Giftanschlag auf Nawalny

  • Na, wenn das keine ausgewogene Berichterstattung ist.

    Gleichzeitig mehrere widersprüchliche Versionen - das werfen wir doch so gerne den Russen vor:

    Nach dem Giftanschlag auf Nawalny setzt Russland auf eine altbewährte Taktik

    ...

    Auch in der Affäre Nawalny verbreitet Moskau immer neue Versionen der Ereignisse und Verschwörungstheorien.

    Nicht das noch einer auf die Idee käme, das BW-Labor mal anzufragen, woher sie die Proben gezogen haben: Flasche oder Nawalny oder beides. Das ist aber hinderlich, wenn man eine gewisse ... Flexibilität an den Tag legen möchte alà: "bösartiger, tödlicher und langsamer"...


    :rolleyes: Jetzt also ein "Schaut her - wir sammeln hier präventiv im Nachgang Flaschen aus dem Hotelzimmer"-Clip... also bitte... Mehr Qualität beim Nebelwurf... man... wer orchestriert denn die Nummer da?

  • Die Sekte in Japan hat privat eine ganze Menge Sarin produziert, Amateure würden sich dabei ganz sicher umbringen, aber für Fachleute ist das wie nach Rezept kochen.


    Ich halte das auch nicht für sehr clever etwas in eine Flasche zu tun wenn da ein ganzes "Team" im Zimmer unterwegs ist, da hätte man auch 4 Leute von Team umbringen können und Nawalny hätte vielleicht nicht mal daraus getrunken.

  • Gleichzeitig mehrere widersprüchliche Versionen - das werfen wir doch so gerne den Russen vor:

    Zitat von nzz

    Nach dem Giftanschlag auf Nawalny setzt Russland auf eine altbewährte Taktik

    ...

    Auch in der Affäre Nawalny verbreitet Moskau immer neue Versionen der Ereignisse und Verschwörungstheorien.

    CNN: FBI says Russia is actively interfering in 2020 election to 'denigrate' Biden


    Denigrate Russia works fine ... hängen wir in einer Zeitschleife fest?

    Ach ja, die gute alte Veschwörungstheorie. Manche sprechen ja bei Qanon von einer neuen Religion. Steht uns mit Russia Gate denn jetzt ein neuer Glaubenskrieg bevor, oder ist dieser kalt und wir sind schon mittendrin?

  • Es ist ja bizarr was er im Nebensatz eigentlich sagte, man solle sich nur auf "offizielle Wahlinformationen" verlassen, nicht auf andere Quellen. Also nicht auf sowas wie China/Russia-Today, wobei die nichts anderes tun wie Deutsche Welle, die machen einfach ihren Standpunkt klar - das sieht die USA dann als Einflussnahme und wenn die USA eins garnicht leiden kann, dann ist das Einflussnahme in anderen Ländern : )

  • Weiß man eigentlich, wie stark das Leben von Nawalny gefährdet war? Er dürfte ja einer der Hauptprofiteure dieser ganzen Geschichte sein und hätte ein Motiv sich selbst zu vergiften. Dazu würde auch passen, wenn die verwendete Variante aus der Nowitschok-Familie tatsächlich langsamer wirkt.

  • Fakt ist es wirkt schnell, also er war auf der Toilette und hat da einen Schreianfall bekommen und kam ins Krankenhaus. Sarin wirkt in weniger als einer Minute, also da war nichts mit 1 Stunde vorm Flug oder im Hotel was genommen.


    Das man jetzt schon logische Brüche bearbeitet und sagt es ist wie Sarin/VX nur tödlicher, aaaaabber es ist eine Variante die langsamer anflutet - das muß der geneigte Fernsehzuschauer alles nicht so genau wissen und ob da jemals was genaues veröffentlicht wird bleibt abzuwarten. Die These ist nicht so abwegig ... besser als die doofen Russen schaffen es nicht jemanden zu töten oder einen Hack zu machen ohne russische Schriftzeichen im Quellcode. Ich sage nur bei Lidvinenko funktionierte es und auf der ganzen Welt gab es nichts was ihn retten konnte, sowas erwartet man eigentlich in den Kreisen in denen man Ausser-Territoriale-Exekutionen veranstaltet (der Mossad hat ja auch eine hohe Erfolgsquote).




