Interessante Sendungen und Links

  • Todenhöfer zusammen mit Wagenknecht wäre genial. Damit würde man vielleicht in 8 Jahren die Möglichkeit haben, auf diese Parteien zurückzublicken und sich zu sagen: Vielleicht brauchen wir 'ne neue, richtige Linke Partei, so wie die Linke Partei von vor mehr als 8 Jahren.

  • Ich traue es mich fast gar nicht zu schreiben, aber der Hersh hat sich da auch ziemlich „skandalös” zu Butcha geäußert.

    Chris Hedges ist ja auch Querfront, weil er sich immer nur vom Imperialismus seiner eigenen Regierung distanziert und nie vom russischen.


    Das Zentrum der moderen Radikalliberalen klärt auf:



    Antiamerikanismus ist zugleich Ausdruck und Grund des Übels!

  • Ich glaub das tragisch-komischste an dem clip ist "Saudi Arabia *was* part of this bubble". Moralisch komplett bankrott die Leute. Wette Ralf würde auch gerne von Tür zu Tür gehen und ein paar linke Blasen platzen lassen.

  • Trotz der beschränkten Aussagekraft der Daten wird das Tempolimit akzeptiert. "Kontroverse politische Maßnahmen, die die Rolle des Autos runterspielen, erhalten nach der Einführung mehr Zuspruch", sagt van Wee. Er könne das zwar nicht beweisen, doch viele Beispiele sprächen dafür. "Früher konnte an vielen historischen Plätzen in den Niederlanden geparkt werden. Als das geändert wurde, haben sich viele Menschen beschwert. Wer würde das heute wieder wollen?", fragt er. Umfragen stärken diese These auch für das seit drei Jahren geltende Tempolimit in den Niederlanden. So befürworteten nur 46 Prozent der Niederländer Tempo 100 vor der Einführung, während sich zwei Jahre nach der Einführung 60 Prozent sogar für eine Reduktion auf 90 Stundenkilometer aussprachen.

    Man, das wäre ein Träumchen. Kommunismus auf der Autobahn ist erst dann, wenn selbst keine LKWs überholt werden. Ich wäre tatsächlich dabei.

  • In Australien gibt's auch Grüne.



    Aber irgendwie sind die nicht so wertebasiert wie unsere.


  • Man stelle sich vor, sowas würde in Russland oder in China passieren. Da wäre twitter aber explodiert vor lauter Anteilnahme durch das deutsche Bildungsbürgertum und es gäbe eine Sondersendung nach der anderen im deutschen Qualitätsfernsehen.


  • Man stelle sich vor, sowas würde in Russland oder in China passieren. Da wäre twitter aber explodiert vor lauter Anteilnahme durch das deutsche Bildungsbürgertum und es gäbe eine Sondersendung nach der anderen im deutschen Qualitätsfernsehen.

    Ja, hierzulande will man aber die Anzahl der Streiktage reduzieren und erklärt das seelenruhig bei Lanz.

  • Man stelle sich vor, sowas würde in Russland oder in China passieren. Da wäre twitter aber explodiert vor lauter Anteilnahme durch das deutsche Bildungsbürgertum und es gäbe eine Sondersendung nach der anderen im deutschen Qualitätsfernsehen.

    Ich frage mich ja an der Stelle ab welchem Punkt wir darüber sprechen sollten ob wir die Demokratie (von der es ja leider auch vorher nicht so viel gab) nicht bald hinter uns gelassen haben, die Bilder in Frankreich (welche man auch in anderen westlichen Ländern sehen konnte/sehen kann/sehen wird) erinnern ja immer mehr an Autokratie und Faschismus, von "liberaler Demokratie" kann hier langsam wirklich nicht mehr die Rede sein.


    Die staatstragende Berichterstattung der Medien - die fast alles aus der Richtung ausblenden - wird ja auch immer mehr Teil vom Problem, wie du schon sagst würde man solche Bilder aus Russland oder China sofort gegen die verwenden, aber hier bei uns wird es absichtlich eher ignoriert oder kleingeredet bzw möglichst wenig bis garnicht darüber geredet, dabei gibt es leider jede Menge Bild und Videomaterial:

    usw...

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!