Beiträge von leie

    Auf Basis von Gerüchten Vorverurteilungen vorzunehmen, ist in der Unternehmenskultur von Axel Springer undenkbar.

    Einige Wochen später zog Diekmann Reichelt ins Vertrauen, fast verzweifelt. Der war zwar beim Baden im See nicht dabei gewesen, aber auf der Party. Und Reichelt wusste offenbar, was zu tun war.

    Reichelt fertigte ein Gedächtnisprotokoll über seine Erfahrungen mit der Kollegin an, das einer charakterlichen Vernichtung gleichkommt...

    Karma is a bitch.

    Kleiner InfoHappen für die geopolitische Awareness - auch weil es im Fall Navalny eine Rolle der OPCW gegeben hat: Hier beschweren sich ganz offiziell ein paar schwer wegzuverleumdende Stimmen über mangelnde Unabhängigkeit der OPCW oder konkret um Verschleierungsversuche im Fall Syrischer Giftgasangriff Douma 2018, der den amerikanisch/britisch/französischen Gerechtigkeitsvergeltungsschlag zur Folge hatte.


    Die OPCW, die von Seibert also als Gralshüter der Unabhängigkeit im Fall Navalny herhalten durfte, wird hier ein bisschen vorgeworfen, lediglich ein Tool zu sein.


    Für Interessierte: der Disput ist uralt, da Bellingcat sich den dazumal umgehend & hochengagiert bis zuletzt zurechtverbogen & fakebebildert hat, was ja zuverlässiges Anzeichen für eine investigative Goldgrube ist. Doch das Thema kam nie so richtig aus dem VT-Raum raus. Nun melden sich endlich Stimmen, die es da rausholen und den MSM dazu zwingen, das Thema tapfer & aufrecht totzuschweigen, darunter Chomsky, Gabbard, Ellsberg, Wikileaks... und etliche UN-/OPCW Schwergewichte.

    Was auch immer tatsächlich der Fall war - ich gehe mal mit hoher Wahrechsinlichkeit davon aus, dass am Ende herausgeheimdienstet wird, dass der Russe dahinter steckt.

    Bzw die Russen haben mit Marsalek eine riesige 1a-Güllekanone in der Hand und wir werden bei der Fallhöhe und Bandbreite der Involvierten wohl gar nichts mehr Essentielles im Wertewesten hören.


    However: Auch die boulevardesken Details der Nummer... allein das Guttenberg und Diekmann ohne Not, breitbeinig und mit Anlauf in den stinkenden Sumpf des "Erwachsenenunterhaltungs- und Glücksspielzahlungsvermittlers"-WeirdCard gesprungen sind - 8) köstlich...wie die Sch...hausfliegen... und sogar Merkel mit reingezogen.

    Arbeitete Marsalek für die Russen? Oder die Österreicher?

    Der Generalbundesanwalt ging laut der Unterlagen im Sommer 2020 dem Verdacht nach, dass Marsalek "eine mögliche nachrichtendienstliche Tätigkeit" für einen russischen Geheimdienst betrieben habe. Die Quelle für diesen Verdacht und für eine Reihe von Dateien aus offenbar russischen Behörden war ein "G." genannter Zeuge, der bereits in dem Verfahren zu dem sogenannten Tiergarten-Mord ausgesagt hatte. In ihm geht es um einen möglichen Auftragsmord des russischen Staats an einem Georgier im August 2019 im Kleinen Tiergarten in Berlin.

    :). Nach Angaben in diesem spannenden Artikel kommen noch 2 AnwärterDienste obendrauf und es kreuzt sich so einiges - aber bitte: Keine VTs.

    8) Um hier ein bisschen den Druck rauszunehmen - hier ein simples Praktikerbeispiel für einen möglichen Einsatz von "darkPattern"-Populismus:


    Als linker friedenspolitischer Populist und Möchtergern-Agitator finde ich den Wert dieses Antrags vom WhoIsWho der Grünen äusserst wertvoll. Der läuft konsequent zu Ende gedacht eigentlich darauf hinaus, dass Krieg schon aus Umweltgründen abzulehnen ist. Er kann zumindest dazu verwendet werden, deren allzu robuste aussenpolitische Ambitionen nach Kräften zu sabotieren.


