• Die sinnentleerte totale vermarktwirtschaftlichung lässt die Menschen entfremdet von ihrem tun und ihren Mitmenschen zurück.


    Wer die Löcher die dadurch in der Seele aufgerissen werden nicht mit Konsum stopfen kann, dem verkauft "der Markt" dann eben spiritualität in Form von Milchzuckerkügelchen, Kraft-Kristallen, Orgonakkumulatoren, Bachblüten oder in kleinen fläschchen mit im Mondlicht gerührten Wasser.


    Um sein schlechtes Gewissen zu beruhigen (weil man z.B. bei der EADS arbeitet) parkt man den SUV vor dem Biosupermarkt quer über den Radweg um für die Kinder Demeter Produkte parat zu haben wenn man sie aus der Waldorf schule abholt. Ablasshandel im Spätkapitalismus.

  • Die sinnentleerte totale vermarktwirtschaftlichung lässt die Menschen entfremdet von ihrem tun und ihren Mitmenschen zurück.


    Wer die Löcher die dadurch in der Seele aufgerissen werden nicht mit Konsum stopfen kann, dem verkauft "der Markt" dann eben spiritualität in Form von Milchzuckerkügelchen, Kraft-Kristallen, Orgonakkumulatoren, Bachblüten oder in kleinen fläschchen mit im Mondlicht gerührten Wasser.


    Um sein schlechtes Gewissen zu beruhigen (weil man z.B. bei der EADS arbeitet) parkt man den SUV vor dem Biosupermarkt quer über den Radweg um für die Kinder Demeter Produkte parat zu haben wenn man sie aus der Waldorf schule abholt. Ablasshandel im Spätkapitalismus.

    Die meisten kaufen Demeter-Produkte sicher nicht wegen dem anthroposophischen Chichi, sondern wegen dem ökologischen Aspekt. Woran der Bauer glaubt oder nach welchem Sternenbild er den Acker umgräbt, ist doch nun wirklich zweitrangig. Ich würde meinen Bioapfel auch vom katholischen Priester um die Ecke kaufen. Entscheidend sind dann am Ende doch die harten Kriterien, was den Anbau betrifft.

    Wobei es natürlich schon stimmt. Es ist erstmal nur gut für das Gewissen. Allerdings liegt das mehr an der EU-Agrarpolitik, als am einzelnen Konsumenten.


    Das Ablasshandelargument kann man für uns verwöhnte Westler und Enkel der Kolonialisten ja im Grunde immer anwenden. Bei Bio-Lebensmittteln finde ich das eigentlich nur insofern angebracht, als die Preise dafür auch eine Klassenfrage sind. Das gilt dann allerdings nicht nur für Demeter. Auch das hat nach meinem Empfinden nichts mit Anthroposophie zu tun, aber ich kenne mich damit gar nicht aus. Da wird wieder eine Sache zum Problem aufgebauscht, die von den wesentlichen Problemen ablenkt.

  • Ja, mein Statement war polemisch. Es geht mir aber auch nicht um den Bio - Aspekt von Demeter.

    Es geht um die ganze wissenschaftsfeindliche, okkulte "Magie" der Anthroposophie und da gehört die Biodynamische Anbaumethode dazu.


    Wer Demeter Produkte kauft, die ja tatsächlich streng biologisch sind, unterstützt leider auch esoterischen Schwachsinn und zwingt Bauern dazu diese unsinnigen okkulten Anbaupraktiken anzuwenden.


    Biodynamisch ist ebenso wissenschaftlich wie die Homöopathie, aber weit mehr akzeptiert, weil man den vorwissenschaftlichen Okkultismus der Ökologie zu liebe in kauf nimmt.


    PS: das mit dem SUV quer über den Radweg vor dem Biosupermarkt erlebt man in München regelmässig.

  • Die überdurchschnittlich großen Überschneidungen der Anthroposophen mit den "Querdenkern"/ Attila Hildmann Jüngern, lässt vermuten, dass die okkultisitische Denkweise für anti-demokratische und faschistische Strömungen Ansatzpunkte bietet. Das macht die Sache mit dem Laissez-faire zumindest für mich schwieriger als früher.


    Wie die Waldorfbewegung mit Corona-Verharmlosern kämpft

    Auf Querdenker-Demos sind seit jeher Anthroposophen zu sehen. Auch in Bayern häufen sich Berichte über Maskenverweigerer und Verschwörungstheoretiker an Waldorfschulen. Doch es gibt Eltern und Schüler, die sich wehren. Eine #Faktenfuchs-Recherche.

