Beiträge von Rascasse

    Zugegeben sind da viele Hätte, Wäre, Wenns im Spiel. AOC wäre für mich aber durchaus eine Kandidatin, die zumindest mal eine Kampagne startet, unter der Bedingung, dass Trump im November 2020 wiedergewählt wird und 2024 das Pendel wieder in Richtung Dems ausschlägt. Die ganzen Probleme wie z.B. dass linke Politik oder demokratischer Sozialismus nur in den Städten als aufm Land akzeptiert wird, stehen alle nochmal auf einem anderen Blatt und da gebe ich euch komplett recht!

    aber da fiebern jetzt schon so viele in Richtung AOC 2024....

    AOC dürfte 2024 auch antreten. Sie erfüllt alle electability Kriterien. Sie erfüllt das Mindestalter von 35 Jahren bei Amtsantritt, das am Inaugaration Day erfüllt sein müsste. Den Rest wie 14 Jahre Resident in Amerika und Natural Born Citizen ist eh geritzt.


    Oh, aber wenn sie mal ne Kampagne startet, kann sie sich schon mal auf eine Birth Certificate-VT a la Obma einstellen, sieht man ja bei Harris auch sofort, dass die ganzen Spinner aus ihren Löchern gekrochen kommen. Naja ob das passiert, bis dahin dauerts noch. Cool wäre es aber auf jeden Fall.

    Wenn du dir mal die berühmten GAFA Billionaires im Silicon Valley anschaust, siehst du, dass die meisten Technologie getrieben waren. Gerade die Gründer von Google sind absolute Freaks.

    Kleine Korrektur: Google hat v.a. dann angefangen Gewinne zu generieren, als sie anfingen Werbeanzeigen zu schalten unter Verwertung der Nutzerdaten, die sich durch Suchanfragen ergeben. Siehe Gert Scobel bei Jung & Live über den Übwachungskapitalismus

    Sry, aber ich verstehe absolut nicht was du sagen willst. Du behauptest pauschal, dass es Wolfgang darum ginge, Brunnhuber komplett zu diskreditieren. Ja Brunnhuber hat seine ideen über mehrere Minuten hinweg erklärt, aber soll WMS jetzt ellenlang Brunnhuber wiedergeben und das Interview abspielen, wenn das gar nicht das Ziel seiner Politikanalyse ist?


    Du unterstellst WMS ein bestimmtes Verhalten, um dann ein paar Sätze weiter dasselbe zu machen, Tilo, Wolfgang und Mr. Show zu diskreditieren versuchst, indem du ihnen Heuchelei unterstellst und sagst, sie würden alles und jeden platt machen, der nicht ihrer Ideologie entspricht?

    Aber du hast mich nicht verstanden. WMS macht eine unlautere Argumentation um Brunnhuber zu diskreditieren.

    Wo diskreditiert Wolfgang bitteschön Brunnhuber? Wolfgang beleuchtet lediglich ideologiekritisch die Aussagen von Brunnhuber. Diskreditieren würde bedeuten, dass WMS Aussagen von Brunnhuber bewusst falsch darstellt oder ihn falsch wiedergibt um ihn als Person schlecht darstehen zu lassen. Er macht aber das Gegenteil. Wolfgang rezitiert extra nochmal das Böckenförde-Theorem im Original um seine Gegenargumente darzulegen.

    ABER TROTZDEM kann man immer noch sagen Orange man is bad!! - weil, und das ist nicht schwer herauszufinden, er sehr viel bescheuertes Zeug von sich aus gemacht hat. Dafür braucht es nicht unbedingt die Dems.

    Muss man sogar, weil Trump ein faschistoider Präsident ist, weshalb seine Taten klar benannt werden müssen! Eine Subsumierung auf "Orange Man Bad" ist da schon eine Verharmlosung.


    Genau wie du gesagt hast, sollten beide Seiten ihr Fett weg bekommenm wenns angemessen ist, um zu gucken, wo die systematischen Probleme sind.


    Kritik an Trump und den Reps, bedeutet doch nicht, dass man automatisch auf Seiten der Dems steht? Nach der Denke müsste ich bei meiner Kritik an den Unionsparteien schön längst sPD-Vorsitzender sein. Herrje, so ne differenzierte Kritik & Diskussion ist doch nicht so schwierig.

