Nach der Wahl ist vor der Wahl - US-Politik nach Trump

  • Der US-Wahlkampf wird zum Russisch-Chinesischen Stellvertreterkrieg. Auch irgendwie lustig :D


    https://www.derstandard.at/sto…hina-und-iran-gegen-trump


    https://www.dni.gov/index.php/…e-for-the-american-public


    Zitat

    CHINA – We assess that China prefers that President Trump – whom Beijing sees as unpredictable – does not win reelection. China has been expanding its influence efforts ahead of November 2020 to shape the policy environment in the United States, pressure political figures it views as opposed to China’s interests, and deflect and counter criticism of China. Although China will continue to weigh the risks and benefits of aggressive action, its public rhetoric over the past few months has grown increasingly critical of the current Administration’s COVID-19 response, closure of China’s Houston Consulate, and actions on other issues. For example, it has harshly criticized the Administration’s statements and actions on Hong Kong, TikTok, the legal status of the South China Sea, and China’s efforts to dominate the 5G market. Beijing recognizes that all of these efforts might affect the presidential race.


    Übersetzung: China wünscht sich wirklich, dass Trump nicht wiedergewählt wird.


    Zitat

    RUSSIA – We assess that Russia is using a range of measures to primarily denigrate former Vice President Biden and what it sees as an anti-Russia “establishment.” This is consistent with Moscow’s public criticism of him when he was Vice President for his role in the Obama Administration’s policies on Ukraine and its support for the anti-Putin opposition inside Russia. For example, pro-Russia Ukrainian parliamentarian Andriy Derkach is spreading claims about corruption – including through publicizing leaked phone calls – to undermine former Vice President Biden’s candidacy and the Democratic Party. Some Kremlin-linked actors are also seeking to boost President Trump’s candidacy on social media and Russian television.


    Übersetzung: Propaganda-Agenturen in Russland schreiben Sachen ins Internet. Eigentlicher Auftraggeber unbekannt, aber ist bestimmt der Kreml.


    Zitat

    IRAN – We assess that Iran seeks to undermine U.S. democratic institutions, President Trump, and to divide the country in advance of the 2020 elections. Iran’s efforts along these lines probably will focus on on-line influence, such as spreading disinformation on social media and recirculating anti-U.S. content. Tehran’s motivation to conduct such activities is, in part, driven by a perception that President Trump’s reelection would result in a continuation of U.S. pressure on Iran in an effort to foment regime change.



    Übersetzung: Iran wird sicherlich auch was ins Internet schreiben lassen, aber wir haben nicht nachgeguckt, machen die halt immer.


    Kann man sowas noch Geheimdienstarbeit nennen?

  • Der US-Wahlkampf wird zum Russisch-Chinesischen Stellvertreterkrieg. Auch irgendwie lustig :D


    https://www.derstandard.at/sto…hina-und-iran-gegen-trump

    naja.. trump hat die amis sehr geschwächt. china profitiert sehr davon. WHO zum bespiel da geben die mittlerweile den ton an. Im mittleren osten hat russland das ruder übernommen.


    trump mit seinen dähmlichen zöllen treibt den rest der welt in chinas arme.



    natürlich kann man drüber streiten aberkann schon schon was dran sein.


    ausser für die nazi spinner im forum "Zeugen Mahners) oder Zonies. die ja von Russen sozialisiert wurden

  • Habe heute mal mangels Aufwachen! beim Wandern den Podcast "Ok America?" von der Zeit angefangen, mit Klaus Brinkbäumer (ex Spiegel-Chef und bekannt aus Aufwachen 283) und Rieke Havertz. Von den Zeit-Podcasts höre ich eh viele gerne, und auch dieser hört sich ganz launig weg. Auch wenn er leider bereits ab der zweiten Folge vom Thema US-Wahl abgkommt und auf Corona einschwänkt, was natürlich logisch ist, aber mir wäre mehr Wahl-Focus lieber gewesen. Aber vermutlich ändert sich der Focus jetzt langsam wieder.



    https://www.zeit.de/serie/ok-america

  • AOC erzählt eine ganze Reihe von Unsinn und hat sich dem Establishment in Teilen ebenso angebiedert.
    Das wird von der Progressiven Seite gerne gänzlich ignoriert.

