Russland — Großer Bruder, Nuklearmacht, Land der Bärenreiter

  • Ja nun, wie gehts weiter mit NordStream II?

    Sterben die Russen immer noch wegen des Saufens weg?

    Welche Rolle spielt Russland eigentlich bei der Begrenzung der Erderwärmung?

    Wie gehts den Bären?

    Wieso flammt der Kalte Krieg wieder auf, schien die Ost-West Trennung doch in den 90er Jahren passé? Welche Beziehungen sollen Europa und Russland haben, im 21. Jahrhundert, langfristig, über Putin hinaus?


    Horserace: Wie lange bleibt Putin noch Präsident?


    Discuss :) <3

  • Da muß man mal in die Verträge gucken, wer bei einseitger Kündigung den ganzen bisherigen Rotz bezahlt, das wäre wohl Deutschland. Dann hätte man quasi eine Pipeline von Russland bis vor die eigene Haustür bezahlt und könnte sie nicht nutzen ... ich sage mal so, das wäre doch sehr, sehr, sehr dumm und kaum vorstellbar. NS2 wird man schon zuende bauen und nutzen...


    Wie Ischinger im MoMa sagte wird es diplomatisches Geplänkel geben, wir schieben Personal ab und Russland schiebt 1:1 dieselbe Menge Personal ab ... ist ein Fliegenschiss.


    Sanktionen schaden vor allem dem der sie ausspricht, was wir Russland nicht mehr anbieten das bietet China an - so als würde Russland einen Telefonvertrag wechseln, sie hätten einen anderen Anbieter und wir einen Kunden weniger.


    Das traurige an diesen Nachrichten ist der Schmerz beim zuschauen, als würde man einem Ehestreit zuschauen den man schon so oft gesehen und gehört hat, man weiß ganz genau Wort für Wort was kommt und kann die Kommentare der jeweiligen Seite mitsprechen ...

    Man sage mir einen Namen für eine kommende Talkshow und ich sage welches Statement kommt, es ist so schmerzhaft genau vorhersagbar und deshalb ist es von aussen einfach auszulösen - weil die einmal Involvierten garnichts abweichendes sagen oder denken können.

  • Schilliplus

    Ich würde dir gerne Recht geben. Leider sehe ich aktuell im Agieren der Politik und auch bei den Qualitätsmedien - und sogar bei großen Industriekonzernen - so viel Irrationales, dass mir der Glaube an die Vernunft, und sei es nur eine volks- oder betriebswirtschaftliche Vernunft, vollständig abhanden gekommen ist.

  • Was ist passiert? Wollen sie tatsächlich die Fertigstellung von Nord Stream 2 abbrechen?

    Ist vorsichtiger formuliert, aber die Forderung nach dem Abbruch steht im Raum:


    Die Grünen haben als Reaktion auf die nachgewiesene Vergiftung des Kreml-Kritiker Alexej Nawalny einen Abbruch des deutsch-russischen Pipeline-Projekts Nord Stream 2 gefordert: "Der offenkundige Mordversuch durch die mafiösen Strukturen des Kreml kann uns heute nicht mehr nur besorgt machen sondern er muss echte Konsequenzen haben", sagte Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt. Das nach den Laborbefunden verwendete Nervengift Nowitschok könne man schließlich nicht in der Drogerie kaufen. "Deswegen braucht es hier eine sehr klare Antwort." Zum Beispiel könnte man sagen: "Nord Stream 2 ist nichts mehr, was wir gemeinsam mit Russland vorantreiben können.“


    SPIEGEL-Link weiter oben.

  • Das nach den Laborbefunden verwendete Nervengift Nowitschok könne man schließlich nicht in der Drogerie kaufen.


    Auch nicht im Bioladen, trotzdem ist die Formel weltweit bekannt und nicht besonders anspruchsvoll für Leute die eh in Laboren ähnliche Spielchen treiben ... dem Himmel sei dank, er wurde nicht mit einer deutschen Waffe erschossen (viele in der Welt können das nicht mehr von sich behaupten, deutsche Waffen kann man auch nicht in Drogerien kaufen).

