Beiträge von RobFord Lumpen-Pazifist

    Nun also doch: Deutschland liefert mit den Gepard-Panzern erstmals schweres Kriegsmaterial an die ukrainischen Streitkräfte. Das Herzstück des Panzers aus den 1970er-Jahren besteht aus Schweizer Technik: Die 35-Millimeter-Zwillingskanone des Gepards sowie die dazugehörige Munition wurden von der damaligen Oerlikon-Bührle hergestellt. ...


    Nun zeigt die «Rundschau», dass es in einem der abgelehnten Gesuche um Munition für den Gepard-Panzer ging.

    Ich muss ja ehrlich sagen, mir gefiel die Idee einer Alibi-Lieferung auf den ersten Blick. Leider öffnet sie auch gleichzeitig die Büchse der Pandora.

    Es ist völlig egal welche Regeln aktuell gelten, wenn es in den nächsten Tagen irgendwo Engpässe gibt wird man sich innerhalb der EU untereinander aushelfen, alles andere wäre einfach nicht vorstellbar.

    Nun Tlimovic, unter normalen Umständen wäre gegen die Idee auch nichts einzuwenden, aber irgendwie erschließt sich die Solidarität hier nicht ganz. Die Polen "verzichten" ja von sich aus, und dürften daher auch von uns kein Gas abnehmen, das zu den gleichen Bedingungen geliefert wird. Insofern halte ich es nicht für berechtigt, für diesen Fall eine Ausnahme zu machen, was die Pflichtreserve angeht, nur damit sich ein paar Oligopolisten eine goldene Nase verdienen können. Allerdings die ist m.M.n. ohnehin nur angekündigt.


    So eine vermeintliche Solidargeneinschaft sollte schon auf gleichen Regeln für alle basieren, auch wenn die EU natürlich nur ein Wirtschaftsbündnis ist.


    Aber du hast natürlich recht. So wird es kommen, in der europäischen W€rte-Union. Schließlich kann man so einen Offenbarungseid nicht zulassen.


    Eines sollten aber damit geklärt sein. Ohne die Zugeständnisse Deutschlands, für die Scholz gerade der Sturz droht, würde das Szenario jetzt anders aussehen.

    Wie gewonnen, so zerronnen oder auch tausche Einnahmen aus Ölverkauf gegen Einstellung der Gaslieferungen.

    Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck hat die völlige Unabhängigkeit Deutschlands von Ölimporten aus Russland für die nächsten Tage angekündigt. ...
    ... Im Vorfeld des Treffens in Warschau hieß es, dass der polnische Hafen Danzig eine wichtige Rolle dabei spielen könne, die Versorgung von Schwedt per Schiff sicher zu stellen.

    In Ermangelung einer zeitnahen unabhängigen Untersuchung, blockiert durch den Wertewesten in Form eines britischen Vetos im Sicherheitsrat, und den Zweifeln am stattdessen dafür vom Westen beorderten amerikanischen NGO, darf man selbst zweifeln. Eine NGO, welche ausgerechnet von Großspenden jener Stiftungen und Philanthropen abhängt, die seit Jahrzehnten in die Destabilisierung des Landes investiert haben, hat in meinen Augen bei diesem Konflikt nicht unbedingt den Status eines unabhängigen Beobachters.

    Diese angeblich abgehörten Funknachrichten offenbaren aus meiner Sicht, dass wir schon vor dem Einmarsch der Russen heftig in die Kriegsvorbereitungen der NATO-Kräfte vor Ort einbezogen waren. Immerhin bekommt man so eine Vorstellung, was der eilig evakuierte BND-Chef in Kiew zu suchen hatte. Der kann ja nun glücklicherweise mit den Rückkeherern der USA auch wieder frontnah eingesetzt werden.


    Ist das KSK eigentlich auch (inoffiziell) vor Ort? Würde ja gut dorthin passen. Wir dürfen uns jetzt keine Blöße geben, wo unsere Verbündeten ihre Freiwilligen ins Feld werfen. Es muss ja nicht gleich Ausmaße annehmen, wie im spanischen Bürgerkrieg.


    Ich wäre dafür Oberleutnant Strack-Zimmermann an die Front zu verlegen. Damit dürfte ein Sieg unmittelbar bevorstehen.

    https://twitter.com/nakavi_1/status/1518131482925142017

    Die Schweiz hat ihre Neutralität wiedergefunden.

    ... hat die Schweizer Regierung eine Weitergabe untersagt. Ein Sprecher bestätigte demnach, dass es zwei Anfragen aus Deutschland gegeben hat. Diese seien unter Verweis auf die Schweizer Neutralität und Rüstungsexportgesetze abgelehnt worden. ...


