Cold War Reloaded - Der neue Ost-West Konflikt

  • Simonjan über ihre Quelle:


    https://t.me/margaritasimonyan/13784


    Zitat

    'Маргарита Симоньян не указывает, откуда она получила запись разговора'.


    Откуда получила — там больше нету. Дадут еще — опубликую еще. Ждите.


    Via Google Translate:


    Zitat
    „Margarita Simonyan gibt nicht an, woher sie die Aufzeichnung des Gesprächs erhalten hat.“

    Woher ich es habe – es ist nicht mehr da. Wenn sie mir mehr geben, werde ich mehr veröffentlichen. Warten

    Zitat

    'Margarita Simonyan does not indicate where she received the recording of the conversation from.'


    Where I got it from - it's no longer there. If they give me more, I’ll publish more. Wait.


    Sehr hilfreich. Gibt es denn mehr?


    Aber ein möglicher Ansatz. Ich schaue mal, was es für Spekulationen über ihre Quelle gibt.

  • Ach ja, die Frage kann man auf die Idee kommen, da sollen auch getarnte Deutsche geschickt werden. Der Vergleich russisches Transkript in Maschinenübersetzung und deutsches Original:


    Transkript, russisch:


    Zitat

    Герхартц: Как вы считаете, можно ли надеяться на то, что Украина сможет все сделать самостоятельно? Ведь известно, что там находится много людей в гражданской одежде, которые говорят с американским акцентом. Поэтому вполне возможно, что скоро они будут в состоянии сами использовать? Ведь все спутниковые снимки у них есть.


    Maschinenübersetzung, englisch


    Zitat

    Gerhartz: Do you think it is possible to hope that Ukraine will be able to do everything on its own? After all, it is known that there are many people there in civilian clothes who speak with an American accent. So it is quite possible that they will soon be able to use it themselves? After all, they have all the satellite images.


    Maschinenübersetzung, deutsch:


    Zitat

    Gerhartz: Glauben Sie, dass man hoffen kann, dass die Ukraine alles alleine schaffen kann? Schließlich ist bekannt, dass es dort viele Menschen in Zivil gibt, die mit amerikanischem Akzent sprechen. Es ist also gut möglich, dass sie es bald selbst nutzen können? Schließlich haben sie alle Satellitenbilder.


    Transkript vom Originalton (übrigens sehr deutliche Unterschiede bei der Tonqualität der einzelnen Teilnehmer):


    Zitat

    Glauben sie denn ... ich meine man muss ja auch - ja - man muss ja mal davon ausgehen, was die Ukrainer da mittlerweile sonst alles machen, ne. Ich - wir wissen ja auch, dass da viele Leute mit amerikanischem Akzent in Zivilklamotten rumlaufen - äähm - dass, dass man sagt, dazu sind sie dann auch relativ schnell selbst in der Lage - äähm - weil die Satellitenaufnahmen die haben sie alle.


    Also die Maschinenübersetzung der russischen Übersetzung vom (mutmaßlich) deutschen Transkript, ist schon fast erstaunlich nah dran, offensichtlich etwas gesäubert. Dass hier eine ukrainische "Selbstständigkeit" zum Schein vorgeschlagen wird, kann man aber denke ich durchaus reindeuten. Vielleicht weniger, dass man selbst Leute schickt und eher, dass man auf die US-Amerikaner vor Ort zurückgreift. Aber wie gesagt: Brille paranoider Russe.

  • Und ein weiterer interessanter Punkt. Sie sagen ja da, dass sie 50 rausgeben würden und sich unter Schmerzen von weiteren 50 trennen würden. Also insgesamt 100.


    https://www.rnd.de/politik/faq…AR6FBUVIVH3MODVN5FAI.html


    Zitat

    Wie viele Taurus-Marschflugkörper gibt es?


    Deutschland besitzt mit etwa 600 Taurus die meisten Marschflugkörper dieses Systems. Spanien hat rund 40, Südkorea von einst 350 noch etwa 260 Stück. Von den 600 deutschen Taurus sind nach Angaben aus Berlin 150 einsatzfähig, während die Ukraine von 300 ausgeht. Der Unterschied dürfte an den unterschiedlichen Ansprüchen hinsichtlich der Zertifizierung und Wartung liegen.