  • Ich sehe das derzeitige Treiben rund um die Nawalny-Geschichte sehr sehr skeptisch. Ich bin da sicherlich nicht der Einzige.

    Es wird sich jetzt allmählich hochschaukeln in 2 Lager: Die, die an einen Auftrag aus dem Kreml glauben stehen jenen gegenüber, die die Täter woanders vermuten.

    Die meisten Politiker (inkl. Bild) haben sich auf die erste Variante festgelegt und gehen damit, in meinen Augen, ein extrem hohes Risiko ein. Der „Fall Nawalny“ wird zu einem weiteren Spaltpilz in unserer Gesellschaft und man kann darauf warten, dass die Anhänger des 2. Lagers schnell all jenen zugeordnet werden, die auch nicht an Corona glauben, VTler sind und meistens rechte Gesinnungen mit sich führen.

    Dabei sind Zweifel durchaus angebracht, erst recht wenn man sieht wie schnell dieser Fall zum entscheidenden Moment in Bezug auf NS2 ins Feld geführt wird.

    Man kann hier sehr leicht zum „Verschwörungstheoretiker“ werden. Und „Links“ sein darf nicht bedeuten, dass man Transatlantikern wie Röttgen oder Özdemir alles abkauft. „Links sein“ hieß für mich auch immer für den Frieden zu sein und sich demnach auch für einen Frieden mit jenem (Nachfolger)-Staat einzusetzen, der die Hauptlast des 2.WK zu tragen hatte.

    Nichtsdestotrotz: es könnte schon bald wieder sehr sehr hitzig zugehen.

  • https://ondemand-mp3.dradio.de…0200903_1217_518acfb6.mp3


    Interview mit Jan van Aken (Linke). Er sieht Russland in der Bringepflicht (Transparenz, öffnen der nowitschok-Labore z.B.) weil er der Meinung ist Russland versucht etwas zu vertuschen. Allerdings sagt er auch das Russland als Täter nur Spekulation ist, es könnte auch ein anderer Geheimdienst gewesen sein. Ich habe nur nicht verstanden wie er darauf kommt, der Kremel behauptet Nawalny sei in Deutschland vergiftet worden. Gab es schon derartige Äußerungen von russischer Seite?


    Edit:

    habe grade folgendes auf tagesschau.de gelesen:

    Der Duma-Abgeordnete Andrej Lugowoi ging noch einen Schritt weiter: Er sei sich sicher, dass Nawalny erst in Deutschland vergiftet worden sei. Die Vergiftung mit einem Chemiekampfstoff, der nur in Russland hergestellt werde, sei eine Provokation Berlins.

  • Herrlich! Springer schreibt "der Russe braucht die harte Hand" ... dann sind wir wohl wieder so weit. Bringen wir "dem Russen" mal neue Flötentöne bei (ach wenn der Kaiser und der Reichskanzler das nur erleben könnten)! Nur weil 2 Weltkriege schief liefen kein Grund tiefzustapeln, Röttgen macht sicher als Ostfront-Reserve-Offizier eine gute Figur.


    Willkommen in der neuen deutschen Normalität...

  • [...] die harte Hand [...]


    Die harte Hand der kalten Schulter?


    Ich habe nur nicht verstanden wie er darauf kommt, der Kremel behauptet Nawalny sei in Deutschland vergiftet worden. Gab es schon derartige Äußerungen von russischer Seite?


    Nur, dass sie keine offizielle Information aus Deutschland über die Vergiftung bekommen haben:


    https://www.rt.com/russia/4997…oisoning-novichok-russia/

  • habe grade folgendes auf tagesschau.de gelesen:

    Der Duma-Abgeordnete Andrej Lugowoi ging noch einen Schritt weiter: Er sei sich sicher, dass Nawalny erst in Deutschland vergiftet worden sei. Die Vergiftung mit einem Chemiekampfstoff, der nur in Russland hergestellt werde, sei eine Provokation Berlins.

    Der Duma Abgeordnete Lugowoi ist allerdings schon mal nicht Mitglied der Regierungspartei Einiges Russland (bei der Putin selbst allerdings pro forma gar kein Mitglied mehr ist) , sondern er sitzt für die ultrarechte LDPR im Parlament und ist kein Sprecher der russischen Regierung.

