Beiträge von Rascasse


    Ich hatte zunächst nur “Das Pack“ gelesen, Gabriel und den (mir vom Gesicht her unbekannten) Bürgermeister Heidenaus gesehen und dachte trotzdem: Ochjoa, ganz schön reißerisch, kenne den einen nicht, aber wenn Gabriel dazugehört, dann passt “Das Pack“ schon. Aber es ging ja nicht um sie, oops.

    Ah gut dass ich nicht alleine bin mit Gabriel. Warum sitzt er seit seinem Abtritt nur noch in Talkshows und langweiligen, staatstragenden Podcasts von Zeitungen herum in denen er als elder statesman hofiert wird. Nur weil er nach einer langen Nacht in den Koalitionsverhandlungen für zwei Jahre oder so plötzlich auf den Chefsessel vom AA geschubst wurde? Müsste mehr Artikel geben, die seine Arbeit als Minister und sPD-Vorsitzender aufarbeiten.

    Wemire


    Hängt auch damit zusammen, dass die Kommunen, die die TdF durchquert, irsinnige Gelder zahlen um nur für ein paar Minuten durchfahren zu werden oder gar Etappenabfahrt oder -ziel zu sein. Da gibts richtige Bewerbungen drum. Die Kommunen hoffen diese kurzzeitige Bekanntheit mehr Touristen anzulocken, deswegen auch immer die Kulturbeiträge in der Berichterstattung über die Tour während der Etappen.


    Kein Wunder, wenn diese Zahlungen der Kommunen an die TdF ausbleiben, dass die selber ins schwimmen kommen.

    Nebenbei korrigiert mich aber Obama ist der erste Präsident, der die Kette von Präsidenten, die neue Krieg anfangen gebrochen hat?

    Oftmals "erben" US-Präsidenten auch ihre Kriege. Hab gerade diesen geilen Wiki-Artikel gefunden mit ner schönen Auflistung der von Amerika geführten Kriegen (Geheimdienstbumms & Regime Changes nicht miteingeschlossen):


    Declaration of war by the United States

    Darunter findet sich dann auch die Militärintervention in Libyen 2011. Hat der Obama also doch auch noch geschafft seinen Krieg zu bekommen.

    Im US-Basketball hat soeben das Team der Milwaukee Bucks einen Spielboykott angetreten angesichts des erneuten Falls von Polizeigewalt gegen den Schwarzen Jacob Blake im Bundestaat Wisconsin. Eben dort wo auch die Milwaukee Bucks beheimatet sind. Zuvor hatte 2018 der Bucks-Spieler Sterling Brown Polizeigewalt erfahren, weil er sein Auto angeblich falsch geparkt hatte.



    Jetzt sind sie einfach nicht zum Spiel erschienen, dass eigentlich um 22:00 Uhr hätte angepiffen werden sollen.


    Liebe Bucks, das ist ein sehr starkes Statement! Chapeau!!!

    Gucke gerade die BPK von heute und da wird ab ca. 40:20 vom Kollegen eine Frage an Seibert über Olaf Schäuble gestellt, auf die Seibert auch antwortet. Ich dachte Seibert äußert sich als PR-Chef vom BPA immer nur für die Kanzlerin, oder ist der genauso für Antworten über den Witzekanzler Schäuble zuständig, obwohl er formell im BMF angesiedelt ist?

    Was aber nunmal genau das ist, was die Umfragen zur "General Election" aussagen, insofern waren die Umfragen sehr akkurat. Es wurde nur wenig beachtet, wie knapp es in einzelnen Bundesstaaten war.

    Möchte noch gänzen, dass die Umfragen so behandelt wurden als wären sie das Orakel von Delphi oder die Weltformel, mit der sich alles vorhersagen lässt. In der medialen Berichterstattung (im Zusammenspiel mit der Verteufelung Trumps 2016, als man noch nicht wusste, welche Politik er tatsächlich fahren würde, 2020 hat man eine ungefähre Richtschnur) wurde sich nur auf die Umfragen gestützt. Ich befürchte, dass bei vielen Alpha-Journalisten hüben wie drüben immer noch kein Umdenken stattgefunden hat und sich 100% auf Polls und Umfragen verlassen wird.


