Afghanistan

  • ■ «Die kommen hier nicht zurecht»:


    Deutsche Afghanistan-Veteranen warnen vor grosszügiger Aufnahme ehemaliger Ortskräfte


    «Mir war schon 2010 klar: Wenn wir gehen, ist alles wieder beim Alten», sagt Denny Vinzing. Die breite Masse der Bevölkerung wolle die Scharia, sonst wären die Taliban nicht wieder an der Macht, so der ehemalige Fallschirmjäger.


    Siehe: Ortskräfte nach Deutschland? Afghanistan-Veteranen warnen (nzz.ch)


    «Ich hatte kein Vertrauen zu den Ortskräften»


    Der frühere Fallschirmjäger Vinzing wird noch deutlicher: «Ich hatte gar kein Vertrauen zu Ortskräften.» Und das hänge mit der afghanischen Kultur zusammen. Es sei normal, dass ein Sohn bei der Polizei, ein anderer bei den Taliban, ein dritter bei einem Drogenbaron arbeite. «Die wahre Treue der Afghanen gehört ohnehin der Familie und nur ihr.» Weil die Loyalitäten der Ortskräfte für ihn schwer durchschaubar gewesen seien, habe er selbst beim Sport eine Pistole mit sich getragen. «Und nachts lag die Waffe immer unter meinem Kopfkissen.» Es sei vorgekommen, dass Ortskräfte durchgedreht seien, weil sie sich beleidigt gefühlt hätten. Sicher, das seien Ausnahmen gewesen. Mit den meisten habe man sich gut verstanden, auch einmal Schach gespielt. «Aber vertraut habe ich den Ortskräften nicht.»


    Anders als weite Teile der deutschen Politik und Öffentlichkeit sind die drei Veteranen nicht dafür, ehemalige Ortskräfte in jedem Fall nach Deutschland zu bringen. –


    Vinzing hat zudem Zweifel an der Integrierbarkeit der meisten Ortskräfte in Deutschland. «Ehemalige Übersetzer werden sich wegen der Sprache bei uns leichtertun. Aber die meisten halte ich nicht für integrierbar. Sie leben nach ganz anderen Werten. Die Stellung der Frau ist radikal anders. Die kommen hier nicht zurecht.» – Ein Auszug, vgl. Neue Zürcher Zeitung


    03.09.2021, R.S.


  • Zitat

    Das geheim eingestufte Kabel aus der Botschaft vom 6. August ist für die Bundesregierung ein echtes Problem. Bisher hatte man in Berlin stets behauptet, wie alle anderen Nato-Nationen vom Tempo des Vormarsches der Taliban und der urplötzlichen Implosion der Regierung von Ashraf Ghani sowie der lokalen Sicherheitskräfte vollkommen überrascht worden zu sein.

    pöhdömm.

  • Die ganzen humanitären Organisationen konnten über Monate verfolgen wie die Flugtickets immer teurer wurden und der Ansturm immer größer ... das war öffentlich bekannt und die mit genug Geld haben es zu der Zeit auch regulär raus geschafft. Auch in den letzten Militär-Fliegern machten die Einsteigenden nicht den Eindruck als wären sie der Armut entkommen, wer wirklich arm war der hatte nie eine Chance.


    In Kabul sieht man Frauen-Demos mit dutzenden Lautsprechern (ob die gesponsored waren?) und Sicherheitskräfte lassen sie machen, würde man so bei den Saudis nicht sehen. Taliban can feel the wind of change in the face?

  • Schöner Bilderthread, Kommune statt Luxusvilla : )


  • Gerhard Baum hatte bei Lanz übrigens noch erwähnt, dass man nicht darauf reinfallen sollte, dass Russland und China Afghanistan jetzt aus Uneigennützigkeit unterstützen wollten, da gehe es nur um Machtinteressen. Ich musste herzlich lachen. Bei der Beiläufigkeit, wie er das erwähnte, wurde mir echt klar, wie überzeugt er tatsächlich davon ist, dass der Westen nicht genau die gleiche Absicht gehabt hätte. Faszinierend.

  • Russland hat der Taliban-Delegation eine klare Ansage gemacht, sie haben Manöver, Aufklärung und Militärpräsenz in den benachbarten Ex-Sowjetrepubliken erhöht - sie kontrollieren ganz genau was sich da im Grenzgebiet abspielt und sie sind da wohl weniger optimistisch wie China.


    Das ne Kaserne...


    und genau das was auch jede andere Besatzungsmacht, insbesondere auch die westlichen macht. Die tollsten Villen und Paläste besetzen und für die eigenen Leute nehmen.


    Ja, da bekommt man einen Eindruck wieviel Geld in Afghanistan wohl am Allgemeinwohl vorbeigeflossen ist ...

  • MOSCOW (Sputnik - 10th September, 2021)


    Russia, China, Qatar, Turkey, Pakistan and Iran were invited to the inauguration ceremony scheduled for Saturday, a source in the Taliban movement told Sputnik earlier.


    "Russia will not anyhow participate in it" Kremlin spokesman Dmitry Peskov said on Friday.







    Too much "trolling" wegen 9/11?









  • Hätte man mal die Soldaten besser bezahlt...




  • Warum dronen sie AlQaeda in Afghanistan und nicht in Idlib?



  • Ja, ich habe auch das Gefühl, gerade wenn man auch noch die Chinesen in Afrika kontern will, muss es bessere Angriffspunkte geben.


    Scheint aber der place-to-be zu sein:


    https://twitter.com/tulsigabbard/status/1437728072715825152



    Al-Shabaab in Somalia ist Al-Qaida-assoziiert.


  • Hinrichtungen als Strafe nach einem Prozess? Was glauben die Kameltreiber wer sie sind? Die USA, China oder Saudi Arabien?

    Da haben wir ihnen 20 Jahre lang versucht zu erklären, dass der standard of care in shit hole countries das vorläufige Sprengen von Verdächtigen per Drohne ist und jetzt wollen die nicht ein wenig Bakschisch rüber wachsen lassen um einen alten Container in Ramstein zu benutzen?


    Müssen wir bald wieder einmarschieren, Werte und sowas...

  • Ich las von 70% der Afghanen die für die Sharia sind (wahrscheinlich alles außer etwas liberalere Großstädte). In vielen angrenzenden Ex-Sowjetrepubliken gibt es ähnlich hohe Zustimmung.


    Mittlerweile gibt es massive IS-Anschläge in Afghanistan und die Taliban verkünden regelmäßig Schläge gegen den IS. Zumindest Russland wird wahrscheinlich geheimdienstmäßig Infos gegen den IS liefern, den Taliban gegenüber sind sie skeptisch, aber IS in der Nachbarschaft ist etwas anderes.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!