News-Aufreger und Absurditäten des Tages

  • Dass Flüchtlinge als bewaffnete Kombattanten eingestuft werden, und auf sie geschossen oder sowas. Wobei die Polen keine Journalisten an die Grenze lassen, in soweit gilt das erstmal nur in sofern, als die Öffentlichkeit überhaupt erfährt was dort passiert.

  • Dass Flüchtlinge als bewaffnete Kombattanten eingestuft werden, und auf sie geschossen oder sowas

    das hat nich unbedingt unmittelbar miteinander zu tun...

    Bei der Sache mit dem Einstufen gehts darum deine Idee von wegen kriegerischer Akt und NATO Bündnisfall zu behandeln.


    Auf Leute an der Grenze schießen um sie an der Einreise zu hindern ist auf der anderen Seite auch nicht gleichbedeutend mit kriegerischer Akt/Handlung und wurde ja sogar bei uns schon diskutiert.


    Also ich kann dir da nicht so ganz folgen worauf du hinaus willst...


    Die Flüchtlinge, egal wie zu instrumentalisieren ist zu verurteilen und abscheulich! Von allen Seiten!

    Ihnen nicht zu helfen ebenso!

  • Ich würde gerne mal sagen, dass wenn man die aktuelle Lage an der polnisch-belarussischen Grenze und die Flüchtenden als "Waffe" beschreibt, dies - mit Verlaub - ein perfides Narrativ ist.


    Das Framing der Flüchtenden als "Waffe", so logisch es das Handeln Lukaschenkos zur Destabilisierung der EU erklären mag, entmenschlicht die Flüchtenden. Wir haben alle die Bilder gesehen, der Menschen im Niemandsland zwischen zwei Staaten und der polnischen Phalanx and Blaulichtern. Aber wir sollten nicht vergessen, dass es sich um Menschen handelt, die unseren Schutz benötigen. Sie sind keine Waffe! Durch dieses Wort werden die Flüchtenden zu einer anonymen Masse gebündelt, entmenschlicht und pauschal als Gefahr geframt.


    Ich möchte niemandem in diesem eher linksgrünversifften Forum unterstellen, dass er diese Entmenschlichung aktiv befördern möchte, eher das Gegenteil. Ich vermute eher, dass die Nutzung dieses Begriffs eher durch die mediale Verwendungen seinen Umlauf findet. Aber ich würde dann doch mal bitten eine Sekunde nachzudenken, bevor man "Flüchtende" und "Waffe" in einen Satz packt.


    Gerade vor dem Hintergrund, dass es nun prominente Unionspolitiker wie Seehofer, Merz oder ganz offen der Altmaier gestern Abend bei Lanz gibt, die rechtspopulistische Narrative (bewusst oder unbewusst) bedienen und frei herausposaunen, dass Polens Prioritäten beim Bauen von Zäunen und Mauern liegen sollte anstatt als Staatenbund eine bessere europäische Migrationspolitik zu befördern.

  • Beim Stichwort Bündnisfall sollte man vielleicht nochmal darauf hinweisen, dass Russland und Weißrussland zusammen den Unionsstaat bilden, der ein Verteidungsbündnis beinhaltet.


    Aus der offiziellen Militärdoktrin der Russischen Föderation:


    https://rusemb.org.uk/press/2029


    Zitat

    24. The Russian Federation shall regard an armed attack against a member state of the Union State [of Russia and Belarus] or any actions involving the use of military force against that state as an act of aggression against the Union State and shall take retaliatory measures.


  • was zum fick!?!


    Bürgerwehren, die mögen keine Migranten und insbesondere keine muslimischen. Da kommt der typisch west-konservative Politiker aktuell ebenso schlecht rüber wie der Feldgottesdiener, die wollen die Schmuddelkinder draußen halten weil sie selbst ja anständig sind : )



    Inwiefern sollen neue Sanktionen da jetzt zum Umdenken beitragen? Auge um Auge?