  • Hohli

    Gute Idee. Aber besser keine Chemikerin, die für den Staats-Funk arbeitet. Man muss ihre politische Neutralität leider anzweifeln; so ungut und traurig das auch ist, aber bei einem politisch aufgeladenen Thema wie Russland/Nawalny macht die fehlende Neutralität ihre Expertise zumindest fragwürdig, wenn nicht unbrauchbar.

    Gerade deshalb dachte ich an sie, weil das für mich in gewisser Weise ein Lackmustest ihrer Integrität gewesen wäre, um auch kritischen Geistern wie dir den Schneid abzukaufen. Man braucht sicherlich nicht Mai dafür. Das, was ich beschrieben habe, das sollte dir eigentlich fast jeder Chemiker sagen können.

  • Der Gag ist ja, dass die deutschen Behörden die Verbindung identifiziert haben wollen. Demnach muss es auch eine exakte Kenntnis (und laut 'nem ehemaligen Studienkollegen ist die auch bei denen im Institut für Organische Chemie mal durch 'nen kleineren Emailverteiler gerutscht) zumindest einer dieser Wirkstoffe geben.

    Das Thema, was genau eingesetzt wurde und wer in der Lage ist, das zu analysieren und synthetisieren sorgte schon im Skripal-Fall für allerlei Schieftöne im westlichen Lager. Dem damaligen Leiter eines tschechischen Armeelabors bspw. hat das umgehend den Job gekostet, als er naiv auf Anfrage hin bestätigte, dass in Tschechien das Zeug bereits hergestellt worden ist und damit ein paar Tage vor der SZ-Recherche zum 'BND und die Beschaffung von Nowitschok' die Bombe platzen liess. Er war wohl der erste, der 'offiziell' das Narrativ "kann ja nur aus RU sein" vom Tisch räumte und im Zuge dessen setzte sich allmählich die Erkenntnis durch, dass das Wissen um Nowitschok dann doch eher allgemein weit verbreitet als eindeutig zuordenbar sei. (Übrigens Tschechien ist in der NATO berühmt für seine Rolle ABC-Abwehr insofern...).


    Der SZ-Artikel legt wiederum nahe, dass auch Schweden das Zeug physisch im Lande hatte und so ging das weiter bis hin zu der Erkenntnis, dass es angeblich westliche Derivate von Nowitschok gab.

  • Ach, die Genossin Wagenknecht versteht einfach nichts von dialektischer Kreml-Exegese.


    Natürlich will der sinistre Erzbösewicht Dr Pu, dass man ihn im super-rationalen Westen für vollkommen verrückt hält. Der Joker bekämpft Batman ja auch nicht mit Vernunft und Kalkül, sondern mit reinem Irrsinn.


    Ist doch logisch!

  • Ach, die Genossin Wagenknecht versteht einfach nichts von dialektischer Kreml-Exegese.

    Richtig. Und sie hat Glück, denn Andere wären für derart offen zur Schau gestellten Antiamerikanismus und sonstige antiwestliche Platitüden vor nicht allzu langer Zeit noch als Ketzer im öffentlich-medialen Fegefeuer schlicht verdampft worden. Die Reste hätte man im eiskalten westlichen Aufklärungsbecken solange abklingen lassen, bis man die heilige Maria-Luise-Beck als Schutzpatronin der Friedensbewegten der östlichen Hemisphere anzubeten bereit wäre. Alternativ konnte man auch dem Mond aus Käse abschwören, hätte dazu aber parallel die Oblaten der Selbstlosigkeit einer Victoria Nuland knabbern müssen ... oder so.


    Wie auch immer, Dr. Pu ist ggf sogar noch listiger, als bislang angenommen, denn:


    „Nord Stream 2 ist ein persönliches Projekt Wladimir Putins und seiner nächsten Umgebung. Es ist kein Projekt, das den nationalen Interessen oder den wirtschaftlichen Interessen Russlands entspricht, es entspricht nicht mal den Interessen Gazproms. Das ist bekannt, darüber haben viele Experten geschrieben: Dieses Projekt ist sogar für Gazprom selbst unrentabel. Es entspricht den persönlichen Interessen Putins und seiner nächsten Umgebung.“

    Keiner weiss, was er als nächstes vor hat...