    Nur: Es gibt halt keine Gesundheitsbedenken, da sind sich die Ärzte seit vielen Jahren einig. Und das müsste man ihr halt entgegenhalten.

    Es gibt Gesundheitsbedenken beim Cannabiskonsum. Jeder der es mit der Legalisierung ernst meint, wird diese Risiken beim Konsum von Marijuana nicht bestreiten. Es geht bei der Legalisierung nicht um Verharmlosung, sondern um einen verantwortungsvollen Konsum wie bei anderen bereits legalen Suchmitteln auch. Diese in den Vordergrund zu rücken, anstatt alle Konsument*innen erstmal per se zu kriminaliseren ist der springende Punkt. Diese Stigmatisierung & Kriminalisierung führt doch eben dazu, dass Cannabiskonsument*innen, die tatsächlich gesundheitliche Schäden davontragen, sich verstecken anstatt entsprechende (staatliche) Hilfsangebote wahrzunehmen.


    Okay?

    Sind ja bald Kommunalwahlen in NRW. Glaubt ihr, dass es dort eine sPD gibt, die so dominant sein kann, sodass die Konservativen keinen Gegenkandidaten finden und ihren letzten Strohhalm ziehen? Dann lest mal das hier:


    Ich finde die Qualifikationen des Gegenkandidaten ja geil: Er weiß alles über Gevelsberg und ist dort geboren. Ahhh ja, das ist ja schon auf dem gleichen peinlichen Niveau wie das sPD Video für Olaf Schäubles Kandidatur, weil er Respekt hat vor den Menschen!!!11elf

    Wemire


    Ich gehe halt davon aus, dass in diplomatischen Kreisen sehr auf das Wording geachtet wird. Es ist ja auch keine 0815 Ankündigung, sondern es ist erst der dritte arabische Staat, der Israel anerkennt bzw. anerkennen wird. Quasi historisch der Deal. Mit dem Wording war eher auch auf Netanyahu bezogen, denn er ist schließlich derjenige, der die Entscheidung zur Unterbrechung/Stopp innenpolitisch und den Wähler*innen verkaufen muss, nicht die VAE, nicht die USA. Und das bei einem ideologisch geführten Konflikt.

    Historische Entscheidung? Israel und die Vereinigten Arabischen Emirate wollen vollends ihre bilateralen Beziehungen Normalisieren. Wie früher auch, haben die USA vermittelt?


    Interessant finde ich die Wortwahl: Einerseits steht da, dass Israel "Versuche der Annextion unterbrechen" will, aber Mohammed bin Zayed (VAE) tweet rum, dass Israel weitere Annexionen "stoppt". Ja was denn nun? Ist halt schon ein Unterschied, ob man etwas ganz lässt oder nur für eine gewisse Zeit aussetzt.


    Nix gelernt der Mann.

    "ich hätte es anders machen sollen" dilemma, nur diesmal von der anderen seite der spd, wäre ziemlich erstaunt wenn es da nicht dauernd ein hauen und stechen gäbe.

    Genau das habe ich mir auch gedacht! :D


    Ich befürchte, dass die Drehtür im Willy Brandt-Haus ab jetzt nicht mehr still stehen wird, weil nur noch windige Berater Olaf Schäuble ein und aus gehen und Sachen erzählen, er solle doch seinen Wahlkampf auf dem Zitat mit dem Wumms aufbauen.

    Und dann verkommt es zu einem Meme wie einst der Schulzzug, wobei Letzterer ja eher von dämlichen Leitartikeln aufgebauscht wurde.

    also irgendwie hat die spd halt auch kaum alternativen, scholz ist vielleicht aufgrund dessen wofür er steht der richtige mann, obwohl alles wofür er steht eigentlich total ablehnenswert ist und er eben nicht für irgendeinen hoffnungsvollen aufbruch steht, den die spd eigentlich dringend nötig hat. paradoxe situation irgendwie


    also mich würde vor allem mal interessieren, ob jemand mit einer überzeugenden alternative um die ecke kommt, da tu ich mich als scholzkritiker eigentlich am schwersten damit..