    Gut, Einsatzfähigkeit ist denke ich mal nicht so wichtig. Gibt man welche weg, kann man sicherlich die nächsten vorbereiten. Aber wir würden uns offenbar von ca. 17% unseres Arsenals bei diesen Marschflugkörpern trennen, wenn es wirklich sein muss. Führt zur Frage ist das noch Überschuss oder schon Substanz?


    Gleiche Frage stellt sich natürlich bei Briten und Franzosen, wenn die so gut wie "Winchester" sind.

  • DieDas Maß ist voll!


    Auch für längst außer Dienst gestellte deutsche Qualitätsredaktionschefs gebietet es die staatsbürgerliche Pflicht, den Krieg nun erst recht zu wollen.


    Ich, mit weisser Fahne ausgestattet, Brot und Salz bereitstehen für die russischen Freunde, denke auch der beste Zeitpunkt zum Angriff auf Russland ist ein Moment der historisch größten Schwäche. Ohne Soldaten, ohne Munition, ohne Schiffe die schwimmen, Flieger die fliegen - dann man tau! : )




  • Ich, mit weisser Fahne ausgestattet, Brot und Salz bereitstehen für die russischen Freunde, denke auch der beste Zeitpunkt zum Angriff auf Russland ist ein Moment der historisch größten Schwäche.

    Glaubst du, du bekommst Gelegenheit dazu, ein Bettlaken rauszuhängen? Ich bin mir sicher du kennst die Bilder der zerstörten Städte und Dörfer. Deren Bewohner wären schlecht beraten gewesen, auf "Befreier" zu warten. Wenn es soweit ist, kann man nur hoffen, das vorher wirklich einer Seite die Munition ausgeht oder Vernunft einkehrt.

  • Was ist das für ein Kontext?

    „Es ist nicht korrekt, dass für die Taurus Lieferungen deutsche Soldaten auf dem Boden der Ukraine benötigt würden. Die französischen und britischen Systeme Storm Shadow und Scalp werden von der Ukraine eingesetzt, ohne dass die Länder Kriegspartei wurden.” ... Das macht gar keinen Sinn. Es sind einfach zwei Sätze, die keine logische Verbindung haben. ^^

    Aged like fine wine.

    Ich mache mir die im Forum zu diesem Thema mehrheitlich geäußerte Meinung nicht zu eigen und wiederspreche ihr hiermit ausdrücklich!

  • Also das wäre schon sehr ironisch, aber es stimmt nicht unbedingt:


    https://twitter.com/CarlZha/status/1764064214849868052



    Genaue Aussage von Breton dazu:


    https://www.france24.com/en/li…supply-shells-for-ukraine



    Dass Baumwolle besonders in Xinjiang angebaut wird, stimmt. Aber der Haken an der Geschichte ist, dass wir unsere Version der US-Gesetzgebung, die sich effektiv gegen Produkte aus Xinjiang richtet, noch nicht fertig haben, jedenfalls nicht auf EU-Ebene. Der Rat der Europäischen Union hat Ende Januar erst seine Verhandlungsposition formuliert:


    https://www.consilium.europa.e…-labour-on-the-eu-market/


    Zitat

    [26 January 2024]


    Forced labour: Council adopts position to ban products made with forced labour on the EU market


    The Council has today adopted its position (negotiating mandate) on the regulation prohibiting products made with forced labour on the EU market. The negotiating mandate of the Council supports the overall objective of combatting forced labour, and it introduces several improvements to the proposed text.


    Allerdings was durchaus sein könnte, dass entweder einzelne EU-Länder schon ihre eigene Gesetzgebung haben, die sich an den USA orientiert, oder dass es sich um Auswirkungen der US-Gesetzgebung auf Importeure in der EU handelt, die sich dem angepasst haben, vielleicht weil sie beide Märkte bedienen. Insofern durchaus möglich, dass wir uns das selbst angetan haben.

  • Also die Maschinenübersetzung der russischen Übersetzung vom (mutmaßlich) deutschen Transkript, ist schon fast erstaunlich nah dran, offensichtlich etwas gesäubert. Dass hier eine ukrainische "Selbstständigkeit" zum Schein vorgeschlagen wird, kann man aber denke ich durchaus reindeuten.

    Hast Du es Dir denn jetzt mal angehört?


    Den Tonfall und die ganzen typisch deutschen Manierismen kann man schlecht aufschreiben.

