Beiträge von AlienObserver

    Man muss ja nicht gleich ein Marxist sein um sich mal mit Marx Analyse des Kapitalimus auseinanderzusetzen, Auch diese Ignoranz bei den selbsterklärten Wirtschaft/Finanzexperten die wir hier bei Tilo im Interview sitzen haben ist Bodenlos. Warum denn diese Verweigerung gegenüber dem Wissen in einer Wissenschaft? Weil die Stalinisten sich auch auf Marx berufen haben?


    Das ist irgendwie als Ob man Biologe oder Zoologe ist, aber sich nicht mit Darvin beschäftigen will weil sich die Nazis mal Sozialdarvinismus auf die Fahnen geschrieben haben.


    Man kommt eben sichtlich nicht weiter in der Wirtschaftswissenschaft wenn man den historisch einflussreichsten Denker des Faches aus den Bücherregalen verbannt.

    Oh jeh. Ich dachte Jung und Naiv bezieht sich auf die Rolle die Tilo in den Interviews verkörpert und nicht auf die Gäste.


    Ich hab selten so lachen müssen wie beim Thema Rechnungslegungsstandards.


    Liebe Katharina, mag es sein, dass die Shareholder, für die ja diese Rechnunslegung durchgeführt wird, einzig allein ein Interesse daran haben zu wissen, ob die die Kapitaleinkünfte die das Unternehmen für sie erwirtschaftet, möglichst groß sind? (und nicht etwa ob es der Umwelt gut geht oder wie es um die Kinderarmut steht). Mag es sein, dass das der Kern des "ismus" ist den du ignorierst?


    Darum gehts nun mal im Kapitalismus Katharina, um die Kapitaleinkünfte der Shareholder. Mannomann, ich bin da echt sprachlos so Weltfremd ist das.


    Immerhin hat sie erkannt, dass die Orientierung an den Kapitaleinkünften der Shareholder die Ursache für die Zerstörung des Planeten ist. Das nützt halt nur nichts wenn man das Kind nicht beim Namen nennen kann.


    Wenn du was anderes willst als die Ausrichtung aller Aktivitäten der Wirtschaft an den Profiten der Shareholder, dann willst du halt keinen Kapitalismus. Der Gedanke muss doch irgendwann mal bei der Beschäftigung mit der Profitorientierung der Unternehmen aufgetaucht sein?


    Macht mich echt fertig sowas.

    Ich fand deinen Post , wo du diese Bezeichnung gebraucht hast, einfach lustig, weil du sie, in meinen Ohren, so in Gänze und gnadenlos verdammt hast. No offence.

    Ja, in Gänze und Gnadenlos halte ich das was sie ist und für was sie steht für Verdammungswürdig.


    Wer mir die gnadenlose Zerstörung unserer Lebensgrundlagen für die Erwirtschaftung von Vermögenseinkommen als alternativlose, realpolitische Vernunft andrehen will muss mit dieser Reaktion rechnen.

    Tolles Interview Tilo, aber es war wieder ziemlich furchtbar das auszuhalten.


    Man kann es aber in kurz zusammenfassen was Veronika sagt:


    Es ist "unrealistisch" unser Wirtschaftssystem in Frage zu stellen (nicht schnell genug, undemokratisch usw.).


    Es ist "unrealistisch" den Klimawandel durch Gesetze, wie z.B. einem Flugverbot, zu verhindern (weil das von der Bevölkerung nicht mitgetragen wird)


    Das einzige was "realistisch" ist, ist Anreize für die Unternehmen zu schaffen in den Klimaschutz zu investieren. weil nur die haben ja die Expertise uns vor dem Klimakollaps zu bewahren.


    Na dann gute Nacht. Mit solchen Expertinnen sind wir wirklich im Arsch.


    Es handelt sich wiedermal um Klimaleugnung zweiten Grades. Die Dringlichkeit wird auch von Prof. Expertin in Klimafragen nicht verstanden, der Klimawandel ist nur eine kleine Grippe des Kapitalismus. Dafür müssen wir unser kollektives Verhalten nicht verändern, bzw. wirkliche Maßnahmen zum Klimaschutz werden als unrealistisch verworfen.