    Wenn irgendein rechter CSU-Hinterbänkler sich zu Vorfällen in Deutschland äußern würde, käme im Ausland wohl kaum jemand auf die Idee, er spräche für die Bundesregierung, nur weil er auch für eine konservative Partei im Bundestag sitzt.


    Für den freiheitlich-demokratischen deutschen Wertejournalismus hingegen macht das wahrscheinlich keinen großen Unterschied, weil in dessen Welt ja auch Dr. Pu ein fieser Nationalist und möchtegern-Restaurateur des sowjetischen Imperiums ist, aber im Vergleich zum zaristisch-russischen Reichsbürger-Urgestein und LDPR-Chef Wladimir Schirinowski ist der Kreml-Autokrat dann doch eher harmlos.

  • Die Pipeline wird zu Ende gebaut.

    Die Verträge dazu stehen doch schon lange. Wo kämen wir denn hin, wenn man die einfach so unter irgend einem Vorwand kündigen könnte, erst recht wenn man nicht mal Beweise hat. Man stelle sich mal vor wir treten hier einen Handelskrieg gegen Rußland los. Beim letzten Mal ist das total nach hinten losgegangen, das riskieren die nicht noch mal. Ich sag nur "An Apple a day keeps Putin away....

    Rußland ist dadurch ja zu einer sehr erfolgreichen Agrarnation geworden.

    Außerdem brauchen wir das billige Gas ja für unsere Exportweltmeister Wirtschaft!

    Und ihr glaubt doch nicht wirklich das genau DA die cdU eingreift.

  • Nur, dass sie keine offizielle Information aus Deutschland über die Vergiftung bekommen haben:


    Sie haben heute entschlossen Russland zu informieren, also über den bisherigen Botschafterbesuch hinaus.


    Wie Hans heute in der BPK nachhakte, es gibt wahrscheinlich garkeine genaue Vorgehensweise wie man solche Erkenntnisse abgleicht (russische Blutproben und Bundeswehrproben). Wird diploamtisch und bürokratisch ein Riesentheater und wenn die westlichen Dienste keine Beweise über die Täterschaft vorweisen, dann wird es wahrscheinlich Russland auch nicht tun. Oder sie verhaften willkürlich irgendwelche unliebsamen Islamisten aus Dagestan und schustern den die Sache zu, wären wir dann zufrieden? Was so oder so nicht passiert, Russland wird sagen "Sorry, war `ne dumme Idee, ist uns einfach so rausgerutscht ... kommt nicht wieder vor."

  • Man stelle sich mal vor wir treten hier einen Handelskrieg gegen Rußland los. Beim letzten Mal ist das total nach hinten losgegangen, das riskieren die nicht noch mal.

    Wer ist die?

    Wer hat das Sagen?


    Auf wessen Mist sind die Sanktionen beim letzten Mal gewachsen?

    [Andererseits ist Biden ein Großmaul wie Trump. Man kann nicht ausschließen, dass diese Rede reine Wichtigtuerei war.]

  • Kann mich mal jemand kurz aufklären....ich bin im Thema Nordstream 2 nicht ganz drin, habe aber diesen Gedanken:


    Selbst wenn man kein Gas von Russland haben will, dann kann man doch trotzdem Nordstream 2 zumindest als reines Bauprojekt fertigstellen oder nicht, anstatt die bereits verwendeten Milliarden komplett wegzuwerfen.....wenn die Pipeline komplett fertig ist, dann kann man doch trotzdem einfach kein Gas von Russland annehmen....oder darf man die Pipeline etwa nur zu Ende bauen, wenn man dann auch das Gas aus Russland annimmt?

  • Ich glaube eigentlich braucht Deutschland die Leitung eh nicht, weil es bereits genug Röhren nach Russland gibt, nur führen die halt durch Staaten wie Polen und Ukraine, und Russland würde die gerne umgehen. Grundsätzlich wäre mir die Röhre auch herrlich wurscht, aber wie du schon sagst, sie ist ja fast fertig, daher sollte sie jetzt m.E. auch fertig gebaut werden.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!