    Natürlich bewirken sie gar nichts, Lukaschenko/Putin haben schon die Antworten auf Sanktionen in den Schubladen, für die nächsten 3 Sanktionsrunden im voraus.


    Was ja zum fremdschämen ist, die geballte diplomatische Impotenz die da selbstbewusst zur Schau getragen wird, man möchte sich fast schon für unsere Politiker entschuldigen...


    Man kappt quasi alle diplomatischen Arbeitsebenen, die noch funktionieren schmeißt man raus und kündigt alle diplomatischen Gepflogenheiten, statt dessen redet man nicht direkt miteinander, man redet über die Medien übereinander (das Prinzip ist ja bei Rosenkriegen auch sehr unterhaltsam und es wird viel Dreck gewaschen - es dient selten der Versöhnung).


    Am Ende wird man es wie bei Erdogan machen, er hat es 1:1 genauso vorgemacht, frech kommt weiter und der Westen zieht früher oder später schon das Scheckbuch.


    Sanktionen, ich würde sagen Knieschuss mit Ansage.

  • Bürgerwehren, die mögen keine Migranten und insbesondere keine muslimischen. Da kommt der typisch west-konservative Politiker aktuell ebenso schlecht rüber wie der Feldgottesdiener, die wollen die Schmuddelkinder draußen halten weil sie selbst ja anständig sind : )

    das sind fanatische irre die mir angst machen. besonders gruselig auch die kommentare unter dem tweet mit irgendwelchem religiösem geschwurbel. "god is on your side". aha. gott hat also alle wesen auf dieser erde geschaffen aber er mag nur die auf einer seite der grenze?

  • Vor 20 jahren haben die Polen den Irak besucht, jetz wollen die Iraker auch Poland auf der durch reise besuchen...

    Wieso hat denn die EU ein problem damit?

    Colin_Powell_anthrax_vial._5_Feb_2003_at_the_UN.jpg

  • Vor 20 jahren haben die Polen den Irak besucht, jetz wollen die Iraker auch Poland auf der durch reise besuchen...

    Wieso hat denn die EU ein problem damit?

    Colin_Powell_anthrax_vial._5_Feb_2003_at_the_UN.jpg

    vor gut 80 Jahren haben wir die Polen auf der Durchreise nach Moskau besucht, der Gegenbesuch kam postwendend, auch durch Polen, und hat das ganze Land nach Westen verschoben...

    Hat aber eigentlich beides nix mit der aktuellen Situation zu tun, ausser dass die Polen sehr besuchskritisch sind mittlerweile.

  • Gegenbesuch

    müssten ja öfter darüber =)

    Wäre es nicht rassistisch, die Möglichkeit auf Gegenbesuch nur auf die Russen zu beschränken, sind ja großenteils auch nur weiße?

    die Polen sehr besuchskritisch sind


    auch ein interesanter moment, ists die Härteste EU grenze?

    Wie es scheint, haben die dort, ja eigene Vorstellung über die Europäischewerte



    Gabs eigentlich eine Entschädigung für Irak nachm Überfall?

  • Russland hat da seit 1000 Jahren weniger Berührungsprobleme mit Moslems, 20% der Russen sind es und eine ähnlich hohe Zahl sind beim Militär unter Waffen. Die kämpfen auch oft gegen die Extremisten im Kaukasus und Dagestan - ohne Kollateralschäden, wirklich sehr zielgenaue Aktionen vor Ort, nix mit Drohnen auf gut Glück.

  • LOL


  • Da stellen sich bei der UN ein paar verstörte und von der Weltgemeinschaft isolierte Politiker hin und meckern über Flüchtlinge. Flüchtlinge, denen eben diese Politiker jahrzehntelang das Leben aus den Ländern rausbomben, die ihnen Medizin, Baumaterial, Nahrungsmittel vorenthalten und wenn sie könnten würden sie denen noch die Luft zum atmen nehmen ...


    Sterbt einfach Zuhause, nervt uns nicht - ist die wertebasierte Message.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!