Beiträge von leie

    stimmt deine und der ÖR gegner . hatte noch ein bischen mehr dazu geschrieben .


    das lüders teil des ör ist.. ist keine Meinung das ist fakt. deshalb blebt das fasch richtig und ist keine Meinung

    Was nun? Ist das "meine Meinung und die der ÖR-Gegner" oder ist das deine Meinung oder ist das "falsch" richtig und ist keine Meinung?

    Immer wieder erstaunlich, wie schnell gruppiert, einsortiert und abgestempelt wird. Voll im Trend.

    der arme kerl ist teil der westlich medien ...

    Das Potential ist viel höher, wenn die angegangenen Medien dich aufgrund deiner Expertise immer wieder selbst legitimieren müssen. Andernfalls bist du im Zweifelsfall nur Teil einer anderen Gruppe, die man prima isolieren und als VTler gestempelt und/oder mit Kontaktschuld beladen easy delegitimieren kann. So ein bisschen, wie es dieser Halbsatz tut.

    aber da in talkshows lieber über die anzahl von cividioten gesprochen wird geht sein gebiet eben unter.

    Spektakelfernsehen halt. Die sind nicht das Problem, die prominente Abwesenheit sinnvoller Formate schon eher.

    Richtig guter Kanal. Debunking ohne Clickbait.

    Kopfgeld für US-Soldaten?


    Der arme Kerl. Da steht er nun und kämpft an gegen die freiheitlich aufgeklärten westlichen Medien und deren beeindruckende Konformität im aussenpolitischen Kontext - und gibt zwischen den Zeilen zu verstehen, dass das, was sie tun, vor allem:

    • antiaufklärerisch
    • polarisierend
    • verzerrend

    ist.


    Es ist rührend und verstörend zugleich, zu sehen, wie er das in seinem Kanal tut. Behutsam, nüchtern, manchmal beschwichtigend, mit einer leichten Prise Sarkasmus, dabei immer versöhnlich und überaus verständnisvoll bis gewogen. Er bewegt sich quasi am soften Rand der Skala möglicher Umgangsweisen mit dem Phänomen.

    Ich kenne genau eine Epoche in meinem Leben, in der öffentliche Figuren genauso agieren mussten: Kurz vor, während und kurz nach dem Mauerfall. In einer Zeit also, in der man den Leuten erklären musste, dass es nicht alle Gewissheiten in die Zukunft schaffen werden und in der man sehr unangenehme Erklärmuster zu vermitteln hatte.


    Da sind wir wieder.

    Bei TASS gibts ne recht banale Erklärung und ein paar Details:

    Ship whose cargo allegedly exploded in Lebanon belongs to Russian businessman

    In 2013, the ship sailing under Moldovan flag was carrying hazardous cargo from Batumi to Mozambique and made an unplanned call to Beirut

    und wenn es außer Schwachsinn keine Argumente gibt? jedes Gegenargument gegen Schwachsinn macht Schwachsinn diskussionsfähig. und hat zu all den deppen geführt bei der berliner covididioten demo auf die strasse gegangen sind.


    so habt ihr syd erschaffen ... man kann und muss nicht gegen leute argumentieren die meinen die erde ist eine scheibe z.b.

    Man muss keine harten Worte nutzen. Man kann Interpunktion verwenden. Man kann sich Zeit nehmen und gelassen formulieren. Wenn die ganze Welt, wie so oft, nur aus Deppen & Geisterfahrern besteht, dann hilft manchmal schon die Form dabei, sich zu besinnen und abzukühlen. Und hin und wieder bleibt dann gar nichts mehr übrig, worüber es sich aufzuregen lohnt. Und ggf. bleibt einfach nur ein netter Kommentar von Lila stehen.

    Für Aussen- und Geopolitik Aficionados:


    Wusstet ihr schon, das Michael Lüders einen eigenen YT-Kanal betreibt?

    Der aktuelle Clip zu Syrien ist sehr sehenswert und deckt vor allem viel Hintergrund ab. Viel Hintergrund wäre eigentlich auch Aufgabe einer medialen Institution wie dem Deutschlandfunk mit seinem Produkt DLF-Hintergrund, wo kürzlich der Artikel "Assads tödliche Machtgier" zum Thema publiziert wurde. Aber im Vergleich offenbart sich sehr plastisch, was diese ganzen "Lückenpresserufer" eigentlich rufen. Lüders bezieht sich im Clip übrigens explizit auf den DLF-Artikel und anscheinend ist sein Leidensdruck mittlerweile so hoch, dass er sich genötigt sieht, eigene Clips zu produzieren.

    Ja - schreit quasi nach einer Fortsetzung der Interviewreihe mit Deniz, um bspw. diesen Punkt mal eingehender zu betrachten. Interessierte mich brennend und wo man schonmal Zugriff auf soviel Kompetenz dazu vor sich sitzen hat... Tilo ?

    So ein paar inhaltliche Dinge, die ich mitgenommen habe sind:

    - Bisher war mir nicht ganz klar, dass Erdogan teils gegensätzliche Politik gemacht hat in früheren Ämtern. Das hat Deniz mal schön erklärt. Im Prinzip wurde durch seine Aussagen deutlich, dass Erdogan so eine Art 21st Century Machiavelli zu sein scheint, dem es scheißegal ist, welche Politik die (moralisch) Richtige ist, sondern nur aus reinstem Opportunismus heraus mit allem Mitteln sein Regime und den eigenen Machterhalt im Auge hat.

