Cold War Reloaded - Der neue Ost-West Konflikt

  • Unerhört! Woher stammen diese Zahlen?!


    Es ist doch allgemeiner Konsens, dass das deutsche Volk geschlossen hinter dem Fücks-Beckschen Zentrum Liberale Moderne und seinem Aufruf zum Frieden schaffen durch schwere Waffen steht, und dass nur vereinzelte, durch Russendenkmäler marodierende Querschwurbler und die links-rechtse Querfrontachse Wagenknecht-Gauland sich schamlos dem Russenhitler an den Hals werfen!


    Herr Melnyk, ich entschuldige mich hiermit ausdrücklich. Bitte vergeben sie uns. Wir werden das als Land aufarbeiten.

  • Herr Melnyk, ich entschuldige mich hiermit ausdrücklich. Bitte vergeben sie uns. Wir werden das als Land aufarbeiten.

    Darauf kann sich die diplomatische Lichtgestalt leider nicht verlassen. Er ruft am liebsten gestern schon einen RüstungsKriegsGipfel ein, bevor noch jemand was merkt:


  • A propos Rüstungsindustrie - Hier zeigen die großen Jungs mal wie richtig gute Öffentlichkeitsarbeit geht:



    "Thank you very much for this insight into your business!"


    Das schöne an den Amis ist, dass die völlig unaufgeregt, sachlich und offen in einem der größten US-Fernsehsender darüber reden können, wie das mit dem Militärisch-Industriellen Komplex funktioniert, und welche Erwartungen man seitens der Industrie an die politische Klasse hat, ohne dass sich da auch nur ein Hauch von kritischem Journalismus bemerkbar machen würde.

  • Auch geht das nicht auf Knopfdruck, wie der Bluff um die angebliche Vereinbarung mit Katar eindrucksvoll deutlich machte.


    Die Bedingungen der Kataris sind wohl auch nicht ganz das, was wir gerne hätten:


    https://www.reuters.com/busine…-deal-sources-2022-05-09/


  • Ja, sie haben die Transitroute wohl geschlossen:


    https://www.reuters.com/world/…lefield-gains-2022-05-11/


    Zitat

    Blaming the presence of occupying forces for the suspension, Ukraine's gas pipeline operator said on Tuesday it would redirect gas from the Sokhranivka transit point, which is in an area occupied by Russian forces, to another in a Ukraine-controlled area.


    Soweit ich das sehe ist das betroffene Gebiet in Lugansk schon länger unter russischer Kontrolle, insofern ist eigentlich nicht klar, was sich verändert haben soll. Ich nehme an Gazprom wird seinen Käufern jetzt sagen, dass sie nicht mehr das gleiche Volumen über die Ukraine beziehen können und auf andere Routen wechseln müssen. Was die Ukrainer davon haben ist mir unklar.


    Ein bisschen auffällig sind die entscheidenden Richtungswechsel der Ukraine immer direkt nach dem Besuch der westlichen Vertreter ja schon. Heute war ACAB da.


    Ich weiß was du meinst, aber auch hier weiß ich nicht, warum die deutsche Regierung, diesen Schritt von den Ukrainern sehen wöllte.

  • Von den Russen gab es zuletzt die Behauptung, dass dieser offenbar fehlgeschlagene Übernahmeversuch der Schlangeninsel ein britischer Plan gewesen sei. Gut, weiß man nicht was dran ist. Aber wenn ich mir das heutige Update zum Ukraine-Krieg vom britischen Verteidigungsministerium ansehe (das wie gesagt, selten etwas mit dem täglichen Verlauf zu tun hat), klingt das nach einer Verteidigung:


    https://twitter.com/defencehq/status/1524247559103033344



    Man hätte auch über den Eindruck von ukrainischem Fortschritt in Charkow sprechen können ...

  • Man hätte auch über den Eindruck von ukrainischem Fortschritt in Charkow sprechen können ...


    Die haben in der Tat eine interessante Art ihre Themen rauszupicken, da kommt dann mal ne ganz schlechte Taktik-allgemein-Zensur, so wie gestern, oder der Abschuß eines einzelnen Kampfpanzers (07. Mai). Gut, war wohl der erste T-90M (laut Briten ihr modernster KPz, looking at you T-14 Armata invisible tank...) was hätte der nicht alles können sollen... Gipfel der Paranoia war, dass man den erst unmittelbar vor Schußabgabe anlasern sollte, weil er es angeblich detektieren kann und automatisch den Turm bzw die Bordkanone auf den Laserstrahl einlaufen läßt und feuert (querfahrende T-90 hätte man dann kaum mehr bekämpfen können), ein Gimmick aus dem Black Eagle Programm (angeblich wie gesagt).

    Laut einzelner Quellen ist er ner Carl Gustaf zum Opfer gefallen...

  • Laut einzelner Quellen ist er ner Carl Gustaf zum Opfer gefallen...


    In Syrien lagen auch 3 Leopard2 auf dem Rücken, durch 50 Jahre alte Raketentechnik. Ist immer ein Wettlauf zwischen Panzerung/Panzerbrechung und Umstände (Lucky Punch). Ein Doppeldecker, größtenteils aus Holz gebaut, lenkte mit einem Billig-Torpedo das Ende für die Bismarck ein, seines Zeichens teuerstes Schlachtschiff.


    Ich glaube unzerstörbare Panzer wurden auch noch nicht gebaut.



    @all


    Matthis Maurer (Kosmonaut) hatte eine schöne Pressekonferenz mit der ESA, sehr unzeitgemäße Friedensbotschaft, es gibt kein besseres oder schlechteres Leben auf dieser kleinen Kugel, we`re one family.


