SPD, du hast nix kapiert!?


  • Ich find schön, dass manche Threads sich anscheinend auf ewig halten werden und immer wieder zurück kommen werden.

  • Die Nominierung ist doch aus strategischer Sicht das einzig richtige. Natürlich hätte man sich einen Linksausleger in der Partei zum Spitzenkandidaten machen können um sich um die selben 15% - 20% des linksaußen Wählerklientels zu balgen die auch DIE LINKE und Teile der Grünen ansprechen. Oder man erkennt das auch RRG oder GRR oder RGR mehr als 50% braucht und man dafür wohl oder übel auch die so verhasste "Mitte der Gesellschaft" ansprechen muss und das sind eben Leute die ein Scholz mehr erreicht als ein Kühnert.

  • Die Nominierung ist doch aus strategischer Sicht das einzig richtige. Natürlich hätte man sich einen Linksausleger in der Partei zum Spitzenkandidaten machen können um sich um die selben 15% - 20% des linksaußen Wählerklientels zu balgen die auch DIE LINKE und Teile der Grünen ansprechen. Oder man erkennt das auch RRG oder GRR oder RGR mehr als 50% braucht und man dafür wohl oder übel auch die so verhasste "Mitte der Gesellschaft" ansprechen muss und das sind eben Leute die ein Scholz mehr erreicht als ein Kühnert.

    Hahahahha! Mutig von dir.

    Ich mein, solche Sätze sind hier im Forum Sprengstoff, aber vlt. lässt man dir diese Meinung. Allerdings hast du es gepostet....

  • Hahahahha! Mutig von dir.

    Ich mein, solche Sätze sind hier im Forum Sprengstoff, aber vlt. lässt man dir diese Meinung. Allerdings hast du es gepostet....

    Bin selber nach einem ersten überfliegen des Forums ehrlich gesagt ziemlich erschrocken über den unterirdischen Umgang der hier teilweise herrscht. Ich bin ja selber als jemand hier der Lust und Spaß daran hat, sich mit Menschen auseinander zu setzen die nicht die eigene Meinung teilen, aber ein Blick in den Kapitalismus Thread bspw. hinterlässt bei mir den Eindruck, das ich da hier nicht am richtigen Ort bin. Aber vielleicht erleb ich ja auch noch positive Überraschungen.

    @Cle: Würde ich nicht mal sagen. Nur die Leute mit Profil haben eben kein Interesse daran sich in den Bundesfleischwolf zu werfen. Ein Stephan Weil weiss schon warum er in Nds bleibt. Wieso sollte man den MP Posten in einem Bundesland aufgeben wo man alle 5 Jahre Ergebnisse von 30+X einfahren kann um sich auf Bundesebene mit der Hälfte und dem gewetzten Klingen des BuVos und der BT-Fraktion im Rücken zufrieden geben zu müssen?



  • @Cle: Würde ich nicht mal sagen. Nur die Leute mit Profil haben eben kein Interesse daran sich in den Bundesfleischwolf zu werfen. Ein Stephan Weil weiss schon warum er in Nds bleibt. Wieso sollte man den MP Posten in einem Bundesland aufgeben wo man alle 5 Jahre Ergebnisse von 30+X einfahren kann um sich auf Bundesebene mit der Hälfte und dem gewetzten Klingen des BuVos und der BT-Fraktion im Rücken zufrieden geben zu müssen?



    Weil hat auf Bundesebene auch nicht wirklich viel Profil.

  • Scholz ist wie Weil, Schröder und Gabriel: Nach der Politik kriegt er nen Managerposten und reißt die Werte der Sozialdemokratie noch mehr in den Keller. Hoffentlich kommt Rot-Rot-Grün, es ist das einzige Bündnis, dass den Klimawandel zumindest im Ansatz bekämpfen kann. Regelmäßig fällt mir bei einigen Aussagen von (ehemaligen) MPs die Kinnlade zu Boden, wenn das so weiter geht, schaffe ich es nicht mal sie wieder aufzusammeln...

  • Die Nominierung ist doch aus strategischer Sicht das einzig richtige..... dafür wohl oder übel auch die so verhasste "Mitte der Gesellschaft" ansprechen muss ...

    Und wer soll denn das sein? Wer ist denn die "Mitte" der Gesellschaft?

