Beiträge von Pille

    Eigentlich wollte ich nur dem Link aus dem Artikel folgen um mehr über dieses "Freiheitsgesetz" zu erfahren




    und fand mich in einer wahren Odyssee in Saakaschwilis Lebenslauf wieder.


    • Von 2000 bis 2001 war er georgischer Justizminister
    • Er initiierte Reformen im hinfälligen, korrupten und politisierten
      Strafrechts- und Strafvollzugssystem Georgiens. Mitte 2001 geriet er in Konfrontation mit Wirtschaftsminister Wano Tschchartischwili, Sicherheitsminister Wachtang Kutateladse und dem Polizeichef von Tiflis, Soso Alawidse, denen er Verwicklung in korrupte Geschäfte vorwarf und das auf einer Kabinettssitzung mit Fotos belegte.
    • von 2002 bis 2004 Vorsitzender der Stadtversammlung von Tiflis
    • Im Oktober 2002 gründete er die Oppositionspartei Vereinte Nationale Bewegung und wurde ihr Vorsitzender
    • Im November 2003 gehörte er mit Surab Schwania und Nino Burdschanadse zu den Wortführern der Rosenrevolution (Die Rosenrevolution fand 2003 in Georgien statt, führte zum Rücktritt von Präsident Eduard Schewardnadse und brachte die bisherige Opposition an die Macht.)
    • Unter seiner Führung stürmten oppositionelle Demonstranten am 22. November den Sitzungssaal des durch Wahlbetrug zustande gekommenen georgischen Parlaments (Saakaschwili rief dem alten Präsidenten zu: „Treten Sie zurück!“ Es
      entstand ein Handgemenge; der Präsident flüchtete mit seinen Leibwächtern aus dem Gebäude)
    • von Januar 2004 bis November 2013 Staatspräsident Georgiens
    • Am 4. Januar 2004 wurde Saakaschwili mit 96 Prozent der Stimmen zum
      Staatspräsidenten Georgiens gewählt und am 25. Januar vereidigt
    • In seine Regierung berief Saakaschwili zunächst viele junge Akademiker, die wie er im westlichen Ausland studiert hatten.
    • Durch die drastische Straffung der staatlichen Verwaltung stellte er die Finanzierung der Exekutive auf eine stabile Grundlage
    • Mit der Privatisierung des staatlichen Sektors förderte er eine neue Elite, die aus der Diaspora zurückkehrte und Kontakte zu ausländischen Investoren hatte
    • In dieser Zeit stieg Georgien im Korruptionswahrnehmungsindex der Transparency International vom Platz 133 im Jahr 2004[7] auf Platz 51 im Jahr 2012, höher als mehrere EU-Länder.
    • Im Juli 2010 kritisierte er georgische Zollkontrollen gegenüber
      EU-Einwohnern im Kabinett mit den Worten „Sind wir Neger oder was? Erklären Sie mir, warum wir uns wie Wilde verhalten?“
    • Der frühere Verteidigungsminister und Saakaschwili-Vertraute Irakli Okruaschwili warf Saakaschwili am 25. September 2007 im georgischen Fernsehsender Imedi TV vor, ihn im Juli 2005 beauftragt zu haben, den georgisch-russischen Unternehmer Badri Patarkazischwili zu liquidieren
    • Während einer Vernehmung der georgischen Staatsanwaltschaft widerrief Okruaschwili seine Vorwürfe zwei Wochen später (Im November 2007 erneuerte Okruaschwili in Deutschland seine Vorwürfe gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters. Die georgische Staatsanwaltschaft habe ihn zum Widerruf genötigt)
    • Nach dem Ende seiner Amtsperiode im November 2013 emigrierte Saakaschwili in die Vereinigten Staaten
    • Er schrieb dort an seinen Memoiren, hielt bezahlte Referate und arbeitete für eine junge Denkfabrik
    • Bis Mai 2014 hatte er einen Lehrauftrag als „Senior Statesman“ an der Fletcher School of Law and Diplomacy
    • Im Februar 2015 wurde er als Präsidentenberater in die Ukraine berufen
    • Vom Mai 2015 bis November 2016 war er Gouverneur der Oblast Odessa im Südwesten der Ukraine.
    • Im Juni 2018 wurde Saakaschwili von einem georgischen Gericht in Abwesenheit zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt

    Es lohnt sich den ganzen Wikiartikel mal zu lesen.