    Er glaubt Wissenschaft/Raumfahrt/Forschung war immer eine Brücke zwischen den Blöcken, wenn diese Krise vorbei ist brauchen wir diese Brücken wieder - es geht nur gemeinsam, man kann niemanden isolieren.


    Guter Mann!

  • Wie lange noch?

    Über das mediale Gebaren des Andrij Melnyk

    [...] Das Pro­blem ist aber nicht, dass Mel­nyk (wie vie­le Rech­te) ein Intel­lek­tu­el­len­feind ist; auch nicht, dass er per­ma­nent die Gren­zen des Anstands ver­letzt. Dazu könn­te man, ange­sichts der furcht­ba­ren Lage sei­nes Lan­des, sagen: geschenkt. Nein, das Pro­blem ist, dass er all denen eine Steil­vor­la­ge nach der ande­ren gibt, die mit dem Recht­fer­ti­gungs­nar­ra­tiv von Putins Feld­zug sym­pa­thi­sie­ren. Und die nicht erken­nen, dass hier am Ende eine Art irrer Geschichts­dia­lek­tik im Spiel ist: Vor Putins Über­fall war die Asow-Miliz mar­gi­nal, danach stieg sie zum Batail­lon auf, das von höchs­ter Stel­le sank­tio­niert ist. Vor Putins Über­fall war der ukrai­ni­sche Bot­schaf­ter in Deutsch­land eine zwie­lich­ti­ge Figur am rech­ten Rand, nur lin­ke Grup­pen hat­ten ihn auf dem Radar. Seit­her ist er zur Mei­nungs­macht auf­ge­stie­gen, die sich, ohne jedes Maß, her­aus­nimmt, was ande­re nicht wagen würden.

    Fazit: Die auto­ri­tär-impe­ria­lis­ti­sche Kriegs­ge­walt, die faden­schei­nig damit gerecht­fer­tigt wird, dass faschis­ti­sche Ten­den­zen bekämpft wer­den sol­len, för­dert genau die­se nach Kräf­ten. Dabei soll­te der öffent­lich-recht­li­che Rund­funk hier­zu­lan­de nicht län­ger mit­spie­len. Das Maß ist voll. Ladet ihn aus! Bedenkt, dass man durch­aus auch mal über eine Äuße­rung von irgend­je­mand zur Lage in der Ukrai­ne berich­ten kann, ohne sogleich Andrij Mel­nyks Kom­men­tar dazu zu zitie­ren! Kriegs­ent­schei­dend wird das nicht sein, aber es wird zur Zivi­li­sie­rung der Debat­ten­kul­tur beitragen.

  • Ich weiß was du meinst, aber auch hier weiß ich nicht, warum die deutsche Regierung, diesen Schritt von den Ukrainern sehen wöllte.

    Baerbock ist proaktiv transatlantisch unterwegs und prescht generell vor, um Tatsachen zu schaffen. Die deutsche Regierung konnte man schon länger nicht mehr verstehen.

    Hier wurde kürzlich ein VIdeo geteilt, indem ein Kenner der Region es für wahrscheinlich hielt, und meinte dass es genug Anzeichen dafür gab, dass der Westen die Reaktionen im Vorfeld geplant hatte und den Kremel geradewegs zum Krieg provoziert hatte. Das wäre auch eine schlüssige Erklärung für die Kriegsrede von Scholz auf der MSC, auf der Selenski mit Atomwaffen drohte.

    Wir erinnern uns an die USA-Reise von Schröder und Fischer, auf der dem die deutsche Beteiligung am Jugoslawien-Krieg vereinbart wurde. Die Grünen sind transatlantischer als jemals zuvor, genauso, wie das Regime in der Ukraine. Die deutsche Regierung scheint mir da "Bündnis"-Zwängen zu unterliegen.

  • https://www.bundestag.de/presse/hib/kurzmeldungen-894068


    Zitat

    Beschleunigter Einsatz von verflüssigtem Erdgas

    [...]

    Um die Abhängigkeit Deutschlands von russischen Energie-, insbesondere Gaslieferungen zu mindern, will die Bundesregierung den Einsatz verflüssigten Erdgases (LNG) beschleunigen.

    [...]

    Zu diesem Zweck sieht der Gesetzentwurf vor, den Genehmigungsbehörden zu ermöglichen, vorübergehend und unter klar definierten Bedingungen von bestimmten Verfahrensanforderungen, insbesondere im Bereich der Umweltverträglichkeitsprüfung, abzusehen.

    [...]

  • Von der fifty-fifty Legende können wir uns wohl auch verabschieden:


    Emma Brief: 270.000

    Springer Brief: 66.000

    Worin liegt eigentlich der Sinn eine solche Petition zu unterschreiben? Es juckt doch wirklich niemanden, wieviele dort unterschreiben.


    PS: Es gibt etwas methodisch haltbare Umfragen in der deutschen Bevölkerung zu "schweren" Waffenlieferungen.

  • Worin liegt eigentlich der Sinn eine solche Petition zu unterschreiben? Es juckt doch wirklich niemanden, wieviele dort unterschreiben.


    PS: Es gibt etwas methodisch haltbare Umfragen in der deutschen Bevölkerung zu "schweren" Waffenlieferungen.

    Keine Ahnung. Aber es hat anscheinend unseren medialen Meinungsapparat über eine Woche schwer beschäftigt und die Springer Front zu einer Konterpetition getriggert. Hat wohl ziemlich viele gejuckt …


    wäre das Verhältnis anders herum, würden wir sehr wahrscheinlich auch mehr darauf hingewiesen werden. 😅

  • Decades ... und es wird nicht reichen um die Ukraine auf EU-Basics umzustellen.


    Macron ist der Einäugige unter den BlindenInnen.


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!