Textesammlung

  • https://www.marxists.org/archive/rubin/value/index.htm


    Wer sich für die Arbeitswerttheorie von Marx an sich interessiert, der sollte sich den Text mal anschauen. Rubin legt bei seiner Interpretation besonders Wert auf den Warenfetisch, der die Warengesellschaft, laut ihm, erst konstituiert. Er erstellt gegen Ende sogar eine Angebot-Nachfragekurve auf. Sehr guter Text, durch den man nochmal sein Verständnis der Theorie erweitern kann 👍

    Wollte nochmal auf dieses sehr gute Buch hinweisen. Wer die Arbeitswerttheorie von Marx im Detail verstehen will, für den ist dieses Buch ein muss. Der Autor legt auch immer dar, welche anderen Interpretationen oder Gegenmeinungen es gibt und warum sie, seiner Meinung nach, falsch sind. Der Text ist sehr dicht und eignet sich vielleicht als Einführung. Aber viel Wissen braucht man IMO nicht. Ich weiß gar nicht, ob die Texte, die ich hier immer empfehle, vielleicht auf einem viel zu hohen Niveau sind für Leute, die anfangen wollen, sich mit diesen Themen zu beschäftigen 🤔

    Ihr könnt hier auch Rechercheanfragen stellen. Also wenn ihr ein Buch zu einem Thema, das euch interessiert, sucht und nicht wisst, wo ihr anfangen sollt, könnt ihr mich fragen und ich guck dann, was passen könnte oder was ich dazu finde.


    Noch ein paar Tipps für eure eigene Recherche:


    b-ok.org


    Einfach den Titel, den ihr sucht, in das Suchfeld eingeben und auf das Suchsymbol klicken. Dann werden die Suchergebnisse angezeigt (und das Dateiformat angezeigt) und ihr könnt auf eines der Ergebnisse klicken und dann direkt downloaden. Ich finde dort zu ca. 80% alles, was ich suche. Am Tag kann man glaube ich nur 6 Titel downloaden, wenn ihr euch mit E-Mail registriert, dann etwas mehr.


    sci-hub.tw


    Jedes wissenschaftliche Journal, das Artikel auch online zum downloaden bereitstellt, gibt seinen Artikeln eine DOI Nummer. Z. B.

    https://journals.sagepub.com/d…/10.1177/0042098018775367


    Die DOI Nummer ist in diesem Beispiel:


    https://doi.org/10.1177/0042098018775367


    Diesen Link müsst ihr bei Sci-Hub in die Suchleiste eingeben. Wenn es nicht funktioniert, versucht es nur mit dem, was nach dem org/ steht, also nur dieser Teil:

    10.1177/0042098018775367


    Jeder Online-Journal Artikel hat eine solche Nummer, die auf der Seite des Artikels angegeben wird. Z. B. hier bei Research Gate:

    https://www.researchgate.net/p…as_a_theory_of_capitalism


    oder hier in diesem journal:


    https://www.tandfonline.com/do…080/10455752.2020.1826697


    Ab und zu müsst ihr auch ein Captcha eingeben.

    Falls die Seite mal down ist, findet man hier andere Server, die funktionieren.


    http://vertsluisants.fr/index.…scihub-libgen-server-down

  • Letzter angefangener Text von David Graeber. Er arbeitete zuletzt an einem Buch über Mutual Aid und Peter Kropotkin.


    Hier der Originallink:


    https://www.reddit.com/r/Criti…aeber_wrote_introduction/


    Der Text ist auch im Anhang (12 Seiten).


    Sehr schlimm, dass er gestorben ist so früh. Ich ahne, dass Chomsky der nächste ist. 😑

  • Das Buch gibts anscheinend auch vollständig und wird bald veröffentlicht und damit landet es auf meiner Einkaufsliste ;)


    https://www.pmpress.org/index.php?l=product_detail&p=1185


    Ich kann mich erinnern an ein Video auf youtube, wo er meinte, er habe das Manuskript für sein neues Buch fertig gestellt. Zum Glück. Die Seiten von dem Textausschnitt, die ich gelesen habe, hören sich sehr vielversprechend an. Das vollständige Buch könnte das Potential haben, eine neue Generation von politischen Aktivisten zu beeinflussen.

