Nach der Wahl ist vor der Wahl - US-Politik nach Trump


  • Also ich weiß nicht, wo du das hernimmst, am Beginn der Wahlnacht, galt folgende Wettquote:


    Time (ET) Hillary Clinton Donald Trump
    7:58 PM -700
    +475


    Aus denen man die zugrundliegende Annahme der Quotenmacher 700/800 für Clinton (~ 88%) und 475/575 gegen Trump (~ 83%) ableiten kann.


    Ähnliches schreiben sie für den Morgen des Wahltags:


    Zitat

    On the morning of election day, the odds have moved again slightly. The gap between the two candidates has shrunk, but Clinton remains a 5/1 favorite over Trump.


    Nun weiß man weder, ob das die Wahrscheinlichkeit damals korrekt wiedergibt oder Five Thirty Eight, aber nach dieser Wettquote hielten sie einen Trump-Sieg für wesentlich unwahrscheinlicher als eine hauptsächlich umfrage-basierte Vorhersage.

  • wer hier von panikmache spricht hat die usa in letzter zeit entweder gar nicht oder durch die falschen medien verfolgt.

    Der aufwachen-podcast hat schon seit dem Frühjahr in einigen Folgen über solche angeblichen Erwartungen gesprochen, dass ein Bürgerkrieg drohe.


    Viele tagesaktuelle Medien haben bis zuletzt mit ihren Korrespondenten öffentlich darüber fabuliert, dass nach der Wahl Gewalt drohe, dass Trump eine Niederlage möglicherweise nicht anerkenne...

    Trotzdem habe ich mich von diesen Meinungen nicht aufhetzen lassen. Weil das in erster Linie Meinungen sind.


    Wo ist die Expertise, die Fakten, die das untermauern was Heidi Beirich spricht?


    Und solche dümmlichen Einlassungen, man würde den falschen Medien folgen, solltest du bitte unterlassen.


    Ich bleibe dabei : für mich ist das übelste Angstmacherei, die unterste Stufe von legaler Hetzerei.

    Ich sehe keinerlei Grundlage für so ein Szenario.


    Es gibt weder Studien oder noch nachvollziehbare Erfahrungen oder sachliche Argumente, die für so eine Erwartung sprechen.

    Waffenkäufe haben zugenommen - ja. Angeblich gibt es jetzt mehr Waffen als Bürger in diesem Land.

    Und deshalb schießen jetzt die Amis aufeinander?

    Das soll ich glauben?

    Also für ganz so primitiv halte ich die Amis dann doch auch wieder nicht.

  • Dir ist entgangen, dass er genau das seit Monaten ankündigt?

    natürlich hat er das so nicht gesagt. Er hat entsprechende Fragen offengelassen bzw. nicht klar beantwortet. So viel Differenzierung muss schon sein.

    Es waren die framing-JournalistInnen, die daraus eine Kampagne gemacht haben : Was wäre, wenn Trump die Wahl nicht anerkennt. Die Zeitungen, Kommentare, das Internet ist voll davon.


    Und so was soll man glauben?

    Wieso soll Trump die Wahl nicht anerkennen?

    Das Wahlergebnis wird - das ist meine Meinung - nicht unklar sein, sondern eindeutig.

    Biden wird klar gewinnen. Da werden keine Zweifel bleiben. Es wird nicht so sein, wie 2016.


    Trump, Covid-19 und vor allem die Medien haben alles dafür getan, dass ein eindeutiges Ergebnis erwartbar ist.

    Alles andere ist Firlefanz.


    Der Tagesspiegel schreibt ganz nach diesem Muster :

    Kann es sein, dass sich Donald Trump in der Wahlnacht noch vor Ende der Stimmenauszählung zum Sieger erklärt? Kann es sein, dass er ein späteres Wahlergebnis nicht anerkennt? Kann es sein, dass Joe Biden die Wahl gewinnt, aber Trump im Weißen Haus verharrt, auch über den 20. Januar hinaus?


    Solche Kommentare kann ich überhaupt nicht ernst nehmen.

    Fazit: Da muss man ganz analog und geduldig abwarten bis das Ergebnis vorliegt. Dann sehen wir ja was passiert.


    Diese vorab-Hysterie, O Gott, o Gott, es könnte passieren, dass....ist doch kein seriöser Beitrag im Pressewesen.

    Man tut gerade so als sei die USA ein failed state.

  • Ja, die Quote war wie gesagt schon in der Wahlnacht, als bereits die ersten Ergebnisse reinkamen, die am Anfang alle an Hillary gingen.

    Dass die Quoten extrem stark schwanken, wenn Ergebnisse reinkommen, sollte klar sein.

  • Dir ist entgangen, dass er genau das seit Monaten ankündigt?

    Dass er keine klare Aussage zu Anerkennung der Wahl gemacht hat, ist nicht die Antwort auf die Frage, (werden Sie die Wahl anerkennen?), sondern das Spiel, das Trump mit der Presse spielt, die ihm nicht gewogen ist.


    Auf so eine unverschämte Frage, hätte ich auch nicht seriös geantwortet. Allein die Frage ist schon herabwürdigend.


    Er wird sich nicht blamieren, ein Wahlergebnis nicht anzuerkennen.

  • Ja, die Quote war wie gesagt schon in der Wahlnacht, als bereits die ersten Ergebnisse reinkamen, die am Anfang alle an Hillary gingen.

