SPD, du hast nix kapiert!?

  • geht mir auch so ... wie sich hier so viele im SPD-Bashing gefallen ist für mich erschreckend. Was bitte soll denn eine Alternative sein? Glaubt ihr etwa, Saskia oder Norbert würden als Kandidat*in echte Chance haben zu gewinnen?

    Welche Konstellation soll denn tatsächlich Chancen haben ein progressives Bündnis zum Erfolg zu führen?


    Du musst uns ja nicht glauben. Dann lies doch mal so was die ganzen Leute sagen die Esken auf Twitter folgen:


  • Ich habe bei der Mitgliederwahl der Vorsitzenden für Esken und Walter-Borjans gestimmt damit nicht der Scholzomat die sPD endgültig krepieren lässt und es eine Hoffnung auf eine wiederbelebte Sozialdemokratie in der SPD gibt. Nur um dann Scholz trotzdem als Kanzler-Kandidaten zu bekommen? Und dann auch noch durch die Hintertür? Gehr gar nicht. Mir reichts endgültig mit dem Sauhaufen, ich wollte noch mit meinem erneuten Parteiaustritt warten, vor allem nach den Meldungen durch die Vorsitzenden, dass man auf ein Bündnis mit der Linken hinwirken will, aber mit dem Ding ist es für mich vorbei.

    ich würde es maximal hoffen, aber realistisch gesehen glaube ich nicht dran ... ich denke, es braucht den Zwischenschritt mit Scholz ... aber danach dann ... ist die Zeit reif für einen Kevin als Kanzler

    jajaja immer dieses "noch einmal konservativ wählen dann kommt der fortschritt, habt Geduld..."

  • Sozialstaatskonzept

    Sehr schön, wie viel davon ist gelebte Praxis (im Bundestag zum Beispiel)?


    100% Ablehnung von Hartz IV auf dem letzten Parteitag

    Sagen wir den Hartz IV-Empfängern doch einfach sie sollen sich den Parteitagsbeschluß der SPD ausdrucken und im Supermarkt vorzeigen...

    Das ist so Scheiße wie klatschen für die Pflege.


    Nahles verhält sich deutlich besser als Clement, Schröder oder Fischer ...

    Jede Wette, dass sich die ärgert wie Rumpelstilzchen weil die Buben sich noch mehr Geld zuschustern lassen können. Aber da müsste man dann schon einen Krieg führen oder wenigstens Chefpropagandist der Asozialenmarktwirtschaft sein.

    btw: Ceaușescu wird mir auch nicht deshalb sympathischer, weil Hitler, Ribbentrop und Goebbels noch mehr Mist gemacht haben.

  • Ich habe bei der Mitgliederwahl der Vorsitzenden für Esken und Walter-Borjans gestimmt damit nicht der Scholzomat die sPD endgültig krepieren lässt und es eine Hoffnung auf eine wiederbelebte Sozialdemokratie in der SPD gibt. Nur um dann Scholz trotzdem als Kanzler-Kandidaten zu bekommen? Und dann auch noch durch die Hintertür? Gehr gar nicht. Mir reichts endgültig mit dem Sauhaufen, ich wollte noch mit meinem erneuten Parteiaustritt warten, vor allem nach den Meldungen durch die Vorsitzenden, dass man auf ein Bündnis mit der Linken hinwirken will, aber mit dem Ding ist es für mich vorbei.

    jajaja immer dieses "noch einmal konservativ wählen dann kommt der fortschritt, habt Geduld..."

    ich weiß genau was du meinst, hab ja auch für die beiden gestimmt. aber du hast ja auch mitbekommen, dass 45% für Scholz waren ... und letztlich bleibt Scholz ein Sozialdemokrat und ich (es bleibt mir auch nur die Hoffnung) hoffe doch sehr, dass Kevin recht behält, dass Scholz lernfähig ist und seine Sichtweise geändert hat ...

  • Sagen wir den Hartz IV-Empfängern doch einfach sie sollen sich den Parteitagsbeschluß der SPD ausdrucken und im Supermarkt vorzeigen...

    Das ist so Scheiße wie klatschen für die Pflege.

    ...

    Jede Wette, dass sich die ärgert wie Rumpelstilzchen weil die Buben sich noch mehr Geld zuschustern lassen können.