    Dem Bericht zufolge könnte es um Munition für den Schützenpanzer vom Typ Marder gehen. Die Ukraine hat mehrfach um die Lieferung von Marder-Panzern gebeten. ... Rheinmetall ... produziert in der Schweiz auch Munition.


    Liebe Grüne, Serbien richtet da grad das Feld für ein Rückspiel an. Eines bei dem man sie nicht so einfach um ein paar Jahrzehnte zurück bomben kann.

    Vielleicht soch mehr EloKa-Eurofighter bestellen oder bei FCAS den Zeitraffer auf 11 drehen.

    Der Vucic ist ja wohl auch in den 80ern hängen geblieben, dass er die Interessen seines Landes zum Ausgangspunkt seiner Politik macht.

    Goebbels wäre stolz über das Propagandastück der Welt. Wer lang genug durchhält, bekommt eine recht eigenwillige Interpretation der Ereignisse und den Rückgriff auf inzwischen schwache Wahlergebnisse für die rechtsextreme Rechte Swoboda.

    Also macht euch keine Sorgen.

    Hat die Syphilis eigentlich schon auf den Lüders reagiert?


    Kleine Gegenrede zu Lüders Dystopie aus Oma Elisabeths Mutterland des Kapitalismus.


    Wer wird der nächste sein? Groß Britannien hat bekanntlich mehr in diesen krieg investiert und ist bei der Kriegseuphorie noch ein bisschen weiter als wir. Dort will man scheinbar die Gelegenheit nutzen und uns gleich mit den Todesstoß geben.

    Warum habe ich zunehmend den Eindruck, dass am Gefasel von einer ganz neuen Allianz in diesem Redebeitrag eines ukrainischen Rechtsauslegers etwas dran sein könnte?

    Nee. Der typ ist eher wie ein gruseliger onenightstand, den man nicht mehr los wird und der auch nach dem Kater noch für die unangenehmsten Kopfschmerzen sorgt. So stell ich mir zumindest den Gemütszustand seiner fanbase in nicht ferner Zukunft vor (von der wahrscheinlichen und üblen geschlechtskrankheit mal ganz abgesehen).

    Es ist nun mal die große Stunde des urkainischen Zwerges.

    Zitat

    Die russischen Streitkräfte erleiden bei ihren Angriffen keine Verluste. Dies schadet der Moral der ukrainischen Streitkräfte mehr als alles andere. Die technische Überlegenheit der russischen Armee zu Lande, zu Wasser und im Luftraum ist offensichtlich geworden", sagte er

    Wie schön, dass es noch Konstanten im Leben gibt. In der Kriegspropaganda von keine zu sprechen, ist dann aber auch für Treugläubige entlarvend. Übersetzungfehler oder Selbstüberschätzung der PR?

    Ich fand die die Idee der Evakuierung kämpfender Verbände aus dem Kessel über ein Drittland sehr innovativ. Das muss sie sein, diese moderne Kriegsführung.


    Nach der No Fly Zone nun also eine No Sailing Zone rund um Odessa. Vielleicht war der Beschuss des russischen Schlachtschiffes eine Kostprobe davon. Ein paar Foots on the Ground können sicher auch nicht Schaden meinen die Briten, um das Afghanistan Szenario herbeizuführen.


    Von einer Tsar Bombe auf London, hätte man sogar noch was in Berlin. Ich meine, am Ende könnte ja tatsächlich nur noch Vergeltung stehen, wenn denn an der Gleichsetzung mit Hitler was dran sein sollte. Für alle, die in Geschichte gepennt haben. Die Nazis haben die Vergeltungswaffe nicht entwickeln lassen, um zum Mond zu fliegen.


    Aber für Menschen, die durchaus noch eine gewisse Rationalität im Handeln der Russen inklusive ihres Präsidenten zu erkennen suchen, sei nochmal daran erinnert, dass es keinen nuklearen Vernichtungsschlag brauchte, um die halbe Welt in Schutt und Asche zu legen.


    Die Unterstellung, Russland würde bald taktische Mini Nukes einsetzen, dürfte aus der Tatsache herrühren, dass die USA den Einsatz genau dieser Waffen seit längerer Zeit selbst in ihrer Kriegsplanung immer mit in Betracht ziehen.


    Oder um es mit den Worten Victoria Newlands doppelter Projektion zu sagen, die sich danach viele andere Öffentlichkeitsarbeiter zum Vorbild nahmen: "it is classic Russian technique to blame on the other guy what they are planning to do themselves."