    Aufrechtrhalten wird dieser Wahn durch den Aberglauben, dass die unsichtbare Hand des Marktes (und nur die) uns durch ihre Innovationskraft die nötigen Wunder beschert, damit alles so weiter gehen kann wie bisher (aber grüner). Jeder der was anderes sagt ist eben zu dumm und naiv, denn eine Veränderung unseres Verhaltens ist ausgeschlossen.


    Der Mensch ist halt so. Die Konsumenten sind eben an allem Schuld, denn die wollen ja ständig immer mehr Konsum (und sind natürlich eigentlich faule Minderleister wenn sie nicht durch autoritäre Zwangssysteme zum Arbeiten gezwungen werden). Die Unternehmen sind letztendlich unschuldig, denn alles was die tun ist ja nur unseren zerstörerischen Konsumhunger befriedigen. Wir gierigen Konsumenten werden in die Barbarei zurückfallen wenn die tapferen Unternehemen diesen Konsum nicht mehr befriedigen.


    Veronika hat ein menschenverachtendes Weltbild. Menschen sind Wettbewerber um knappe Ressourcen auf einem Markt. Das ist der Kern ihres Denkens der alles bestimmt. Man nennt das auch Neoliberal.

    Ich fände dass einer der wichtigsten Schritte wäre, zu kollektiven Wohnformen zurückzukehren. Weg von entfremdeten Singels in Einzimmerwohnung, hin zu neuen Formen der Wohngemeinschaften und anderen gemeinschaftlichen Wohnformen (Siehe z.B. diesen Beitrag im NDR Podcast 180 grad).


    Ebenfalls in diese Richtung, das Mietshaussyndikat. Ziel: Irgendwann gehört allen alles und jeder lebt selbsbestimmt.


    Meiner Meinung nach haben die Medien (natürlich insbesondere das Team Freiheit) die Vorgänge in Bayern zu wenig behandelt. Die Inhaftierung politischer Aktivisten, ohne Gerichtsverfahren, ist der eigentliche Skandal und ein Angriff auf die "Freiheit" wie er sonst nur in Terrororregimen passiert.


    Wenn wir einfach hinnehmen, das politische Gefangene ohne Prozess in unseren Gefängnissen verschwinden dürfen, dann ist die Freiheit deren Verteidigern wohl nicht viel Wert. Ja, man ruft im Team Freiheit nach schärferen Haftstrafen gegen Menschen die der Meinung sind, dass auch ziviler Ungehorsam als protest zulässig ist, wenn unsere Politik ihr Leben, ihre Gesundheit und ihre freiheitlich Demokratische Ordnung durch die Verfassungsfeindliche Missachtung des Klimaschutzes angreift.


    Die Klimaaktivisten haben die Verfassung auf ihrer Seite. Söder tritt sie mit Füßen.



    PS: Wer macht sich hier der Nötigung Schuldig? Der willkürlichen Freiheitsberaubung? Der Verfolgung unschuldiger?

    Während in den rennomiertesten naturwissenschaftlichen Journalen wie der "Nature" oder "Science" der Rückgang der verfügbaren Nettoenergie und der davon abhängigen wirtschaftlichen Produktion diskutiert wird, wird das in den Wachstumsprognosen der Ökonominnen ignoriert. Wieso?


    Wie stehst du zu den Arbeiten William Nordhaus, die besagen, dass Klimawandel nur einen verschwindend geringen Einfluss auf unsere Wirtschaft haben wird? Warum hat er dafür einen Nobelpreis verdient?


    Welchen Einfluss würde eine Globale Erwärmung von 3 bis 4 Grad auf unsere Wirtschaft deiner Meinung nach haben?


    Welche Veranwortung tragen Ökonominnen (wie z.B. William Nordhaus) dafür, dass die Klimakrise nicht bewältigt wird und dass das Leben von Milliarden von Menschen bzw. das Überleben der Menschheit deshalb massiv gefährdet ist?