    DU kannst doch nicht die Realitäten ignorieren, die CDU regiert nun mal mit Kanzlerin ... SPD ist nur Junior ...


    und was du über Andrea äußerst und welche unsäglichen Vergleiche du da ranziehst ist schon massives Hatespeech und echt unterirdisch. Das soll eine sachliche Diskussion sein??? Ich biotte dich, mäßige dich mal etwas!

  • DU kannst doch nicht die Realitäten ignorieren, die CDU regiert nun mal mit Kanzlerin ... SPD ist nur Junior ...

    Ein Laden, nennen wir ihn Deutschland, zwei Personen, nennen wir sie Schwarz und Rot.

    Schwarz bricht in den Laden ein während Rot beim Aufhebeln der Türhilft und dann schmiere steht.

    Hätte Rot gesagt "Mach deinen Scheiß alleine" ja dann...

    und was du über Andrea äußerst und welche unsäglichen Vergleiche du da ranziehst ist schon massives Hatespeech und echt unterirdisch.

    getroffene Hunde und sowas


    Ich biotte dich, mäßige dich mal etwas!

    Nein

  • Hier spricht aus dir diese gruselige Arroganz der Linken Menschen, diese völlige Empathielosigkeit gegenüber Einzelschicksalen.


    Das ist ein sehr schönes Beispiel dafür, warum die Linken wesentlich weniger humanistisch eingestellt sind als zum Beispiel die Liberalen.


    Ihr glaubt, eure moralische Schuld getan zu haben, wenn ihr gegen die bösen Kapitalisten hetzt.

    Ich kümmer mich morgen darum, ich will aber sagen, dass du hier gerade das machst , was du hier ankreidest: RE: Rassismus beim Nordkurier


    Zitat

    Nur ein Minimum an Objektivität, fast ausschließlich Etikettierungen und Ad Hominem Argumente bei abweichenden Meinungen etc.

    [...] kein Journalismus sondern Agitation ist. Und ich sage das mit sehr sehr großem Bedauern.

    Minimum an Objektivität: Du redest von Arbeitnehmern, -gebern, aber nicht von Arbeitslosen, Spekulanten oder Migranten. Mal ganz von wirklich Reichen abgesehen. Dir scheint es nicht in den Sinn zu kommen, dass es auch andere Erfahrungen gibt als die Typische Chef-Arbeiter Situation. Andere Erfahrungen oder Fachwort: andere Subjektivitäten und erst wenn etwas intersubjektiv ist, also bestand hat gegenüber anderen Menschen mit anderen Erfahrungen, kann etwas objektiv sein.


    Etikettierung (das ist fast geschenkt, ist imho keine Beleidigung oder unbedingt was schlechtes)

    Ad Hominem: ich bin Gefühlskalt, Empathielos usw.

    Agitation: Du kommst mir kaum entgegen, sondern bist auf Krawall und Abgrenzen gebürstet. Du wertest meine Position ab, um deins hervorzuheben.

  • zur Agenda 2010 fallen mir immer diese beiden Standardphrasen ein, die man auch heute noch von neoliberalen Ideologen wirtschaftsliberalen Ökonomen hören kann:


    • Die Agenda-Reformen waren nötig, um die deutsche Wirtschaft wieder international wettbewerbsfähig zu machen.
    • Die Exporterfolge der deutschen Wirtschaft haben überhaupt nichts mit den Preisen und den Lohnstückkosten zu tun, sondern mit der Innovationskraft und Qualität die deutsche Unternehmen liefern.

    Wer den Widerspruch nicht findet hat vermutlich ein ernstes Ideologieproblem.

    Die erste Aussage ist richtig, die zweite Aussage ist falsch.

    Die gleiche Qualität bekommen auch Amerikaner, Japaner, Koreaner, Chinesen, Franzosen, Briten, etc hin, zu den gleichen Preisen schaffen sie es meistens nicht.


    Vor der Agenda war Deutschland der kranke Mann Europas, heute geht es uns blendend.

    Dafür müssen wir Gerhard Schröder ewig dankbar sein!

  • Ach ja richtig, Indi!


    Die Phrase vom "kranken Mann Europas" darf natürlich nicht fehlen in der Sammlung der geilsten Propagandaklassiker der 90er.


    Immerhin, liebe Devs von der INSM-Botabteilung, funktioniert Euer Archiv einigermaßen.

    Dass du immer glaubst, wir von der Initiative könnten uns keine echten Schreiber leisten...

