Beiträge von leie

    Kann man schon einigermaßen peinlich finden, dass den öffentlich-rechtlichen SprachregulatorInnen eine von der Landessprache abweichende, von außerhalb oktroyierte Namensgebung erst dann unangenehm auffällt, wenn sie auf russischen Imperialismus zurück zu führen ist.

    Auf den Punkt. Gottseidank ist diese Art Manipulation durch die völlig freien & aufgeklärten Medien nur an die eigene völlig freie & aufgeklärte Leserschaft adressiert und richtet wohl keinen weiteren regulatorischen Schaden ausserhalb des eigenen Sprachkreises an.

    Man hat als linker Amerikaner eigentlich nur noch die Wahl zwischen Teufel (-> third party, oder gar nicht wählen und riskieren, dass Trump wiedergewählt wird) und Beelzebub (-> Die Biden/Harris-Kröte schlucken und hoffen, dass man bei denen wenigstens irgendwas in die richtige Richtung bewirken kann.)

    Damit das nicht so dolle auffällt, fakenewsen die sich ja neuerdings im Vorfeld selbst mit allerlei behaupteter Wahleinmischung und veranstalten ganz irre Spektakel, die dann die gesamte Amtsperiode über selbst in intelligentesten Kreisen für reichlich Beschäftigung sorgt. Dafür, dass man fast keine Wahl hat, ist der Unterhaltungswert stellar.

    Immerhin werden die nach ihrer Entscheidung für die eine von 2 Möglichkeiten nicht in Grund und Boden sanktioniert oder direkt mit Intervention bedroht. Ist ja auch was wert.

    1279071.jpg


    Falls es nochmal um die Kennzeichnunspflicht für die Polizei in Unserland geht, die bundesweit nicht einheitlich geregelt ist, kann man immerhin darauf verweisen, dass sogar "in der letzten Diktatur Europas" das Konzept nicht unbekannt ist.

    Was du auch nicht vergessen darfst, die Minijobber sind sehr oft eben Mütter, die sich aus freien Stücken dafür entscheiden, nicht mehr als ein paar Stunden arbeiten zu wollen oder zu können. Ich kenne da eine ganze Reihe von aus verschiedenen Unternehmen, mit denen ich Kontakt habe. Oft sind das Leute, die das Geld gar nicht brauchen und nur einfach den Kontakt zur Arbeit nicht verlieren wollen.


    Genauso wie ja viele Rentner weiter arbeiten, nur einfach um nicht daheim zu sitzen und einfach weil sie etwas gut können und es ihnen Freude macht.

    Die Erbärmlichkeit dieser Argumentation ist top-notch.

    Was ist an Gerd traurig? War ein sehr guter Kanzler. Der für seine Überzeugung sogar seine Wiederwahl riskiert hat.


    Ich kenne deine Antwort: die Hartzgesetze. Da bin ich aber ganz anderer Meinung.

    Kannst du ja. Dann kennst du ja auch die Gegenargumentation: Jeder 4. arbeitet im Niedriglohnsektor, 7-8 Mio auf 450 EUR Basis, für die Hälfte davon ist das die einzige EK-Quelle, die andere stockt auf Steuergeldbasis auf, grösster Niedriglohnsektor Europas usw. usf. Denen ist nichts weiter eingefallen, als die europäischen Nachbarn zu kanibalisieren indem grosse Schichten der eigenen Bevölkerung verarmt werden. Das könnte man für ein klassisches Projekt der CDU/CSU halten, wurde aber von der SPD realisiert usw...


    Wie dem auch sei, mir treibt das immer noch die Schamesröte ins Gesicht.

    Ist es nicht Scholz, unter dessen Führung das Bundesfinanzministerium die CumEx-Nummer durch Einfügen von § 34 EGAO per 29.06.2020 hier durchgezogen hat? Und der bereits 2016 mithalf, der Privatbank Warburg ihre kriminell ergatterten Millionen durchgehen zu lassen?


    Wenn das Scholz per BFM nicht schleunigst korrigiert, ist das nach Gerd die traurigste aller sPD Kanzlerhoffnungen...

    Aufschlussreich wäre hier ein Statement des Ministeriums, was die Zielsetzung dieser Kooperation war.

    8) Hat Seibert 2012 doch schon erklärt:


    Grünen-Chefin Roth sagte, es müsse geklärt werden, "auf welche Weise den weißrussischen Kräften ausgerechnet beim Castor-Transport ein 'transparentes und bürgernahes' Verhalten der Polizei nahe gebracht werden sollte". Mit diesen Worten hatte Regierungssprecher Steffen Seibert die Polizeikooperation erklärt.


    Oder hier.

    toxic

    Nur ein Trigger, um die legendäre "Diktatur?>>>Königreich!"-Fuckery aus nostalgischen Gründen mal wieder anzubringen.

    Dass aufgeklärte Medien reichlich unisono ein politisches Statement setzen, verwundert angesichts der Thematik auch nicht. Aber die Nummer vom Deutschlandfunk ist ein sprachpolizeilicher Kracher - die Verrenkungen fürs korrekte Framing sind sensationell. Dabei wäre es so einfach - das 's' wegschmeissen und die Leute aus Weissrusland sprechen weissrusisch.

    :rolleyes:

    Ist denen wohl auch aufgefallen.

    Es gibt keinen Mao ohne Marx, keinen Stalin ohne Marx, keinen Pol Pot ohne Marx, keinen Ché ohne Marx, keinen Hitler ohne Marx.

    Sorry, mein Bot hat noch gewisse Schwierigkeiten beim Abstrahieren und bricht Zusammenhänge dann einfach wahllos runter. Bitte jetzt keine Spielereien mit Gott oder so, sonst endet das wie bei Microsofts Tay. Wenn ich den erwische, der ihn permanent mit "Ich bin Forist" und "Ich liebe Kapitalismus" gefüttert hat. Codet hier jmd zufällig?

    Ich finde ja man kann so ziemlich alles boykottieren, aber Baumaterial und Medizin ist ein Verbrechen. Das wird jetzt mit dem Libanon ja gut sichtbar, so ein Boykott würde jeder Betrachter als unzivilisiert empfinden, in Syrien praktiziert man es schon lange.

    Da wir in DE, souverän wie immer, alles mit-, durch- und nachsanktioniert haben, was der westlichen Gemeinschaft so vor die Werteflinte lief und Sanktionen - selbstverständlich, wir wissen es alle - auch wirklich immer und erst nach reiflicher Überlegung und Abwägungen ggü den Nachteilen für die Zivilbevölkerung das allerletzte Mittel sind, waren und bleiben werden...


    ...finde ich gerade nicht genügend Popcorn, um die Sanktionierung des Fährhafens Sassnitz(DE) durch Teile der westlichen Wertegemeinschaft ausreichend zu würdigen. Es wäre auch fair, wenn die Nachteile für die politische Elite im Zuge der obligatorischen Ausweitung der Sanktionen dem üblichen Standard entspräche.


    Das könnte hilfreich sein.