Beiträge von Tilman

    Mich würde vor allem mal interessieren, wie es mit neben der durch die Gesundheitsämter ermittelten Inzidenz noch so an Daten erhoben wird, um den Verlauf der Pandemie zu monitoren.


    Ich denke da an

    - Repräsentative Stichproben

    - Daten von Blutspendern


    vor allem aber

    - Testen von Abwässern auf Corona-RNA


    Werden diese Daten erhoben, wenn nein warum nicht, wenn ja - warum hat man dann an Ostern etc. kein gutes Bild der Lage bzw. warum werden die Daten nicht kommuniziert.

    Abgesehen davon, dass die Toten der aktuellen Welle ja noch nicht in dem Graph drin sind, ich bezweifle sehr stark, dass man die Daten aus Deutschland und Indien tatsächlich vergleichen kann.

    Sorry, dass ich das hier reinziehe, aber ich will die offensichtichen und kalkulierten Spaltungsversuche der AFDlinge durch die Vereinnahmung nicht wieder hoch rutschen lassen.

    Oh sorry, hab das überhaupt jetzt erst gelesen, da ich den Mülleimer-Thread nie lese (wofür ist der überhaupt xD) und die Benachrichtigungsfunktion im Forum bei mir nicht gut funktioniert, da erhalte ich häufig Benachrichtigungen für Threads in denen ich irgendwann mal was geschrieben habe :D


    Das war eher als Disclaimer gedacht, weil ich klarstellen wollte, dass ich nicht Tilo angreife. Mir war aufgefallen, dass die Argumentation von Wagenknecht in der Sendung einfach sehr präzise auf Tilo passte, und wollte aber zusätzlich deutlich machen, dass ich kein Wagenknecht-Fan bin. Das mit dem "Hass" war vielleicht eine falsche Zuschreibung, keine Ahnung, hab mich weiter nicht mit W. beschäftigt und auch ihr Buch nicht gelesen, ich hab wirklich nur den Lanz-Auftritt gesehen.


    Dass ich selbst eher Links-Liberal bin, die Grünen meistens als kleinstes Übel wähle, aber auch schon mal Volt, macht mich glaube ich hier im Forum zu einem Außenseiter, was mir sehr bewusst ist, und das wollte ich einfach nicht unterschlagen, weil sonst hätte man denken können ich würde W. zustimmen. Was natürlich völlig legitim ist, aber eben nicht meine Position.

    Sieht beängtigend aus. Ob es eine Welle ist, die eine Mutation verbreitet, oder ob eine Mutation eine Welle verursacht, da würde ich noch abwarten, aber in jedem Fall ist das was da in Indien passiert sehr sehr furchtbar.

    Es ist eine interessante ethische Debatte. Zum einen, da durch "Sonderrechte" gerade die jüngeren, die bislang besonders solidarisch waren, da sie die Krankheit weniger betrifft, jetzt doppelt bestraft werden - sie werden später geimpft, und müssen daher länger unter den Maßnahmen leiden.


    Außerdem gibt es in meinen Augen einen Vorbildeffekt - so bald für die geimpften das "normale Leben" beginnt, werden die ungeimpften sich deutlich weniger an die Maßnahmen halten.


    Aber: das ist die Debatte, wenn man denn eine Wahl hätte, das zu entscheiden. Es gehen aber, soweit ich das bislang verfolgt habe, eigentlich alle juristischen Experten davon aus, dass man geimpften ihrer Bürgerrechte schlicht nicht mehr verweigern kann. So ein "du darfst deinen Beruf nicht ausüben, aber nicht aus Gründen des Infektionsschutzes, sondern aus Solidarität" hält vor Gericht nicht stand.


    Daher kann und müssen wir uns darauf einstellen, dass diese Zwei-Klassen-Behandlung definitiv kommen wird.