    Ja, beeindruckend opportunistisch. Erdogan - alles und jeden Umstand nutzend, die Macht zu festigen, um nicht selbst Gefahr zu laufen, entmachtet und "gehängt" werden - reihenweise 180° Wendungen inklusive. Schön ausgeleuchtet, dass das alles erfolgreich in einem zumindest teilweise säkularen Umfeld samt Mehrparteiensystem, gefestigter Mittelschicht und (zumindest ab Ausgangspunkt) breiter Medienlandschaft ablief und abläuft.


    Macht sich gut, das im Hinterkopf zu haben, wenn bei uns mal wieder so mirnichtsdirnichts Demokratieexport insinuiert wird, um Eingriffe in arabische Länder zu rechtfertigen, die nicht ein einziges dieser Merkmale aufweisen, sondern traditionell über Herrscherfamilien regiert werden.

    Besorgte Schwaben kannte man früher auch schon, vor allem als Wehrdienstverweigerer und vor allem in Kreuzberg. War eine schöne bunte Mischung dort. Bei uns im Osten war nach der Wende von militant-rechts über knallrot bis militant-anarchistisch alles vertreten, und das teilweise in nur einer Klasse - im damals noch real existierenden Proletariat. Für alle gab es Platz, nicht alle waren angenehm.


    Richtig Angst macht mir als Berliner keiner davon - wohl aber diese Gleichrichter vom Schlage Hayali. Die hören erst auf, wenn Berlin das neue Stuttgart ist. Dann komm ich zu dir nach Hamburg RobFord Redux


    Edith: War jetzt ungefiltert gefühlsduselig. Musste raus.

    Meine Perspektive:

    0.5% gemessen an der Gesamtbevölkerung Berlins sind verwirrt und versammeln sich dort zur kollektiven Unvernunft.

    a) das ist eine ausserordentliche Situation

    b) das ist Berlin

    und somit c) völlig erwartbar und quasi zwangsläufig


    In Berlin rennen Linke und Rechte, Spinner, Irre und jede Menge völlig Normale durch die Gegend. War schon immer so. War nie anders. Na und? Wir hatten mal Zeiten, da ist mindestens dieselbe Menge durch weniger als die Hälfte der Stadt gewandert als StasiMA. Das war schlimm.


    Nichtsdestotrotz rennt Dunja los und biegt mit dem Fazit "Alter Schwede, das ist Deutschland 2020" um die Ecke. :rolleyes:

    An bekannten VirusMegaHubs wie Flughäfen durften allein im Juni 2020 in DE rund 1'000'000 Leute ins Flugzeug klettern und in der Schlachtindustrie dürfen bis Januar 2021 alle weiterarbeiten, wie gehabt.


    Bei 15'000 verwirrten Leuten, einmalig unter freiem Himmel erfolgt locker ein Angriff auf die Versammlungsfreiheit - samt Betroffenheitsjournalismus von Dunya Banali.


    Verrückt.

    Passend zu Tilos Nachfrage, ob denn Betroffenen das neulich erhöhte Kindergeld noch immer mit dem Hartz4-Satz verrechnet wird:


    Durch das Zweite Corona-Steuerhilfegesetz hat der Bundestag kurz vor der Sommerpause sichergestellt, dass Vermögenswerte, die aus „Cum/Ex“-Straftaten herrühren, von den Begünstigten behalten werden dürfen, wenn...

    Ihr recht präziser Zuschnitt auf „Cum/Ex“-Täter macht zudem den ungünstigen Eindruck, dass die nachsichtigen Strukturen, die „Cum /Ex“ in seinem Umfang erst ermöglichten, weiter fortwirken.


    via fefe

    Als Mafiosi wäre ich vom Bundesfinanzministerium schwer beeindruckt.

    Ich glaube dagegen, dass er ganz genau weiss, wieviel er lügt und heuchelt.

    Naja klar. Es geht um nichts Inhaltliches. Er probiert sich ein bisschen im Trollen und hat Spass dabei. Einfach als Trainingsgerät betrachten.

    Hier wird bspw. versucht, aus der eigenen Meinung einen Allgemeinplatz herzuleiten.

    Die Menschenrechte sind nach meiner Definition Grundbestandteil des Kapitalismus. Ein System, in dem die Menschenrechte nicht gelten, kann daher kein Kapitalismus sein.

    Da ist noch viel Luft nach oben, wenn man mit der Taktik ernsthaft influencen wollte.

    Aber wenn ich ein Forum am Laufen halten müsste und mir Sorgen um den ActivityLevel mache - ich würde @Indy einstellen. Warum er das hier freiwillig macht - k.A. Übungsgelände?

    Wenn ich mal Bedenken habe, der Kapitalismus sei gefährdet, dann lese ich einfach ein paar linke Streitereien und weiß wieder, der Kapitalismus ist gefestigt wie nie zuvor :D

    Wenn du deine Bedenken begründet sehen willst, dann nicht dieses Forum lesen sondern ganz nüchtern spektrum.de/erde-umwelt.

    Güter haben keine Ziele, insofern macht deine Frage keinen Sinn (vom Rechtschreibfehler mal ganz abgesehen).

    Welches Gut genau wird im Kapitalismus produziert und gehandelt und dient dabei nicht der Akkumulation von Kapital?