Interview-Vorschläge

  • Sibylle Berg


    Ein ganz und gar egoistischer Wunsch, weil ich gerade mit ihrem Buch "GRM - Brainfuck" durch bin. Das Buch ist eine Zumutung, aber eine faszinierende; ähnlich stelle ich mir ein Gespräch mit ihr vor. Idealerweise in einer Schreiber-Edition, das hatten wir schon lange nicht mehr. Warum eigentlch?


    Bergs neues Buch trägt den Titel "Nerds retten die Welt - Gespräche mit denen, die es wissen." Mich interessiert, ob sie das ernst meint: Dass Nerds, dass überhaupt irgend jemand diese Welt, wie wir sie kennen, noch vor dem Untergang bewahren kann. Berg nehme ich eigentlich mehr als zynische Chronistin wahr; es überrascht, dass sie, zumindest dem Buchtitel nach, an die Möglichkeit einer Verbesserung zu glauben scheint. Andererseits kommen Nerds in "GRM" nicht besonders gut weg und das deckt sich mit meinem Eindruck, dass es gerade die Nerds sind, die uns zunehmend weiter in die Scheiße reiten.


    Na ja. Wahrscheinlich wird das nichts, aber ein bisschen Kültür kann ja nicht schaden. ;)

  • Mathias Quent, Rechtsextremismusforscher und Gründer des Instituts für Demokratie und Zivilgesellschaft. Ihn könnte man zu den Folgen des Rechtsrucks in Deutschland befragen und inwieweit das Phänomen uns in den nächsten Jahren noch härter begleiten wird-kurz wie rechtsversifft ist Deutschland?

  • Hallo, ich würde sehr genre mal folgende Gäste bei euch sehen:


    Christoph Butterwegge: Kennt sich großartig zum Thema Armut und politische Weichenstellung die dazu führen aus. Und hat interessante Argumente gegen ein bedinungsloses Grundeinkommen.


    Michael Hartmann: Kennt sich gut mit Eliten aus. Kann Vorurteile bestätigen bzw. widerlegen und deren Denkweisen und Reprodutionsmechanismen sehr gut vermitteln.


    Viele Grüße

  • NOCH MEHR PHILOSOPHIE!
    Über ein Interview mit mit dem Philosophen Byung-Chul Han, der direkt um die Ecke bei Herrn Jung in Berlin lehrt, würde ich mich sehr freuen.

    Er hat ein paar besonders pfiffige Ideen zu Ästhetik, Sozial-, Kultur- und Medienphilosophie und haut eine Zeitdiagnose nach der anderen raus.
    Er scheut sich auch nicht vor steilen Thesen zu Themen wie Gesundheit, Neoliberalismus und dessen Folgen, Kapitalismus UND Kommunismuskritik. Also alles dabei.

  • Hallo Tilo,

    normalerweise schreibe ich hier nicht mit, lasse es mir aber nicht nehmen, hier mal einen Wunsch zu äussern.


    Michael Schmidt-Salomon weil er ein Philosoph ist und ausserdem Vorstandssprecher und Mitbegründer der Giordano-Bruno-Stiftung. Er ist der Autor des "Manifest des evolutionären Humanismus" und aus meiner subjektiven Sicht vermutlich der prominenteste deutsche Vertreter des Humanismus.


    Falls die Frage des Warum damit noch nicht geklärt ist, möchte ich noch meinen persönlichen Wunsch erklären: Ich fand, dass wir in deinen Interviews schon zahlreiche Vertreter verschiedener Glaubensgemeinschaften gehört haben und eine nichtreligiöse Sichtweise auf philosophische Themen noch etwas zu kurz kam.

  • Und um die Geschlechterregel einzuhalten wünsche ich mir jetzt doch noch eine Frau, dann bin ich wieder neutral. ;D


    Lydia Benecke weil sie über ihre Arbeit beim GWUP (Gesellschaft zur wissenschaftlichen Unersuchung von Parawissenschaften) erzählen könnte und bestimmt auch eine interessante Gesprächspartnerin in der heutigen Zeit zwischen Religion, Esoterik und Verschwörungstheorien wäre. Sie spricht bei Tommy Krappweis einen Podcast mit, den ich ausdrücklich empfehle.

  • Vielleicht nach der Wahl mal Afghanistan aktualisieren - Thomas Ruttig



  • Danke für die tollen Gespräche und sehr interessanten Gäste.


    Ich würde mich über ein Gespräch mit Jens Berger der Nachdenkseiten freuen.


    Themen wären dazu wohl:

    *Medienkritik

    *Kapitalismuskritik bzw. Verteilungsgerechtigkeit

    *Außenpolitik


    Wäre super auch mal wieder eine etwas leisere und alternative Meinung zu hinterfragen und zu diskutieren.


    Danke dir!

  • hey Tilo  hansj. mich würde ein Austausch über den bevorstehenden Wechsel zur Kryptowährung interessieren. Dadurch dass die EZB das ja nun auch vorantreibt wird es ja echt beängstigend.

    Letztlich bedeutet es ja, dass alles digitale Buchgeld, wofür es ja keinen Gegenwert gibt (nur knapp 10% des Geldes gibt es ja in Echt), auf einen Schlag dann real wird.

    Also wenn jetzt alle Menschen ihr Geld ausgezahlt haben wollen, geht das ja nicht. Ist ja nicht da.

    Aber wenn man es wandelt in Krypto dann ist es ja ohne Ende da. Muss man ja noch nicht mal mehr drucken.

    Was bedeutet das für die Geldwirtschaft und für die Verteilung und und und ...

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!