen werden verfüttert. Immerhin 8 Prozent des Weizen werden außerdem energetisch verwertet – unter anderem als Bioethanol und auch die Industrie verarbeitet 5,4 % einer Ernte – unter anderem zu Stärke.


    Wird dann auch noch bissl was zu anderem Getreide aufgelistet. Vllt gibts da ja bei dem ein oder anderen (Mais?) demnächst ja auch noch Geschrei?!


    sollen sich die babies halt mal anstrengen und profitabler für den kapitalismus werden

    Die Formulierung mit der Profitabilität ist irgendwie seltsam, aber vllt auch dem Englischen geschuldet?


    Anscheinend ist das wirkliche Problem quasi Monopol bzw Oligopol am Markt zusammen mit potenziell schrumpfendem Markt, also nicht weniger Kapitalismus und eigentlich sogar noch deutlicher herausstellbar das Kapitalismus, also vllt dann doch wieder mit Absicht so formuliert?!?


    https://fortune.com/2022/05/14…ortage-milk-monopoly-fda/


    das ganze führt dann halt zu dem daraus zu erwartenden Ergebnis. Wenn man Profit nicht durch Wachstum steigern kann, dann muss man es durch Einsparungen tun


    Zitat

    “If you can't grow your market share, then you look at how you can reduce costs,” says Penfield. “And sometimes when you reduce the costs, you may not have the right protocols or procedures in place to make sure that you're doing things properly.”


    “I’m not saying that's what Abbott Laboratories did,” he cautions. “But that would be an assumption of mine.”



    https://www.golem.de/news/g7-t…haedlich-2205-165293.html


    Zitat

    Foodporn-Postings laut Bundesminister Wissing klimaschädlich

    Bundesdigitalminister Volker Wissing (FDP) hat den hohen Energieverbrauch von Essens-Postings und die damit verbunden Klimaauswirkungen kritisiert.


    Beim Treffen der Digitalminister der G7-Staaten in Düsseldorf hat Bundesdigitalminister Volker Wissing (FDP) im Rahmen der Abschlusspressekonferenz darauf hingewiesen, dass die Menschen bei ihren Onlineaktivitäten den Klimaschutz nicht im Blick hätten


    Zitat

    Das Gefühl, dass online alles kostenlos und ohne Einfluss auf die CO2-Emissionen funktioniere, sei ein Irrtum, so der Bundesdigitalminister, der auch Verkehrsminister ist. "Bestimmte Dinge, die digital gemacht werden, werden getan, ohne dass man darüber nachdenkt, welche Folgen sie für die Umwelt haben", so Wissing.


    Also künftig dann Tempolimit auf der Datenautobahn, damit weiterhin Vollgas auf der Autoautobahn gegeben werden kann.

    https://blog.fefe.de/?ts=9c821f11



    https://blog.fefe.de/?ts=9c83f94d

    Zitat
    • [l] Leserbrief zur Frage, ob Militärs oder Zivilisten kriegerischer sind:
      Erstens: Ich bin selbst Reserve-Offizier und würde instinktiv unterschreiben, dass Soldaten für Frieden sehr, sehr offen sind. Macht auch Sinn - die sind die ersten, die in persönliche Gefahr geraten.Zweitens: Unser Lehrstuhl hat lange gemeinsam mit der Bundeswehr gemeinsam Seminare zum Einsatzrecht gemacht. Das Konzept war, Bundeswehr-Juristen, aktive Soldaten in mittleren Befehlshaber-Positionen und Studierende zusammen zu setzen und Rechtsfragen debattieren zu lassen.
      Interessanterweise war bei den theoretischen Szenarien ("Darf man da jetzt schießen oder nicht?") die "blutrünstigste" Gruppe die der Studierenden. Die zurückhaltendste die der aktiven Offiziere. Da die aus aller Herren NATO-Länder zusammenkamen möchte ich ergänzen: Insbesondere die Deutschen.
      Argumentation war häufig: "Naja, vielleicht dürfte ich jetzt [schon] schießen, aber ich würde vorher noch diesen und jenen De-Eskalationsschritt probieren wollen." Das ist sicher Teilstreitkraft- und Situationsabhängig, aber es gibt ne Menge militärische Entscheider, die lieber noch dreimal warnen, als einmal zu früh zu eskalieren.
      Ich würde mich dem anderen Leserbrief-Schreiber anschließen und vermuten, dass es vor allem darauf ankommt, ob man mal auf nem Schlachtfeld tief durchgeatmet hat, oder nicht.
      Das ist nicht die erste Frage, bei der ich meine Meinung zur Bundeswehr fundamental überdenken musste. Ich bin wie gesagt auch immer gegen Zwangswehrdienst gewesen, weil ich dachte, es trainiert unschuldigen Jugendliche zum Töten und bringt sie mit anderen Leuten zusammen, die auch gerne mal jemanden töten wollen.

