News-Aufreger und Absurditäten des Tages

  • madness

    Jetzt sogar madness²...Demonstranten dürfen da jetzt ohne Vorwarnung abgeknallt werden:

    Kasachstans Präsident erteilt Polizei Schießbefehl gegen Demonstranten

    Kasachstans Präsident Tokajew reagiert drastisch auf die massiven Proteste in dem zentralasiatischen Land: Die Polizei darf ohne Vorwarnung das Feuer auf Demonstranten eröffnen.

    ...

    »Ich habe den Befehl gegeben, das Feuer ohne Vorwarnung zu eröffnen«, sagte der Präsident am Freitag in einer TV-Ansprache. »Wir haben es mit Banditen und Terroristen zu tun, die ausgebildet wurden«, sagte er. »Deshalb müssen sie beseitigt werden, und das wird bald geschehen.«

    ...

    Proteste, die sich zunächst gegen steigende Gaspreise gerichtet hatten, weiteten sich zu regierungskritischen Massenprotesten im ganzen Land aus.

    ...
  • Tja, war das eine zweite Ansprache? Bei der ersten hieß es noch "Schießbefehl ohne Vorwarnung gegen bewaffnete Gruppen".


    18 tote Polizisten, viele hunderte verletzte und schwerverletzte Polizisten, brennende Regierungsgebäude, ich wüsste nicht was da bei uns anders laufen würde? ich kann mir aber die verächtlichen Kommentare aus Berlin gut vorstellen...

  • Zitat

    Proteste, die sich zunächst gegen steigende Gaspreise gerichtet hatten, weiteten sich zu regierungskritischen Massenprotesten im ganzen Land aus.

    Steigende Gaspreise, huh?! Die Erhöhung der Kosten für die Grundversorgung führt also zu so etwas? Vielleicht sollte man die Grünen (hallo Cem) mal vorsichtig auf die Gefahren hinweisen, die sie so mit ihren Koalitionspartnern ausgehandelt haben, sonst bekommen wir hier auch noch das große Nichtwählerlager in Deutschland "politisiert".

  • Steigende Gaspreise, huh?! Die Erhöhung der Kosten für die Grundversorgung führt also zu so etwas? Vielleicht sollte man die Grünen (hallo Cem) mal vorsichtig auf die Gefahren hinweisen, die sie so mit ihren Koalitionspartnern ausgehandelt haben, sonst bekommen wir hier auch noch das große Nichtwählerlager in Deutschland "politisiert".

    oh, das könnte die Geburtsstunde eines wundervollen Verschwörungsnarrativs sein. :S

  • Tja, war das eine zweite Ansprache? Bei der ersten hieß es noch "Schießbefehl ohne Vorwarnung gegen bewaffnete Gruppen".


    18 tote Polizisten, viele hunderte verletzte und schwerverletzte Polizisten, brennende Regierungsgebäude, ich wüsste nicht was da bei uns anders laufen würde? ich kann mir aber die verächtlichen Kommentare aus Berlin gut vorstellen...

    Na wenn es bei uns so ab ginge, wäre kein gesonderter Befehl mehr nötig zur Feuereröffnung. Nachzulesen im UZwGBw § 15 Absatz 1 gegen Einzelpersonen Absatz 2 gegen Menschenmengen, ganz ohne Vorwarnung geht's nicht dafür aber in Verbindung mit § 17 auch mit allen dienstlich gelieferten Explosivstoffen, also Granaten.


    Das ist eine sehr flache Schwelle zum Schusswaffeneinsatz, sollte jeder wissen der vorhat spontan eine Kaserneneinfahrt zu blockieren; wenn da Steine geworfen werden geht nach Hause die Wachmannschaft ist weder von Stärke noch Ausrüstung her in der Lage Greiftrupps zu bilden...


    Für andere Vollzugsbeamte des Bundes gibts das UZwG mit §§ 10 und 14 als Entsprechung. Die Polizei(aufgaben)gedetze dürften kaum zimperlicher sein.

  • Na wenn es bei uns so ab ginge, wäre kein gesonderter Befehl mehr nötig zur Feuereröffnung.


    Wenn man sowas wie in Syrien versucht (und keinen Waffenlieferanten hat), dann stürmt man erstmal Polizeiwachen, Sicherheitsbehörden, entwaffnet Polizisten und Soldaten, am Ende geht es dann gegen Kasernen.



  • Wenn man sowas wie in Syrien versucht (und keinen Waffenlieferanten hat), dann stürmt man erstmal Polizeiwachen, Sicherheitsbehörden, entwaffnet Polizisten und Soldaten, am Ende geht es dann gegen Kasernen.


    naja, wenigstens tragen sie Masken.


  • Wenn man Situationen anfangs schwer einstufen kann, dann liegt Pepe Escobar oft richtig. Könnte auch ein interner Putsch gewesen sein - der alte Diktator ist noch dick im Geschäft (Oligarchenlike mit Fußtruppen) und mittlerweile ist er und seine weitreichende Familie komplett mit Privatjets ausgeflogen.


    Soziales wäre noch im Angebot, Farbrevolution, mit dem Nachbarland Afghanistan und 70% Moslems auch was extremistisches, Geopolitik ja sowieso.