    Inwiefern der "Teint" von Relevanz ist, ist mir nich klar. Mir geht es um Inhalte.

  • er war lediglich relevant um in der analogie der 'alten, weißen' männer zu verleiben. nicht mehr, nicht weniger. aber erklär mir dochmal, wer sich _nicht_ in irgendeiner form (auch) dem establishment angebiedert haben muss, wenn man in einem 2-parteien-system intensiv politische verantwortung übernimmt und konstruktiv mitgestalten möchte? @Clive

  • Wenn eine Frau antritt, explizit mit der Agenda, ein Gegengewicht gegen das Establishment darzustellen, und dann Pelosi als "mama bear" bezeichnet - das ist das neue Bild der Progressiven?

    Es gibt einen Unterschied zwischen zähneknirschend Kompromisse eingehen, und sich öffentlich anbiedern.

  • das ist aus meiner perspektive kein argument gegen sie, vor allem weil ich keine differenzierte übersicht der übrigen 'progressiven' in den usa habe, kann ich auch nicht sagen, wie sie idealtypisch zu sein habe..vllcht kann ich mir hier aber auch eher auf einen kleinsten gemeinsamen nenner einigen, weil ich weiß, dass der idealtypus des 'progressiven' ohnehin chancenlos bei der wahl sein würde ¯\_(ツ)_/¯

  • Ich verstehe nicht, wie Du immer wieder solche "Perlen" findest.

    Bist Du gar der Uploader? xD


    ihr twitter feed ganz oben du beschränkter depp. mit jedem post von dir verstehe ich mehr warum trump die deppen erreicht.

  • ihr twitter feed ganz oben du beschränkter depp. mit jedem post von dir verstehe ich mehr warum trump die deppen erreicht.

    Ihren Tweet hast Du nun ja gerade nicht verlinkt :D
    Ach egal, bei Dir mit Deinem Dauerfeuer scheint mir ohnehin nichts anzukommen.

  • Establishment 'Mama bear' Pelosi endorsing one of the hyper progressive Squad members - Ilhan Omar!

    Love me Democrats. Progressives Hamsterrad im Establishment. Sweet.


  • Im weitesten Sinne - Präsidentschaftswahlkampf :) Tulsi wollte ja mal Präsidentin werden.


    Kai Kahele hat gegen Tulsi Gabbard einen Sitz im Senat gewonnen.


    Damit ist er der zweite Native Hawaiian der ins Parlament einzieht.


    https://www.wusa9.com/article/…d1-40e4-be51-7bc75b030122


    Kai Kahele wins Hawaii Democratic primary for Tulsi Gabbard's seat

    Just months after Kahele got in the race, Gabbard announced she wouldn’t seek re-election and would instead focus on her presidential campaign.


    Kahele is an advocate of “Medicare for All” and supports the idea of a “Green New Deal” to address climate change and help Hawaii meet its clean energy goals.


    Kai Kahele gewinnt die Hawaii Democratic Primary für Tulsi Gabbards Sitz

    Nur wenige Monate nachdem Kahele ins Rennen gegangen war, kündigte Gabbard an, dass sie keine Wiederwahl anstreben und sich stattdessen auf ihre Präsidentschaftskampagne konzentrieren würde.


    Kahele ist ein Befürworter von „Medicare for All“ und unterstützt die Idee eines „Green New Deal“, um den Klimawandel anzugehen und Hawaii dabei zu helfen, seine Ziele für saubere Energie zu erreichen.






    Join me this morning, Sunday, August 9th at 10:00am via Youtube Live for my post-Primary Election remarks.


    I am deeply honored and humbled to receive the Democratic nomination for Congressional District 2 and I would love to share with you all my journey and what I envision we will need to build a stronger future for Hawai‘i.



    Das ist gut für Hawaii und ein Zeichen dafür, dass tatsächlich ein Wertewandel stattfindet !

    Gut gemacht Hawaii ! <3

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!