    Dass die Quoten extrem stark schwanken, wenn Ergebnisse reinkommen, sollte klar sein.


    Eine Vorhersage, wenn die Auszählung schon läuft, ist aber was völlig anderes als eine vor der Wahl. Wobei der Umstand das man an Wahlmorgen und -abend praktisch die gleiche Wettquote hatte, zeigt, dass da kein große Information von dem Tag eingeflossen sein kann.


    Du hast aber auch nichts von Wahlnacht gesagt, sondern 1. November. Wie gesagt keine Ahnung, wo du das hernimmst:


    Am 1. November 2016:

    69% Clinton

    31% Trump

  • Dass er keine klare Aussage zu Anerkennung der Wahl gemacht hat, ist nicht die Antwort auf die Frage, (werden Sie die Wahl anerkennen?), sondern das Spiel, das Trump mit der Presse spielt, die ihm nicht gewogen ist.


    Ich sehe du gehörst zu den Leuten, die Trump nicht glauben, wenn er etwas sagt. Das ist einerseits sehr richtig, aber er lügt vorallem bei Versprechen und Fakten. Bei Ankündigungen von unerhörten Vorhaben, die ihm persönlich helfen, sollte man zulassen, dass er es ernst meint.


    Auf so eine unverschämte Frage, hätte ich auch nicht seriös geantwortet. Allein die Frage ist schon herabwürdigend.


    Wieso? Die Frage kam hauptsächlich, weil er angefangen hat die Briefwahl als gefälscht zu denunzieren. Ist doch legitim da nachzufragen, wenn er behauptet, die Wahl würde nicht korrekt ablaufen.

  • ich tippe mal auf einen knappen Sieg Biden insbesonderen da viele " Demokraten " schon gewählt haben via Brief oder early votes


    H. Clinton war einfach zu siegessicher und die Wähler halt auch; das wird sicher nicht nochmal passieren.

  • nunja, meiner meinung nach gibts ne menge dinge, die die warscheinlichkeit, dass es krasse unruhen gibt deutlich erhöhen. vielleicht liegts an meiner blase, vielleicht liegt die tatsache, dass du das nicht so siehst an deiner. daher mein kommentar mit den falschen medien. ich glaube nicht, dass irgendjemand der die usa auf die art und weise verfolgt hat, wie ich das in den letzten jahren getan habe zu einem anderen schluss kommen kann, als dass diese gefahr ernsthaft besteht. für mich ist der einzig logische schluss daher, dass du über andere kanäle informationen beziehst.


    ich mein es gab so gut wie keinen black lives matter protest mehr, ohne dass entweder bewaffnete "milizen" die trump befürworten aufmarschiert sind, ständig sind suv´s in die demonstranten gefahren. charlottesville, proud boys



    https://www.theguardian.com/us…us-lockdown-armed-capitol

    https://www.foxnews.com/us/mic…t-abduct-kill-assassinate


    sowas hier...


    ich meine ich könnte hier mehr aufführen, müsst ich allerdings suchen


    für mich durchaus nachvollziehbare erfahrungen, aus denen man diese risiken ableiten kann, entweder hast du andere erfahrungen oder bewertest diese anders als ich.


    alleine das mehr waffen verkauft werden halt ich auch für kein gutes argument um diese gefahren zu begründen, aber oben genannte dinge halt schon. es ist für mich halt nicht normal, dass suv´s absichtlich in menschenmengen bei demonstrationen fahren.

  • ich glaube nicht, dass irgendjemand der die usa auf die art und weise verfolgt hat, wie ich das in den letzten jahren getan habe zu einem anderen schluss kommen kann, als dass diese gefahr ernsthaft besteht. für mich ist der einzig logische schluss daher, dass du über andere kanäle informationen beziehst.

    In Ordnung, ich räume ein, nach deinen Ergänzungen, dass ich sicher wesentlich weniger die USA medial verfolge als du. Das scheint offensichtlich.

    Ich war auch lange nicht mehr dort. Mehr als 10 Jahre...


    Und bis auf wenige Ausnahmen, bspw. Verlinkungen die hier im Forum zu finden sind, verfolge ich äußerst wenig englischsprachige Presse. Dafür reicht bei mir einfach nicht die Zeit.

    Und ich glaube das ist dann auch definitiv dein Vorteil.

    Weil du dann doch , zumal über einen längeren Zeitraum, näher am Geschehen dran bist.


    Insofern bin ich bei diesem Thema jetzt etwas zurückhaltender, weil mein Kenntnisstand zur rechten Beurteilung, zur richtigen Einschätzung doch lückenhaft ist. :)

  • die erste ergebnisse sind da


    quelle merkur:


    Update vom 3. November, 7.55 Uhr: Die ersten Entscheidungen der US-Präsidentenwahl sind gefallen: Der Demokrat Joe Biden hat die Abstimmung in Dixville Notch in New Hampshire (siehe vorheriges Update) mit 5 zu 0 Stimmen gegen Donald Trump gewonnen. Im Nachbarort Millsfield setzte sich der Republikaner Trump mit 16 zu 5 Stimmen gegen Biden durch.



    Schilliplus ab 1 Uhr werden die ersten Staaten ausgezählt

    ab 4 Uhr wird ein block ausgezählt, die ersten Tendenzen werden erkenntbar


    ich rechne ab 6 - 7Uhr mit der Entscheidung


    ..

    um 7.30 werde ich aufs klo gehen wenn auch dieses Ergebnis dich interessiert lass es mich wissen

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!