    Vielleicht muss man einfach zu der Erkenntnis kommen, dass die Demoskopie ein berechtiges Hilfsmittel ist, sie aber bei weitem keine Fakten schafft und kein ein exaktes Stimmungsbild der Wählerschaft liefern kann. Ich denke, dass das Umfragewesen zusätzlich in den USA durch das "Winner Takes All"-Prinzip erschwert wird, wenn tatsächlich ein Bundesstaat durch wenige hunderte oder tausende Stimmen ins andere Lager kippt, als vorher prognostiziert.


    Kurzum: Wir alle, besonders aber Journalisten in den großen Häusen, sollten nicht wieder auf die Umfragen reinfallen, sondern distanziert betrachten.

    A propos Debatten. Stellt das Bier kalt, Leute, schafft euch Nachos und Popcorn ran. Es gibt schon einen Presidential Election Debate Schedule:


    1. Debatte am 29.09. in Cleveland, Ohio

    VP-Debatte am 07.10. in Salt Lake City, Utah

    2. Debatte am 15.10. in Miami, Florida

    3. Debatte am 22.10. in Nashville, Tennessee

    Zugegeben sind da viele Hätte, Wäre, Wenns im Spiel. AOC wäre für mich aber durchaus eine Kandidatin, die zumindest mal eine Kampagne startet, unter der Bedingung, dass Trump im November 2020 wiedergewählt wird und 2024 das Pendel wieder in Richtung Dems ausschlägt. Die ganzen Probleme wie z.B. dass linke Politik oder demokratischer Sozialismus nur in den Städten als aufm Land akzeptiert wird, stehen alle nochmal auf einem anderen Blatt und da gebe ich euch komplett recht!

    aber da fiebern jetzt schon so viele in Richtung AOC 2024....

    AOC dürfte 2024 auch antreten. Sie erfüllt alle electability Kriterien. Sie erfüllt das Mindestalter von 35 Jahren bei Amtsantritt, das am Inaugaration Day erfüllt sein müsste. Den Rest wie 14 Jahre Resident in Amerika und Natural Born Citizen ist eh geritzt.


    Oh, aber wenn sie mal ne Kampagne startet, kann sie sich schon mal auf eine Birth Certificate-VT a la Obma einstellen, sieht man ja bei Harris auch sofort, dass die ganzen Spinner aus ihren Löchern gekrochen kommen. Naja ob das passiert, bis dahin dauerts noch. Cool wäre es aber auf jeden Fall.

    Wenn du dir mal die berühmten GAFA Billionaires im Silicon Valley anschaust, siehst du, dass die meisten Technologie getrieben waren. Gerade die Gründer von Google sind absolute Freaks.

    Kleine Korrektur: Google hat v.a. dann angefangen Gewinne zu generieren, als sie anfingen Werbeanzeigen zu schalten unter Verwertung der Nutzerdaten, die sich durch Suchanfragen ergeben. Siehe Gert Scobel bei Jung & Live über den Übwachungskapitalismus

    Sry, aber ich verstehe absolut nicht was du sagen willst. Du behauptest pauschal, dass es Wolfgang darum ginge, Brunnhuber komplett zu diskreditieren. Ja Brunnhuber hat seine ideen über mehrere Minuten hinweg erklärt, aber soll WMS jetzt ellenlang Brunnhuber wiedergeben und das Interview abspielen, wenn das gar nicht das Ziel seiner Politikanalyse ist?


    Du unterstellst WMS ein bestimmtes Verhalten, um dann ein paar Sätze weiter dasselbe zu machen, Tilo, Wolfgang und Mr. Show zu diskreditieren versuchst, indem du ihnen Heuchelei unterstellst und sagst, sie würden alles und jeden platt machen, der nicht ihrer Ideologie entspricht?

    Aber du hast mich nicht verstanden. WMS macht eine unlautere Argumentation um Brunnhuber zu diskreditieren.

