Cold War Reloaded - Der neue Ost-West Konflikt

  • Vielleicht auch nochmal ein Aspekt zur Erinnerung: in dem geleakten Gespräch stellte man auch fest, dass die Engländer und Franzosen mit ihren Raketen jetzt blank sind und von uns erwarten, dass wir mit Taurus einspringen. Da fühlt man sich als Alliierter natürlich bei der Ehre gepackt. Völlig egal wie sinnvoll die Dinger einzusetzen wären. Sinn hat das ja je noch nie gemacht.

    Schnell noch die Lager leeren, bevor der Ivan zu uns marschiert. Genial.

  • Warum Nicht? Lettland ist ein Mini-Land mit einer Mini-Armee. Wenn deren Chef davon spricht, Russland müsse zerstört werden, dann hat der doch offensichtlich nicht mehr alle Latten am Zaun.


    Naja bei Estland das vorherige Beispiel, war ja die Forderung, dass die NATO möglichst alles an Ausrüstung an die Ukrainer abgeben soll und ich hatte mich gefragt, ob die nicht noch verteidigt werden wollen.


    Das hier kann durchaus von dem festen Glauben daran getragen sein, dass Lettland zumindestens einen Verbündeten hat, der Russland bezwingen kann, wenn er nur wollte.

  • Das hier kann durchaus von dem festen Glauben daran getragen sein, dass Lettland zumindestens einen Verbündeten hat, der Russland bezwingen kann, wenn er nur wollte.

    Das wäre nach meinem Dafürhalten allerdings auch nicht weniger wahnsinnig.

    Der spricht von "Russland zerstören", und damit das auch alle richtig übersetzen hat er den alten Römerspruch von Karthago in Latein auf Russland umgewandelt.


    Wie soll denn das aussehen, "Russland zerstören"? Und wer, glaubt der, wird dann wohl beim ersten Zerstörungsversuch als erstes gegenzerstört mit seinem Kleinstaat?

  • Das wäre nach meinem Dafürhalten allerdings auch nicht weniger wahnsinnig.

    Der spricht von "Russland zerstören", und damit das auch alle richtig übersetzen hat er den alten Römerspruch von Karthago in Latein auf Russland umgewandelt.


    Wie soll denn das aussehen, "Russland zerstören"? Und wer, glaubt der, wird dann wohl beim ersten Zerstörungsversuch als erstes gegenzerstört mit seinem Kleinstaat?


    Ja, keine Ahnung, was bei dem los ist. Schätze das kann man sich vielleicht auch nur leisten, wenn man so klein ist, dass man nicht ganz für voll genommen wird. So wie Medwedew sich darauf verlassen kann, dass weil Putin die Entscheidungen trifft, er frei ist, Gift zu versprühen. Die Antwort auf den Letten:


    https://t.me/s/medvedev_telegram


    Zitat

    Представляю западным друзьям альтернативный фотовариант

    формулы мира для киевской нацистской своры (по материалам процесса в Харькове в 1943 г.). И там же будут болтаться ублюдки, обстреливающие мирных жителей наших городов, и с ними изображающий из себя президента несуществующей страны латвии ничтожество по фамилии ринкевичс, пожелавший смерти России. Memento mori!


    Via Google Translate:


    Zitat

    Ich präsentiere meinen westlichen Freunden eine alternative Fotomöglichkeit
    Friedensformeln für das Kiewer Nazi-Rudel (basierend auf Materialien aus dem Prozess in Charkow im Jahr 1943). Und dort werden Bastarde herumhängen, die auf Zivilisten in unseren Städten schießen, und mit ihnen, die sich als Präsident des nicht existierenden Landes Lettland ausgeben, ein Nichts namens Rinkevichs, der den Tod Russlands wünschte. Gedenke des Todes!


    Begleitend ein Foto einer Hinrichtung durch Erhängen.

  • Die Finnen kommen so langsam auf baltische Touren:


    https://www.politico.com/newsl…-finnish-fm-says-00147374


    Zitat

    Don’t rule out troops to Ukraine, Finnish FM says


    Western countries, including the United States, shouldn’t be entirely opposed to the idea of sending troops to Ukraine if conditions there worsen, Finnish Foreign Minister ELINA VALTONEN told NatSec Daily.


    “It’s important that we not rule everything out for the long term, because we never know how serious the situation becomes,” Valtonen said in an interview this morning. “But the Finnish position is clear: We are not right now sending any troops and not willing to discuss that.”


    Ich frage mich, was sie glaubt, wie ernst die Lage ist.

