Cold War Reloaded - Der neue Ost-West Konflikt

  • https://apnews.com/article/imm…f461e1fa940f9cf00988444f7


    Zitat

    WASHINGTON (AP) — As Congress returns to session this week, lawmakers will be trying to forge an agreement on sending a new round of wartime assistance to Ukraine. But to succeed, they will have to find agreement on an issue that has confounded them for decades.


    Republicans in both chambers of Congress have made clear that they will not support additional aid for Ukraine unless it is paired with border security measures to help manage the influx of migrants at the U.S.-Mexico border. Their demand has injected one of the most contentious issues in American politics into a foreign policy debate that was already difficult.


    So schwer kann das ja nicht sein.

  • Und ist da was dran?

    Das weiß ich nicht. Laut BR-Recheren ist es seit einiger Zeit leichter für Syrer, Iraner oder Afghanen an ein Visum zu kommen.

    In der Erstaufnahmeeinrichtung des Landes Brandenburg hatte zeitweise jeder zweite Ankommende ein russisches Visum im Pass. Der Leiter, Olaf Jansen, bestätigt, dass sich die Route als "sichere, aber teure Variante" etabliert habe. Rund 7.000 bis 10.000 Dollar würden die Schlepper dafür kassieren.

    Ein afghanischer Flüchtling in Eisenhüttenstadt bestätigt diese Summe. Er habe 7.000 Dollar bezahlt. Seit eineinhalb Jahren sei die Visavergabe an Afghanen durch Russland deutlich lockerer geworden, es sei einfach, ein Touristenvisum für drei Monate zu bekommen. Nach der Ankunft in Moskau gehe es dann weiter über Land, durch Belarus und Polen. Die Grenze nach Polen zu überqueren sei zwar beschwerlich, aber nicht unmöglich.

  • Das andere ist, dass die baltischen Länder und Polen ihren Grenzverkehr gegenüber Russland und Weißrussland eingeschränkt haben. Die Ukraine als Kriegsgebiet sowieso. Würde Sinn ergeben, dass sie die Fluchtrouten stärker nach Finnland verschieben, bis die in einem vergleichbaren Maße dicht machen.

  • Yle hat drei Migranten interviewt und die berichten davon, dass die russischen Behörden ihren Übertritt an finnischen Grenzübergängen mitermöglicht haben:


    https://yle.fi/a/74-20062259


    Moayad Salami:



    Rayan Alhariri:



    Kamal Tawil:



    Also wenn diese Angaben so stimmen würden, klingt es so als, ob russische Behörden tatsächlich in einem Umfang involviert sein könnten, die man mit normaler Korruption nicht mehr erklären kann, sondern die auf eine bewusste Politik hindeutet.


    Aber es gibt hier auch ein paar Warnzeichen:


    Zitat

    During his interview with Yle, Alhariri was informed that Finland has closed seven of the eight checkpoints on its border with Russia due to what is seen as an attempt at hybrid influencing by Russia.


    "I did notice that they were very cooperative," he said, referring to the Russian authorities.


    Das klingt so, als ob diese Migranten - vielleicht aus Eigeninitiative, vielleicht weil sie schon von entsprechenden Sicherheitsbehörden (ggf. die europäischen) beeinflusst wurden - das erzählen, was sie denken, dass die Leute hören wollen.


    Die Aussagen von diesem Salami beinhalten seine Kontakte mit Schmugglern - bei den anderen beiden wird das nicht erwähnt, aber vielleicht nur weggelassen - er musste auch Geld bezahlen, aber hinterher gibt er diese Analyse ab, welche geopolitischen Konstellationen dazu geführt haben, dass Russland ihn praktisch geschickt hat und sagt auch gleich noch welche Grenzen sonst noch gefährdet sind.


    Wäre denke ich möglich, dass die Beteiligung russischer Behörden vielleicht nicht erfunden, aber doch übertrieben dargestellt ist.

  • Eine gute Nachricht, Freunde: Niemand denkt ans Aufhören.


    Die nötige ukrainische Gesetzesänderung steht jetzt angeblich bevor. Lust auf einen kleinen Nebenverdienst?

    Der Mangel an Soldaten ist für beide Kriegsparteien ... insgesamt mehr als 500.000 verletzte oder getötete Soldaten auf beiden Seiten ... Nachschub wird häufig aus jungen und unerfahrenen Rekruten mobilisiert. Für Kiew stellt sich das Problem noch gravierender dar als für Moskau: Russland hat knapp 144 Millionen Einwohner, die Ukraine derzeit nur rund 36 Millionen. ...

    „Trotz aller Verluste der Russen steht die Ukraine vor dem Dilemma, kaum mehr über kampfkräftige Reserven zu verfügen“, sagt der ... Oberst Markus Reisner ... „Wir sehen jetzt schon, dass es Probleme bei der Rekrutierung neuer Soldaten gibt“, ... Nach der Euphorie der ersten Monate sind heute immer weniger Ukrainer bereit, für ihr Land zu kämpfen

    Zitat

    Kiew will darum verstärkt auf ausländische Söldner zurückgreifen. Sie kämpfen zusammen in der „Internationalen Legion zur Verteidigung der Ukraine“. ... aus der ganzen Welt – viele davon aus Europa.

    Im spanischen Lleida (Katalonien) bildet das Unternehmen GOA Tactical in einem fünftägigen Crash-Kurs Personen aus, die als Söldner kämpfen wollen. Voraussetzung ist, dass die Interessenten über mindestens zwei Jahre Erfahrung im Sicherheitsbereich verfügen, darunter Polizeidienst, Wachschutz oder Militär. Der Kurs kostet 700 Euro.


