Beiträge von inspectorgadget

    mit der selben logik könnte man ner frau die in der beziehung mit häuslicher gewalt lebt sagen, sie solle ihren mann nicht provizieren, dann würde er sie auch nicht schlagen. das ist doch offensichtlich perfide und eine täter-opfer umkehr. grundsätzlich sind leute die sich gegen eine derartige unterdrückung auflehnen nicht zu kritisieren, sondern zu unterstützen. natürlich ist nicht jedes mittel legitim, aber du drehst ja das ganze prinzip um.

    deine felsenfesten überzeugungen die in manchen fällen ahistorisch und in anderen nunja, vielleicht deine überzeugungen aber nicht unbedingt logisch begründbar sind wirken auf mich nicht weniger fanatisch als so manch religiöser fundamentalist es ist.


    als ob es noch nie (hoffnungslosen) bewaffneten widerstand von unterdrückten gegeben hätte ohne religiösen fanatismus. diese leute haben keine perspektive auf eine lebenswertes, selbstbestimmtes leben - seit jahrzehnten. da muss ich mir keinen religiösen fanatismus aneignen damit mir irgendwann alles egal ist.

    Zur Kontrastieren. Ich bringe die "mainstream"-Meinung ein, damit sie sich dazu verhalten kann und das Publikum seine Schlüsse daraus ziehen kann. Andersrum mache ich es genauso.

    ich glaube das problem ist, wenn du es so vehement tust wie in diesem fall verstärkst du den effekt, den es ja eh schon gibt, dass in deutschland besonders und im westen generell gewisse wahrheiten zu diesem konflikt, die zb im globalen süden selbstverständlich sind einfach nicht gesagt werden sollen. also ich finde es okay sie damit zu konfrontieren, ruhig auch mehr als 1-2 mal aber beim zehnten mal verschwimmt dann irgendwann die grenze zwischen "ich geb ihr jetzt die möglichkeit sich dazu zu verhalten" zu "ich will nicht, dass sowas in meiner sendung gesagt wird, jetzt comdemn doch verdammt noch mal endlich mal die hamas, so schwer is das doch nicht".


    that being said find ichs dann schon schwach von frau baumgarten, wenn sie anfangs im interview erklärt sie würde sich schon auch als professorin verstehen, die sich nicht nur darauf beschränkt erkenntnisse zu gewinnen sondern auch mit diesen erkenntnissen änderungen herbeizuführen, wenn sie dann zb kein einziges auf einen genozid hinweisendes zitat von führenden israelischen politikern nennen kann. ich bin grundsätzlich anhänger ihrer positionen und ich nehme an, sie bewegt sich in kreisen in denen sie über diese dinge nicht mehr oft diskutieren muss. aber gerade in deutschland muss man dann eben schon und sie hat da meiner meinung nach eine gelegenheit verpasst um ihrem ansatz auch dinge verändern zu wollen gerecht zu werden.


    also sie weiß doch auch selbst wieviel propaganda von israelischer seite in die gehirne der menschen gepumpt wird, da muss man besser vorbereitet sein wenn man dagegen ankommen will.


    als sie anfangs von tilo darauf angesprochen wurde, dass es ja noch kein vom gericht bestätigter völkermord ist ist die rhetorisch beste antwort doch sowas wie "ja, aber weil das nunmal dauert vor gericht, also auch wenn es sich um einen in der rückschau bestätigten völkermord handeln würde, hätten wir das zu diesem zeitpunkt einfach nie gerichtlich bestätigt, ergo entkräftet die tatsache, dass es dieses gerichtsurteil noch nicht gibt eben null, dass es sich um einen handeln kann und ich bin eben der meinung, dass es einer ist weil so und so."

    typ erzählt dass er jura studiert weil es als das galt womit man was werden kann und ist ganz stolz, dass er bei der bundeswehr der liebling aller vorgesetzten war, weil er an jungfräuliche geburten glaubt und findet es auch total geil sowas als werkzeug zu benutzen und alle so "boah der kam viel zu gut weg".


    ich versteh die welt nicht mehr.


    dass sich so ein ganz gewöhnlicher karrierist jetzt aber auch noch als revoluzzer brandmarken kann und das auch von selbst tut, ist irgendwie neu.

