Beiträge von rowdy rat

    Äh, ja, warum das so ist habe ich versucht darzulegen. Lies das hier im Thread nach.

    Warum aus diesem System ein anderes politisches Handeln Herauskommen soll als das, dass wir die letzten 150 Jahre erleben durften und tatsächlich mal langfristige Überlegungen vor kurzfristigen Profit gestellt wird, kannst du versuchen mir zu erklären.

    Ich bin ja bekanntermaßen doof. Kannst du mir bitte mal den Zusammenhang erklären? Solar- und Windkraft scheint von all den Energiequellen die risikoärmste Variante zu sein um auf kurzfristiger Basis eine Menge von Profit zu scheffeln, deshalb ist mir deine innere Logik nicht ganz klar?

    Durch die Sanktionen trifft uns die Energieknappheit (insbesondere Gas) tatsächlich schon jetzt. Was wird als erstes gestoppt? Richtig, der Ausbau der Erneuerbaren.

    Der Ausbau von erneuerbaren Energiequellen scheitert doch hauptsächlich an politischen Hürden (wie LDR zeigte), und warum sollte genau jetzt in der Krisensituation nicht der politische Wille entstehen diese Hürden einzureißen? Es wird in Deutschland mit seiner sehr starken Anti-Atomkraft Identität sogar über das Zurückholen von Meilern aus dem Ruhezustand nachgedacht, obwohl das eher unwahrscheinlich ist.

    Was natürlich den sehr Intelligenten Nachwuchs-User rowdy rat nicht davon abgehalten hat, seinen sehr elaborierten Beitrag zum Thema zu schreiben, ...

    Ich hab genau gar nichts zum Thema geschrieben. Mir ging es darum, dass Wemir hier die ganze Zeit plumb die Meldungen der Kremlsprachrohre wiederholt (siehe Butscha und Supermarkt). Und nicht erst jetzt plötzlich.


    Du hast darüber in deiner gewohnten Borniertheit mit viel Meinung und wenig Substanz geschrieben. Wälz das nicht auf mich ab. Ich wusste gar nicht um was es ging. Es war der erste Beitrag auf der letzten Seite, und die Ratte ist faul (und doof!).

    Und warum ist Palästina kein "Ethonstaat"?

    Ein gutes anderes Beispiel für einen Ethnostaat wäre für mich Israel. Der Staat Israel beruht auf dem Prinzip ein Rückzugsgebiet für eine bestimmte Ethnie zu sein, und der Staat existiert um die Interessen dieser ethnischen Gruppe zu fördern. Das gleiche gilt für Kurdistan.


    Kann gut sein, dass ich mit diesen Begriff zu locker umgehe. Was wäre denn ein passender Begriff?


    Sehe ich bei Palästina nicht so.

    Unser sehr Intelligenter junger Wikipedia-Experte hat seinen albernen Vergleich aber natürlich nicht deshalb angestellt, weil ihm ... [blah, blah, blah, blah].

    Die junge Ratte wollte situationselastischen "Lumpenpazifismus" aufzeigen (wie schon einmal erklärt). Ein konsistenter "Lumpenpazifist" würde nämlich keine Waffenlieferungen für die Kurden sowie keine harten Sanktionen gegen die Türkei/Syrien fordern.

    Kurdistan - also der Teil der nicht von NATO-freundlichen Warlords regiert wird - definiert sich eigentlich vor allem dadurch, dass die Potentaten der Länder, unter deren Herrschaften es durch vergangene Imperialistiche Kriege per Strich durch die Landkarte aufgeteilt wurde, die Kurden nicht leiden können.

    Ja, und warum sollte es Kurdistan deshalb keinen Ethnostaat machen?

    Und das Meme ist auch besonders originell.

    Habe mir ganz viel Mühe gegeben.

    Klar können Kurden ihren eigenen Staat oder autonome Region erkämpfen. Mir geht es nur darum diesen situationselastischen "Lumpenpazifismus" aufzuzeigen (:>)

    PS: Bei der Türkei und Erdogan hat der Affe plötzlich die Faschismuskeule schnell parat. Ist Putin so viel besser? :/

    kannst du dein fazit noch mal kurz (Kurz) zusammenvassen

    Die Hypothese war:

    Stand heute:

    (A) OFFEN - wahrscheinlich wahr. Wieviel Munition und Equipment getroffen wurde, wenn 90% der Fabrikhalle unversehrt dasteht, keine Ahnung.


    (B) FALSCH
    - der Einschlag einer der Raketen verursachte das Feuer.

    (C) FALSCH - das Einkaufszentrum war offen und besucht.

    schon krass wie man dich von allen seiten bearbeitet

    Keine Sorge. Ich halte das aus.

    Unter welchen Umständen wurde der große Rest bestattet?

    Warum fragst du mich das? Ich habe mittlerweile glaube ich klar gemacht, dass ich kein spezielles Wissen über die Situation habe, die über Wikipedia hinausgeht. Es sind Beobachter dort, die alles dokumentieren und Interviews mit den Augenzeugen führen. Es werden Berichte und Arbeiten dazu entstehen.


    Ich habe 0 Interesse dauernd Strohmänner einzureißen. Mein letztes (extrem harmloses) Posting ist verschwunden. Weiß nicht ob das ein Glitch war, oder es von den Blockwarten gelöscht wurde.

    Junge, wenn Du glaubst, dass Wikipedia irgendeinen magischen Anti-Propaganda-Schutzschirm hat, und das open-source-Mitmachmedium bei gerade solchen Themen daher vor der Beeinflussung durch irgendeine Kriegspartei geschützt ist, dann hast Du offensichtlich das internet nicht verstanden.

    Offenbar besser im Informationensammeln als ein einzelner Suchmaschinen-Akrobat.

    PS: Habe ich nie behauptet, dass Wikipedia keinen Bias hat.

    Vieleicht weil das einzige Massengrab in Butcha [blah, blah, blah]

    Junge, ich gebe dir einen Tipp für Internetforen: Lies einfach den englischen Wikipedia-Eintrag zu Bucha, und du hast schon mehr Informationen als alle selbsternannten Durchblicker. Was du schreibst, kannst du alles dort lesen. Dort steht auch wie viele Massengräber, und wie viele dort ungefähr geborgen worden sind.

    Der wird über die Jahre bestimmt noch besser. Dann haben wir hoffentlich auch "unabhängige" Berichte.

    Das heißt nicht, dass vom Einzug bis zum Abzug der russischen Truppen nicht mehr Menschen als gewöhnlich dort gestorben sind.

    Was du nicht sagst.

    Ein Massengrab ist ein Grab, in dem mehrere bis viele Tote in der Regel anonymisiert bestattet sind. Massengräber werden bei verschiedenen Anlässen angelegt. Anders als bei Sammelgräbern sind zumeist die dort liegenden ohne eine genaue Zuordnung der Lage in der Begräbnisstätte sowie ohne die Rücksicht auf die individuelle Würde des Toten beerdigt.

    PS: Es gibt sogar VIdeos von der Bergung, wenn man sich sowas ansehen will (Voice of America, etc).