  • Stephen Cohen Has Died. Remember His Urgent Warnings Against The New Cold War.


    Guter Mann! Jedes Wort hör/lesenswert.



    “I think this is the most dangerous moment in American-Russian relations, at least since the Cuban missile crisis. And arguably, it’s more dangerous, because it’s more complex. Therefore, we — and then, meanwhile, we have in Washington these — and, in my judgment, factless accusations that Trump has somehow been compromised by the Kremlin. So, at this worst moment in American-Russian relations, we have an American president who’s being politically crippled by the worst imaginable — it’s unprecedented. Let’s stop and think. No American president has ever been accused, essentially, of treason. This is what we’re talking about here, or that his associates have committed treason.”

    Imagine, for example, John Kennedy during the Cuban missile crisis. Imagine if Kennedy had been accused of being a secret Soviet Kremlin agent. He would have been crippled. And the only way he could have proved he wasn’t was to have launched a war against the Soviet Union. And at that time, the option was nuclear war.

  • “Imagine, for example, John Kennedy during the Cuban missile crisis. Imagine if Kennedy had been accused of being a secret Soviet Kremlin agent. He would have been crippled. And the only way he could have proved he wasn’t was to have launched a war against the Soviet Union. And at that time, the option was nuclear war.”


    Aber ich glaube da verstand Cohen das Phänomen Trump nicht. Denn einerseits bietet er sehr viel Angriffsfläche, andererseits zeigt er keinerlei Responsivität für Angriffe im Sinne einer Anpassung. Seine Antwort besteht darin, Monate bis Jahre später immer noch darüber zu sprechen, dass er im Recht ist oder wie unfair er behandelt wurde. Wenn dann trifft so ein Effekt vielleicht bei den Mitgliedern seiner Regierung oder Partei auf.

  • Meiner Meinung nach jedenfalls ein schlechter Zeitpunkt für harte Hände...


    Die Russen, und zwar nicht nur die oben auch die unten, gucken sich ganz genau an was sich rund um ihre Grenzen tut und wie da ein feindseeliger Haufen immer näher kommt. Vor dem Angriff auf Russland hat die Wehrmacht auch nach und nach Millionen Soldaten in Grenznähe gebracht, das kann eine zeitlang gut gehen, man könnte denken die planen was und für verrückt und verbrecherisch genug hält man die NATO allemal. Der normale Russe hält momentan ganz wenig von Merkel und Deutschland.


    Deswegen wird es in Weissrussland auch eher sehr blutig bevor man einfach die Schlüssel an den Westen übergeben wird (wie es sich die EU erhofft).

  • Recht scharfer Kommentar vom AA RU (Sacharowa) an AA DE (Maas).

    Wir haben eine weitere Erklärung des Bundesaußenministers von Deutschland, Heiko Maas, nicht übersehen können, die er am 14. September in Berlin auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem Außenminister des Iraks, Fuad Hussein, machte.

    Er sagte nämlich, dass Russland nach Dokumenten und medizinischen Angaben zum „Fall Nawalny“, in dessen Organismus nach Behauptung der deutschen Militärärzte Spuren eines Kampfgiftstoffs entdeckt worden wären, die Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) fragen sollte.

    Wir betrachten diese Position der deutschen Seite als Ausrede, die von ihrer Weigerung zeugt, die Wahrheit in der Situation um Alexej Nawalny zu ermitteln.

    Clip der PK, an der Maas eröffnete, RU möge sich an OPCW wenden (ab 25:00 ff).


    Kretschmer geht All-In:

    Wegen Russland: Ministerpräsident Kretschmer attackiert Außenminister Maas

    Sachsens Ministerspräsident Michael Kretschmer sagt nun, dass Maas “so durchdreht, ist kein gutes Zeichnen für dieses Land”.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!