    Wo diskreditiert Wolfgang bitteschön Brunnhuber? Wolfgang beleuchtet lediglich ideologiekritisch die Aussagen von Brunnhuber. Diskreditieren würde bedeuten, dass WMS Aussagen von Brunnhuber bewusst falsch darstellt oder ihn falsch wiedergibt um ihn als Person schlecht darstehen zu lassen. Er macht aber das Gegenteil. Wolfgang rezitiert extra nochmal das Böckenförde-Theorem im Original um seine Gegenargumente darzulegen.

    ABER TROTZDEM kann man immer noch sagen Orange man is bad!! - weil, und das ist nicht schwer herauszufinden, er sehr viel bescheuertes Zeug von sich aus gemacht hat. Dafür braucht es nicht unbedingt die Dems.

    Muss man sogar, weil Trump ein faschistoider Präsident ist, weshalb seine Taten klar benannt werden müssen! Eine Subsumierung auf "Orange Man Bad" ist da schon eine Verharmlosung.


    Genau wie du gesagt hast, sollten beide Seiten ihr Fett weg bekommenm wenns angemessen ist, um zu gucken, wo die systematischen Probleme sind.


    Kritik an Trump und den Reps, bedeutet doch nicht, dass man automatisch auf Seiten der Dems steht? Nach der Denke müsste ich bei meiner Kritik an den Unionsparteien schön längst sPD-Vorsitzender sein. Herrje, so ne differenzierte Kritik & Diskussion ist doch nicht so schwierig.

    Nur: Es gibt halt keine Gesundheitsbedenken, da sind sich die Ärzte seit vielen Jahren einig. Und das müsste man ihr halt entgegenhalten.

    Es gibt Gesundheitsbedenken beim Cannabiskonsum. Jeder der es mit der Legalisierung ernst meint, wird diese Risiken beim Konsum von Marijuana nicht bestreiten. Es geht bei der Legalisierung nicht um Verharmlosung, sondern um einen verantwortungsvollen Konsum wie bei anderen bereits legalen Suchmitteln auch. Diese in den Vordergrund zu rücken, anstatt alle Konsument*innen erstmal per se zu kriminaliseren ist der springende Punkt. Diese Stigmatisierung & Kriminalisierung führt doch eben dazu, dass Cannabiskonsument*innen, die tatsächlich gesundheitliche Schäden davontragen, sich verstecken anstatt entsprechende (staatliche) Hilfsangebote wahrzunehmen.


    Okay?

    Sind ja bald Kommunalwahlen in NRW. Glaubt ihr, dass es dort eine sPD gibt, die so dominant sein kann, sodass die Konservativen keinen Gegenkandidaten finden und ihren letzten Strohhalm ziehen? Dann lest mal das hier:


    Ich finde die Qualifikationen des Gegenkandidaten ja geil: Er weiß alles über Gevelsberg und ist dort geboren. Ahhh ja, das ist ja schon auf dem gleichen peinlichen Niveau wie das sPD Video für Olaf Schäubles Kandidatur, weil er Respekt hat vor den Menschen!!!11elf

    Wemire


    Ich gehe halt davon aus, dass in diplomatischen Kreisen sehr auf das Wording geachtet wird. Es ist ja auch keine 0815 Ankündigung, sondern es ist erst der dritte arabische Staat, der Israel anerkennt bzw. anerkennen wird. Quasi historisch der Deal. Mit dem Wording war eher auch auf Netanyahu bezogen, denn er ist schließlich derjenige, der die Entscheidung zur Unterbrechung/Stopp innenpolitisch und den Wähler*innen verkaufen muss, nicht die VAE, nicht die USA. Und das bei einem ideologisch geführten Konflikt.

    Historische Entscheidung? Israel und die Vereinigten Arabischen Emirate wollen vollends ihre bilateralen Beziehungen Normalisieren. Wie früher auch, haben die USA vermittelt?


    Interessant finde ich die Wortwahl: Einerseits steht da, dass Israel "Versuche der Annextion unterbrechen" will, aber Mohammed bin Zayed (VAE) tweet rum, dass Israel weitere Annexionen "stoppt". Ja was denn nun? Ist halt schon ein Unterschied, ob man etwas ganz lässt oder nur für eine gewisse Zeit aussetzt.


    Nix gelernt der Mann.