  • https://www.reuters.com/world/…eeable-future-2024-03-13/


    Zitat

    KYIV, March 13 (Reuters) - Outgunned Ukrainian troops fighting Russian forces will start to receive artillery rounds under a Czech-led initiative to boost supplies by June at the latest, a senior Czech official said on Wednesday.


    "First deliveries from the so-called 'Czech ammunition initiative' can be expected in Ukraine in June at the latest," National Security Adviser Tomas Pojar told Reuters.


    Juni? Was wäre denn der frühste Termin?


    Kulebas Einschätzung in etwa - es ist ein Anfang:


    Zitat

    "The Czech initiative is great but it's far from sufficient, said Kuleba. "If, besides the Czech initiative, two more initiatives are implemented this year ... the Russian troops in Ukraine will face more significant problems on the front line."


    Skepsis, dass die Tschechen wirklich soviel Munition nochmal irgendwo aufgetan haben sollen. - Kuleba: Verdreifachen, bitte zack, zack.

  • Ja schau mal an:


    https://abc7news.com/senior-is…ich-us-disputes/14527274/


    Zitat

    A senior Israeli official says the United States has begun slow-walking some military aid to Israel -- an assertion senior U.S. officials denied was the case, in what'sperhapsmoreevidencethat [sic] the relationship between the two allies is growing increasingly strained.


    [...]

    According to the senior Israeli official, in increasingly short supply are 155 mm artillery shells and 120 mm tank shells. The U.S. had been supplying similar munitions to Ukraine, which also reports specifically running low on 155 mm artillery shells.


    Ich muss freilich sagen, wenn man mal auf die Länge der Front in der Ukraine schaut und sie mit den denkbaren Fronten in Israel vergleicht, und gleichzeitig davon ausgeht, dass die Israelis bei der Munitionsbelieferung über die letzten Monate bevorzugt wurden, dann weiß ich nicht, was die da anstellen, damit sie ihnen ausgeht.


    Also nicht ganz sicher, was davon zu halten ist.

  • So wie Medwedew sich drauf verlassen kann, dass weil Putin die Entscheidungen trifft, er frei ist, Gift zu versprühen. Die Antwort auf den Letten:

    Ja großartig. Man klopft einfach solche Sprüche, weil man genau weiß, dass aus Russland dann noch wahnsinnigeres Zeug von solchen Figuren wie Medwedew retour kommt, und dann kann man sich erst recht darüber beschweren, was Russland für eine schlimme Bedrohung ist.

  • Aber wisst ihr was? Der Lette, der Russe - kein Vergleich:


    https://twitter.com/ELuttwak/status/1768996355106545826


  • Wie soll denn das aussehen, "Russland zerstören"? Und wer, glaubt der, wird dann wohl beim ersten Zerstörungsversuch als erstes gegenzerstört mit seinem Kleinstaat?


    Ein paar von der Luftwaffe, die aktuell für die Balten Air-Policing machen - ist auch so`n Ding, mitten in der Air-Defense-Bubble von Russland rumfliegen.


    Dmitry hat ja auf den Post von Rinkevics geantwortet, mit dem Schlusswort "Memento Mori".

  • Diese beiden Szenen sehen doch stark danach aus, dass sie im selben Raum aufgenommen wurden:


    https://twitter.com/Ukrainki_UA/status/1769074672803406059



    https://twitter.com/visegrad24/status/1768681243502145751



    Der Verdacht ist, dass es sich nicht um ein echtes russisches Wahllokal handelt, sondern eine Kulisse, um Propaganda zu produzieren.


    Ansonsten hätte hier jemand verdeckt den Soldaten gefilmt, der den Leuten auf den Stimmzettel schaut, und davor oder danach wurde jemand, der das Kreuz vielleicht nicht an der richtigen Stelle gemacht hat, verhaftet, was dann wahrscheinlich eine Überwachungskamera eingefangen hat.

  • Diese beiden Szenen sehen doch stark danach aus, dass sie im selben Raum aufgenommen wurden:


    Diese beiden Szenen sind sogar garantiert im selben Raum aufgenommen worden.


    Ich habe keinen Zweifel daran, dass die Russische Führung Mittel und Wege finden würde, Putin einen ordentlichen Wahlsieg zu bescheren, falls das russische Volk doch nicht so mehrheitlich hinter seiner Politik stünde, wie uns das der Russlandexperte und Vorsitzende des auswärtigen Ausschusses Michael Roth gestern per Twix erklärt hat.