    Die Aspiranten müssen in der Lage sein, einen Stützpunkt zu verteidigen, Schlachtgräben zurückzuerobern und zwei Tage und Nächte ohne Schlaf auszukommen. „Wir fangen hier nicht bei null an, dann würde man die Leute nicht in fünf Tagen fit machen können. Wir schauen, was die Leute wissen und ob sie in der Ukraine kämpfen können“, sagte der Direktor des Unternehmens, Francisco Galvan, gegenüber dem online-Magazin „Euronews“.

    Für siebenhundert Euro erhalten die zukünftigen Kämpfer fünf Tage Training, um zu erfahren, was auf dem Schlachtfeld passieren wird.

    Die Belohnung? Ein Vertrag mit dem ukrainischen Verteidigungsministerium im Wert von bis zu 3.400 Euro, wenn sie in die Eliteeinheiten aufgenommen werden.

  • https://www.tagesschau.de/ausl…en-front-kaempfe-100.html


    Zitat

    "Wir sind am Ende, wir sind müde"


    Brutale Grabenkämpfe, Drohnen, die sich auf alles stürzen und eine abgenutzte Truppe: Nach fast zwei Jahren Krieg macht sich in der Ukraine Ernüchterung breit. Die Lage sei ernst, warnen Experten. Der Westen müsse umdenken.


    Ist jetzt noch kein wirkliches Abrücken vom Patt-Narrativ, denn hier wird vermittelt, der Westen hat noch viel Zeit etwas an der Lage zu ändern:


  • hier wird vermittelt, der Westen hat noch viel Zeit etwas an der Lage zu ändern

    "CRINK" -> China, Russland, Iran... - okay, aber..., Niederlande? Korea?


    Egal, Herr Nico hat schon mal einen neuen Bestell-Katalog erstellt:



    TL/DR: Die neue Wunderwaffe - neben dem immer noch heiß ersehnten deutschen Taurus-Marschflugkörper - ist jetzt ein 1978 erstmalig in den Dienst gestelltes amerikanisches Kampfflugzeug. Aus Amerika kommt das aber nicht:

    [...] Dänemark und die Niederlande werden der Ukraine F-16-Kampfjets liefern. Das teilten die Regierungschefs der beiden Länder bei Treffen mit dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj mit. Aus Dänemark sollen 19 Flugzeuge kommen, die ersten sechs bereits um den Jahreswechsel, sagte Regierungschefin Mette Frederiksen bei einer Pressekonferenz mit Selenskyj auf dem dänischen Luftwaffenstützpunkt Skrydstrup. Der Plan sei, acht im kommenden Jahr zu liefern und fünf weitere im Jahr darauf.[...]

    Zuvor hatte sich der Ukrainer bereits in den Niederlanden die Zusage für weitere Kampfjets des US-amerikanischen Typs F-16 gesichert. Die Niederlande äußerten sich nicht zum Zeitpunkt der Übergabe oder über die Menge. Das Land verfügt nach Angaben des niederländischen Verteidigungsministeriums aber über 42 Flugzeuge dieses Typs, von denen allerdings derzeit nur 24 einsatzbereit sind.

    Regierungschef Mark Rutte sagte beim Treffen mit Selenskyj auf einem Luftwaffenstützpunkt in Eindhoven lediglich, er hoffe, die Lieferung werde bald erfolgen. Man liefere die Maschinen, "sobald die Bedingungen für einen derartigen Transfer erfüllt sind", sagte Rutte. Er sprach von einem langfristigen Engagement der Niederlande. "Wir wollen, dass sie (die F-16) so bald wie möglich aktiv und betriebsbereit sind. Nicht nächsten Monat, das ist unmöglich, aber hoffentlich bald danach." [...]

    Wie viele F-16 die ukrainische Luftwaffe schon hat, oder wann die zum Einsatz kommen, weiß auch Sicherheitsexperte Nico nicht, aber natürlich brauchen die Dinger auch arschteure Luft-Luft-Raketen, um russisches Fluggerät abfangen zu können, und sie müssen irgendwo gewartet werden - am besten von den westlichen Herstellern nahe am Einsatzgebiet. Das wird den Russen sicher kalt erwischen, denn eigene moderne Kampfflugzeuge und Flugabwehrsysteme hat er ja nicht in seinem rostigen Maschinenpark aus der Sowjetunion.



    Generell wünscht man sich zu Weihnachten einfach mehr Eskalationsbereitschaft.

  • Im jedem Fall braucht Deutschland jetzt mehr allgemeine Kriegsgeilheit gesellschaftliche Resilienz und die demokratische EU braucht eine starke deutsche Führung. Doch der Deutsche soll Europa nicht zum Selbstzweck führen, sondern alleine aus demokratischer Verantwortung heraus:

    Schwäche des Westens? "Das wäre ein verheerendes Signal"

    Die ukrainische Offensive ist verpufft, im Westen sind Anzeichen von Kriegsmüdigkeit zu erkennen. Das ist ein schwerer Fehler, sagt Experte Ralf Fücks. Denn Wladimir Putin hat keineswegs von seinen weitreichenden Plänen abgelassen.


    Ein "Moratorium für neue soziale Leistungen" könnte für den sozial schwachen Pöbel auch Anreize schaffen, sich um eine Arbeitsstelle in kriegswichtigen Industrien zu bemühen oder sich direkt freiwillig für den Kriegsdienst zu melden, anstatt einfach faul in der sozialen Hängematte zu liegen und sich dem Müßiggang hinzugeben, bis es dann schon wieder zu spät ist, und der Russe vor der Tür steht.

  • Schiffe auf Flughäfen versteckt : )


  • Vielleicht eine Antwort auf die Geburtstagsgranate?


    https://www.reuters.com/world/…a-reports-say-2023-11-28/


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!