Beiträge von Sasha_Bosch

    hmmmm...ich rede davon, dass wenn man von Corona redet, über die medizinischen Details, sollte man eben Ahnung haben, und das spreche ich sowohl Kimmich, als auch Precht und Wagenknecht ab...das ist unerträgliches Gewäsch, weil es eben komplex ist, für einfache Parolen....

    wenn Precht, Wagenknecht über Themen rund um Corona reden, psychische Auswirkung auf Kinder, Ausstattung Krankenhäuser, etc... das ist was komplett anderes... das meinte ich nicht... ich bin auch für Meinungsfreiheit.. aber das war nicht mein Punkt...mir ist in der Corona Diskussion viel zu viel Halbwissen, und wenn Precht sagt, Grippe ist mehr wie Corona, Sterberate.. ich habe heute nochmal ne offizielle Statistik gesehen, das ist einfach nur dreist gelogen... Corona ist ein Vielfaches... das ist einfach nur billige Polemik, und eigentlich Precht unwürdig.... Lanz müsste das auch wissen..aber der ist ja intellektuell ...... Sasha sei lieb.... hahahahaha

    und ja es gibt Meinungsfreiheit, und keine Zuhörpflicht... aber ich werde mir Precht nicht mehr antun ... muss ich ja auch nicht...

    und zu meiner Verteidigung muss ich sagen, ich les die Welt, die Blöd Zeitung, die Faz...das ist für ne linke Socke wie mich echt meist schwer erträglich.... intellektuell, und vor allem in gesellschaftlichen Themen für mich schlimmster Masochismus...ich versuch nicht nur in meiner Blase zu sein.... neulich las ich sogar die meisten Leserbriefe unter einem Artikel in der Welt über Tessa Ganserer...der Artikel war gar nicht schlimm...aber die Leserbriefe in der Welt...wirklich schwer erträglich für einen queeren Menschen...und es war da keiner dabei, mit bisschen Empathie... ich war den Rest des Tages down, weil es wirklich fast ausschl. böse war, voller Abneigung und Häme....

    egal....


    Love and Peace
    Sasha

    „Unfassbar, wieviel Fakten hier zurecht gelogen werden, von Precht...“


    Hey Sasha, ich fand Precht eigentlich immer ganz okay, auch da im Podcast. Wo lügt er denn, deiner Meinung nach?

    hey Becky, ich fand Precht bis vor kurzem auch gut, bis er seinen podcast mit Lanz machte, Thema Sprache..und nun corona

    er verdreht Fakten, z.B.


    - unabsehbarer Eingriff in die Entwicklung von Kindern, genetisch, lt- überwiegender Meinung der Wissenschaft nicht haltbar

    - Maßnahmen stehen nicht auf dem Boden der Verfassung, da frage ich Precht welche denn...wir haben Gewaltenteilung, und leben in einem Rechtstaat...das ist Querdenker Niveau

    - Langzeitfolgen sind nicht absehbar, die überwiegende Mehrheit der Wissenschaft schließt das aus, hat Lauterbach auch überzeugend bei Will erklärt

    - und dann seine Lüge, es sterben mehr an Grippe als an covid..das ist am leichtesten zu widerlegen..s. Spiegel, und andere seriöse Medien, oder wissenschaftliche Ausarbeitungen..


    er ist einfach kein Epidemologe, Mediziner und schwadroniert munter drauf los, bei gefährlichem Halbwissen.. und verdreht und vernebelt den unleugbaren Fakt, dass die negativen Folgen von Corona deutlich größer sind, als die der Impfung.....


    und es gibt long covid bei Kindern, das wischt er beiseite, und meint ist halt so, man stirbt auch an Grippe, is halt so...what..was ist dass den für eine ethische Haltung...jeder Ungeimpfte mit Kind gefährtet eben dieses, meine Meinung


    Und Kimmich, darf sagen was er denkt, prominent in der Blöd Zeitung, er ist frei, erhält m.W. keine Todesdrohungen wie Lauterbach und Drosten...aber es gibt eine Hetzjagd, und unerträglichen Druck...das hat Precht beobachtet, im Spiel gegen Gladbach, er sah, dass auf Kimmich was lastet...aha...er sieht nun durch den Fernseher wie es um Kimmich psychologisch steht... scheint ja dann in Berlin wieder gut gewesen zu sein...das ist intellektuell alles unterirdisch...


