Bidens Handlungen/Resultate als POTUS

  • Nicht in so vielen (wenigen) Worten, aber...


    https://apnews.com/article/us-…c56fa8d0d2db8dc2ec8e921d6


    Zitat

    WASHINGTON (AP) — President Joe Biden said Friday that Iran should view his decision to authorize U.S. airstrikes in Syria as a warning that it can expect consequences for its support of militia groups that threaten U.S. interests or personnel.

    “You can’t act with impunity. Be careful,” Biden said when a reporter asked what message he had intended to send with the airstrikes, which the Pentagon said destroyed several buildings in eastern Syria but were not intended to eradicate the militia groups that used them to facilitate attacks inside Iraq.

    Sobald die youtube pundits durch sind mit der Interpretation ist die Message "Bomb Iran" nicht mehr weit weg.

  • Die Angriffe im Irak kommen nicht mehrheitlich von iranischen Milizen, sie haben sicher deren Unterstützung, aber es sind in erste Linie Iraker (auch konfessionsübergreifend). Zwei irakische Parlamente haben die USA zum Abzug aufgefordert, typische US-Antwort seit Korea (auch von Obama) "Wir müssen erstmal mehr Truppen schicken um später mal welche abzuziehen" ...


    20 Jahre Trillionen-Dollar-Kriege for nothing, aber Mindestlohn oder Cash? Nope. Wenn wir bei Afghanistan sind, die teilen sich dasselbe unzugängige Gebirge auf dem Imperien beerdigt liegen, nur mit dem Unterschied das der Iran bis an die Zähne bewaffnet ist, mit allem was der Irak/Afghanistan schon zu Kriegsbeginn (some call it Überfall) nicht mehr hatte.


    Die Angriffe auf den iranisch/irakische Generäle/Diplomaten war sicher auch ein Schritt weit zurück hinter alle Protokolle die eine zivilisierte Welt hat.


    Die USA prollen sich durch die Welt und alle wissen das geht nicht mehr lange gut und dann werden viele für die US-Fehler der Vergangenheit bluten, wir wahrscheinlich auch.




  • Das wäre mein Punkt. Es gibt soweit ich weiß überhaupt keine iranischen Milizen. Warum sollte Iran sowas in seinem durchorganisierten Staat auch dulden. Das sind Milizen von irakischen Shiiten. Sie erkennen Khamenei als ihr geistliches Oberhaupt an, sie bekommen Unterstützung von Iran, sie werden sicherlich auch im gewissen Umfang auf die Vorschläge der Iraner eingehen, aber es sind keine militärischen Einheiten dieses Staates, nicht mal irreguläre. Ich würde sagen, es gibt da sogar nochmal einen Unterschied zu Hisbollah.


    Aber zugegeben Bidens Aussage kann man durchaus so verstehen, dass er auch Iran mit Angriffen droht. Sonst müsste man ja sagen, seine Vorstellung von Konsequenzen für Iran ist das andere Leute, die ausbaden müssen. Das mag wiederum einer US-Perspektive entsprechen.




  • Tja.

  • Mitgefangen und mitgehangen bei den G. I. Joes ...



    Wenn wir die bombardieren die am erfolgreichsten Daesh bekämpfen, ist das dann noch "CounterDaesh" oder schon "SupportDaesh"?



  • Die Taliban erweitern quasi täglich ihre Gebiete und die Zentralregierung aka Marionette muss sich in der Fläche fast überall zurückziehen ... ich sage nur Flucht aus der Greenzone Kabul wie früher die Flucht aus der Greenzone Saigon. Entweder gibt es richtig den Arsch voll oder wir verlassen das Land ohne noch irgendetwas einzupacken...




  • Zentralregierung

    Passt dort zumindest nicht einfach Regierung zu sagen, die regieren gerade die Zentrale und wenn sie die verlassen, dann am besten so aussehen als hätte man mit Regierung nix zu tun.


    Die damalige überstürzte Abreise der erlebnisorientierten US-Touristen aus Südostasien hat immerhin für einige Jahre Non-interventionismus seitens der Amis gesorgt (jedenfalls oberflächlich betrachtet, ja ich hab die nachfolgenden Stellvertreterkriege auf dem Radar...).

    Dazu wird es bei uns wohl eher nicht kommen, dazu haben wir da zu wenige durchgeschleust. Die Amis habe da hunderttausende Fremde im eigenen Land produziert, da kommen unsere paar tausend nicht mit.

    Dass wir dabei kaum weniger schäbig mit unseren an Körper und Geist verwundeten umgehen findet medial leider keine Erwähnung.


    Literaturtipp:

    The Forever War

  • Da sieht auch keiner mehr durch.

    Es klingt absurd - ist es auch - und kompliziert - ist es eigentlich gar nicht:


    So wie ich es verstehe, fordern Briahna Joy Gray und einige andere jetzt, das COVID-Relief Gesetz - also das mit den 2.000 $-Schecks die ursprünglich bereits von Trump, dann von Biden vor der Stichwahl in Georgia für alle versprochen wurden und eigentlich schon im Januar kommen sollten, jetzt aber nur noch 1.400 $ und nicht mehr für alle sind und immer noch nicht gekommen sind - im Repräsentantenhaus zu blockieren, um so die Republikaner dazu zu zwingen, die Mindestlohnerhöhung doch nicht raus zu nehmen.

  • Satire, aber nicht undenkbar ...




  • Harris tut endlich mal was für ihr Geld.



  • Action on Stimulus Bill Halts as Senate Clerks Read All 628 Pages Aloud

    Senator Ron Johnson delayed proceedings on the nearly $2 trillion relief package by demanding that the legislative clerks recite the plan word for word.


    [...] For hours on Thursday afternoon and into the night, Mr. Merlino and his colleagues took 20- to 30-minute shifts on the Senate dais, bent over a wooden stand, enunciating every “notwithstanding any other provision” and “amounts otherwise made available” of the measure, which was more than 100,000 words long — more than 70 times the length of this article.

    A hint of irritation could be heard straining Mr. Merlino’s voice around the dinner hour, as he made his way through Section 4006, on federal funding for disaster-related funeral expenses. There were 117 sections left.

    He and his team were the latest Senate officials bearing the brunt of labor for a decidedly partisan process chosen by lawmakers with voting power as Democrats advanced the stimulus plan through a complex process known as budget reconciliation, which allows it to bypass a filibuster and pass with a 51-vote majority.

    With Vice President Kamala Harris casting the tiebreaking vote, the Senate voted 51-50 to begin debating the bill on Thursday, just before Mr. Johnson made his objection, pushing off any substantive debate until Friday.

    The process, already conducive to sleepless nights, has also thrust the Senate parliamentarian, Elizabeth MacDonough, and her staff under relentless scrutiny for her interpretation of the rules that govern the practice. (The clerks, otherwise occupied, could not be reached for comment.)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!