    Ich behaute weiterhin, dass kein deutscher Muttersprachler mit halbwegs intaktem Verstand auf die Idee käme, Gerhartz würde damit irgendeine geheime deutsche Beteiligung vertuschen wollen. Wer das da reindeutet, dem fehlt entweder die Sprachkenntnis, oder er versucht eben, daraus mit Gewalt einen Skandal zu erzeugen.


    Irgendwo reden sie auch darüber, wie gut die Ukrainer im Improvisieren seien, als es darum geht, ob der taurus überhaupt erst mal mechanisch an deren schon vorhandene Flugzeuge aus sowjetischen Beständen gehängt werden könne. Im englischen "Transkript" von Sputnik wird das zum Beispiel einfach komplett weggelassen.

  • Hm, es sind u.a. Vermutungen im Umlauf, das Telefon des Teilnehmers aus Singapur könnte abgehört worden sein, bspw das Hotel sei verwanzt worden oder sowas. Das kann man wohl ausschliessen, da die Aufzeichnung vor der Einwahl dieses Telefons beginnt, wie fefe nochmal nachlegt und imo die Qualität des Mitschnitts dafür viel zu gut ist.


    Denke es bleibt übrig, dass es entweder helle oder dunkle Zuhörer gab - oder, was so gut wie nie aufgeführt wird, das Gespräch wurde mitgeschnitten und von 3ten nachträglich verfügbar gemacht.


    Bisschen stutzig macht die Choreographie.

    Ich biege mir die so zurecht:

    Scholz nennt die Sache gesamthaft eine sehr ernste Angelegenheit, Pistorius fokussiert vor allem auf den kompromittierenden Aspekt des Ganzen und unsere Waffendrücker fokussieren vor allem auf die Verwendungsfreigabe der wahrscheinlich eh schon vor Ort befindlichen Taurus.

    Die macht militärisch keinen Sinn, wie wir wissen, das es zuwenige und zu komplexe Systeme sind und ausserdem wohl kaum noch geeignete Abschussplattformen in UA gibt. Wir wissen auch, Sinn und Verstand hat beim Thema UA-Waffenlieferungen noch niemand ernsthaft von irgendwas abgehalten. Beim Selberdenken aka illegalen Dots connecten bleibt mir vorerst nur, dass Einige aus der Reihe der Waffendrückerkolonne Tauruslieferungen bereits eingefädelt haben, die Dinger in die UA gelangt sind und zwar an Scholz vorbei (oder nicht) und Pistorius das wusste (oder nicht).


    :/8)

  • Ich biege mir die so zurecht:

    Scholz nennt die Sache gesamthaft eine sehr ernste Angelegenheit, Pistorius fokussiert vor allem auf den kompromittierenden Aspekt des Ganzen und unsere Waffendrücker fokussieren vor allem auf die Verwendungsfreigabe der wahrscheinlich eh schon vor Ort befindlichen Taurus.

    Die macht militärisch keinen Sinn, wie wir wissen, das es zuwenige und zu komplexe Systeme sind und ausserdem wohl kaum noch geeignete Abschussplattformen in UA gibt. Wir wissen auch, Sinn und Verstand hat beim Thema UA-Waffenlieferungen noch niemand ernsthaft von irgendwas abgehalten. Beim Selberdenken aka illegalen Dots connecten bleibt mir vorerst nur, dass Einige aus der Reihe der Waffendrückerkolonne Tauruslieferungen bereits eingefädelt haben, die Dinger in die UA gelangt sind und zwar an Scholz vorbei (oder nicht) und Pistorius das wusste (oder nicht).


    Kräht der Gockel auf dem Mist,

    ändert sich das Wetter,

    oder es bleibt wie es ist.

  • Beim Selberdenken aka illegalen Dots connecten bleibt mir vorerst nur, dass Einige aus der Reihe der Waffendrückerkolonne Tauruslieferungen bereits eingefädelt haben, die Dinger in die UA gelangt sind und zwar an Scholz vorbei (oder nicht) und Pistorius das wusste (oder nicht).

