Happy News

  • Ich find`s gut...


    Maalula, christliche Stadt in Syrien, unter Regierungskontrolle und froh darüber.



    Da wird noch aramäisch gesprochen, Muttersprache von Christus.

  • In Ermangelung von guten Nachrichten (Danke 2020) waren wir schon bei Serien ...


    ... jetzt müßen Ex-Fussballer sich um Obdachlose kümmern und ihnen anständige und eigene Wohnbereiche geben. Die Regierungen werfen mit Billiarden auf die Wirtschaft, an sowas denkt da niemand.



    http://macari-foundation.co.uk/


  • Unsere ÖR sind zwar tatsächlich sehr schlecht, aber Servus TV ist ungefähr das exakte Gegenteil eines Öffentlich-Rechtlichen Senders.


    Der Laden gehört Red Bull. Und diese ehemals lustige Brause-Bude gehört u.a. zu 49% ihrem illustren Gründer, dem Herrn Mateschitz. Und der Herr Mateschitz ist zwar nicht Jeff Bezos, aber immerhin mit schlappen 27,8 Milliarden Euro Privatvermögen der reichste Österreicher.


    Und mal ganz vorsichtig ausgedrückt: Ein Linker ist das nicht.

  • Unsere ÖR sind zwar tatsächlich sehr schlecht, aber Servus TV ist ungefähr das exakte Gegenteil eines Öffentlich-Rechtlichen Senders.


    Ich meinte auch nicht Servus.TV, das gucke ich nicht, aber die ÖR-Sender in Österreich haben tatsächlich sehr ausgewogene Talkshows (ich meinte nicht das Video darüber) ... einfach mal in die Mediatheken der deutsch/österreichischen Sender reingucken : )

  • Eine gute Nachricht in Sachen Feminismus und Gleichberechtigung:


    Kim Ng hired by Miami Marlins as first female general manager in US sports

    The Miami Marlins have hired Kim Ng to be their next general manager, making her the first female GM in the history of Major League Baseball.


    (...)


    Ng, 51, is believed to be the first female general manager for a men’s team in a major professional sport in North America, the Marlins said.

  • Unsere ÖR sind zwar tatsächlich sehr schlecht, aber Servus TV ist ungefähr das exakte Gegenteil eines Öffentlich-Rechtlichen Senders.


    Der Laden gehört Red Bull. Und diese ehemals lustige Brause-Bude gehört u.a. zu 49% ihrem illustren Gründer, dem Herrn Mateschitz. Und der Herr Mateschitz ist zwar nicht Jeff Bezos, aber immerhin mit schlappen 27,8 Milliarden Euro Privatvermögen der reichste Österreicher.


    Und mal ganz vorsichtig ausgedrückt: Ein Linker ist das nicht.

    Er scheint sogar ein ziemlich mieses Ar*chloch zu sein. Vor ein paar Jahren haben die Mitarbeiter von ServusTV es "gewagt" einen Betriebsrat zu gründen, woraufjin der Mateschitz gedroht hat, Servus TV dicht zu machen.

  • Das Recht der Ken Jebsens Fernbedineungen auf Teilhabe am Mediengeschehen kann man aber auch verteidigen, bis einen die Ken Jebsens Fernbedineungen von den Plattformen verdrängen.

    Glaube nicht, dass die Ken Jebsens Fernbedineungen den Kyle Kulinskis Ken Jebsens dann eine Träne nachweinen.

    Das ist erstmal eine nicht belegbare und subjektive Unterstellung deinerseits. Und warum sollte das einen Unterschied machen? Weil du oder ich Jebsen ablehnen? Was ist der Maßstab? Strafrechtlich relevantes ist es ja ganz offensichtlich nicht.

    Was jammert ihr rum? Offenbar wird das auf „eurer“ Plattform auch nicht anders gehabt.

    Du hast bis heute nicht kapiert, worin der Unterschied zwischen einem Nischenforum und Intermediären liegt, und das wo wir beide damals den Medienstaatsvertrag im Grunde allein besprochen haben. Bedauerlich.

    Andererseits ist es wahrscheinlicher, dass du genau Bescheid weißt nur weiteres Mal provozieren und uns nur deine Abneigung mitteilen willst.

  • Zitat

    Das Recht der Ken Jebsens auf Teilhabe am Mediengeschehen kann man aber auch verteidigen, bis einen die Ken Jebsens von den Plattformen verdrängen.

    Glaube nicht, dass die Ken Jebsens den Kyle Kulinskis dann eine Träne nachweinen.

    Ich bin gerade erst am Anfang, aber Glenns Erklärung passt so verdammt gut auf dieses Zitat, dass die Zeitmarke direkt da lassen muss.

  • Das passt so gut, weil ich Teil des linken liberalen Establishments bin, dass solche Kanäle wie KenFM canceln kann? Oder bin ich Teil Mega Tech Konzerns Google, der das Programm auf Youtube bestimmen kann?

    Nein man. Ich bin nur irgendein Typ, der sich freut wenn weniger Schwurbel Videos in den Recommendations seiner Bubble auftauchen.


    Letzten Endes solllte man als linker wie rechter Influencer nicht darauf bauen, dass einem ein Milliarden Konzern die Plattform für radikale Gesellschaftskritik zur Verfügung stellt.

  • Das passt so gut, weil ich Teil des linken liberalen Establishments bin, dass solche Kanäle wie KenFM canceln kann? Oder bin ich Teil Mega Tech Konzerns Google, der das Programm auf Youtube bestimmen kann?

    Nein man. Ich bin nur irgendein Typ, der sich freut wenn weniger Schwurbel Videos in den Recommendations seiner Bubble auftauchen.


    Letzten Endes solllte man als linker wie rechter Influencer nicht darauf bauen, dass einem ein Milliarden Konzern die Plattform für radikale Gesellschaftskritik zur Verfügung stellt.

    Das ganze Interview ist mega empfehlenswert, leider in drei Teile gesplittet.


    Das passt so gut, weil es erklärt, warum ein Feindbild medial als fundamentalen Bedrohung aufgebaut wird, die im Grunde keine ist, und der man auch einfach mit Fakten begegnen könnte. Du kannst Trump als Faschist mit Jebsen und anderen als Covidioten austauschen. Der Zweck heiligt die Mittel. Habe den für diese Analogie von dir vorgebrachten Vorwurf unterstrichen.

    Es reicht scheinbar, um "Linke" für Zensur durch diese Konzerne Stimmung machen zu lassen. Daran ist nur so überhaupt nicht links.


    Und wenn morgen Tilos Kanal gesperrt würde, weil plötzlich und willkürlich das Maß der Hasbara gilt oder er verschwurbelte Fragen zum Drogenkrieg stellt, die als Bedrohung gelten, dann würde bei vielen das Argument, dass es ja nur ein Milliardenkonzern ist, von dem man sich ja nicht abhängig machen soll oder muss, plötzlich nicht mehr gelten.

    Ich gebe es auf, auf die Bedeutung der Rundfunkurteile diesbezüglich hinzuweisen.


    Feier du ruhig diesen Sieg. Ich feier nicht mit. Die Einschläge kommen näher und wir haben weder eine adäquate diskriminierungsfreie Alternative, noch greifen die Regeln des neuen Staatsvertrages, von dessen Abschluss sowieso kaum was zu hören war, obwohl angeblich revolutionär.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!