Witziger Nonsens

  • Der deus ex algorithm hat mal wieder was ausgespuck:



    Wem's bei den Springern nicht gefällt, der kann sich auf der Herstellerseite einlesen.


    Klingt wie eine Rheinmetallparodie.



    Das sieht erstmal wie ein Aprilscherz aus, aber die meinen das wohl ernst, die von Donaustahl, das von der Welt mit Leo-Ersatz ist Quark.

    Auf den vier Steckerlbeinchen wollen die einen FlaK(Pz) ins Gelände schicken, mit Kettenkasterl unten dran, dem verwindets das Gestell schon beim anschauen, wenn der 35mm-Zwilling loslegt...

    35mm war "zufällig" das Kaliber welches der Gepard aus zwei Rohren verschoßen hat, Rheinmetall hat die Produktion mittlerweile eingestellt...


    Wer weiß, wenn sich der Wasserkopf lang genug mit der Sache beschäftigt kommt vielleicht der Gepard wieder mit zwei StingerPods (FlaKRakPz :-) ) an den Seiten.


    Achso, Kompetenz im Bereich Militärfahrzeug und Panzerbau hat Donaustahl auch schon gezeigt, ihr Vorgängerprodukt war immerhin eine universelle Pistolenschulterstütze (sieht wacklig a.f. aus)!

    Braucht zwar auch niemand (nimm halt ne Maschinenpistole!), aber damit bleiben sie sich und ihrer Produktphilosophie wenigstens treu.



    Nachtrag:

    Donaustahl GmbH die gibt's sogar im Fallout-Universum ^^:P

  • Okay...





    Dankesrede für den Walk-Of-Fame-Stern ... Real-Talk : )


  • Ja es ist billig, sich über den kleinen Armin lustig zu machen.



    Aber Geiz billig ist halt geil.

  • Wer, im Vollbesitz seiner geistigen Fähigkeiten, macht denn bei so einer Show mit?


    Wie ich letztens schon sagte, ein Öl-Wrestling zwischen den 3 Kandidaten ist nicht mal mehr unwahrscheinlich : )


    Oder wir lassen die Kanzlerkandidaten einen Quiz-Abend mit Gottschalk spielen, meiste Punkte entspricht Gewinner (Kanzler) von Deutschland : )



  • Ja es ist billig, sich über den kleinen Armin lustig zu machen.



    Aber Geiz billig ist halt geil.

    Kein Interview mit Rezo machen wollen, und dann das... Er ist doch ein Kanzler für die junge Generation.

  • Wie ich letztens schon sagte, ein Öl-Wrestling zwischen den 3 Kandidaten ist nicht mal mehr unwahrscheinlich : )

    Die freshesten Trends kommen ja häufig aus Amerika.


    CULTURE [sic!] - Donald Trump Would Beat Joe Biden in a Boxing Match, Bookmakers Say

    Who would win in a fight, Donald Trump or Joe Biden? Well, despite the Republican's defeat last November, the bookmakers are backing him on this one.


    The former president certainly thinks he could beat his successor in a boxing ring—and said so at a press conference on Thursday.

    Speaking during a promotional event ahead of this weekend's fight between Evander Holyfield and Vitor Belfort—for which Trump is providing commentary along with his son, Donald Trump, Jr according to ESPN—he said he would knock out Biden if they ever entered the ring.[...]

    Some bookmakers have now released odds on who would win in that imaginary bout. According to website MyBookie, Biden would be a 12-1 underdog—but Trump would likely be beaten in hypothetical match-ups with Andrew Cuomo, Bill Clinton and Vladimir Putin. [=O]

    Das geilste am Triell war sowieso die Berichterstattung im ZDF-Livestream vor dem Match. Da stehen dann irgendwelche hilflosen ReporterInnen in VIP-Zelten, wie vor dem Formel1-Rennen in der Boxengasse, und müssen Zeit, in der absolut nichts interessantes passiert mit Wortsalat voll improvisieren.


    Gut dass der Gebührenzahler mit seinen Investitionen in den politischen Bildungunsauftrag hier systemrelevante Arbeitsplätze schafft.

  • Gut dass der Gebührenzahler mit seinen Investitionen in den politischen Bildungunsauftrag hier systemrelevante Arbeitsplätze schafft.

    Ja, das Format ist Mist und und der Warm Up ist armselig, aber das ist eher ein Mangel an politischer Kultur, als ein Problem öffentlich rechtlichen Rundfunks. Man kann daran viel kritisieren. Von der unfairen Finanzierungsform über die Besetzung der Rundfunkräte, Absurditäten in den Programmen, die fragwürdige Prioritätensetzung bis hin zur Unverschämtheit von Werbung trotz Gebührenfinanzierung - es gäbe viel zu ändern. Aber ganz grundsätzlich bin ich ein Fan öffentlich rechtlicher Rundfunkfinanzierung - es erscheinen auch extrem gute Formate in allen Bereichen, die es wahrscheinlich alle nicht existieren würden, wenn sie nur privatwirtschaftlich produziert werden müssten. Alleine das Podcast-Angebot im kulturellen und gesellschaftspolitischen Bereich ist ein Riesenfundus. Ich nutze diese Angebote auch regelmäßig - um ehrlich zu sein: neben "neuen" Online-Formaten, wie eben jenen von Jung und Naiv, zählen die diversen Formate der öffentlich Rechtlichen mit zu meinen Hauptinformationsquellen. Was ich beklage ist ja eher, dass die öffentliche Finanzierung sich noch zu sehr "am Markt" orientiert. Das führt zu einer Infantilisierung, gute Formate werden seltener - die aber dennoch mehr Seriosität und Ernsthaftigkeit haben, als das Krawall-TV vieler Privatsender. Ich reagier' bei starker Pauschalkritik gegen die öffentliche Finanzierung immer etwas verschnupft, weil ja unklar ist, was denn die Alternative wäre. Ich kann mir deutlich bessere Modelle vorstellen, die aber letztlich auch auf eine -anders organisierte- öffentliche Finanzierung hinaus laufen...

  • Steile These : )


  • Steile These : )


    Zwei Tage später kam erstmal ein ganz anderer Kollaps...

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!