Interessante Sendungen und Links

  • Benutzt hier jemand das Tor Netzwerk?

    Im Tor-Netzwerk hat sich ein unbekannter Beobachter ausgebreitet

    Besorgniserregend große Teile des Tor-Netzwerks werden vom selben Akteur betrieben – und das schon seit 2017. Steckt dahinter ein Staat, der den Anonymisierungsdienst austricksen will?

    Kein Anonymisierungsdienst für Internetnutzer und -nutzerinnen ist so bekannt wie das Tor-Netzwerk. In Ländern wie China und Iran wird es als Anti-Zensur- und Anti-Überwachungswerkzeug eingesetzt, ebenso in westlichen Ländern. Eigentlich jedoch ist das Tor-Netzwerk ziemlich klein – und das könnte ein Problem sein.

    ...

    Gefährdet ist dieses Anomyisierungskonstrukt unter Umständen, wenn jemand große Teile des ganzen Netzwerks kontrolliert. Sybil-Attacke heißt so etwas. Möglicherweise läuft eine solche im Tor-Netzwerk schon seit 2017 – was aber erst jetzt klar wird.

    ...
  • https://verfassungsblog.de/verfassungspod-2-eu-v-polen/


    Zitat

    Der Konflikt zwischen der EU und Polen ist bereits viel weiter eskaliert, als man bis vor kurzem für vorstellbar gehalten hätte. Und immer noch ist kein Ende in Sicht. Aus dem innerpolnischen Verfassungskonflikt um Rechtsstaat und unabhängige Justiz ist ein europäischer Verfassungskonflikt um den Vorrang des EU-Rechts geworden. Wie konnte das passieren? Was für Kräfte sind da am Werk? Und wie kommen wir da wieder heraus?


    Diesen Fragen wollten wir in diesem Podcast-Projekt auf den Grund gehen. Wir haben Interviews mit Jurist_innen, Politikwissenschaftler_innen und Historiker_innen geführt, haben recherchiert, diskutiert und nachgedacht.


    In den Folgen 1 bis 3 geht es um Entstehung und Verlauf des Konflikts – zuerst auf der innerpolnischen Bühne (1), dann die Reaktion der EU (2) und die Gegenreaktion der polnischen Regierung (3). Dabei wird ein viel älterer Konflikt, der die ganze Integrationsgeschichte der EU durchzieht, in mächtige Resonanzschwingungen versetzt (4). Er präfiguriert die Möglichkeiten, den Konflikt zu lösen (5).

  • Das muss Pelosi‘s Eiscreme Kühlschrank sein.

  • Leute werden das schon gesehen haben, aber hier gibt es von Stefan eine interessante Aufarbeitung vom Merkel-Mythos, der gerade nach dem Zapfenstreich mal wieder ins Bewusstsein gekommen ist.



    https://www.youtube.com/watch?v=IxlxwuQSyhg


    Ich gucke da viel zu selten rein, sehr selten, dabei gibt es soooooooviel Verrücktes im TV, das schreit danach kommentiert zu werden, weil es intern nur verstärkt wird und keiner was relativierendes sagt.


    Das Format an sich hat viel Potenzial! Irgendwie bekommt er kein stabiles und ffamiliäres Team hin, da war mir zuviel Fluktuation anfangs...


    Schade um Aufwachen!




  • Pandemie gegen Realität

    Staat und Bürger nutzen unterschiedliche Strategien zur Bewältigung der Krise. Beide haben einen wahren Kern und führen teilweise in die Sackgasse.


    (Triggerwarnung / Medienkompetenzhinweis: Die zitierten Passagen geben nur einen reduzierten Ausschnitt der ausführlichen Argumentationskette des Autors wieder. Zur fundierten Kritik an derselben ist das Lesen und Verstehen des gesamten Artikels - sowie dessen ersten Teils - angebracht.)


  • Noch lebt er also der Freispruch, und zappelt recht kräftig.


    Besonders den letzten Absatz des Artikels sollte man kurz auf sich wirken lassen:


    "Das Gesetz ist auch nicht erforderlich, da es bei Mordanklagen kein strukturelles Vollzugsdefizit gibt. Ne bis in idem stammt aus dem Römischen Recht und ist schon seit 1879 Teil der deutschen Rechtsordnung. Dieser Grundsatz wurde nur im Nationalsozialismus durchbrochen."

  • Left Influencers: THIS IS NOT A GRIFT

    [...] The idea of the ‘leftist grift’ is one that does not consider the reality that financial prosperity does not await the aspiring con artists. One may strike it rich, but that is the exception rather than the rule. If one wishes to be a political grifter, the money is on the right — hence people like Candace Owens and Dave Rubin may very well deserve the ‘grifter’ moniker. The far right’s ahistorical talking points are always a good way to earn a couple bucks. There is a built-in media infrastructure and financial backing on the right to spread propaganda and insulate them from any real criticism that could affect their right-wing con. The right has the budget that out spends any sort of subversive project on the left to counteract it. Prager U’s following dwarfs that of its leftist rival The Gravel Institute. In short, if you’re going to be doing this just for the money, the left podcast space is not the way to go.

    If Gen X was born into the concept of brand awareness and brand loyalty, millennials and Gen Z are less sceptical about the idea of constantly being marketed too. The 80s and 90s was a time of anti-politics, the television often called the “idiot box” by the counterculture figures of that era, television was unfortunately the medium to which many of my generation were wed too for better or worse. The computer and the internet were thought to be a new frontier of free thought and for some an extension on the 60s revolutionary counterculture. Technological advancements can have revolutionary potential, but capitalist realism has the power to circumvent any sort of counter to capital’s hegemonic project with swift financial co-optation. The internet and social media like everything else under capitalism has been commodified. The influencer isn’t just a carbon copy cut out of an attractive aspiring starlet selling make-up or streetwear fashion. They can be more seditious and peddle political engagement.[...]

    Is just yelling at the establishment from your basement on a zoom call revolutionary? While all these futile acts disguised as rebellion may seem to some of their detractors as dishonest, I do not think they are. The desire for a better world is honest. The frustration of capitalism failures is sincere, but with the influencer there can be an intellectual dishonesty in the framing of certain issues. Distinction does not sell like a vehement disdain to the status quo to the content consuming audience. These people are not grifters, they are internet influencers, just like Kim K and anyone else you think is a vapid tool of the establishment. Instead of Sketchers, they just sell you the idea that you and the influencer are a part of the online revolutionary vanguard.


  • Belegt wieder recht deutlich, wie unnütz Drohnen sind - es sei denn wahlloses Schlachten von Kindern, Frauen, Männern ist der erklärte Nutzen.


    Ein strategischer Vorteil ist so auch nicht mehr vermittelbar, wenn Konflikte mit der Zivilgesellschaft durch Drohnen nur eskaliert und Kriege damit unnötig verlängert werden.


    Bin mal auf das Geschwafel und Gestammel der neuen Ressortsprecher in den RegPKs gespannt.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!