#517 - Roland Jahn, letzter Leiter der Stasi-Unterlagen-Behörde


  • Zu Gast im Studio: Roland Jahn, Leiter der Stasiunterlagenbehörde BStU. Als Dissident, SED-Gegner und Bürgerrechtler gehörte er in der DDR zur Opposition. 1983 war er einer der Mitbegründer der oppositionellen Friedensgemeinschaft Jena und wurde noch im selben Jahr zwangsausgebürgert. Am 28. Januar 2011 wählte der Bundestag Jahn zum neuen Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik (BStU).


    Bitte unterstützt unsere Arbeit finanziell:
    Konto: Jung & Naiv
    IBAN: DE854 3060 967 104 779 2900
    GLS Gemeinschaftsbank

    PayPal ► http://www.paypal.me/JungNaiv

  • Ein wirklich spannendes und bewegendes Gespräch! Was für mich noch mal deutlich wurde, was man eigentlich weiß aber ich jedenfalls immer vergesse, wie sehr der Druck über die Familie lief. Wie er keinen Stress wollte, damit seine Eltern keinen Ärger kriegen, seine Eltern für ihn bürgen musste, seine Freundin in den Kast kam usw.

  • Warum fragte Tilo Jung nicht Roland Jahn nach der Demokratie in den USA und nach deren mehr als 150 Putsch und Kriegseinsätzen – in der jüngeren Geschichte – weltweit?


    ●, nicht nach der Rechtsstaatlichkeit des Kriegseinsatzes Deutschlands gegen Jugoslawien und nach den von der Bundeswehr verursachten Kollateralschäden?


    ●, nicht nach der Rechtsstaatlichkeit von der Parlamentsmehrheit gebilligten Militäreinsätze im Ausland, einschließlich Afghanistan?


    ●, nicht nach der Rechtsstaatlichkeit der Waffenlieferungen der deutschen Rüstungsindustrie in Krisen- und Kriegsgebieten.


    ●, nicht nach der Rechtsstaatlichkeit der Wirtschaftsbeziehungen mit der absolutistischen Monarchie der Kopfabschneider Saudi-Arabiens?


    PS: Vielleicht findet jetzt die Redaktion und der Pensionär Roland Jahn auch noch die Zeit sich mit dem Kapital- und Staatsschutz der Familien Quandt und Siemens ernsthaft auseinanderzusetzen?


    Mit freundlichem Gruß

    gez. Reinhold Schramm

  • Was erhoffest du dir davon?

    Aufgabe der Behörde der er vorstand und sicherlich auch eine Aufgabe die er sich für das Interview selbst gegeben hat, ist über die Mechanismen von Diktaturen, das Arbeiten und Handeln von Geheimdiensten in Diktaturen und über die Wirkung auf Betroffene aufzuklären, damit wir dieses Handeln, wenn es auftritt erkennen und die Wirkung auf dann Betroffene nachvollziehen können.


    Was soll den ein Leiter des Stasi Unterlagenbehörde, ehemalige Bürgerrechtler und Stasi-Verfolgter an großartigem Mehrwissen gegenüber Leuten die das nicht sind über Kriegseinsätze der USA haben? Ich sähe den Sinn dieser Fragen an Herrn Jahn überhaupt nicht. Soll er sagen, ja ist alles schlimm? Ja, finde ich auch. Aber was soll das bringen außer die Bestätigung deiner Meinung? Heute muss einem doch keiner mehr sagen, ob die eigene Meinung richtig ist.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!