  • Hallo zusammen,


    wünschen wir uns hier auch Folgen, interviews, Beiträge oder Foreneinträge über Anthroposophie, Esoterik und/oder Homöopathie?

    Zu diesen Sachen gibt es zwei Dinge zu sagen:


    1. Es gibt Menschen, die damit andere Betrügen, um deren Not für Profit auszunutzen.


    2. Es gibt Leute, die davon überzeugt sind und anderen Menschen ernsthaft damit helfen wollen.


    In beiden Fällen wird Menschen geschadet.



    Ähnlich wie bei Religion, die aber meistens nicht viel zu heilungsprozessen des Körpers aussagen, ausser: Widme dein Leben Gott oder einer Erlöserfigur.


    Was ist eine Alternative zur Religion und den anderen Sachen:


    Ein ernsthafter Humanismus, der dem Menschen einen inneren Drang nach Freiheit, Kreativität, Autonomie, Kooperation und Vernunft zugesteht und der darauf aufbauend von Grund auf die Gesellschaft neu rekonstruiert.

  • Ich bin tatsächlich der Meinung, dass die Hömöopathen ohne Grenzen (die sich auf anthroposophische Lehren berufen) extrem viel Schaden anrichten und es täte auch dem Ruf der Anthroposophen sehr gut wenn man sich von diesem verantwortungslosen und verbrecherischen Gesindel distanziert.


    Bin mir nicht sicher ob die Anhänger der Anthroposophie so viel guten Ruf zu verlieren haben.



    Die überdurchschnittlich großen Überschneidungen der Anthroposophen mit den "Querdenkern"/ Attila Hildmann Jüngern, lässt vermuten, dass die okkultisitische Denkweise für anti-demokratische und faschistische Strömungen Ansatzpunkte bietet. Das macht die Sache mit dem Laissez-faire zumindest für mich schwieriger als früher.

    Das ist nämlich kein Zufall, wenn man sich den Schindluder des Herrn Steiner anschaut .



    Die "Wissenschaft" nach Hahnemann würde ich gedanklich zwar auch davon trennen, aber eher im Sinne von Mülltrennung.

  • Es gibt von Hoaxilla [1], WildMics [2] und Grams [3] bereits Folgen über Anthroposophie.


    Diese Pseudo-Wissenschaft hat sich mittlerweile auch in ehemals vernünftige Praktiken reingeschwurbelt. Begriffe wie "Naturheilkunde" und "Heilpädagogik" grenzen nicht hart dagegen ab.


    In fast allen Krankenkassen werden die Wirkstoffe-freien Eso-Pillen und die Eso-Praktiken finanziell unterstützt, eine Onlinesuche ergibt, dass nur drei Krankenkassen [4] frei von Esoterik sind


    Es gibt sogar anthroposophische Banken, wie Triodos Bank und GLS Bank [5], die seit Jahrzehnte wissenschaftsfeindliche Schwurbelprojekte finanzieren und nach vorne bringen.


    Wie es aussieht hat auch Jung&Naiv ein Konto bei der GLS Bank [6] und vielleicht auch einige der hochgeschätzen Kommentierer:innen und Leserschaft dieses Forums.


    Wenn ihr zu Erkenntnis gelangt seid, dass ein Bankwechsel aus säkularen, evidenz-basierten, skeptischen, vernünftigen und/oder anständigen Gründen notwendig ist, würdet ihr das tun?


    Erisischer gefragt, ist jungundnaiv bewusst oder unbewusst bei einer anti-aufklärerischen Bank? Und inwiefern unterstützen Unterstützer:innen mit ihren Beiträgen eine anti-aufklärerische Infrastruktur?


    PS: In einem späteren Beitrag kann ich, bei Interesse, auch konstruktive Alternativen zu antroposophischen Organisationen nennen.


    [1]: https://hoaxilla.com/tag/waldorfschule/

    [2]: https://hoaxilla.com/wildmics-special-17-kackhorn/

    [3]: https://detektor.fm/wissen/grams-sprechstunde-anthroposophie

    [4]: https://www.gesetzlichekrankenkassen.de/kassensuche/detail ["Ambulante Naturheilverfahren" abwählen]

    [5]: https://anthroposophie.blog/gls-bank/

    [6]: https://www.jungundnaiv.de/unt…d_button_id=FAPPUAPZMA89Y

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!