    So, wie Links per Identitätspolitik zuverlässig von der effektiven "Übernahme von Verantwortung in der Politik" ferngehalten werden kann, so könnte man damit Grün per Umweltpolitik vor effektiver

    "Übernahme von Verantwortung in der Welt" fernhalten.


    Das Thema CO2-Abdruck der Bundeswehr gehört ab jetzt parteiweit konsequent angesprochen und um der Sache medial Druck zu verleihen sollte es in der Fridays4Future-Bewegung populär gemacht werden.


    Vorwärts.

    Was erwartest Du denn von mir? Soll ich der Linken ein neues Parteiprogramm schreiben?

    8) Gern. Kämen die endlich mal von ihren schlechten Wahlergebnissen runter.

    Soll dieser Populismus denn jetzt in erster Linie schnell Wahlerfolge sichern? Dazu ist er sicher geeignet aber dafür muss man auch große Inhaltliche Kompromisse eingehen. Oder soll der Populismus das Bewusstsein der Wähler für die Dauerkrise des Kapitalismus erst schaffen?

    Populismus soll vor allem populär sein und sich daran orientieren, wo wieviel Einfluss zu holen ist. Das ist immer ein TradeOff mit den eigentlichen Zielen - wie bei Mutter Natur - schief und krumm aber letztlich immer nach der Sonne ausgerichtet.

    Ein schönes Beispiel für den Umgang mit verschwörungstheoretischen Erkenntnissen: Dass ausgerechnet aus Deutschland Unterstützung zur Aufklärung kommt, hat mglw. auch mit den Ringen um Verantwortung zu tun, die nicht zu einem nicht unerheblichen Teil der deutschen Werft zugeschrieben wurde.

    8) Der in unseren Breitengraden übliche Wahrheitsabstand von 25 Jahren ist erfüllt und wahrscheinlich sind alle westlichen Stakeholder gestorben.


    Aber tolles Kabinettstück: letztlich knapp 1000 Menschen tot und das Wrack liegt mit zugänglichem offenen Loch von 1,2m x 4m nur wenig unterhalb der Wasseroberfläche. Und trotz massivem öffentlichen Aufklärungsdruck bekommst du diesen Umstand über 25 Jahre geheimgehalten. Respekt.


    Wäre das heutzutage passiert, wären die Russen bereits 'während das Schiff sinkt' beschuldigt worden und hätten 3 Personen Botschaftspersonal abziehen müssen. Irgendeine Tauchfahrt hätte nie stattfinden können, weil Deutschland dem Schweigekartell selbstverständlich als Erster beigetreten wäre.

    Ausserdem hätten die Schweden heute ihren Sarkophag in Ruhe zu Ende bauen können und nebenbei selbstverständlich einen wasserdichten russischen Pass geborgen während parallel die ganze Zeit russische U-Boote gesichtet werden.

    ... danke auch dafür.

    Müsste für nächste Woche noch mein Konzept glied... klit... :rolleyes: aufteilen. Bin nun gefangen in Sprachklit... glied... und hab noch nicht mal einen vernüftigen Tittel. Mache einfach Dienstag weiter.


    ... danke auch dafür.

    Fernbedingung :

    Eine Übernahme des PV gibt es nicht. Der PV bildet auch heute die Mehrheitsverhältnisse innerhalb der Partei ab.

    @SL:

    Zu sagen was ist, ist auch bei der Zusammensetzung des neuen Parteivorstands angebracht: Hierüber sind wir äußerst besorgt. Denn dieser spiegelt weder die Pluralität der Partei noch die realen Kräfteverhältnisse in der Partei adäquat wider.


    Ja nu...