      Bis mir jemand erzählt hat, dass das eigentlich andersherum ist. Wenn du keine Wehrpflicht hast, dann kommen nur Freiwillige zur Armee, und DAS sind dann die Leute, die schon immer mal jemanden umbringen wollten.

      Aus der Perspektive ist Wehrpflicht kein Mittel, um Jugendliche zu Mördern zu machen, sondern um potentielle Soziopathen mit den Werten aus dem gesellschaftlichem Konsens in Berührung zu bringen.

      Ist halt meistens im Leben nicht so einfach, wie man sich das initial macht.

    https://medwatch.de/2022/05/11…er-geldstrafe-verurteilt/


    Zitat

    Arzt mit Praxis in Thüringen. Dieser empfahl Darmeinläufe mit dem vermeintlichen Wundermittel bei einem Kind. Er verkaufte das Mittel, das eigentlich eine ätzende Chlorbleiche ist, gleich in seiner Praxis.

    [...]

    Er empfahl dabei nicht nur das vermeintliche Wundermittel, das der Amerikaner und Ex-Scientologe Jim Humble zur Behandlung praktisch aller Krankheiten anpreist. MMS – die Abkürzung steht für „Miracle Mineral Supplement“ – wird seit vielen Jahren auch in Deutschland beworben, wobei die zuständigen Bundesoberbehörden deutlich vor dem Bleich- und Desinfektionsmittel warnen: Es handelt sich um ätzendes Chlordioxid.

    Lutz R. verkaufte der Patientin MMS direkt in seiner Praxis. Die Mutter solle ihrem Sohn – der unter Autismus leide – regelmäßig Darmeinläufe mit MMS machen.

    Zitat

    Diese Ermittlungen wurden zwar wieder eingestellt, da keine „konkreten und verfolgbaren Straftaten nachweisbar“ seien

    Das für sich ja schon irgendwie nen Aufreger.


    Aber immerhin

    Zitat

    doch die Ärztekammer prüfte den Fall und überwies ihn an das Berufsgericht Meiningen.


    jedoch ist das was dabei rauskam dann doch auch irgendwie direkt nochmal nen Aufreger...


    Zitat

    „Verhandelt wurde ein einmaliger Berufsrechtsverstoß, für den er sich geständig und reuig“ gezeigt habe.

    [...]

    Die Approbation sei ihm unter diesen Umständen nicht entzogen worden. „Nicht alle Pflichtverstöße eines Arztes führen zu approbationsrechtlichen Maßnahmen bis hin zum dauerhaften Berufsverbot“, erklärt die Sprecherin.


    Approbationsrechtliche Eingriffe seien schwerwiegendste Eingriffe in die ärztliche Berufsfreiheit. Diese sei auch bei Ärzten durch Artikel 12 Grundgesetz geschützt. Approbationsrechtliche Maßnahmen dürften deshalb nur bei besonders gravierenden, in aller Regel zugleich strafrechtlich besonders relevanten Pflichtverletzungen wie zum Beispiel Kapitalverbrechen erfolgen. [...]

    Zitat

    Es lässt sich diskutieren, weshalb die ärztliche Empfehlung, einem Kind tägliche Darmeinläufe mit einem ätzenden Mittel zu verabreichen, verwaltungsjuristisch nicht als eine „besonders relevante Pflichtverletzung“ eingestuft werden.


    Über diese Sichtweise sollten sich auch alle "Verbündeten" des Imperiums mal Gedanken machen.

    Hab ein sich auf die EU Politik konzentrierendes Thema schon ein paar mal erfolglos gesucht und aktuell gehen dann solche Themen im Interessanten oder im Aufreger etwas verloren.

    https://www.bundestag.de/presse/hib/kurzmeldungen-894068


    Zitat

    Beschleunigter Einsatz von verflüssigtem Erdgas

    [...]

    Um die Abhängigkeit Deutschlands von russischen Energie-, insbesondere Gaslieferungen zu mindern, will die Bundesregierung den Einsatz verflüssigten Erdgases (LNG) beschleunigen.

    [...]

    Zu diesem Zweck sieht der Gesetzentwurf vor, den Genehmigungsbehörden zu ermöglichen, vorübergehend und unter klar definierten Bedingungen von bestimmten Verfahrensanforderungen, insbesondere im Bereich der Umweltverträglichkeitsprüfung, abzusehen.

    [...]