    Im Spiegel wird dies noch detaillierter widerlegt,


    Für mich ist Precht ausgeschieden, ich schau den nicht mehr, wer leugent, dass Frauen in Deutschland noch immer auf allen Ebenen signifikant benachteiligt sind, wer so abwertend übers ´gendern spricht, und nun noch Corona, ähnlich dem muss ich nicht ehr zuhören


    Mittlerweile finde ich, es sollte halt echt Schluss sein damit, dass jeder A, B und C Promi seinen halbgaren Stuß über Corona auskotzt, lasst bitte Leute reden öffentlich, die Ahnung haben und sich auskennen. Fachleute..und da auch gern unterschiedliche Sichten..es gibt nicht die Wissenschaft, aber man verschone mich bitte vor den Kimmichs, Prechts und Wagenknechts...bitte mehr von Virologen, Medizinern, und Wissenschaftsjournalisten... und von Lauterbach, Drosten Brinkmann und der wunderbaren Nguyen-Kim

    oh mann, zuerst Prechts Geschwurbel in der Gesellschaftspolitik... und nun mit Lanz bei Corona...der Spiegel titelt zu Recht, Mister Wirrkopf, wer bin ich, und wenn ja wie viele...

    Unfassbar, wieviel Fakten hier zurecht gelogen werden, von Precht...

    damit hat er sich m.E. wirklich disqualifiziert.... Schuster bleib bei Deinen Leisten... aber wir haben ja neuerdings wahnsinnig viele "Expert*innen", Kimmich, Hildmann, Precht, Wagenknecht und andere..von der manche ihr Halbwissen, gepaart mit innbrünstiger Verve in deutschen talkshows auskotzen... wenn interessiert das, was diese Promis zu komplexen Epidemien sagen...Leute lasst Virologen, Ärzte und Wissende reden... aber Hauptsache Quote und Streit...vermarktet sich gut...

    Precht schau ich mir nicht mehr an, bin gespannt, ob Thilo ihn weiter einlädt...


    ich finde intellektuell ist Precht dramatisch abgestürzt....


    Love and peace

    Sasha

    so, ich nochmal zu gendern.... ich hab mir die Folge von Precht/Lanz angeschaut, über Sprache, und es war für mich nur schwer erträglich... Ich schätze Precht echt sehr, seine Thesen zu Arbeit, dort im Zusammenhang mit der Sinnfrage, zu KI, zu Digitalisierung.. er denkt an der Stelle wirklich mal weiter, wie die meisten Intellektuellen und Politiker*innen... und er steht beim Klima felsenfest,, und stellt sich hinter FFF....