    Ein bisschen lustig fand ich folgendes

    In Haft hat sich sein Gesundheitszustand deutlich verschlechtert, laut Aussage von Ärzten als Ergebnis von Folter

    natürlich nur im Kontext von:


    Am Vorabend der Parlamentswahlen vom 1. Oktober 2012 wurde die Anwendung von Folter in georgischen Gefängnissen aufgedeckt, was zur Niederlage von Saakaschwilis Partei "Vereinte Nationale Bewegung" führte und zur Machtübernahme des Parteienbündnisses "Georgischer Traum" des Milliardärs Bidsina Iwanischwili beitrug


    Wie die Polizei am Sonntagmorgen dem rbb mitteilte, wurden insgesamt 155 Polizistinnen und Polizisten verletzt.



    Ein Großteil davon, nämlich 116, nach Polizeiangaben durch den Einsatz von Reizgas, das die Einsatzkräfte zur Beruhigung der Lage einsetzten. 28 Beamten wurden durch körperliche Angriffe verletzt, 11 weitere durch Pyrotechnik.



    Abstimmungsergebnis im Plenarprotokoll 20/167 S.21527


    läuft!

    Was ist das für ein falsches Spiel?


    Ich habe mal eine - vermutlich - blöde Frage zum Thema Israel/Palästina.


    Und zwar habe ich den Eindruck , dass das Thema in den USA sehr groß ist oder sagen wir mal zumindest gefühlt größer als in anderen Ländern der Welt. Nun weiß ich nicht sonderlich viel über die USA, außer, dass dort viele Menschen mit jüdischen Wurzeln leben.

    Deswegen überrascht mich die Tatsache, dass die pro-palästinensischen Stimmen so laut sind (mein subjektiver Eindruck nicht nur aus Wemirs Postings zu den Universitäten, sondern auch aus Kommentaren in "sozialen" Medien). Woran liegt denn das?

    Es ist halt ein anderer Blick auf den Konflikt.

    [..]In diesem Zusammenhang erklärte der Hohe Vertreter der EU für Außen- und Sicherheitspolitik vor dem UN-Sicherheitsrat, dass »der Hunger [von Israel] als Kriegswaffe eingesetzt wird<<.

    So eine Aussage sollte auch mit einer entsprechenden medialen Aufmerksamkeit gewürdigt werden. Der verlinkte Nachweis ist vom 13.03. Ich kann mich nicht erinnern, dass das hier für die angebrachte Empörung gesorgt hätte. Der Autor sammelte Belege für die Geschehnisse in Gaza (letzten 6 Monate) und kommt zu dem Schluss:

    Zitat

    Israel versucht aktiv, den Tod der Zivilbevölkerung in Gaza herbeizuführen. Dies geschah und geschieht nicht nur durch die Zerstörung von lebenswichtiger Infrastruktur wie Krankenhäusern oder Hilfseinrichtungen, sondern auch dadurch, dass der Gazastreifen vom Nötigsten abgeschnitten wird: Nahrung, Wasser, Medikamente.

    Uns wird immer wieder vermittelt, dass es völkerrechtlich total klar geht, wenn ein Land, dass angegriffen wird, sich verteidigt. Das viele miltärische Aktionen nicht mit dem Völkerrecht vereinbar sind, sagt man lieber nicht so laut. Von daher kann man schon den Eindruck bekommen, dass das Thema in anderen Ländern größer ist. Bei uns findet man diese Israel-Kritik auch nur in der linken Presse und solange "links", "sozialismus" und "kommunismus" in der Bevölkerung als die Verköperung des absolut Bösen wahrgenommen werden, wird man sich weiter die Welt schönmalen, so dass sie ins eigene Weltbild passt.