    So gut wie keine Ökonomin stellt das momentane Wirtschaftsystem in Frage obwohl es uns in den Klimakollaps führt. Wäre es nicht die Aufgabe der Ökonominnen Alternativen zu diesem Wirtschaftssystem zu entwickeln die mit den planetaren Grenzen vereinbar sind? Warum beschäftiigt sich keine Ökonomin damit?

    Zitat

    ...if you have a boom that goes on for too long, you get misallocation of capital — it starts raining money on fools, basically,” he said.

    ich finde das ist insgesamt eine sehr gute Beschreibung des Kapitalismus.


    Capitalism: Raining money on fools for 250 years.

    Fand ich super.


    Grade den Aspekt der Resonanztheorie, gegen den viele die Kritik vorbringen, dass das irgendwie "esoterisch" wäre, halte ich für so stark. Weil eben dieses Bedürfnis nach Resonanz da ist und weil sie eben diese im Kapitalismus nicht empfinden, gibt es so viele die dann ins Okkulte driften. In dem drückt sich ein wesentliches Problem des Kapitalismus aus, der ja dann wieder dieses Bedürfnis nach Resonanz nutzt um es zu Vermarktwirtschaftlichen. (In dem auf der Esoterik Messe dann irgendein Okkulter Mist für wahnsinnig viel Geld an die Entfremdeten verkauft wird die ihr Loch in der Seele damit stopfen sollen).


    Gerade im Anschluss an das Intrview mit Oliver Nachtwey und seiner Arbeit über die Querdenker, muss man eine Entwicklung hin zu mehr Resonanz Einfordern wenn wir über ein Postkapitalistisches System reden. Das Misstrauen gegenüber dem Kollektiv dass bei Oliver Nachtwey geschildert wird, hat was mit mangelnder Resonanz zu tun.


    Ich hätte auf die Frage am Ende, darüber wie man die Transformation hinkriegt ohne dass uns die Gesllschaft um die Ohren fliegt, dehalb genau darauf hingewiesen. Wie wir das schon im Transformationsthread diskutiert hatten, braucht es wohl eine solche "spirituelle?" Komponente um diejenigen mitzunehmen die eine Erlösung aus dem Entfremdungsempfinden im Kapitalismus suchen. Diese Komponente wird häufig vergessen oder Geringschätzig von linken Intellektuellen abgelehnt, aber sie ist vielleicht die entscheidende wenn wir den Kollaps des Gemeinwesens verhindern wollen.

    FFF macht leider gar nix.

    Hier übrigens eine Geschichte über die Irische Bürgerversammlung. Sie zeigt wie machtvoll es sein kann wenn Menschen in so einem Rahmen zusammenkommen um über die Zukunft ihres Landes zu diskutieren und wie es gelingt in solchen Versammlungen wirkliche tiefsitzende Denkblokaden zu überwinden:


    NDR Info: Hundertachtzig Grad – Geschichten gegen den Hass

    Der Nationalkonvent hat ganz konkrete Überlegungen dazu angestellt, wie man die Werte der französischen Aufklärung umsetzen kann

    Ja, lass uns eine Bürgerdelegation versammeln, bei der Demokratisch Vorschläge für ein Verändertes System entstehen. Das Schlagwort für so etwas ist Legitimation. Niemand hat das Recht anderen eine neue Gesellschaftsordnung vor die Nase zu setzen. Alternativen zum bestehenden System müssen demokratisch legitimiert sein, sonst führt das in eine weitere Spaltung der Gesellschaft.


    Nur wenn alle mitreden dürfen und miteinander diskutieren, hat ein Vorschlag überhaupt eine Chance von der Bevölkerung anerkannt zu werden. Das ist eigentlich ein alter Hut Jonny. Forderungen ja, aber nach z.B. einer solchen Bürgerversammlung, nicht nach einem fertigen System. Soweit ich das weiss tun FFF genau das.