    Geht ja nicht, weil der jetzt Betätigungsverbot in Deutschland hat (zumindest bis irgendein Gericht diese farce wieder kippt). Wenn Tilo den einlädt, lassen Wegner, Spranger und Faeser das Jung & Naiv-Studio präventiv von der GSG9 stürmen, damit da bloß kein Antisemitismus begangen werden kann.

    na dann muss man das halt streamen oder tilo muss in griechenland urlaub machen

    so rein psychologisch würde ich die these in den raum werfen, dass man als einzelunternehmer oder mit ein paar wenigen angestellten halt vermutlich ziemlich viel existenzangst mit sich rumträgt, gerade dann wenn sich unsere ganz große koalition eigentlich nur noch als handlanger für die großindustrie versteht.


    und wenn meine finanzielle existenz davon abhängt, dass ich jemand für 2 mark in der stunde in meinen laden stellen kann dann will ich natürlich keine bürgergelderhöhung. manch einer mag sich vielleicht auch nen neuen pool kaufen und das reicht dann auch schon aus um in die menschenverachtung zu kippen. ich glaube jedenfalls, dass die deswegen so empfänglich sind für all diese schrecklichen dinge die du genannt hast, weil sie glauben, dass diese ihre eigene existenz erhalten. und wenn ich jetzt persönlich ganz viel existenzangst mit mir rumtrage, dann is das doch auch irgendwie ziemlich erleichternd mir einzureden, dass die geht, wenn der jude geht weil der is ja schuld oder so.


    für beamte gilt das jetzt allerdings alles eher weniger

    das hanf jessen gedächtniskraut anzubauen is relativ kompliziert oder? ich mach vor allem tomaten, kürbis, chilis, paprika, artischocken und so kram. wenn ich das da einfach ohne großen mehraufwand mitlaufen lassen könnte würd ich drüber nachdenken. brauchs zwar nicht zum eigenkonsum, aber ich hab gehört der hans plant auch, dass ihm ab und an mal was liegen bleibt.

    wie denkt er sieht die zukunft der gdl aus? medial wars ja schon so, dass er die prägende und einzig bekannte figur der gdl war und viele haben ihn als einen der wenigen integren gewerkschafter in deutschland wahrgenommen, andere als narzisstischen machtmensch der das ganze aus persönlichen motiven macht(was ich für quatsch halte aber so wurde er nunmal oft gezeichnet).


    wird die gdl weniger streitlustig ohne ihn oder gibt´s da hoffnungsvolle nachfolger? wie kann verhindert werden, dass die gdl in zukunft der riege der vielen zahnlosen gewerkschaften beitritt die wir in deutschland haben.

    Ich wollte jetzt auch nicht die Party crashen und irgendwie ist mir der Typ zu egal, um sein Schwadroniere zu analysieren. Nur die Klarstellung seines BDS BS war mir dann ein Bedürfnis.


    Apropos: Dass der sich echt Philosoph nennt, ist schon eine Provokation, für die ich ihn fast feiern könnte. Genau mein Humor… ha! Schau, doch noch was positives geschrieben. :)

    und dann ist er auch noch so uneitel

    Aalglatte Lederfedertasche. Gute EigenPR aus seiner Sicht. Scheint offensichtlich bei manchen zu verfangen.


    War auch das erste JuN Interview, in der sich Tilo teilweise interviewen ließ. Erstaunlich.


    Hinweis noch zu seiner (sicherlich nur uninformierten ;) ) Fehldarstellung von BDS: Da werden nicht pauschal alle Israelis boykottiert, sondern nur Unternehmen und Kulturschaffende, die Verbindungen zu okkupierten Gebieten haben.

    bin noch nicht durch aber ich musste auch an manchen stellen lachen, wie als er zb meinte aber die bahn würde ja besser laufen wenn sie privatisiert und kapitalistisch wäre oder als er meinte, dass mit dem weniger arbeiten wollen ist ein krasses luxusproblem und eigentlich total unangemessen, bei uns geht´s allen gut außer vielleicht 20%. also erstens sinds halt weit mehr als 20% denen es scheiße geht und zweitens find ich das etwas befremdlich, wenn man die ganze zeit vom großen menschsein schwadroniert und philosophiert und gleichzeitig findet man es völlig normal, wenn weite der weltbevölkerung sich knechten müssen um ihr überleben zu sichern und dann spricht man sich irgendwie auch noch dagegen aus, dass sich an diesem zustand was ändert und erklärt das zu nem unwichtigen luxusproblem. und das ganze dann noch von nem menschen kommend, der seit jahrzehnten durch fernsehstudios und theater tingelt und der wohl wenig berührung mit den wirklich unangenehmen tätigkeiten hat, die manch mensch ausüben muss um zu überleben. utan fände hier sicherlich ne schöne bezeichnung für sowas, also im grunde ist das ja ein mensch der sich berechtigt sehr ums menschsein und den fortschritt sorgt, der aber die brutalität des kapitalismus so tief verinnerlicht hat, dass er diese brutalität eben gar nicht mehr erkennt.


    und bevor ich jetzt hier nur nörgele - das was er zur deutschen erinnungskultur und schindler gesagt hat fand ich sehr gut.