    Jedenfalls sehen wir auch das russische Militärbündnis funktioniert über Russland hinaus, für eine Reaktion aus dem Ausland war es schnell.

  • oh, das könnte die Geburtsstunde eines wundervollen Verschwörungsnarrativs sein. :S

    Die Grünen haben dem Iwan nur zur Tarnung abgeschworen, sind Putinsche U-Boote, die hier unter dem Vorwand des Klimaschutzes die Energiepreise erhöhen wollen damit es zu bewaffneten Aufständen kommt, die dann Russland dann den Vorwand geben hier einzugreifen und dass alles um uns aus der Einflussspähre der USA herausszureißen?

  • Ist Satire vielleicht das "neue Normal" und funktioniert Satire deswegen nicht mehr? : )


  • Die Franzi is eben so ne rischtje Kümmer-Else...


    Dit hatse bei ihrem großen Mentor, dem Ex-Bürgermeister von Neukölln und großen Migrationsexperten Heinz Buschkowsky jelernt. (Der wiederum hatte sich damals offenbar inspiration bei seinem (damals noch) sPD-Parteigenossen Tilo Sarrazin geholt, bevor er dann seine eigenen Theorien über "Kopftuchmädchen" und sonstigen arbeitsscheuen Unterschichtenpöbel publikumswirksam unter das Volk brachte.)


    [...] Dass sie einmal Bezirksbürgermeisterin von Neukölln war, erwähnt Franziska Giffey gern. Es soll zeigen, dass sie als Regierende Bürgermeisterin von Berlin auch die Realität jenseits des Roten Rathauses kennt, in den Bezirken und vor allem in den sozialen Brennpunkten. Darauf spielte Giffey nun auch an, als sie nach ihrer ersten Senatssitzung über die Ausweitung der Impfkampagne sprach.

    Die müsse verstärkt Menschen ansprechen, "die wir bisher auch in deutscher Sprache nicht so gut erreichen". Explizit nannte Giffey neben Neukölln auch den Wedding und die Heerstraße Nord in Spandau, "dort, wo wir große soziale Schwierigkeiten haben". Wen sie damit meinte, machte Giffey ebenfalls klar, wenn auch nicht direkt. "Die Frage der Inanspruchnahme des Impfens ist auch eine integrationspolitische Frage", so die SPD-Politikerin. Manche Menschen bräuchten eine "persönliche Ansprache im direkten Umfeld", am besten durch Vertrauenspersonen. Man habe bereits gute Erfahrung mit Imamen gemacht, schob sie noch hinterher. "Ich weiß genau, über welche Familien wir hier sprechen", so Giffey.[...]

    "Es gibt keine Studie, die Menschen mit Migrationsgeschichte Impfskepsis zuweist", sagt Katarina Niewiedzial, Berlins Integrationsbeauftragte, auf Nachfrage des rbb. Das liege auch an der lückenhaften Datenlage: Bei Impfterminen werde weder die Religionszugehörigkeit noch die ethnische Herkunft abgefragt. Befragungen wiederum würden zeigen, dass Migranten eben nicht mehrheitlich impfskeptisch seien, so Niewiedzial, ganz im Gegenteil. Das belege auch der Blick auf die Straße. "Die Verteilung der Impfgegner:innen in der Bundesrepublik deutet darauf hin, dass nicht die Bundesländer mit dem höchsten Anteil von Menschen mit Migrationsgeschichte betroffen sind, wie Thüringen oder Sachsen."

    Auch Reinickendorfs Amtsarzt Patrick Larscheid kann nicht bestätigen, dass Menschen mit Migrationshintergrund generell impfskeptischer seien. Solche Mutmaßungen seien "nicht hilfreich", sagte Larscheid dem rbb. Weder Religionszugehörigkeit noch ethnische Herkunft würden beim Impfen abgefragt. [...]


    Mich macht diese gefakte Gefühlgkeit in der Stimme dieser Frau ja schon aggressiv, sobald sie nur den Mund aufmacht. Und bei Dr. Giffey kann sogar unser neuer Bundeswirtschaftskanzler noch was darüber lernen, wie man alles repräsentiert, was an der sPD falsch ist.


    Aber hey - Hauptsache "Ordnung, Sicherheit und Sauberkeit" in der Spreemetropole. Und ein angenehmes investitionsklima für das Betongoldkapital!

  • Da sich unsere Regierung ja absolut daran orientiert ... kein Licht am Ende des Tunnels.


  • Es bekommt einfach einen neuen Namen, oder eine symbolische Geste, kostet nichts...


  • Es bekommt einfach einen neuen Namen, oder eine symbolische Geste, kostet nichts...


    EPa bedeutet jetzt Einpersonenpackung

    Teamleitung Panzertruppe ist der neue Panzerkommandanty


    demnächst in diesem Theater:

    Schiessperson für Schütze

    z.B. bedeutet dann SPz Schiesspersonenpanzer

  • Den Ukraine-Konflikt den wir gepusht haben und der uns mehr geschadet hat mehr als er Russland geschadet hat? Ja, da sollten wir langsam pragmatisch denken : )


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!