    Diese "Mitte" sind ja schon immer CDU/SPD Wähler gewesen und die haben WEGEN H4! Unter anderem nicht mehr SPD gewählt und sind zur CDU gegangen/haben gar nicht mehr gewählt.


    Und warum sollten die jetzt Scholz wählen? Da können die auch gleich das Original -> Wolfgang Schäuble wählen! Warum ein Plagiat?


    Olaf Schäuble ist ja nicht im Luftleeren Raum entstanden. Dann die Putzfrau und der Pfleger.... das sind doch die Stammwähler eigentlich und DIE sind die Mitte und genau DIE brechen der SPD weg!

    Nicht wegen "Linken Schreckgespenstern" sondern wegen den Scholz, Schulz ,Gabriels in der Partei.


    Da hat sich doch der Seeheimer Kreis einfach mal wieder offensichtlich durchgesetzt und vor "zu Links" gewarnt....


    Die SPD liegt aktuell bei 14% !


    Das ist so weit von der Mitte weg wie es nur geht. Die haben ja nicht mal mehr echte Stammwähler, weil die alle schon vergrault wurden und jetzt geht es weiter.....


  • Weil tote Kinder an unsere Strände in Griechenland gespült werden, gibt es eine Diskrepanz zwischen den Werten (Humanismus, Freiheitlich demokratischen Ordnung etc) und der Realität.


    10% der Menschen verbrauchen 80% der global verfügbaren Ressourcen. Diese 10% sind wir, die wir uns dieser Werte rühmen. Den anderen 90 % der Weltbevölkerung ist aber ziemlich klar, dass die westlichen Länder ihren Wohlstand auf ihre Kosten erwirtschaften. An eine Angleichung der Lebensumstände ist einfach nicht zu denken, so lange westliche Industrienationen auf Kosten der ausgebeuteten Welt leben.


    Diese Situation wird sich verschärfen. Die Frage wie man damit Umgeht hat zwei Lösungen:

    A: Eine wirkliche Solidarität in den westlichen Ländern die ihren Ressourcenverbrauch massiv senken und eine Angleichung der Lebensumstände beginnen in dem Sie zugunsten anderer auf ihren Wohlstand verzichten aber dafür ihre Werte behalten.


    B: Die Lösung Mauer. Der Westen scheisst auf seine Werte und bekennt sich zur imperialen autoritären Ausbeutung des globalen Südens auch wenn das massive Menschenrechtsverstösse verursacht. Anstatt was abzugeben stecken wir diejenigen die mit dieser Situation unzufrieden sind und zu uns kommen z.B. in KZs.


    Was die Union, die FDP und die SPD (mit Kandidat Scholz) versprechen ist, dass wir den Kuchen essen und behalten können. Angeblich stehen wir für unsere Werte, aber sind nicht gewillt etwas von unserem Wohlstand dafür zu opfern. Diese Option ist eine kolossale Verarschung der Bevölkerung die das Abdriften der Bevölkerung nach rechts befeuert. Ich denke weit mehr wären bereit etwas abzugeben, das Klima zu retten und unsere Werte, wenn man die Bevölkerung mitnimmt. Das ist aber nur möglich wenn die Reichen dafür zur Kasse gebeten werden und genau dahin wird ein Kanzler Scholz als Genosse der Bosse und neoliberaler Autokrat niemals gehen.


    Scholz ist eine Marionette des Kapitals und ein Steigbügelhalter der AFD der die Zukunft der nächsten Generation in die Tonne tritt.

  • Ich fand es vor 20 Jahren schon witzig als 4 Parteien "in die Mitte" wollten, die Mitte sind aber nicht 80%, bestenfalls 33,3% und das sind nicht unbedingt SPD-Wähler.


    Die SPD könnte ja mal einen abnehmenden Trend zurückverfolgen und festellen ab wann es als Volkspartei bergab ging und warum nicht mal mehr Gewerkschaften zur SPD-Wahl geraten haben...

  • Naja, du könntest ja auch mal zurück verfolgen, mit welchen Kandidaten die SPD bisher immer erfolgreich war. Sowohl als MP als auch als Kanzler. Linke Ideologen und Träumer gewinnen eben keine Wahlen. Die erwärmen vielleicht das Herz von kosmopoliten Studenten, Forennutzern und hippen Politjournalisten, aber die holen dir nicht die benötigten Prozente aus dem ökonomischen Mittelschicht die du brauchst um mit irgendeinem Koalitionspartner den Arsch über die 50% zu bekommen.