    Dabei zeigt sich aber eine interessante Entwicklung: Die Ausgaben 2020 lagen zwar um 4,4 Prozent höher als 2019, aber um immerhin zehn Prozent niedriger als 2011.

    Diese "interessante Entwicklung" wie Welt es framed, dürfte einfach daran liegen dass unter Trump die Militärausgaben wieder gestiegen sind, oder? :D


    Da ich gerade Lanz sehen, hab ich mir genau diese Frage gestellt, ob die Kritik nicht eigentlich genau den Tilo Jung meint.


    (Ich selbst war noch nie Wagenknecht-Fan und zähle mich ohnehin zum von ihr verhassten Links-Liberalen Teil)

    Nein, die wollen dass Merkel sich ins Feuer wirft, weil ihre Amtszeit ja eh endet. Deshalb verharren die Länder seit Wochen in Untätigkeit, oder überbieten sich in öffnungs-Projekten, während sich die Intensivstationen füllen. Dass Merkel eigentlich keinen Bock hat, den schwarzen Peter für die Länder zu machen, sieht man daran dass der Bund auch sehr lange abwartet.


    Ich glaube nur nicht, dass die Strategie der Länder aufgeht, weil die Leute das schon checken. Und im Endeffekt sehen die Landesregierungen einfach nicht regierungsfähig aus, zum Beispiel Niedersachsen, völlige Katastrophe.

    Wow, das ist echt ein richtig tolles Interview geworden, für mich sogar noch etwas spannender als das Brockmann-Interview, das auch schon toll war. Hat mir echt noch mal ein paar neue Blicke auf die Pandemie beschert. Zum Beispiel die Frage, ob unsere Gesellschaft anders handeln würde, wenn das Risiko der Krankheit anders verteilt wäre.

    Das ist richtig, und halte ich auch für grundfalsch. Also bei Merkel und Kohl. Ich plädiere dafür, die Amtszeit zu begrenzen.


    Kann man übrigens noch weiterspinnen, ich hab mir mal den Spaß gemacht. In den USA ist es ja üblich, nur zwei Amtszeiten zu machen, und daran haben sich bis auf Roosevelt auch jahrhundertelang alle freiwillig gehalten.


    Im Gegensatz dazu, hat kein einziger deutscher Kanzler freiwillig von der Macht gelassen, schon gar nicht nach 8 Jahren.


    Schröder: 7 Jahre, wollte weiter regieren.

    Kohl: 16 Jahre, wollte weiter regieren

    Schmidt: 8,5 Jahre, hätte gerne weiter regiert.

    Brandt: durch Affäre gestürzt

    Kiesinger: durch SPD gestürzt

    Erhard: durch FDP und seine eigene Partei gestürzt

    Adenauer: durch seine eigene Partei gestürzt nach 12 Jahren

    Warum führt eigentlich ausgerechnet das Binnenland Thüringen, das keine einzige Grenze zum Ausland hat, seit Wochen die Corona-Tabellen an? Diese Frage muss sich Ramelow auch langsam mal gefallen lassen. Dann aber Modellversuche in Weimar machen.

    Ich glaube tatsächlich auch dass der Begriff "Naturgesetz" falsch gewählt ist, denn dann müssten im Prinzip auch Tiere nach diesem Gesetz reisen, und sogar Aliens auf anderen Planeten etc, Aber er sagt ja selbst im Interview, dass nicht einmal in allen Ländern und Gesellschaften das Gesetz identisch anwendbar ist (Stichwort Ureinwohner).


    Aber daran sollte man sich nicht aufhalten, es ist einfach ein fachfremder falsch gewählter Begriff. Keine Ahnung was der richtige Begriff wäre, eine Gesetzmäßigkeit in Menschlichem Verhalten bestimmter Gesellschaften, oder so. Mindert ja nicht den Erkenntniswert. Aber es ist halt im Menschen angelegt, und keine Konstante wie die Lichtgeschwindigkeit oder so etwas.