Cold War Reloaded - Der neue Ost-West Konflikt

  • Die ersten gehen von der Fahne...

    Brief an Parteispitze, Baerbock und Habeck - Grünenmitglieder fordern Ende deutscher Waffenlieferungen an die Ukraine

    Keine weiteren Waffenlieferungen an die Ukraine: Das fordern Dutzende Grünenmitglieder nach SPIEGEL-Informationen in einem Brief an die Parteispitze sowie Wirtschaftsminister Habeck und Außenministerin Baerbock. (SPON - 02.03.22)


    Nein, keine Angst. Sind nur 75 obskure SektiererInnen aus der Parteibasis, die immer noch glauben, die Grünen hätten noch was mit der Friedensbewegung zu tun, aus der sie mal mit entstanden sind.

  • Ich gebe zu, das ist noch mal absurder als das Statement von Condi Rice, da ja nicht Russland in Afghanistan einmarschiert ist, sondern die Sovietunion, aber sehr wohl die USA.

    Dann war es bitte aber auch nicht Deutschland, dass im 2.WK in der SU einmarschiert ist, sondern das Deutsche Reich. Und die USA sind auch nicht einmarschiert in Afghanistan, sondern haben lediglich ein Mandat der UN vollzogen, um Störer der friedlichen Weltordnung dingfest zu machen.

  • Good friend of the show, Jeremy Scahill, hat auch Twitter:


  • Dann war es bitte aber auch nicht Deutschland, dass im 2.WK in der SU einmarschiert ist, sondern das Deutsche Reich. Und die USA sind auch nicht einmarschiert in Afghanistan, sondern haben lediglich ein Mandat der UN vollzogen, um Störer der friedlichen Weltordnung dingfest zu machen.

    Das hatten wir doch hier schon....Bundesrepublik Deutschland == Deutsches Reich.


    Die UdSSR wurde aufgelöst. Die Russische Föderation übernahm zwar die Rechtsnachfolge ist aber eben nicht identisch zur UdSSR.


    Da muss man dann schon unterscheiden.

  • Russians From All Walks of Life Are Opposing Putin’s War

    If Vladimir Putin thought domestic support for his war on Ukraine would be universal, he seems to have miscalculated. From teachers and lawyers to artists, journalists, and the clergy, Russians have taken immense risks to speak out against the war.


    Eigentlich schlimm, wenn man als Linker darauf hoffen muss, dass die privilegierte Elite des Landes genug Druck auf die Regierung ausüben kann, um einen Politikwechsel herbeizuführen. Aber in diesem Fall hoffe ich, dass die Unterbosse ihren Paten zurück pfeifen, bevor die antirussische Massenhysterie des westlichen Bildungsbürgertums unsere eigenen EntscheidungsträgerInnen in noch mehr, noch härtere Sanktionen, oder in einen militärischen Einsatz treibt.

  • Unterdessen in der Friedens- und Freiheitsrepublik Deutschland...

    Gegen den nationalen Rausch: Kein Frieden mit dem Krieg

    Das Gebot der "Abschreckung", welches nun, wo der Russen-Hitler die freie Welt und ihr heiliiges Völkerrecht bedrohe, leider leider wieder zu gelten habe, habe ich mittlerweile leider genau so von mehreren Freunden und Bekannten gehört, die sich bisher alle als "links" begriffen - inklusive einer geschichtsvergessenen, geradezu Baerbockschen...



    ...Naivität im Glauben daran, dass Europa und die westliche Wertegemeinschaft seit 77 Jahren für Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit in der Welt stünden, dass sie es erst jetzt völlig unverhofft und unbefleckt mit dem Tabubruch des völkerrechtlichen Angriffskrieges und des angemaßten Rechts des Stärkeren zu tun bekämen, und dass die Welt jetzt plötzlich - nach 77 Jahren westlichem Nachkriegs-Imperialismus mit Hunger, Krieg und Zerstörung auf dem ganzen Planeten - eine andere sei, nur weil dieser Putin einen zu kleinen Pimmel hat.

  • Es wird immer abstruser...


    forum.jungundnaiv.de/admin/index.php?attachment/4618/


    Die Ukraine unterhält jetzt also eine Internationale Legion die in die eigenen Befehlsstrukturen integriert ist. Wie man aus Deutschen, Briten, Finnen, Niederländern, Japanern, Georgiern, Amerikanern, verschiedenen Balten und anderen während der Kämpfe ad hoc zusammengeschusterten Einheiten Führen will und wie die sich schon allein im Kampfgespräch verständigen sollen geht mir nicht ein. Die wollen angeblich nur Profis anwerben, aber wer als Deutscher schonmal mit georgischen Soldaten zusammenarbeiten "durfte",... da treffen Welten aufeinander Führungs- und taktische Grundsätze deren widersprüchlichkeit mit "inkompatibel" freundlich umschrieben werden kann.


    Auf der anderen Seite sollten sich Deutsch-Russen und Deutsch-Ukrainer (keine Ahnung wie verbreitet da Doppelstaatsbürgerschaften sind) drüber klar sein, dass dieses "Bundesregierung wird eigene Staatsbürger nicht grundsätzlich daran hindern" wohl kaum die Anforderung des §28 Staatsangehörigkeitsgesetz einer Zustimmung des BMVg erfüllt. Wer also nach dem Krieg gern noch deutsch wäre sollte dort mal nachfragen, sonst hat er evtl. tatsächlich für sein einziges Land gekämpft wenn sich der politische Wind dreht.

    Witzigerweise dürften beispielsweise Deutschtürken auf beiden Seiten kämpfen ohne das befürchten zu müssen. Sogar Deutsch-Ukrainer dürften für die Russen, und Deutsch-Russen für die Ukraine kämpfen ohne die deutsche Staatsangehörigkeit zu verlieren.



  • Geht hier nicht ... aber das mit dem abstruser glaube ich sofort!




    Schön wie die Medien den Kampfwille der Ukrainer hochreden/schreiben, das heißt es wird immer blutiger, da ist das letzte bisschen gesunder Menschenverstand verloren gegangen. Anderswo würde man auf Verhnadlungen dränger, in der Ukraine aufs Durchhalten. Siehe Bilder Grosny 1994 oder Köln 1945, da wurde gekämpft bis der letzte umgefallen ist und nichts mehr stand ... ist natürlich auch irgendeine Form von Ideal, dem Führer hätte es sehr gefallen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!