    Interessanter Gedanke Wenn man sich mal in den Bundesländern umschaut, gibt es nur profillose MPs und wie du bereits erläutert hast, ist es für Kühnert viel zu früh. Ich persönlich will den Kühnert auch nicht weiter in Verantwortung sehen, aber hey ok.


    Hm ja, warum Olaf Schäuble?

    Inhaltlich ist es ja alles ablehnenswert, richtig. Er hat auch genug Scheiß zu verantworten. Meine Vermutung ist, dass er mit 2+ Jahren GroKo im Lebenslauf erkannt hat, wie erfolgreich das Modell Merkel ist: Alternativlose Politik, die ruhige Hand, Probleme aussitzen/ignorieren, Kommunikation mit den Medien auf ein Minimum reduzieren und durch Phrasen einschlullen - keine kommunikative Angriffsfläche bieten und einfach Statthalter des Status Quo spielen. Ich glaube das wäre auch das einzige Kanzlerduel,l wo ich wirklich auf der Couch einschlafen werde vor lauter Scholzomat.


    Es gibt einfach keine klassischen rumpolternden Sozialdemokraten mehr vom Schlag Schröder & Siggi die als CDU-Antagonist agieren könnten (und diese Taktik ist jetzt auch mehrfach gescheitert). Ähnlich ist es n der CDU: Die Polterer wir Merz & Laschet gewinnen kein Land. Söders bedachtes aber konsequente Durchgreifen, seine Corona-Politik und das Management unter Corona-Bedingungen wird gefeiert. Er hat aber den Bayern-Makel, richtig!


    Halten wir fest: Olaf Schäuble ist eine Art sPD-Merkel in männlich.


    PS: Wollen wir wetten, dass Onkel Albrecht von Lucke noch einen klugen Kommentar in DLF oder so abgeben wird? Ich warte drauf :)

    Nach Zeugenberichten wurden noch Gebäude 10km weg von der Explosion beschädigt. Zum Vergleich: Bei der Explosion 2015 in Tianjin, China waren 2km von der Explosion noch Schäden festzustellen. Wenn das so stimmt, dann war die Explosion in Beirut 5x so schlimm wie 2015 in China. Wtf...

    Ein gar nicht mal so doofer Reddit-Post über Trump Supporter, "wie man den denn noch nach X oder Y unterstützen" kann und Post Truth Politics


    Schön ausgeleuchtet, dass das alles erfolgreich in einem zumindest teilweise säkularen Umfeld samt Mehrparteiensystem

    Was halt schon erstaunlich ist, dass Säkularismus lange ein starker Grundpfeiler der türkischen Republik war für gut 80 Jahre von der Gründung bis Erdogan. Unglaublich, dass das nun auch zu kippen scheint...

    Erdogan ein Maffiosi?

    Wer kann überhaupt unterscheiden ob die rechtsautoritäre Banditen die heute an der Macht sind, Maffiosi, Unternehmer oder Faschisten sind. Ich konnte das bei Erdogan, Berlusconi, Putin, Trump, Strache, Lukaschenko, Orban, Bolsonaro ..... usw nie auseinanderhalten.

    Naja, man kann sie nur biografisch ein wenig auseinanderhalten. Wer kommt woher? Wie ist jemand aufgewachsen. Die Namen, die du nennst haben ja höchst unterschiedliche Lebenswege hinter sich. Stracher der glaube ich Zahntechniker war, also ausm recht kleinbürgerlichen Milieu. Putin der im Militär & Geheimdienst seine Sporen verdient hat (siehe Tilos Interjuh mit Seipel) und sein Netzwerk in der russischen Verwaltung ausgebaut und geplegt hat. Xi hat jahrelang inner fucking Höhle durch die Verbannung in der Kulturrevolution verbracht und ist mächtiger als Mao, selber ein Bauernsohn. Das kann so fortsetzen. An der Stelle auch nochmal ein Buchtipp vom niederländischen Historiker Frank Dikötter namens "Diktator werden: Populismus, Personenkult und die Wege zur Macht" Wollt ich mir noch holen und ist bestimmt auch ein toller Interviewgast. Spannend ist doch, wie es diese Leute schaffen ein Regime und Personenkult aufzubauen.