  • http://www.mlwerke.de/me/me08/me08_111.htm


    Karl Marx - Der achtzehnte Brumaire des Louis Bonaparte.


    Einer der Kerntexte, wenn man die historisch-soziologische Methode (von Engels auch Historischer Materialismus genannt) von Marx verstehen will. Er erklärt an ein paar Stellen selbst seine Methode mit den Klassen. Der Text ist ohne Hintergrundwissen nicht gerade einfach und kompliziert, daher empfehle ich, den Text mehrmals zu lesen. Am besten man holt sich die Suhrkampausgabe mit Kommentar und macht sich Notizen an die Seiten.

    Ein anderer Text, der wichtig ist, um die Methode von Marx zu verstehen, ist Der Bürgerkrieg in Frankreich der auch nur ca. 35 Seiten hat im Gegensatz zum Brumaire mit ca. 135 Seiten.

  • Zitat

    Hegel bemerkte irgendwo, daß alle großen weltgeschichtlichen Tatsachen und Personen sich sozusagen zweimal ereignen. Er hat vergessen, hinzuzufügen: das eine Mal als Tragödie, das andere Mal als Farce.

    Ich überleg immer, ob das auch für die Weltkriege gilt: der erste Wk ist die Tragödie des Humanismus, der zweite eine Farce.

  • archive.org


    Kann ich noch empfehlen, wenn man ältere Literatur sucht, die schon gemeinfrei ist. Z. B. findet man dort die drei Bände von Frederick Eden The State of the Poor von 1797. Drei Bände mit jeweils ca. 700 Seiten über die Armen in England für die Eden durch ganz England gereist ist (er schreibt aber auch über die Geschichte der Armut ab der normannischen Invasion von England) und von dem Marx geschrieben hat, dass er neben Adam Smith einer der weniger war, deren Werk bedeutungsvoll ist. Oft beschreibt Eden auch was er sieht und wie seine Eindrücke sind, sehr interessant. Die Sprache ist ein bisschen altmodisch und bei der Schrift muss man auf die st-Ligatur und das lange s achten, rundes s kommt immer vor, wenn das s am Wortende steht, aber sollte kein Problem sein.

    Von Arthur Young gibts auch einiges. Die Bücher kann man meistens als PDF direkt runterladen.


    Auf der Seite gibts auch noch altes Bild, Ton und Filmmaterial.

  • Falls jemand Probleme mit dem Text hat wegen fehlendem Hintergrundwissen, hier ein ausgezeichnetes Buch:


    Die Revolution und ihre Theorien. Frankreich 1848 Marx, V. Stein, Tocqueville im aktuellen Vergleich, Heinz Steinert /Hubert Treiber.


    Hat einen extra Abschnitt, der die Ereignisse, Ausgangslage ect. nicht zu knapp darstellt. Im Buch gehts ja auch allgemein um die Ereignisse, worüber Marx und die anderen im Buch besprochenen Autoren geschrieben haben.

    (beziehbar über die hier schon angegebene seiten)

  • JckProtoRogge1.1 Hast du nicht eine Einführung zum Mittelalter gesucht? 🤔 Ein gutes Buch zum Alltagsleben im Mittelalter ist:


    Alltagsleben im Mittelalter. Von Otto Borst mit zeitgenössischen Abbildungen.

    Von 1983. Aber immernoch gut 😁👍

  • The Town Labourer, J. L. and Barbara Hammond.


    Von 1925. Aber immernoch einer der wichtigsten Klassiker über die Industrielle Revolution und die Hammonds gehören zu den wichtigsten Vertretern der "Pessimisten", also zu den Forschen, die einen dramatischen Fall des Lebenstandards der Arbeiter sehen.


    Gibt noch ihre anderen Bände: The Village Labourer (in Analogie zum Town Labourer, wo mehr auf die Einhegebewegung von bäuerlichem Land eingegangen wird, und The Skilled Labourer, hab ich aber noch nicht reingeschaut, aber in dem Buch wird eine spätere Periode behandelt). Sind auch bekannte Werke in der Soziologie.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!