    Aber wieso sollten die sowas so plump und in aller Öffentlichkeit machen, wenn sie einfach im Hintergrund die Auszählung manipulieren können?


    Lassen die Freunde der Freiheit ihre Propagandavideos jetzt von den selben Stümpern produzieren, die für die israelische Armee die Tunnelvideos drehen?

  • Ganze Studie (->PDF):


    https://assets-global.website-…ia%20makes%20missiles.pdf


    Man muss dazu sagen, dass die keinen Einblick in die tatsächlichen Daten der untersuchten Unternehmen oder der russischen Regierung hatten, und ihre Studie ausschliesslich auf OSINT-Quellen gründen. Aber es erscheint nicht ganz unplausibel, dass Russland seine militärischen Produktionskapazitäten nach dem teilweisen Zusammenbruch der alten Sowjet-Industrie quasi von Grund auf neu aufgebaut, und deshalb jetzt deutlich produktiver gemacht hat, als z.B, die Amerikaner, deren militärisch-industrieller Komplex zwar gigantisch groß, aber eben auch seit dem zweiten Weltkrieg nach und nach immer weiter gewachsen ist und dabei die alten Strukturen im wesentlichen beibehalten hat.


    Eine ähnliche Wiedergeburt sagt man auch den deutschen und japanischen Industrien nach, die sich nach dem Krieg technologisch ganz neu aufstellen konnten, weil viele der alten Maschinen zerstört waren oder als Reparationsleistungen an die zuvor überfallenen Nachbarn abgegeben werden, und die Unternehmen dann nagelneue Technik installieren mussten, um damit ihre "Wirtschaftswunder" voran treiben zu können.


    Wenn Galeevs Studie Hand und Fuß hat, dann waren es ironischerweise schliesslich Deutsche und Japanische Industriekonzerne, die der Russischen Rüstungsindustrie die Maschinen lieferten, die sie für ihre eigene Wiederauferstehung brauchte.

    Ob das wirklich alles so stimmt, wie die es behaupten, und ob die chinesische Industrie dabei wirklich so eine eher zweitrangige Rolle spielt, kann ich nicht beurteilen. Galeev ist auf jeden fall eindeutig pro-westlich und hat hier vermutllch keine neutrale wissenschaftliche Untersuchung vorgelegt.


    Klar ist auch, dass diese Studie - sollte sie größere Beachtung im freien Westen finden - natürlich dazu herhalten könnte, einerseits Putin zu attestieren, dass er schon seit den frühen 2000ern auf die Eroberung Europas hingearbeitet und sich dafür aufgerüstet habe, und andererseits noch mehr Druck auf Deutschland auszuüben, indem man deutsche Regierungen und ihre Exportfixierung dafür verantwortlich macht, dass der Russenhitler seine Großmachtambitionen überhaupt mit einer entsprechenden Rüstungsindustriekapazität unterfüttern konnte.

  • Set up...:

    00.07.2014 - AtlanticCouncil: A Roadmap for Ukraine - Delivering on the Promise of the Maidan

    Get ready...:

    11.05.2021 - AtlanticCouncil: The only way to deter Putin is to arm Ukraine

    Play...:

    15.03.2024 - AtlanticCouncil: Help Ukraine win - or risk kicking off a US losing streak


    Es wäre der Beginn einer amerikanischen Pechsträhne, die Jahrzehnte dauern könnte - wenn nicht länger.


    Dieses Gewinsel ist unerträglich.

  • Wenn Galeevs Studie Hand und Fuß hat, dann waren es ironischerweise schliesslich Deutsche und Japanische Industriekonzerne, die der Russischen Rüstungsindustrie die Maschinen lieferten, die sie für ihre eigene Wiederauferstehung brauchte.

    Ob das wirklich alles so stimmt, wie die es behaupten, und ob die chinesische Industrie dabei wirklich so eine eher zweitrangige Rolle spielt, kann ich nicht beurteilen.

    Naja, zB der Hersteller der im Bild zu sehenden CNC Fräse...

    ...ist DMG Mori, ein deutsch-japanischer Hersteller, die gehören halt zu den größten Herstellern von CNC Drehbänken/Fräsen (die sieht man im Bereich Maschinenbau daher öfter, hab selber schonmal mit einer CNC Fräse von denen gearbeitet).