    aber sorry, was er zu Gesellschaft sagt, zum gendern, ist wirklich - für mich - überhaupt nicht überzeugend... und es kann nicht am Alter liegen, er kokettiert ja gerne mit seinen 57... ich bin nur 5 Jahre jünger.... er sagt gendern ist dumm, Vielfalt auch.. so ein Quatsch.. das einzige Argument von ihm ist, dass ich rausgehört hab, man muss die Probleme real behandeln, und kann sie nicht mit einer "guten" Sprache lösen.... das behauptet aber doch kein gender-Befürworter, dass wenn wir gendern alle Probleme gelöst sind. Aber alle die ich kenne, die gerndern bei Arbeit, privat, auch durch mein trans sein, die sind sensibilisiert, wollen so sprechen, weil sie eben sensibel sein möchten dem anderen gegenüber, sei es ne Frau, nen Mann, oder jemand non-binäres, oder jemand mit Migrationshintergrund. Das ist was ich meine, dass wenn wir uns mit den Dingen, den Menschen mehr beschäftigen, wir dann die Chance haben, ins Gespräch zu kommen, einander zu verstehen... und Sprache ist für alle da, nicht nur für Precht, der dann immer mit Kulturgeschichte kommt. Wegen mit müssen wir große Werke nicht umschreiben. Aber wir müssen sie richtig einordnen. Und dann sein Argument, große Fortschritte für Frauen, und so nebenbei, da sind halt nen paar Kleinigkeiten zu machen.. deshalb muss man nicht die Sprache verhunzen...verdammte Hacke, so intellektuell unterirdisch, und auch gegen alle Fakten... Wir in unserer Firma machen grad nen Projekt zu diversity... Wir haben 81 % Männer in Führungsposition. Man schaue sich den Bundestag an... die Verteilung... man schaue sich die Vorstände in Unternehmen an, die Frauenquote... Wo lebt Precht, es muss ein anderes Land sein, in dem ich lebe... Dann Menschen mit Migrationshintergrund, auch völlig unterrepräsentiert...


    Und dann immer das latente, gendern oder die Debatte über Minderheiten, Identitätspolitik überstrahlt alles.. Sag mal, denkt hier einer mit... Jahrzehntelang hat es hier keine Sau interessiert, dass viele, viele Menschen hier tagtäglich diskrimiert wurden, dass viele viele Frauen tagtächlich einem Sexismus ausgesetzt wurden... Precht soll sich mal die Sendung Joko/klaas anschauen....


    Jetzt wo man mal ein bisschen darüber redet, ist es den Herren schon wieder zu viel... Es ist zum Kotzen...soviel Dreistigkeit und wirklich Ignoranz....


    ich rede ungern über mich, aber ich überlege mir sehr genau, wo ich abends hingehe, als transidenter Mensch.. manche clubs oder Orte vermeide ich... und das ist schon eine Schere in meinem Kopf, die aber nur deshalb existiert, weil es eben Diskriminierung gibt....


    hat der jemals Bosetti gehört, Frauen und andere wollen eben nicht nur mitgemeint sein..sie wollen eine Sprache, die sie anspricht....

    Seine Aussage zu Muslimen toppt aber alles, da gibt es ja quasi auch keine Probleme mit der Religion, das sind wir auch schon sehr weit...What... wir diskutieren immer noch in weiten Kreisen, ob der Islam zu Deutschalnd gehört... und das heisst, ob die Menschen zu Deutschland gehören.. sorry ich kann das nicht trennen...


    Precht hat an der Stelle wirklich ein sehr gestriges Gesellschaftsbild, da wünsche ich mir echt mal, dass sich mit ihm jemand fetzt, darüber.... Precht hält gerne seine meist klugen Monologe, ungestört von Einsprüchen....


    An der Stelle bin ich wirklich intellektuell enttäuscht von ihm, und ich kann diese Kluft, dass er so weit vorn ist, in manchen Themen, und soweit zurück ist, bei gesellschaftlichen Themen ehrlicherweise nicht begreifen....


    Aber das liegt an meiner Intoleranz, und meinen Schubladen...das weiss ich

    Sorry für den langen Tect...aber das bewegt mich echt sehr...

    Schade...Ich würde so gern wissen, was im Detail Precht am gendern so "dumm" findet... Ich bin non binär, und trans, und ich finde unsere Sprache ist sowas von durchzogen von der binären Sicht, und unsere Sprache ist so unvollkommen an der Stelle.. Un dich bin echt überzeugt, dass Spache Wirklichkeit abbilden muss, und Sprache auch Realität beeinflußen kann. Was ist falsch daran, dass Sprache alle mitnehmen muss, und alle sich in der Sprache wiederfinden müssen. Ich hasse das generische Maskulinum :-)

    Liebe Grüße
    Sasha