Beiträge von inspectorgadget

    es ist ein strohmann weil du hier schon wieder gegen ein argument debattierst, dass überhaupt niemand gebracht hat. es ist vollkommen irrsinnig aus meinen posts rauszulesen ich würde denken, dass "innerhalb unserer Sprachgemeinschaft unter den bestehenden restriktionen unserer sprache gesellschaftliche fortschritte nicht möglich" sein sollten. nur ein absoluter vollidiot würde das behaupten. ich kann für gleiche löhne sorgen ohne was an der sprache zu ändern und hätte mehr gleichstellung erreicht. diesen absolutismus den du hier immer aufführst findest du bei keinem befürworter von gendern, ich bin also verwirrt wo der herkommt und für mich wirkt das dann wie ein strohmann.


    ich meine ich hab literarisch "und man muss und sollte das nicht gegenüber anderen diskriminierungen die auch vorherrschen ausspielen, sondern nebeneinander denken" geschrieben und du kommst jetzt hier schon wieder an und stellst gendern und andere fortschritte in opposition zueinander. erklär mir und am besten auch dir selber doch mal wieso?

    es sät überhaupt nichts, wenn die gleichstellung aufgrund anderer faktoren so stark behindert wird kann das eine gleichberechtigte sprache eben auch nicht ausgleichen, wie auch.


    und hier ist der beitrag von lesch dazu, kann jetzt aus dem stehgreif deine fragen dazu auch nicht mehr beantworten, hab das nur so nebenbei laufen lassen damals.

    niemand behauptet dass man alleine durch gendern eine gleiche gesellschaft erreicht, aber es ist ein beitrag dazu. darum ist dieses "warum sind frauen in ländern mit turksprachen ohne grammatikalisches geschlecht trotzdem so ungleich" auch ein relativ leicht zu widerlegender strohmann. in diesen ländern findet die unterdrückung von frauen vor allem aufgrund von religiösen überzeugungen statt, neben den dort sicher auch weit verbreiteten patriarchalen strukturen.


    ich hab auf alle fälle letztens bei lesch was dazu gesehen, mädchen entscheiden sich laut der da behandelten studie häufiger für berufe wenn sie durch die anrede mitangesprochen werden, also wenn man gendergerechte sprache verwendet, als wenn man das generische maskulinum verwendet. und genau darum geht´s halt. und man muss und sollte das nicht gegenüber anderen diskriminierungen die auch vorherrschen ausspielen, sondern nebeneinander denken.


    legende!


    konservatismus 2021


    Tilo, wäre mal ne schöne frage auf ner bpk fürs außenministerium, wie die eu dazu kommt cia-gedeckte faschistische putschistinnen für den sakharovpreis zu nominieren.

    Soll ich mit Geschichten von meinen ekligen weißen Vermietern kontern?

    schwarzer mann wollte bei meiner nachbarin zur miete einziehen, sie hat ihn abgelehnt, weil sie angst hatte "dass der seinen ganzen stamm anschleppt". so viel zum theme es gäbe keine eklige weiße mehrheitsgesellschaft. die ist im übrigen überhaupt nicht verhaltensauffällig, die würde jeder auf der straße als normale mittelalte frau wahrnehmen.

    https://www.zeit.de/gesellscha…uene-jugend-linke/seite-3


    komisch, glaube viele die sich hier über sie echauffieren würden jede aussage aus diesem interview unterschreiben. und wenn das so ist vielleicht dann wirklich mal hinterfragen, wie oft man noch auf dumme recht hetzkampagnen reinfallen will egal wie immun man sich eigentlich dagegen wähnt.


    im übrigen @bruno - die tweets hatte sie schon lange gelöscht, die wurden trotzdem wieder ausgegraben.

    afd vielleicht nicht, garstige eingebildete alte weiße frau mit ner völlig überholten rassismusdefinition und erheblichen klassismusanflügen aber sicherlich. finde es vollkommen lächerlich tweets einer 14 jährigen auszuschlachten, die noch dazu WoC ist und mit hartz4 aufgewachsen ist. dass die überhaupt in die position kommt sprecherin der grünen jugend zu werden(vorausgesetzt sie kann das auch, aber die wenigen male wo ich sie gesehen habe, ist sie mir positiv aufgefallen) ist halt schon begrüßenswert. wer wenn nicht die grünen brauchen diese perspektive? und die "widerwärtige weiße mehrheitsgesellschaft" zeigt doch jetzt gerade wieder ihre hässliche fratze. das geht los bei den medien die dieses völlig lächerliche schauspiel abziehen und endet bei morddrohungen, die sie mittlerweile erhält.

    gut dann frag den doch mal was genau die schwarze null notwendig macht, wie die offensichtlich notwendigen investitionen in klimaschutz, digitalisierung, bildung etc finanziert werden sollen, wenn man sowohl an der schwarzen null festhalten will als auch das völlig irre steuerkonzept der fdp, das uns jährlich 88 milliarden steuereinnahmen kostet, durchsetzen will. woher kommt das geld/was wird gekürzt? und bei alles was irgendwie trickledown-effekt klingt direkt auf die vor einiger zeit veröffentliche studie verweisen, die über mehrere jahrzehnte in vielen ländern rausgearbeitet hat, dass es ihn nicht gibt. und natürlich auf steuerparadise, panama/paradise papers. ist es nicht warscheinlicher, dass das geld das sich reiche durch das fdp konzept sparen dort landet wo es ja bisher eh schon landet bzw wenn das eh scho so ist, woraus leitet sich die notwendigkeit für steuererleichterungen für reiche und unternehmen überhaupt ab?


    das wär schon sehr gut, wenn sowas mal von der fdp beantwortet werden müsste, am besten natürlich von lindner und co aber die drücken sich ja. hoffe es is noch ok, sind mehrere fragen, aber es ist halt ein themenkomplex.


    wer hat uns verraten..