    Die DMG MORI Aktiengesellschaft (Eigenschreibweise in Versalien; bis September 2013: Gildemeister AG; bis Juni 2015: DMG MORI SEIKI AKTIENGESELLSCHAFT) ist einer der größten Hersteller von spanenden Werkzeugmaschinen in Deutschland und auch weltweit ein führender Hersteller von CNC-gesteuerten Dreh- und Fräsmaschinen. Seit Juni 2016 agiert das deutsch-japanische Unternehmen unter dem Leitspruch „Global One Company“ und möchte damit die Bedeutung und das interkulturelle Zusammenwachsen zu einem Unternehmen herausstellen.

    Das man mit den Maschinen von denen Bauteile für Waffen und die Rüstungsindustrie herstellen kann wundert mich jetzt nicht wirklich, liegt halt in der Natur der Sache, würde ich persönlich denen jetzt aber nicht zum Vorwurf machen, diese Maschinen sind halt einfach als Werkzeug zu betrachten (so wie ein Computer ein Werkzeug ist mit dem man einfach arbeiten kann oder als "böser Hacker" auch nicht so nette Dinge tun kann, aber dafür kann die Maschine bzw deren Hersteller ja nichts) und ein wichtiger Teil vom Maschinenbau und man könnte halt auch einfach die Maschinen von anderen weltweit existierenden Herstellern benutzen.


    Zu dem Thema Ukraine/Russland findet man bei Wikipedia aber zB folgendes:

    Im Zuge der Invasion der Russischen Föderation in die Ukraine gab der Konzern seine Schließung des Produktionswerks im russischen Uljanowsk (Ulyanovsk Machine Tools ooo) bekannt.

    Tatsächlich jedoch liefen die Geschäfte auch 2023 noch weiter. Laut Recherche der Zeit unterstützen Werkmaschinen der DMG die russische Rüstungsproduktion bei Kalaschnikows, dem Militärhubschrauber Mil Mi-8 und beim Flugzeugbauer Suchoi, der die Kampfjets Su-57 herstellt. Nach einer internen Untersuchung über die angeblich fortgesetzte Produktion in der russischen Anlage wies das Unternehmen die Vorwürfe zurück. Die fortgesetzten Produktionsprozesse wurden mit bestehenden verbindlichen Verträgen begründet, die vor dem Marktrückzug abgeschlossen wurden und die noch erfüllt werden mussten, um Ansprüche wegen Vertragsverletzung zu verhindern.

    Am 20. September 2023 wurde DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT von der ukrainischen Nationalen Agentur zur Korruptionsprävention in die Liste der Sponsoren des russischen Krieges aufgenommen.

  • Nicht nur in Deutschland versteht sich das Kommentariat aus Qualitätsmedien, Qualitästpolitik und Qualitätsexpertentum darauf, auf das Gesagte innovative Perspektiven zu eröffnen und es für das noch viel zu kriegsuntüchtige Volk kreativ neu einzuordnen

    Telepolis hat hier mal den entsprechenden Beitrag dazu von Marcetic übersetzt.

    Diese Äußerungen Putins sind nur das jüngste Signal, dass Moskau bereit ist, Gespräche aufzunehmen. In ähnlicher Weise erklärte Putin im Februar gegenüber Tucker Carlson mehrmals, dass Russland "bereit" sei, zu verhandeln.

    Noch wichtiger ist, dass drei getrennte Berichte in der New York Times, Bloomberg und Reuters aufgedeckt haben, dass Moskau hinter den Kulissen bereits im September letzten Jahres Washington Friedensgespräche angeboten hat, auf die die Biden-Regierung bisher nicht eingegangen ist.

    Wir können nicht sicher sein, ob Putins Äußerungen ernst gemeint sind, bis sie in Verhandlungen erprobt werden. Aber das gibt Journalisten und Kommentatoren nicht das Recht, der Öffentlichkeit vorzugaukeln, dass es sie nicht gibt, nur um die Möglichkeit einer friedlichen Beendigung eines Krieges zu untergraben, in dem immer mehr Ukrainer nicht kämpfen wollen.

    Baerbocks Einlassungen zu Thema Verhandlunsgbereitschaft aus dem Miosga iView ab Minute 8:00 ff oder direkt hier, hier & hier. Sie verfolgt da wie immer ihre Dämonsierungsstrategie gepaart mit Kinderanekdoten, also das ganz üble Besteck.

    Wie der Appell "wir versuchen seit 2 Jahren wirklich alles und jedes erdenkliche und wären ja so froh, wenn Putin mal..." zusammenpasst mit der nur 2 Sätze später geäusserten Quasi-Verhöhnung der päpstlichen Friedensinitiative ... , das bleibt selbstverständlich Geheimnis feministischer Aussenpolitik.


    My ass.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!