    Die abenteuerliche VT, dass die Dinger bereits in der Ukraine seien habe ich zwar auch irgendwo von halbseidenen Figuren auf Twix gelesen, aber irgendein nachvollziehbarer Beleg dafür, dass man so ein Schmuckstück deutscher Ingenieurskunst und technologisches Staatsgeheimnis einfach so gegen den ausdrücklichen Wunsch der Bundesregierung mal eben aus der Hand gegeben habe, ist mir bisher noch nicht untergekommen.

  • Wollen nicht, sahen sich gezwungen. So desolat ist da die Haushaltslage.


    [...]


    Allerdings hat das natürlich auch mit dem EU-Austritt zu tun.


    Deswegen übrigens auch dieser Kahlschlag beim britischen Millitär. Die halten zwar ihren Anteil bei den Ausgaben, aber offenbar gäbe es da hohe Mehrkosten für Modernisierung, die man einfach nicht in die Hand nehmen kann.


    https://www.economist.com/brit…stretched-perilously-thin


    Zitat
    Britain has the biggest defence budget in Europe, slightly ahead of both France and Germany, and unlike them it has never dipped below NATO’s target of spending at least 2% of its GDP on defence. [...]

    Yet for all the billions and the bravado, the British armed forces are stretched perilously thin. The perception within Britain and among its NATO allies, particularly America, is one of relatively declining military power—of forces so small that they risk falling below critical mass, large procurement projects that go horribly wrong, an underfunded defence-equipment plan and a crisis of recruitment.

    Zitat

    [...] The army has been both victim and culprit in two of the most troubled procurement programmes of recent years: the £3.2bn Morpheus battlefield-communication system and, especially, a £5.5bn contract for the Ajax armoured fighting vehicle.


    [...] The programme’s failings were laid bare in a 172-page report published last year under the optimistic title of the “Lessons Learned Review”. It made 24 recommendations for improving the way the defence ministry’s procurement arm, Defence Equipment & Support, manages major programmes.


    The navy and air force are suffering similar problems. [...]


    Notgedrungen wird wohl auch der Mitteleinsatz effizienter. Kann man jetzt so sehen, dass mehr Geld (etwa relativ zu uns) einfach nur mehr Verschwendung bedeutete, aber es hieß auch ambitioniertere Projekte wie die Flugzeugträger zu erhalten. Was definitiv eher vom Prestige und Projektion eines Narrativs getrieben war, als praktischen Erwägungen.

  • Hast Du es Dir denn jetzt mal angehört?


    Notgedrungen ich habe die Passage selbst transkribiert.


    Den Tonfall und die ganzen typisch deutschen Manierismen kann man schlecht aufschreiben.

    Ich behaute weiterhin, dass kein deutscher Muttersprachler mit halbwegs intaktem Verstand auf die Idee käme, Gerhartz würde damit irgendeine geheime deutsche Beteiligung vertuschen wollen. Wer das da reindeutet, dem fehlt entweder die Sprachkenntnis, oder er versucht eben, daraus mit Gewalt einen Skandal zu erzeugen.


    Irgendwo reden sie auch darüber, wie gut die Ukrainer im Improvisieren seien, als es darum geht, ob der taurus überhaupt erst mal mechanisch an deren schon vorhandene Flugzeuge aus sowjetischen Beständen gehängt werden könne. Im englischen "Transkript" von Sputnik wird das zum Beispiel einfach komplett weggelassen.


    Ja, aber sie reden an anderer Stelle auch davon, ob man nicht "den Trick" machen könnte Leute woanders hinzuschicken. Eine diskutierte Ausweichmöglichkeit ist, vielleicht können wir die Briten etc., also jemanden vor Ort, fragen, ob die das übernehmen. Selbst wenn das in dem Gespräch dann zum Teil auch wieder relativiert wird.


    Ich glaube wir dürfen uns nichts vormachen, klar kann das Propaganda und Spin sein, aber es wird auch genug Leute geben, die richtig sauer insbesondere auf die Deutschen sind und überhaupt nicht gewillt, irgendwas in einem günstigen Licht zu deuten. So RT-Leute sind halt keine Abhörspezialisten mit den Sprachkenntnissen und dem entsprechenden militärischen Hintergrund, für die sich das vermutlich auch alles höchstens halb so skandalös anhört. Sind halt nicht alle Putin.

  • [...] Beim Selberdenken aka illegalen Dots connecten bleibt mir vorerst nur, dass Einige aus der Reihe der Waffendrückerkolonne Tauruslieferungen bereits eingefädelt haben, die Dinger in die UA gelangt sind und zwar an Scholz vorbei (oder nicht) und Pistorius das wusste (oder nicht).