    Fernbedingung

    Im Artikel geht es um die Übernahme des PV trotz dieses Verhältnisses:


    Die Strömung der "Bewegungslinken", die gemeinsam mit der Antikapitalistischen Linken (AKL) und dem linksliberalen Lager der Partei ein paar Dutzend Stimmen mehr mobilisieren konnte, konnte alle ihre 20 KandidatInnen für den Parteivorstand durchsetzen. Dem gegenüber sind die Vertreter der Sozialistischen Linken, der Kommunistischen Plattform oder der Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Hartz IV sowie von Cuba Si nicht mehr in dem 44-köpfigen Gremium des Parteivorstands vertreten.


    Und um zunehmenden identitätspolitischen Nachwuchs zulasten ...

    Ich möchte davor warnen, einen Strohmann aufzubauen. Die Gegenposition zum linken Populismus, und sei er auch in Utans Sinne so vernünftig wie nur möglich gedacht, muss doch nicht das sein, was hier linke Identitätspolitik genannt wird.

    Derweil sieht sich der machtpolitische Realraum mit folgender Entwicklung konfrontiert:

    Die "Emanzipatorische Linke"

    Unter den Neumitgliedern dürften sich viele jener finden, die Sahra Wagenknecht in ihrem Interview als der "urbanen akademischen Mittelschicht" zugehörig ansprach, denen die Alltagssorgen der Lohnabhängigen und sozial Benachteiligten fremd sind. Das aber sind genau diejenigen, die von der von Katja Kipping angeführten Parteiströmung "Emanzipatorische Linke" für die Partei umworben werden, für die eben "Sprachsensibilitäten, Gendersternchen und Lifestyle-Fragen" entscheidend sind.


    Und so orientiert sich die Alltagspolitik der Linken mehr und mehr an Jugendbewegungen wie Fridays for Future und an Demonstrationen von Black Lives Matter. Die Partei beteiligt sich an Aktionen für das Recht auf Migration, an Kampagnen gegen Nazis und alle die, die man für Rechtsradikale hält, schließlich engagiert man sich vor allem für die Freiheiten der unter LGBTQ versammelten Gruppen.


    Und so steht der Durchsetzung tatsächlich sozialistischer Ziele aus Reihen der Linken folgende Zukunft bevor:


    ?u=https%3A%2F%2F2cic.nyc3.cdn.digitaloceanspaces.com%2Ft%2Fstories%2F19%2Ffootball%2Ftumbleweed.jpg&f=1&nofb=1


    Von OlivGrün über TiefSchwarz bis AfDBlau braucht sich keiner ernsthafte Sorgen um linke Eingriffe in Kernthemen wie Wirtschaft & sozialen Raubbau zu machen - geschweige denn Aussen- & Sicherheitspolitik. Der Weg hin zu mehr "Übernahme von Verantwortung in der Welt" ist frei.

    Greenwald ist in der Tat JETZT da unterwegs wo er auf Grund seines Talentes / seiner Leistungen hingehört - auf SubStack. Er war zwischenzeitlich in deutlich höheren Sphären unterwegs weil er das Glück mit Snowden hatte. Das war halt ein Ball auf dem Elfmeterpunkt, und der Torwart war pinkeln.

    Nja. Das ist natürlich ein Glanzstück an virtuoser Weltbildadaptionsleistung, wie ich es von diesem "links", diesem RussiaGateLinks genau nicht anders erwarte.


    8)

    Wäre Snowden an die üblichen 0815-ValueJornos anstelle Greenwald im Guardian geraten, wäre irgendein selbstgerechter Schwachsinn als Buch veröffentlicht, darin alle Passwörter @once aus PublicityGründen publiziert, er selbst im Knast verleumdet und verraten und die Gegenseite mit gerichtsfähigen Falschaussagen bestückt worden - Stichwort David Leigh & Luke Harding.

    Also das, womit man sicherheitshalber bei diesen anschlussfähigen heftyGlossyLefty-Tröten im MSM immer rechnen muss/kann: kräftige Subversion an vorsichtig eingerührter Amnesie.

