Israel & Palästina (Sammelthread)

  • @Bruto


    Ich bin bei folgender Stelle stehengeblieben:


    Ja was erwartet man sich denn bitte, wenn Rechtsextreme durch Ostjerusalem marschieren? Also das soll nicht als Rechtfertigung gelten, dass die Israel nun unter Raketenbeschuss der Hamas steht. Es ist unsäglich, dass auf beiden Seiten Menschen sterben. Aber das ist doch fucking unfassbar. solche Demonstrationen in einer Demokratie zuzulassen...

    Maximale Demütigung. Keine Ahnung, wie das bei denen mit dem Demonstrationsrecht aussieht. Selbst als Freund der hiesigen Praxis muss man feststellen, dass der israelische Staat mit seinem Gewaltmonopol das hat laufen lassen.

    Andererseits, was erwartet man auch, wenn man eine Regierung freidrehen lässt und dabei noch Rückendeckung gibt, die es genau darauf abgesehen hat?

  • fyi Heiko Maas



  • Ja, es gibt Szenen mit Glücksbesoffenen IDFlern nachdem sie Kinder exekutiert haben. Nicht schön aber leider Realität. 😢 insgesamt ein wichtiges Werk, um das unfassbare Selbstverteidigungsgeschwurbel einordnen zu können.

    Ah ok.

    Also durchaus berechtigt. Ich hatte schon vermutet, dass es sich um eine art "soft cencorship" handeln könnte.


  • ist das diese völlig nutzlose, pelosis stiefel leckende fraudsquad von der jimmy dore immer redet? (ist ein thread)


  • ist das diese völlig nutzlose, pelosis stiefel leckende fraudsquad von der jimmy dore immer redet? (ist ein thread)

    AOC in erster Linie.


  • ist das diese völlig nutzlose, pelosis stiefel leckende fraudsquad von der jimmy dore immer redet? (ist ein thread)

    It’s only words. Er hat ihnen nie abgesprochen, dass sie Twittern können.

  • Die Bilder die über Social-Media reinkommen finde ich sehr erschreckend. Nationalisten die "Tod den Arabern" rufen und Geschäfte von Palästinensern zerstören. Sicherheitskräfte die zusammen mit diesen Nationalisten in Häuser von Palästinenser stürmen. Die Palästinenser haben überhaupt keinen Schutz, auch keinen staatlichen. Irgendwie tut die Medienlandschaft im deutschsprachigen Raum dies nicht wieder spiegeln. Ich habe nochmal das Vorwort von Omri Boehm "Israel - Eine Utopie" gelesen, weil es sich explizit an Deutschland richtet (und deren Intellektuellen) und deren Schweigen zu den Missständen. Wenn nicht mehr Personen etwas sagen, ändert sich nichts wirklich und die liberalen und linken Positionen werden in Israel dadurch noch mehr geschwächt.


    Instagram-Kanäle denen ich dazu folge sind:

    https://www.instagram.com/tarek_bae/

    https://www.instagram.com/alli_jaba/

    https://www.instagram.com/jewishvoiceforpeace/

  • im abgeordnetenhaus eines staates der israel hochrüstet so stark die palästinensische sichtweise zu vertreten ist wohl ein bisschen mehr als einfach nur tweeten.

    Da stimme ich natürlich zu. Aber ihre Parteiführung, die ja im Chor wieder das „Selbstverteidigungslied“ singt, wird, soweit ich weiß, nicht dafür kritisiert. Und da sind wir bei der Kritik, die du ja kritisierst: reden ist billig, wenn es ohne Konsequenzen bleibt. Als sie ihre Rhetorik mal in politisches handeln hätten ummünzen können, haben sie versagt. Kläglich. Mit Anlauf. Diese Kritik besteht und bestätigt sich gerade wieder.


    Edit: aber sonst natürlich besser als nix. :)


  • wird sie auch. und gerade bei dem thema find ich reden ist billig auch ziemlich unangebracht, weil man bei diesem hochsensiblen thema als politiker enorm viel riskiert, wenn man sich so äußert wie aoc, omar, pressley, tlaib etc. und trotzdem reden die klartext und es wird zwar natürlich von entsprechender seite versucht zu diskreditieren, funktioniert aber eben nicht mehr so gut wie früher. und allein darin liegt schon ein fortschritt, selbst wenn daraus noch kein verändertes politisches handeln entsteht.


  • wird sie auch. und gerade bei dem thema find ich reden ist billig auch ziemlich unangebracht, weil man bei diesem hochsensiblen thema als politiker enorm viel riskiert, wenn man sich so äußert wie aoc, omar, pressley, tlaib etc. und trotzdem reden die klartext und es wird zwar natürlich von entsprechender seite versucht zu diskreditieren, funktioniert aber eben nicht mehr so gut wie früher. und allein darin liegt schon ein fortschritt, selbst wenn daraus noch kein verändertes politisches handeln entsteht.

    Das ist natürlich ein Fortschritt und begrüßenswert. Keine Widerrede. Aber du hast das ja an eine bestimmte Kritik gekoppelt. Und die besteht natürlich weiterhin, bis der squad vielleicht irgendwann auch mal ein Budget nicht durchwinkt, in dem ein funding von Genoziden enthalten ist.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!