Beiträge von Tilman

    Rot-Rot-Grün ist überhaupt nur theoretisch denkbar, wenn sie eine deutliche Mehrheit bekommen. Und selbst dann eher unwahrscheinlich. Bei knappen Mehrheiten werden SPD und Grünen wegen des Wagenknecht-Flügels nicht mal daran denken, eine Koalition einzugehen.

    Zweitstimme müsste egal sein (alles außer CDU). Aber wenn du Laschet wirklich unbedingt verhindern willst, solltest du CDU mit der Erststimme wählen :D



    Allerdings kann Laschet dich dann immer noch austricksen, steht auch im Artikel: es muss halt ein CDU-Abgeordneter aus NRW sein Mandat nicht annehmen, und schwupps ist Laschet auf Listenplatz 1 sofort im Bundestag.

    Kurzes OT, weils gerade um alte Wähler geht: was ist eigentlich aus Stefans "Rentnerrepublik" geworden? Das sollte doch letztes Jahr fertig werden? Online findet man nix. Ich verfolge ihn unregelmäßig, und hab das irgendwie nicht mitbekommen, kann mich jemand aufklären?

    Übrigens links neben Laschet steht Senior Laschet (Ex-Steiger) ...

    Oh, tatsächlich. Okay, Laschet wird gerade tatsächlich etwas unfair behandelt xD aber man muss auch sagen: er hat ein riesiges Talent dazu, auf Bildern bescheuert auszusehen, egal ob mit Maske oder mit Zunge raus oder mit Kohle im Gesicht.

    Das hat aber mehr was mit den Menschen als mit den Parteien zutun. Unsere Parteiendemokratie geht zu Grunde, weil niemand mehr mitmacht, weil niemand sich engagiert, in die Parteien geht, dort was verändert. Oder von mir aus auch neue Parteien gründet. Ich nehme mich da nicht aus, bin auch in keiner Partei. Aber da müsste man ansetzen.


    Was besseres als die Demokratie wie wir sie aktuell haben, werden wir so schnell nicht bekommen, und von den Modellen in Osteuropa etc. halte ich noch viel weniger.


    Man kann sich natürlich in Fatalismus ergießen, Die Grünen bauen nur scheiße, die FDP baut nur schieße, die Linken sowieso, bringt also alles nix - aber was ist dadurch gewonnen? Außer dass die CDU fester im Sattel sitzt, wenn die unzufriedenen nicht mehr wählen gehen.

    Ich glaube nach wie vor die "Zerstörungen" haben keinen großen Impact in der Zielgruppe,

    Das würde ich nicht sagen. Das erste Rezo-Video wurde damals wirklich quer durch die Bevölkerung geteilt. Ich habe meinen Eltern davon erzählt, die kannten es beide schon (aus unterschiedlichen Quellen). Rezo und Greta haben in dem einen Jahr wahnsinnig viel dafür getan, Klimapolitik in den Köpfen der Generation 65+ zu verankern und als wichtiges Thema zu platzieren.

    dass Laschet das Interview angesagt hat

    Btw:


    Also Lateinische Schrift oder sogar Deutsch werden sicherlich die wenigsten Afgahnen können.

    Die Schulen der Taliban liegen in Pakistan, dort ist Englisch Amtssprache, könnte mir schon vorstellen dass viele Englisch können.

    Ich hab mal den alten Tagesschau-Bericht von 1996 rausgesucht


    Wenn sie nicht planen mehr als 100% Personal zu zulassen sieht's dann ab 2024 eher schlecht aus für weiße Männer...

    War auch mein erster Gedanke, wobei schon heute "Non-Hispanic White" nur noch 60% der Amerikaner ausmacht, ergo 40% sehen sich als einer der Minderheiten zugehörig, Tendenz steigend. Vielleicht ist die 50%-Quote also vorausschauend gedacht.


    https://en.wikipedia.org/wiki/…city_in_the_United_States

    Schon klar, aber warum wollten die überhaupt einzeln antreten, zu dem Zeitpunkt war die Bundespartei bereits zugelassen. Klingt nach Streit und Querschüssen innerhalb der Partei.