News-Aufreger und Absurditäten des Tages

  • die Verweichlichung hat nix damit zu tun was die Eltern jemandem zutraun sondern damit was jemand sich nach entsprechender Behandlung und Sozialisierung selbst zutraut und wozu er auch selbst fähig ist.

    Mhm, also du meinst, dass ein Haufen Erwachsene bald den Heimweg (von der Arbeit oder der Bar) alleine scheuen werden und das ist dann Ausdruck einer verweichlichten Gesellschaft ist? Vielleicht. … aber ich hab da gerade ne super Geschäftsidee für eine neue Art Eskortservice. 🤔😅

  • die Verweichlichung hat nix damit zu tun was die Eltern jemandem zutraun sondern damit was jemand sich nach entsprechender Behandlung und Sozialisierung selbst zutraut und wozu er auch selbst fähig ist.


    Passiv statt aktiv meinst du.


    Also ich hätte auch gesagt, man kann auf das Ergebnis schauen. Am Ende kommen keine Erwachsenen heraus, die Angst haben, sich auf die Straße zu wagen. Also wie verweichlicht sind die Kinder spezifisch dadurch geworden? Ich denke man kann schon diskutieren, was die Auswirkungen sind, wenn Kinder wenig Freiräume haben selbstbestimmt zu sein. Aber mir scheint Verweichlichung ist da eher die bisschen eindimensionale Analyse. Zumal die logische Verkehrung der Verhärtung jetzt auch nicht erstrebenswert klingt.


    Man darf hier denke ich auch nicht die Rolle der sozialen Schicht vergessen. Das ist eben kein Phänomen von Kindern allgemein und ich denke nicht mal ein Trend, wohin es allgemein geht, denn Kinder rumfahren (lassen) ist eine Frage von Privileg.


    Und ähnlich wird es mit der Abschaffung der dislike-Anzeige sein - ich möchte beinahe sagen bedauerlicherweise - wird das keine Generation von Jungerwachsenen hervorbringen, die sich außerstande sieht, auf einer Internetplattform Missfallen zum Ausdruck zu bringen. Hat es als Facebook den Schritt gemacht hat, auch nicht. Diese Bewertungssysteme sind ja nur in der Theorie neutrale Werkzeuge in Wirklichkeit sind sie Elemente eines komplexen Interaktionssystems. Der wahrscheinlichste Grund für Veränderungen daran, ist sowieso nicht, dass die Gefühle von Leuten geschützt werden sollen, sondern die Interessen der Plattformen.

  • Diese Bewertungssysteme sind ja nur in der Theorie neutrale Werkzeuge in Wirklichkeit sind sie Elemente eines komplexen Interaktionssystems. Der wahrscheinlichste Grund für Veränderungen daran, ist sowieso nicht, dass die Gefühle von Leuten geschützt werden sollen, sondern die Interessen der Plattformen.

    Diese Bewertungssysteme waren in der Theorie immer völlig unzureichend und sind es in der Realität. Was an einer binären Bewertung soll bitte komplex sein? Die Unterkomplexität ist doch gerade gewollt in solchen Portalen. Dabei geht es auch gar nicht so sehr um das Feedback, als um die Bindung durch die Interaktion.

    Dass es sich das für die Glaubwürdigkeit des Algos und die zahlende Kundschaft nicht gut macht, wenn die ihretwegen vom Algorithmus bevorzugten Inhalte beim Publikum so offensichtlich durchfallen, ist aber richtig erkannt, der einzige Grund für die Aktion. Verweichlichung ist vielleicht nicht unbedingt, was man primär daraus ableiten kann.


    Es gibt übrigens durchaus ein paar Inhalte, nicht die politischen, bei denen die Dislikes tatsächlich einen kleinen Nutzen bringen. Bei produktbezogenen oder Lehr-Inhalten z.B. ist das Verhältnis oft eine gute Hilfe, um nicht Zeit zu vergeuden. Schade drum.

  • Diese Bewertungssysteme waren in der Theorie immer völlig unzureichend und sind es in der Realität. Was an einer binären Bewertung soll bitte komplex sein?


    Ich nehme an das hat mal als einfaches, naheliegendes Feature angefangen, aber mittlerweile ist dieses simple Bewertungssystem Teil der internen Metrik und fließt damit in die Steuerung der Zuschauerströme auf der Plattform mit ein. Es ist Teil davon, wie man jenseits des Videokonsums mit der Plattform interagiert. Es ist Teil des feedback, was auf die Zuschauer und auf die Videoproduzenten einwirkt.


    Da der Großteil des Geschäftsmodells hinter Youtube die datengetriebene Optimierung von Werbezeiten ist, wird sich vermutlich das meiste, was auf der Plattform hinzugefügt oder entfernt wird, an der Nützlichkeit für diesen Zweck orientieren. Kann zum Beispiel sein, dass die dislike-Anzeige entfernt wird, weil man so neue Videoproduzenten motivieren kann, auf der Plattform zu bleiben, um den Nachschub neuer Inhalte aufrechtzuerhalten.

  • Ich nehme an das hat mal als einfaches, naheliegendes Feature angefangen, aber mittlerweile ist dieses simple Bewertungssystem Teil der internen Metrik und fließt damit in die Steuerung der Zuschauerströme auf der Plattform mit ein. Es ist Teil davon, wie man jenseits des Videokonsums mit der Plattform interagiert. Es ist Teil des feedback, was auf die Zuschauer und auf die Videoproduzenten einwirkt.


    Da der Großteil des Geschäftsmodells hinter Youtube die datengetriebene Optimierung von Werbezeiten ist, wird sich vermutlich das meiste, was auf der Plattform hinzugefügt oder entfernt wird, an der Nützlichkeit für diesen Zweck orientieren. Kann zum Beispiel sein, dass die dislike-Anzeige entfernt wird, weil man so neue Videoproduzenten motivieren kann, auf der Plattform zu bleiben, um den Nachschub neuer Inhalte aufrechtzuerhalten.

    Die Dislikes fließen nicht bemerkbar in Positionierung des Contents. Es gab dazu auch Tests. Dass die in die Vorschläge einfließen, bezweifle ich auch. Um das zu erreichen, muss man die Vorschläge aktiv markieren und am besten einen Grund angeben.


    Likes und Kommentare sind auch längst nur noch als kleiner Teil ausschlaggebend. Du kannst bei Youtube als Kanalbetreiber aber Ad-Kampagnen fahren, dich also im Algorithmus einkaufen, und gewinnst entsprechend Reichweite. Das geht sogar recht zielgenau, je nach Geldbeutel und gewünschter Menge neuer Zuschauer, die man erreichen will.


    Dislikes werden entfernt, um die Webepartner zufriedenzustellen, nicht die Videoproduzenten. Die können das Feature ja bereits jetzt abschalten. Man hätte das sonst als Opt-in drin lassen können. Man will es aber loswerden.

  • https://twitter.com/muerbimaddi/status/1459985663428866048

  • https://twitter.com/muerbimaddi/status/1459985663428866048

    Gibt es das Dschungelcamp eigentlich noch?

  • Immer gut wenn man die Welt klar aufteilen kann : )


    Die spinnen, die Transatlantiker!


  • Schweige-Geld?


  • Hier sollte eine Karikatur rein, wie Europa Bullen Eier in ein Gas-Schraubstock reinlegt und der Lukaschenko die Hände am Kurbelstab hält.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!