    Die abenteuerliche VT, dass die Dinger bereits in der Ukraine seien habe ich zwar auch irgendwo von halbseidenen Figuren auf Twix gelesen, [...]


    Das ist genau so eine Behauptung. Ich kann die Person nicht einschätzen, ob das irgendwie ernst zu nehmen ist, aber hier beruft sich jemand auf eine Quelle in Whitehall, die das sagt und auch, dass der Leak über die Briten zu den Russen kam ggf. noch über China:


    https://twitter.com/ThorntonWa…tatus/1764356966275493997



    https://twitter.com/ThorntonWa…tatus/1764362785897529818



    https://twitter.com/ThorntonWa…tatus/1764400501972443556



    https://twitter.com/ThorntonWa…tatus/1764403587822542942



    Freilich was dem am meisten entgegen spricht, ist das geleakte Gespräch selbst, denn da wird doch sehr klar, dass noch nichts passiert ist und dass selbst wenn die Entscheidung getroffen wird, nochmal einige Zeit ins Land geht, bevor die Auslieferung überhaupt Sinn ergibt. Wofür sollen die da rumliegen, damit sie die Russen finden? Also wenn man nicht auch noch glaubt, dass diese Bundeswehroffiziere das Gespräch fingieren, um einen anderweitigen Eindruck zu erwecken, dann können die jedenfalls nichts von so einer Lieferung wissen.


    Es passt aber zu dem Gerücht, was ich neben der denkbaren Beschreibung des Gesprächs, gesehen habe. Und das wird hier so mit Details ausgeschmückt - "The paperwork was stamped on Feb 4th and delivery of first cargo of five on the 19th but not the IBN ( Image Based Navigation system) fitted, those were to follow" - dass ich denke irgendeine elaborierte Behauptung dieser Art muss wohl unterwegs sein. Zur selben Zeit wie das Leak ist vermutlich Zufall.

  • .... dass man so ein Schmuckstück deutscher Ingenieurskunst und technologisches Staatsgeheimnis einfach so gegen den ausdrücklichen Wunsch der Bundesregierung mal eben aus der Hand gegeben habe, ist mir bisher noch nicht untergekommen.


    Stimmt schon, mutmaßlich ist es nicht passiert, aber theoretisch hätte irgendein ideologisch/soziopathischer verwirrter General da alle Möglichkeiten das ohne Beamtenzuspruch zu tun (mit dem zweithöhsten Rang und einer treuen Truppe um sich).


    Es gab mal den Schriftwechsel zwischen Chrusthow und Kennedy, Kriege können nicht nur oben in der Regierung begonnen werden, sie können mit allen Rängen vor Ort begangen werden und eventuell nicht bis schwer einzufangen sein.

    Gab ja auch den öffentlichen Beef zwischen General McArthur und Präsident Trueman, der General gab nicht viel auf die Worte des Präsidenten und wollte eine weitere Eskalation des Krieges.


    Mit fällt noch der deutsche Admiral ein Russland eigene Interessen zugestand und am Tag danach im Ruhestand war. So gesehen sollte der Luftwaffen-Sunnyboy meiner Meinung nach seinen Schreibtisch aufräumen, sonst kommen andere darauf noch mehr "Spielräume" zu haben.



    tl;dr


    Aufpassen!

  • Stimmt schon, mutmaßlich ist es nicht passiert, aber theoretisch hätte irgendein ideologisch/soziopathischer verwirrter General da alle Möglichkeiten das ohne Beamtenzuspruch zu tun (mit dem zweithöhsten Rang und einer treuen Truppe um sich).

    Sorry aber das ist doch Quatsch. Meinst Du, der Gerhartz will auf eigene Faust einen Krieg mit Russland anfangen? Warum sollte der das tun?


    Mal ganz abgesehen davon, dass es mit Sicherheit nicht so leicht ist, das "ohne Beamtenzuspruch zu tun." Die reden da ja nicht von zwei Kisten Sturmgewehren und ein paar Handgranaten.. sondern von tonnenschweren Hightech-Geräten. Die fährt der doch nicht nachts heimlich mit dem Kombi durch Polen bis an die ukrainische Grenze.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!