    Edit: seit heute ist der artikel auch als podcast verfügbar: jacobinpodcast

    Ist alles für dich ein Wettkampf? Mit den meisten Nutzern dieses Forums würde ich mich gerne mal auf einen Gedankenaustausch oder auch Diskurs treffen. Bei nem Bier, nem Kaffee, nem Cappuccino, nem Joint oder Keksen... Egal, es wäre ne Erfahrung aus der ich was mitnehmen würde.


    Wo ich grad hier bin. Hatte heute ein schönes Erlebnis, dass ich mit Hilfe ner KI visualisieren wollte.


    Diese spezielle KI war echt die Schlechteste.


    Uns brennt die Hütte ja noch nicht weg, deswegen ändern wir nicht viel und auch nicht sofort. :S


    Ich weiß nicht ob ich mir das antue. Lieg gerade flach und hätte die Zeit und würde wahrscheinlich eine ähnliche Bilanz wie Frau Marburg ziehen.


    Zitat

    Steinmeiers „Wir“ Essay ist der Beweis mit Ansage, dass sich aus einer nationalen Selbsterzählung, die weiterhin auf Ausgrenzung baut, keine Perspektiven für die Zukunft ableiten lassen.

    Fast 1 Jahr lebe ich jetzt im schönen MV, auch wenn eher als Einsiedler (weil ich die Ruhe mag), hatte ich, durch den Tod meiner Mutter, einigen Kontakt zu Menschen der Nachkriegsgeneration. Das "Wir und die Anderen"-Denken ist hier stark ausgeprägt. Das "Wir" funktioniert gut hier. Die Menschen unterstützen sich gegenseitig, treffen sich regelmäßig, sind empathisch und von Vorurteilen verseucht (nur ein Eindruck, kein Fakt). Ein kleines Kaffekränzchen werd ich wohl nie vergessen. Man teilt Ansichten die, stark an Springer-Schlagzeilen erinnern. In Nachfragen warum, wieso weshalb man so denkt, hört man immer wieder die Ausgrenzung heraus. Das Bild, durch das eigene Schaffen den Wohlstand den man hat, erreicht zu haben und wer hierherkommt hat nichts dafür getan und kostet "uns" unseren Wohlstand. Ich hatte den Eindruck, dass einige meiner Thesen zum Nachdenken angeregt haben, auch die Argumentationen hatten im späteren Verlauf immer weniger den rassistischen Unterton. Aber dass ist wahrscheinlich Wunschdenken, denn eins ist Fakt: Für die Menschen hier bin ich eine Boulette (Menschen aus Berlin werden so bezeichnet). Ich gehöre hier nicht zum "Wir". (Edit: noch nicht. Das Verhältnis zu meinen Nachbarn hat sich gut entwickelt. Durch meine Hilfbereitschaft ernte ich Dankbarkeit und meine Nachbarn vermitteln mir mittlerweile das Gefühl dazuzugehören :))

    In der freien Wildbahn wächst die Marihuana Pflanze im Jahreszyklus. Die Pflanze keimt im Frühling und stirbt im Herbst.


    Kaum Pflege nötig: Im Gegensatz zum Indoor Anbau muss man sich nicht täglich um die um die Pflanzen kümmern.

    Outdoor wäre jetzt glaube der ideale Zeitpunkt.



    Für Spitzenresultate und beständige Leistung im Outdoor-Bereich, dürfte Early Skunk sich wohl als die beste Allround-Sorte der gesammten Sensi Seed Bank Kollektion qualifizieren.

    da hab ich bestellt. Für Indoor kann man sich schön was zusammenklicken