    The two authors used the book not only to vent their personal animosity towards Assange – in part because he refused to let them write his official biography – but also to divulge a complex password entrusted to Leigh by Assange that provided access to an online cache of encrypted documents.

    ...

    The problem is that Leigh’s recollection of the dinner has not been confirmed by anyone else, and is hotly disputed by another participant, John Goetz of Der Spiegel. He has sworn an affidavit saying Leigh is wrong. He gave testimony at the Old Bailey for the defence last week. Extraordinarily the judge, Vanessa Baraitser, refused to allow him to contest Leigh’s claim, even though lawyers for the US have repeatedly cited that claim.

    Noch ein Wort zu Luke Harding, damit hier nicht nur David Leigh wegen Gesinnungstreue an ausgefuchster Inkompetenz hängenbleibt: RussiaGate. Überrascht dann aber keinen mehr.

    Nein. Eher damit das Greenwald im linken Spektrum hochgradig überschätzt wird. Wenn er nicht zufällig kurz vor Snowden beim Guardian gelandet wäre, wäre er heute ein gescheiterter Anwalt und Journalist im brasilianischen Wahl-Exil, den keine Sau kennt. Zu Recht.

    :| Puh. Hat Snowden ja mehr Glück als Verstand gehabt. Ausgerechnet so ein IntelligenceAnalysten-Tüp greift sich so ein brasilianisches Dschungelwürstchen und kommt durch die Spy-Story des Jahrhunderts. Nicht zu fassen.

    Als Liebhaber ausgereifter VTs bin ich wirklich tief beeindruckt, wie wunderbar hier Rädchen ineinandergreifen, um MediaControl in ausgereifter westlicher Wertemanier Realität werden lassen. Man kann zwar an den sich materialisierenden Enden der Struktur noch rumkritteln bzw. Potential heben, weil einige Outlets wie Bellingcat dann doch noch nicht den notwendigen Reifegrad haben und platt agieren. Aber BBC & Reuters so flächenwirksam und gleichzeitig unsichtbar in die Agitation zu integrieren - ziemlich gelungen.


    Zumindest ist der aufgespannte Raum für flexibles Agieren genügend gross, so dass ein naiv oder vorgeblich naiv agierender Medienkörper wie der deutsche MSM mit genug "plausible Deniability" daran andocken kann, um sich ausreichend schmerzfrei und genügend "unbeabsichtigt" in den Propagandachor einreihen zu können.


    Mag mich täuschen aber dagegen wirken Russen geradezu plump & unbewaffnet.


    8) Und die Linke auch..

    :?:

    02.03.2020 - TKG-Novelle: Bundesrat für "ambitioniertes" Recht auf schnelles Internet


    :!:

    03.03.2020 - TKG-Novelle: Seehofer fordert Online-Ausweispflicht durch die Hintertür


    Messenger- und E-Mail-Dienste müssen Nutzer künftig identifizieren, wenn es nach Innenminister Seehofer geht. Staatstrojaner sollen leichter einsetzbar sein.

    ...

    Weitere Punkte auf der Liste: Provider sollen eine "zusammenhängende und vollständige Überwachungskopie" an Sicherheitsbehörden liefern, bei Roaming Daten unverschlüsselt ausleiten und einen "unentdeckten" Einsatz des IMSI-Catchers ermöglichen

    ...


    Da der Katalog nicht Teil des Regierungsentwurfs zur TKG-Reform ist, konnten Sachverständige bei der vierstündigen parlamentarischen Anhörung am Montag dazu auch nicht Stellung nehmen. Sollte die Koalition Teile der Vorlage übernehmen, würde dies quasi ungeprüft erfolgen. Das Gesetzesvorhaben ist an sich mit anderen Aspekten wie dem Recht auf schnelles Internet, einem Wegfall des Nebenkostenprivilegs und dem Festhalten an der Vorratsdatenspeicherung bereits seit Monaten heftig umstritten.

    8) Schnelles Internet ist dringlicher als je zuvor.