    Und die Leute haben ( weil es ja weiter oben anklang) auch nicht Wolfgang Schäuble, sondern eben Angela Merkel gewählt und die tritt dieses mal eben nicht mehr an und die Wähler die nach H4 von der SPD zur CDU liefen ( kleiner reminder, die Wahl nach Hartz 4 bestritt die SPD übrigens noch mit 34%) haben Merkle in den ersten beiden Wahlperioden hauptsächlich dafür gewählt, dass sie die einsetzenden Erfolge der Agenda 2010 verwaltet hat.

  • Naja, du könntest ja auch mal zurück verfolgen, mit welchen Kandidaten die SPD bisher immer erfolgreich war. Sowohl als MP als auch als Kanzler. Linke Ideologen und Träumer gewinnen eben keine Wahlen. Die erwärmen vielleicht das Herz von kosmopoliten Studenten, Forennutzern und hippen Politjournalisten, aber die holen dir nicht die benötigten Prozente aus dem ökonomischen Mittelschicht die du brauchst um mit irgendeinem Koalitionspartner den Arsch über die 50% zu bekommen.

    Und die Leute haben ( weil es ja weiter oben anklang) auch nicht Wolfgang Schäuble, sondern eben Angela Merkel gewählt und die tritt dieses mal eben nicht mehr an und die Wähler die nach H4 von der SPD zur CDU liefen ( kleiner reminder, die Wahl nach Hartz 4 bestritt die SPD übrigens noch mit 34%) haben Merkle in den ersten beiden Wahlperioden hauptsächlich dafür gewählt, dass sie die einsetzenden Erfolge der Agenda 2010 verwaltet hat.

    Komisch, nach deiner Theorie dürften dann Podemos, Syriza, La France insoumise, Sinn Féin usw nicht erfolgreich sein. Welche Evidenz hast du für diese Behauptung?

  • J.S.Muehle willst du einfach nur trollen oder was ist bei dir los? Das linke Politik funktioniert sieht man u.a. in den USA am Erfolg von Bernie Sanders und hier in Deutschland bei den Grünen (obwohl die sich auch konservativen Wählerschichten geöffnet haben).


  • Alles klar, und mit wem sollen sie diese sockenfreie Regierung bilden?

    Für die Option Rot-Grün-Blau-Gelb seh ich schwarz. *zwinkerzwinkerkicherkicher*

    Eine Koalition mit der AfD muss genauso ausgeschlossen werden wie eine Koalition mit der Linkspartei.

    Es gibt dann immer noch Möglichkeiten, zum Beispiel Schwarz-Rot oder die Deutschland-Koalition, falls Schwarz-Rot nicht reicht.

  • Du sagst es doch selber. Die Grünen sind momentan erfolgreich weil sie konservative Wählerschichten abgesaugt haben. Die werden ja auch nicht für ihre wahnsinnige wirtschaftliche Expertise momentan supportet sondern dafür das sie Antworten auf ein momentan drängendes Thema bieten.
    Ich sehe auch nicht, wieso es trollen ist, nur weil meine Ansichten hier aus dem (scheinbaren) Forenkanon ausbrechen. Wenn du ein RRG Bündnis auf Bundesebene haben willst, wirst du zwangsweise mehr ansprechen müssen, als es Grüne und Linke thematisch können, denn auch wenn man das im Szenekiez nicht wahrhaben will, es gibt rein demografisch keine linke Mehrheit in der Republik und das meine ich völlig wertungsfrei, aber so ist es nunmal.

    Also muss sich jeder der drei potenziellen Bündnispartner genau überlegen ob er versucht um die selben Stimmentöpfe wie die anderen zu kämpfen oder ob er versucht andere Wählergruppen mit in das gemeinsame Projekt einzuhegen.


    Und da ist noch gar nicht mitgedacht, das die Grünen ja mitlerweiler eher scharf auf die CDU sind, als auf die SPD/LINKE.


    p.s: Der erfolgreiche Bernie Sanders war der, der jetzt zweimal nicht Präsidentschaftskandidat geworden ist oder?

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!