  • AlienObserver


    Ich habe vielleicht ein paar Tage nicht verstanden, wie man die Diktierfunktion benutzt. Aber du kannst noch nicht mal lesen.

    Du zitierst Dinge, die ich nicht gesagt habe. Obwohl ich die ganze Zeit nur empirisch argumentiere kritisierst du mich mit dem Wort unwissenschaftlich.


    Und das nachdem ich ausführlich darüber geschrieben habe, dass es mir um das Schicksal des Einzelnen geht und eben gerade nicht um diese arrogante Hubschrauber Perspektive, aus der du und fast alle anderen Linken schreiben, weil ihr träumt von einem unmenschlichen System und dichtet es euch zurecht.


    Ist dann einfacher wenn man die Einzelschicksale wegen des Großen und Ganzen vernachlässigt. Euer unwissender und neidischer Hass auf die da oben rechtfertigt das Leid der Massen. War schon immer so.


    Da wünsche ich noch eine tolle geistige Weiterreise.

  • @Cle

    Du kannst von Marxisten keine Diskussion erwarten, die wissenschaftlichen Standards genügt.

    Wären sie durch wissenschaftliche, empirische Studien zu überzeugen, würden sie ja nicht mehr dem wissenschaftlich vielfach widerlegten Marxismus anhängen...

  • Wie gesagt. Du machst es mir leicht. Jetzt kommt auch noch das Neidargument. Cle lässt keine Ideologischen Versatzstücke des Neoliberalismus aus.


    Ich hab dir bisher nur deine Texte analysiert die mehr über dich verraten haben als du dachtest. Selbst mit Stützrädern kannst du keine Selbstreflektion. Die Schuld anderen geben läuft wohl so automatisch ab, dass es da einfach kein halten gibt.

  • @Cle Was ich mich frage ist, warum tickst du eigentlich so aus? Was hab ich getan dass dich gar so wütend auf mich macht?

    Warum stehst du nicht zu neoliberaler Ideologie wenn du schon ein Fan davon bist?

    Der Indi steht zu dem was er ist, ich hab ihn auf meiner Ignore liste weil er bewusst quatsch erzählt um andere zu triggern, aber grundsätzlich gibt es bei ihm keine Dissonanz zwischen dem was er behauptet zu sein und dem wie er ist.


    Der Weise Mann weis warum er denkt was er denkt.

  • @Cle Was ich mich frage ist, warum tickst du eigentlich so aus? Was hab ich getan dass dich gar so wütend auf mich macht?

    Warum stehst du nicht zu neoliberaler Ideologie wenn du schon ein Fan davon bist?

    Der Indi steht zu dem was er ist, ich hab ihn auf meiner Ignore liste weil er bewusst quatsch erzählt um andere zu triggern, aber grundsätzlich gibt es bei ihm keine Dissonanz zwischen dem was er behauptet zu sein und dem wie er ist.


    Der Weise Mann weis warum er denkt was er denkt.

    Ich ticke überhaupt nicht aus. Es ist nur schon sehr sehr lange her, dass ich in einem Umfeld dokumentiert habe, wo Argumente nichts zählen. Wo so verkrustete Vorbehalte bestehen, dass die Menschen nicht merken, wie sehr sich sich selbst entlarven. Da kannst du noch so oft sagen, ich sei in irgendetwas gefangen. Du kannst es überhaupt nicht mehr sehen. Deine Brille ist zu sehr beschlagen.

  • Warum stehst du nicht zu neoliberaler Ideologie wenn du schon ein Fan davon bist?

    Die Antwort hierauf ist ganz einfach. Weil es dich nichts angeht, zu was ich stehe. Ich argumentiere sachlich. Und alles was von dir kommt, sind Versuche, mich zu kategorisieren oder zu etikettieren. Du hast dich noch kein einziges Mal mit einem Argument von mir auseinandergesetzt. Du verdienst nicht, von mir in irgendeiner Weise zu erfahren, wozu ich stehe oder nicht. Solange du dich nicht bewährt und zeigst, dass du sachlich argumentieren kannst. Davon bist du allerdings sehr weit weg.


    Alles was du kannst ist gebetsmühlenartig zu wiederholen, welcher Ideologie oder sonstigen falschen Schreckensmeinung das gegenüber angeblich anhängt.


    Damit du dadurch den kleinen Kampf auf der großen Bühne scheinbar für dich entscheiden kannst. Dabei siehst du gar nicht wie klein deine Bühne ist.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!