Der SARS-CoV-2-Thread

  • Okay, und falls dann doch noch jemand Infos findet zu den Verträgen der europäischen Impfallianz (Deutschland, Frankreich, Italien und die Niederlande) mit dem Unternehmen AstraZeneca bezüglich Abnahmegarantien und möglicherweise bereits geflossenen Geldern für 300 Millionen bestellte Dosen eines noch nicht zugelassenen Impfstoffs - bitte her damit!


    Edit: Bei AstraZeneca findet man diesen Hinweis:

    Today’s announcement is not anticipated to have any significant impact on the Company’s financial guidance for 2020; costs to manufacture the vaccine are anticipated to be offset by funding by governments.


    Das ist sehr vage formuliert, aber wenn das Hochfahren und Vorhalten der Produktionskapazitäten für den Hersteller kostenneutral erfolgen soll, dann müssen da im Vorfeld schon Gelder fließen bzw. bereits geflossen sein - für einen wie erwähnt (noch) nicht zugelassenen Impfstoff.


    Edit: Möglicherweise aus dem 750-Millionen-Euro-Topf, den die Augsburger Allgemeine erwähnt?


    Nachtrag:

    Natürlich sind wir alle davon überzeugt, dass diese Investitionen alternativlos sind für die Gesundheit der Allgemeinheit in einer pandemischen Situation. Nur ein Covidiot würde das anzweifeln.

  • Das RKI soll heute ein Positionspapier veröffentlicht haben "Die Pandemie in Deutschland in den nächsten Monaten", wo es unter anderem um die Möglichkeit geht, dass im Herbst ein Impfstoff in Deutschland zur Verfügung steht. Aber ich habe fast den Eindruck, die haben das wieder zurückgezogen. Ich finde es nicht auf der Internetseite.

  • Zitat

    Das Robert Koch-Institut (RKI) hat nach eigenen Angaben heute versehentlich eine ältere Version seines Strategiepapiers online gestellt, die inzwischen mehrfach überarbeitet wurde. Im Gegensatz zu dieser Version rechnet das RKI nicht damit, dass ein Impfstoff bereits im Herbst 2020 zur Verfügung stehen wird. Eine aktualisierte Version des Papiers solle in Kürze veröffentlicht werden, meldet die Nachrichtenagentur dpa.

  • Das betrifft die Tests in den USA. Momentan scheint sich die Fallentwicklung da etwas zu verlangsamen. Diesem Artikel zu Folge ist aber gleichzeitig die Zahl der Tests runtergegangen und es gibt die Vermutung, dass einfach der Bedarf nicht mehr gedeckt wird:


    https://time.com/5878063/covid-19-testing-united-states/


    Und da das hier kein Fall ist, wo die Tests hauptsächlich zusätzliche Personenkreise ohne erkennbare oder vielleicht atypische Symptome einschließen, sondern wohl einfach Verdachtsfälle Probleme haben einen Test zu erhalten, kann es durchaus sein, dass der Testrückgang in diesem Fall die tatsächliche Entwicklung teilweise maskiert.

  • Eine Abschätzung der wirklichen Anzahl von CoViD-19-Fällen in Afrika, die über drei unterschiedliche Wege, im Artikel jeweils erklärt, auf den Faktor 10 kommt. Also 10 Millionen Fälle anstatt der bekannten eine Million:


    https://medium.com/@surgofound…19-milestone-3d317463fc5d


    Ist nachvollziehbar, allerdings basiert es teilweise auf Beobachtungen aus westlichen Ländern und die haben ja ihrerseits eine Unterschätzung. Auf den kurzen Blick würde ich sagen, die drei Methoden, auch wenn sie hier auf einen ähnlichen Faktor herauskommen, laufen eigentlich auf unterschiedliche geschätzte Größen heraus.

  • Hm, galt Trump nicht als Agent Putins?

    Warum nimmt er dann die Hilfe nicht an...???


    Na ist doch ganz einfach:


    Putin hat Trump natürlich eingeflüstert, das Angebot abzulehnen.


    Dann kann Trump bei den ganzen kritisch-konspiratistischen QAnon-Widerstandskämpfern, die Masken für Gotteslästerei halten und lieber mit dem Sturmgewehr im Gouverneurspalast aufmarschieren, als irgendwelche Abstandsregeln für Pussies einzuhalten, weiter den starken Mann spielen, während Dr Evil sich im Kreml darüber kaputt lacht, wie viel schöne Zwietracht er wieder mal beim Klassenfeind gesät hat.


    https://www.thesun.co.uk/wp-content/uploads/2017/04/main-putin-5.jpg


    Win-Win!

  • Einige Wissenschaflter einer medizinischen Gesellschaft in der Türkei haben in Lancet einen Artikel darüber veröffentlicht, dass das türkische Gesundheitsministerium in die Freiheit der Forschung eingegriffen hat, indem CoViD-19-Studien vorgenehmigt werden mussten. Das ist im Gegensatz zur gängigen Praxis, dass ein unabhängiges Ethik-Gremium die Genehmigung erteilt. Eine Studie dieser Gesellschaft, der Turkish Thoracic Society, wurde zum Beispiel abgelehnt ohne - so die Leute, die für sie hier sprechen - dass die Gründe erklärt wurden.


    https://www.thelancet.com/jour…-6736(20)31691-3/fulltext


    Davor geht es noch darum, dass eine hohe Übersterblichkeit in Istanbul auf eine deutliche Unterschätzung der CoViD-19-Fälle hindeutet. Das ist natürlich nicht ungewöhnlich, aber ich vermute, der Punkt ist, es wird nicht offiziell anerkannt. Kann ich allerdings nicht eindeutig aus dem Artikel herauslesen.


    Auch interessant, die meisten türkischen Fälle sollen auf Infektionswege über Iran und Saudi Arabien zurückgehen.

  • Ich habe mich gefragt, was macht eigentlich die Grippe im Südwinter? Und mal nachgeschaut:


    https://www.news.com.au/lifest…1ec4aa63974c56a8c0cfb7fb6


    Zitat

    There have been no deaths associated with influenza across Australia so far this winter with authorities noting social distancing, increased testing, hand hygiene and people staying home if they’re sick have all contributed to the dramatic change in figures

  • Eigentlich nicht.


    Für mich ein Beleg wie unglaublich gleichgültig unsere Gesellschaft gegenüber tausenden Toten jedes Jahr ist, wenn man glauben will, dass man ja nix tun könnte.

    Egal ob bei Hygiene in Krankenhäusern, Grippetoten oder Strassenverkehrsopfern - wir könnten überall soviel gesünder handeln, tun es aber nicht.


    Aktuell zwingt uns die Politik dazu, weil offenbar zurecht große Sorge wegen dieser Pandemie besteht.


    Sobald der Zwang wieder vorbei ist, werden die Menschen in großer Menge wieder unvernünftig aus Bequemlichkeit handeln. Es werden genug Kranke zur Arbeit oder in Konzerte gehen... Händewaschen vor OPs muss doch reichen und die Putzleute in Kliniken muss man weiter so scheisse bezahlen, dass die ihren Job bestimmt nicht besonders aufmerksam machen... und das Auto (sowie LKW) "ruled" weiter über die Welt, vor allem in Städten.


    Ich sehe nicht ansatzweise, dass die meisten Menschen die aktuelle Situation nutzen, um mal etwas deutlich anders zu machen. Und daher konstruieren sie dann Interpretationen. Das geht aber bei absolut allem.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!