Giftanschlag auf Nawalny

  • wenn du liest, was unter dem von dir eingestellten link steht, wirst du die aussage finden, dass navalny bislang "kein einziges der mitgebfrachten oder bestellten bücher" erhalten habe - weil die "alle auf extremismus geprüft würden."

    es geht also erkennbar nicht singulär um den koran, sondern grundsätzlich um das vorenthalten von lektüre an sich. dass du dir allein die überspitzte (und insofern falsche) schlagzeile der "welt" zu eigen machst, ist schon bemerkenswert.

    springer gutt, wenn`s gegen den richtigen geht ?

  • Das ÖR Nachrichtenmagazin MoMa springt mit Liveschalte auf PR-Kommentare.


    "In Russland ist es sehr ruhig was Nawalny angeht, keine Demos ... das will Nawalnys TEAM ändern und ruft Mittwoch zu landesweiten Protesten auf" ... was sonst, da muss man als Nachrichtensender mit massiven Glaubwürdigkeitsproblemen natürlich dabei sein.


    Korrespondent: "Ob sich der Kreml vom äußeren Druck beeinflussen lässt, weiß man nicht..." - doch weiß man, tut er nicht.


    Assange hätte auch quasi sekündlich sterben können, 40 Parlamentarier riefen zur Freilassung auf, keine Meldung.

  • How to gamble your credibility the right way.


    Aber was will man schon von jemandem erwarten, der bereit war, sich selbst zu russiagaten.

  • Medien-Hysterie sponsored by PR-Team. Da ist nicht mehr Russland die Zielgruppe der Berichterstattung, da läuft es stabiler wie in den USA, es ist PR gemacht für den guten Westen. Die westliche Sichtweise ist eine sehr selbstgefällige, hat uns auch weltweit sehr wenig Sympathie eingebracht.


    Ich würden wetten auf Nawalny wird gut aufgepasst, eben weil man ihn aktuell nicht gut tot gebrauchen kann (sieht man ja auch an der hohen nächtlichen Kontrollfrequenz). Würde man nicht gut auf ihn aufpassen, dann würde er wahrscheinlich einen gewalttätigen Tod erleiden, denn auch bei russischen Verbrechern gibt es Patriotismus und Verräterverachtung.


    Wir werden sicher regelmäßig informiert, solange er dem Westen noch nutzt, danach würde man ihn ohne Probleme sofort fallen lassen und vergessen - so wie in den 90ziger Jahren täglich hunderte tot auf den Straßen Moskaus lagen und es kein Schwein interessiert hat.

  • Medien-Hysterie sponsored by PR-Team.

    8) Die müssen aber noch einen Zahn zulegen im PR-Team:

    • "Wir Ärzte durften den sterbenden Alexej Nawalny nicht besuchen. Das ist unmenschliche Grausamkeit" (@DrAnastasy 18. Apr. 4:35 pm)
    • Einen gesunden Menschen in ein Krankenhaus zu verlegen, in dem die Stationen anders sind, aber ALLE Patienten Tuberkulose haben, ist absolut grausam.
      (@DrAnastasy 19. Apr. 11:03 am )

    TimeDelta < 24h. Das Niveau ist der Zielgruppe angemessen.

  • Viel Glück dabei in einem West-Knast den eigenen Hausarzt reingeschickt zu bekommen...



  • Jedenfalls ist keine transatlantische Propaganda zu plump, als dass eine als "Reala" bekannte grüne Vize-Landeschefin sie nicht zum Anlass nehmen könnte, die Gesundheit der eigenen Bevölkerung im Kampf für die Freiheit eines russischen Nationalisten und NATO-Agenten Dissidenten zu opfern:


    Streit um Sputnik V und SPD stinksauer - Grüne blockieren Russen-Impfstoff für Berliner

    Berlins Gesundheitssenatorin wollte mit Moskau über Kaufoptionen für Sputnik V verhandeln. Wirtschaftssenatorin Pop und die Grünen blockierten den Beschluss.


    [...] Gesundheitssenatorin Kalayci [sPD] hatte dem Senat am Dienstag eine Protokollnotiz als Beschluss vorgelegt. Das Vorbild waren die anderen Bundesländer.

    Demnach sollte der Senat der Gesundheitsverwaltung „zur Vergrößerung des Impfangebots“ den Auftrag erteilen, „mit Vertriebs- und Herstellungsbeauftragten des Vektorimpfstoffes Sputnik V einen Letter of Intent“ abzuschließen. Darin sollte die „Aufnahme von Verhandlungen (…) für den Kauf von bis zu zwei Millionen Dosen Sputnik V“ vereinbart werden.

    Der Kauf sollte an die Zulassung des Impfstoffes durch die Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) und Empfehlungen der Ständigen Impfkommission geknüpft werden.

    Doch im Senat haben Wirtschaftssenatorin Ramona Pop und die Grünen dann auf die Bremse getreten. Sie habe auf die Lage des Putin-Kritikers Alexej Nawalny, dessen Zustand nach einem Hungerstreik in einem Straflager bedrohlich ist, verwiesen. Aus Sicht der Grünen profitierten von einer Vereinbarung über den Impfstoff allein Putin und der Kreml.[...]

  • Es lebe die ideologie ^^


    Habe ich das falsch verstanden man schränkt die Grundrechte der eigenen Bürger massiv ein um angeblich Menschenleben zu retten und gleichzeitig nimmt man Hilfe nicht an?

  • Die grüne Aggrohaltung zu Russland hat uns seit 20 Jahren garnichts gebracht, niente - nada - nothing - nichts, außer eine chronische Verschlechterung des Status Quo und eine massive Eigenschwächung (beides erklärte transatlantische Dogmen "keep the Soviets out, the Americans in, and the Germans down". Mission Accomplished).


    Die vom Westen supporteten Aufstände der Minderheiten in Belarus wird Weissrussland und Russland enger zusammenschmieden, so wie China und Russland geopolitisch zusammengeschmiedet werden, vielleicht so eng wie wir uns das vorher nicht vorgestellt haben. Hätte man sich besser alles mal vorher überlegt - hätte man alles ahnen können, auch beim Maidan.

  • "Team Nawalny" bekommt Restriktionen, ausländisches Geld wird knapp. Das Team redet ja öfters mit westlichen Botschaftsangehörigen/Geheimdienstler wie mit Durchschnittsrussen - da darf man sich auch nicht wundern.


    Obama hat die "Foreign Agents" aus den 1940zigern wieder rausgeholt, kurz danach hat Russland nachgezogen, mit demselben Namen, nur bei Russland gab es den Aufschrei, nicht bei Obama vorher.



Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!